Zebraschmerle
(Botia striata)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Zebraschmerle

Name:
Zebraschmerle
Wissenschaftlicher Name:
Botia striata
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Schmerlenartige (Cobitoidei)
Familie:
Prachtschmerlen (Botiidae)
Entdecker:
Rao, 1920
Kontinent:
Asien
Land:
Indien, Bangladesch, Pakistan
Temperatur:
22 - 28° C
PH:
6.5 - 7.5
Lebenserwartung:
10 Jahre
Endgröße:
5 - 8 cm
Bereich im Aquarium:
Unterer Aquarienbereich
Haltung mit Garnelen möglich?
Nein
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Nein
Haltung mit Schnecken möglich:
Nein

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Zebraschmerlen sollte mindestens 60 Liter fassen und eine Größe von mindestens 60 cm x 30 cm x 30 cm haben.


Es sollte einige Pflanzen enthalten, die als Versteckmöglichkeiten für die Fische dienen, einige Steine und Wurzeln, die als Versteckmöglichkeiten dienen, und einige Sand oder Kies, um den Boden des Aquariums abzudecken.


Das Aquarium sollte auch mit einem Filter und einer Heizung ausgestattet sein, um ein geeignetes Wasserumfeld für die Fische zu schaffen.

Aussehen:

Zebraschmerlen sind ein sehr farbenfrohes Fischgeschlecht.


Sie haben einen schwarzen Körper mit weißen Streifen, die sich über den ganzen Körper erstrecken.


Ihre Flossen sind schwarz und weiß gestreift, und sie haben eine kleine weiße Flecken auf der Oberseite des Kopfes.

Futter und Ernährung:

Zebraschmerlen sind Allesfresser und sollten eine ausgewogene Ernährung erhalten.


Sie fressen gerne Lebendfutter wie Mückenlarven, Würmer, Garnelen, Insekten und Fische.


Sie können auch Trockenfutter wie Flocken, Tabletten und Granulate fressen.


Als Ergänzung sollte man ihnen gelegentlich einige frische Lebensmittel wie Salat, Gurken, Zucchini und Blattspinat geben.

Geschlechtsunterschiede:

Männliche Zebraschmerlen sind im Vergleich zu weiblichen Zebraschmerlen größer und haben eine längere Schwanzflosse.


Sie haben auch eine dunklere Färbung als die Weibchen.


Die Männchen haben auch eine längere Rückenflosse als die Weibchen.


Außerdem haben die Männchen eine breitere und tiefer gelegene Brustflosse als die Weibchen.

Zucht der Zebraschmerlen:

Für die Zucht von Zebraschmerlen ist es wichtig, dass das Wasser sauber und gut gefiltert ist.
Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen und die Temperatur sollte zwischen 22 und 26 Grad Celsius sein.
Die Wassertemperatur sollte möglichst konstant gehalten werden.
Die Wassertiefe sollte mindestens 40 cm betragen.
Für die Zucht benötigt man mindestens ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern.

Aufzucht der Jungfische:

Aktuell sind keine Daten zur Aufzucht bekannt.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Es gibt viele Fische, die man in ein Aquarium mit Zebraschmerlen vergesellschaften kann. Einige davon sind:


  • Guppys
  • Platys
  • Mollys
  • Kardinalfische
  • Kampffische
  • Neonsalmler
  • Gelbflossensalmler
  • Kuhbarsche
  • Welse
  • Buntbarsche

Häufige Fischkrankheiten bei Zebraschmerlen:

  • Flossenfäule
  • Gelbe Schuppenkrankheit
  • Ichthyo
  • Bakterielle Infektionen
  • Fischläuse
  • Fadenwürmer
  • Geschwüre
  • Hautwucherungen
  • Tumore

Sonstige / Häufige Fragen zu Zebraschmerlen:

Zebraschmerlen werden bis zu 10 Jahre alt.

Zebraschmerlen werden bis zu 5 – 8 cm.

Die Preise für Zebraschmerlen gehen von 7,50 bis 14,25€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Zebraschmerlen stammen aus Indien, Bangladesch, Pakistan in Asien.