Rosensalmler
(Hyphessobrycon rosaceus)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Rosensalmler

Name:
Rosensalmler
Wissenschaftlicher Name:
Hyphessobrycon rosaceus
Ordnung:
Salmlerartige (Characiformes)
Synonyme - weitere Name:
Schmucksalmler
Familie:
Echte Salmler (Characidae)
Unterfamilie:
Stethaprioninae
Entdecker:
Durbin, 1909
Kontinent:
Temperatur:
24 - 28° C
PH:
6,5 - 7,5
GH:
Schwarmfisch
KH:
5 - 19 °dGH
Lebenserwartung:
3-5 Jahre
Endgröße:
3 - 4 cm
Bereich im Aquarium:
Mittlerer Beckenbereich

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Rosensalmler sollte mindestens ein Volumen von 80 Litern haben.


Es sollte mit einem Filter und einem Heizstab ausgestattet sein, um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten.


Ein Aquarium für Rosensalmler sollte auch mit einer Abdeckung ausgestattet sein, um zu verhindern, dass die Fische aus dem Aquarium springen.


Ein Aquarium für Rosensalmler sollte auch mit einer Vielzahl von Wurzeln, Steinen und anderen Strukturen ausgestattet sein, um den Fischen ein gutes Versteck zu bieten.

Aussehen:

Rosensalmler sind ein beliebtes Aquarienfisch und sie sind relativ einfach zu pflegen. Sie benötigen ein Aquarium, das mindestens 30 Liter Wasser enthält und eine gute Wasserqualität hat. Sie können in Gruppen von mindestens 6 Fischen gehalten werden, die in einem Aquarium mit vielen Verstecken und Pflanzen leben.

Rosensalmler können als Allesfresser gefüttert werden. Sie fressen gerne Lebendfutter, aber sie können auch Trockenfutter und Futtertabletten essen. Sie sollten jeden Tag eine kleine Menge Futter erhalten.


Rosensalmler sind gut zu vergesellschaften – eher ruhige Fische, die in der Regel gut mit anderen Fischen im Aquarium auskommen. Sie sind auch sehr aktiv und interagieren gerne mit anderen Fischen. Sie sind ein sehr schöner Fisch, der eine gute Ergänzung für jedes Aquarium sein kann.

Futter und Ernährung:

Rosensalmler sind Allesfresser, die eine Vielzahl von Nahrungsmitteln benötigen, um gesund zu bleiben.


Sie sollten mit einer Vielzahl von Lebend- und Frostfutter, wie z.B. Artemia, Tubifex, Blutwürmer, Fischstücke, Garnelen, Muscheln, Algen und sogar Pflanzen gefüttert werden.


Es ist auch wichtig, eine ausgewogene Ernährung mit einer Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen zu gewährleisten.


Einige Fischfutterprodukte enthalten auch spezielle Vitamine und Mineralien, die für Rosensalmler geeignet sind.

Geschlechtsunterschiede:

Beim Rosensalmler gibt es deutliche Geschlechtsunterschiede.
Männchen sind größer und schwerer als Weibchen, haben eine dunklere Färbung und eine längere Schwanzflosse.


Sie haben auch eine deutlich ausgeprägte Musterung auf ihrem Rücken, während Weibchen eine hellere Färbung und eine kürzere Schwanzflosse haben.


Männchen haben auch ein längeres und schmäleres Gesicht als Weibchen, was ein weiterer Unterschied ist.

Zucht der Rosensalmler:

Für die Zucht von Rosensalmler benötigt man ein Aquarium mit einem Volumen von mindestens 30 Litern. Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen. Der Aquarienboden sollte aus feinem Sand oder Kies bestehen. Um eine optimale Wasserqualität zu gewährleisten, sollte ein guter Filter verwendet werden. Zudem sollte man regelmäßig einen Teil des Wassers im Aquarium austauschen.


Für die Zucht benötigt man mindestens ein Paar Rosensalmler. Sie sollten ungefähr gleich alt und gleich groß sein. Die Tiere sollten sich gut verstehen und sich gegenseitig nicht bekämpfen.


Um die Paarung zu fördern, sollte man die Tiere mit einer reichhaltigen und abwechslungsreichen Ernährung versorgen. Zudem sollte man das Aquarium so gestalten, dass es ihnen viele Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten bietet.


Wenn die Tiere sich paaren, legen sie meist Eier in Pflanzen oder anderen Verstecken ab. Sobald die Eier gelegt sind, sollte man die Elterntiere aus dem Aquarium entfernen, da sie die Eier sonst fressen könnten. Nach etwa 3-5 Tagen schlüpfen die Jungtiere. Sie sollten mit spezieller Futterbrutaufzucht gefüttert werden.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische vom Rosensalmler ist relativ einfach.


Die Eltern sollten in einem geeigneten Aquarium mit einem weichen, sandigen Boden und vielen Versteckmöglichkeiten gehalten werden.


Wenn sich die Eltern paaren, legen sie die Eier an eine feste Oberfläche ab.


Sobald die Eier schlüpfen, sollten die Eltern aus dem Aquarium entfernt werden, da sie die Jungfische fressen würden.


Die Jungfische sollten mit einer speziellen Fischfutter-Lösung gefüttert werden, die den Bedürfnissen der Jungfische entspricht.


Wenn sie etwas größer sind, können sie auf eine normale Fischfutter-Diät umgestellt werden.


Die Jungfische sollten regelmäßig auf Parasiten und Krankheiten untersucht werden, um sicherzustellen, dass sie gesund bleiben.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Es gibt viele Fische, mit denen man Rosensalmlervergesellschaften kann. Hier sind 10 Fische, die sich als gute Partner für Rosensalmler eignen:


  • Neonsalmler
  • Glowlightsalmler
  • Kardinalsalmler
  • Kuhli Loach
  • Dwarf Gourami
  • Harlekin Rasbora
  • Schwarzkehl-Gurami
  • Kuhscalare
  • Bengalischer Schmerle
  • Diamant Schmerle

Häufige Fischkrankheiten bei Rosensalmler:

Sonstige / Häufige Fragen zu Rosensalmler:

Rosensalmler werden bis zu 3-5 Jahre alt.

Rosensalmler werden bis zu 3 – 4 cm.

Die Preise für Rosensalmler gehen von 2,50 bis 4,75€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Rosensalmler stammen aus Essequibo, Corantijn und Surinamebecken in .