Siamesische Saugschmerle
(Gyrinocheilus aymonieri)

Inhaltsverzeichnis:
Goldene Siamesische Saugschmerle - Gyrinocheilis aymonieri "Gold"*
gemeinfrei gekennzeichnet, Pseudogastromyzon, Chinese algae eater, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Datentabelle: Siamesische Saugschmerle

Name:
Siamesische Saugschmerle
Wissenschaftlicher Name:
Gyrinocheilus aymonieri
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Gyrinocheiloidei
Synonyme - weitere Name:
Russische Saugschmerle / Putzerschmerle
Familie:
Gyrinocheilidae
Entdecker:
Tirant, 1884
Kontinent:
Asien
Land:
Thailand, Kambodscha, Laos
Temperatur:
24 - 28° C
PH:
6.5 - 7.5
KH:
5 - 25 °dGH
Lebenserwartung:
5 Jahre
Endgröße:
8 - 10 cm
Bereich im Aquarium:
Unterer Aquarienbereich
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Ja
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Siamesische Saugschmerlen sollte mindestens ein Volumen von 60 Litern haben.


Es sollte auch einige Pflanzen enthalten, die als Versteckmöglichkeiten dienen.


Zudem sollte ein leichter Strömungsfilter eingebaut werden, um die Wasserqualität zu verbessern.


Als Bodengrund eignen sich feiner Sand oder Kies.


Die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 25 Grad Celsius liegen.


Siamesische Saugschmerlen sind sehr schreckhafte Fische, deshalb sollte das Aquarium gut bepflanzt und mit vielen Versteckmöglichkeiten ausgestattet werden.

Aussehen:

Siamesische Saugschmerlen sind eine Art von Fisch, die eine einzigartige, farbenfrohe Erscheinung hat.


Sie haben einen ovalen Körper, der in der Regel eine Kombination aus hellen und dunklen Farben aufweist, die von hellen, cremefarbenen bis hin zu dunklem Blau und Schwarz reichen.


Ihr Kopf ist normalerweise heller als der Rest ihres Körpers und sie haben einen dunklen Streifen, der sich von ihrem Kopf bis zu ihrem Schwanz zieht.


Sie haben auch einen kurzen, aber breiten Schwanz, der normalerweise eine hellere Farbe als der Rest ihres Körpers hat.

Futter und Ernährung:

Siamesische Saugschmerlen sind Allesfresser und sollten eine Vielfalt an Lebendfutter, Frostfutter und Futtertabletten erhalten.


Sie sind besonders an Lebendfutter wie Tubifex, Artemia, Moskitos und anderen Wasserinsekten interessiert.


Sie können auch gelegentlich mit einigen Pflanzen wie Spirulina und Blattsalat gefüttert werden.

Geschlechtsunterschiede:

Die Siamesische Saugschmerle ist ein gut zu vergesellschaften – eher ruhiger Fisch, der sich gut mit anderen Arten versteht. Er ist auch sehr anpassungsfähig und kann in vielen verschiedenen Aquarien leben.


Die Siamesische Saugschmerle ist ein sehr beliebter Aquarienfisch und wird von vielen Aquarianern gerne gehalten. Sie sind auch sehr pflegeleicht und können in einem gut gepflegten Aquarium ein langes und glückliches Leben führen.

Zucht der Siamesische Saugschmerlen:

Für die Zucht von Siamesischen Saugschmerlen ist ein Aquarium mit mindestens 60 Litern Wasser und einer Temperatur zwischen 22 und 28 Grad Celsius notwendig.


Die Wasserhärte sollte zwischen 5 und 12 dGH liegen und der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 8 liegen.


Es ist wichtig, dass das Wasser regelmäßig gewechselt wird, um ein gesundes Umfeld zu schaffen.
Um ein Paar Siamesische Saugschmerlen zu züchten, sollte man ein Aquarium mit mindestens 80 Litern Wasser und einer Temperatur zwischen 22 und 28 Grad Celsius bereitstellen.


Ein Paar Siamesische Saugschmerlen benötigt ein Aquarium mit vielen Versteckmöglichkeiten und einer ausreichenden Wasserströmung.


Einmal pro Woche sollte man einen Teil des Wassers (ca. 10-15%) wechseln.


Die Wasserhärte sollte zwischen 5 und 12 dGH liegen und der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 8 liegen.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische der Siamesischen Saugschmerle ist ein relativ einfacher Prozess.
Nachdem die Eier gelegt und befruchtet wurden, sollten sie in ein separaten Becken oder Aquarium gelegt werden.
Dieses Becken sollte eine Größe von mindestens 10 Litern haben und mit einem Filter, einer Heizung und einer leichten Strömung ausgestattet sein.
Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 26 Grad Celsius liegen.
Einmal pro Woche sollte das Wasser gewechselt werden, wobei ein Teil des Wassers auf die gleiche Temperatur wie das Aquarium erwärmt werden sollte.


Die Jungfische sollten mit fein zerteiltem, lebenden Futter wie Artemia, Cyclops und anderen Mikroorganismen gefüttert werden.
Es ist wichtig, dass die Fische nicht überfüttert werden, da dies zu einer Verstopfung des Filters führen kann.
Wenn die Jungfische etwa 2 cm groß sind, können sie in ein größeres Aquarium umgesiedelt werden.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Siamesische Saugschmerlen sind ein gut zu vergesellschaften – eher ruhiger Fisch, der in einer Gruppe leben kann. Sie sind auch eine gute Wahl für ein Gemeinschaftsbecken, da sie sich gut mit anderen Fischen vergesellschaften lassen. Hier sind 10 Fische, die man als Vergesellschaftung für Siamesische Saugschmerlen verwenden kann:


Häufige Fischkrankheiten bei Siamesische Saugschmerlen:

  • Ichthyophthirius multifiliis (Ichthyose)
  • Costia (Ichthyobodo necator)
  • Chilodonella
  • Trichodina
  • Oodinium
  • Vorticella
  • Gyrodactylus
  • Dactylogyrus
  • Myxobolus
  • Hexamita
  • Cryptocaryon irritans (Marine Ich)
  • Hämophilus (Hemorrhagische Septikämie)

Sonstige / Häufige Fragen zu Siamesische Saugschmerlen:

Siamesische Saugschmerlen werden bis zu 5 Jahre alt.

Siamesische Saugschmerlen werden bis zu 8 – 10 cm.

Die Preise für Siamesische Saugschmerlen gehen von 5,99 bis 11,38€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Siamesische Saugschmerlen stammen aus Thailand, Kambodscha, Laos in Asien.

Test Call 2 Action
Test