Platy
(Xiphophorus maculatus)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Platy

Name:
Platy
Wissenschaftlicher Name:
Xiphophorus maculatus
Ordnung:
Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung:
Cyprinodontoidei
Synonyme - weitere Name:
Spiegelkärpfling
Familie:
Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliidae)
Unterfamilie:
Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliinae)
Entdecker:
Günther, 1866
Kontinent:
Amerika
Land:
Mexiko, Guatemala, Honduras
Temperatur:
22 - 28° C
PH:
7,0 - 8,0
Lebenserwartung:
3-5 Jahre
Endgröße:
4 - 6 cm
Bereich im Aquarium:
Oberer Aquarienbereich
Haltung mit Garnelen möglich?
mit Zwerggarnelen, Nachwuchs wird gefressen
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Ja
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Platy sollte mindestens ein Volumen von 40 Litern haben und sollte mit einem Aquarienfilter, einem Aquarienheizstab, einem Aquarienlicht und einigen Wurzeln und Steinen ausgestattet sein.


Platy benötigen ein Aquarium mit einer Mindestgröße von 30 cm Breite und 40 cm Länge, damit sie sich wohlfühlen.

Aussehen:

Platys sind eine beliebte Wahl für Aquarien, da sie einfach zu pflegen sind und sich gut mit anderen Fischen verstehen. Sie sind auch sehr robust und können in einer Vielzahl von Wasserbedingungen überleben. Platys sind sehr aktive Fische, die gerne schwimmen und spielen. Sie sind auch sehr anpassungsfähig und können in Gruppen von bis zu zehn Fischen zusammenleben.


Platys sind auch eine gute Wahl für Anfänger, da sie einfach zu handhaben sind und nicht viel Pflege benötigen. Sie sind auch sehr anpassungsfähig und können in einer Vielzahl von Aquarienumgebungen überleben.


Platys sind eine gute Wahl für Aquarienbesitzer, die eine robuste, anpassungsfähige Fischart suchen, die sich gut mit anderen Fischen versteht. Sie sind auch einfach zu pflegen und können in einer Vielzahl von Wasserbedingungen überleben.

Futter und Ernährung:

Platys fressen gerne kleine Lebendfutter wie Artemia, Mückenlarven, Wasserflöhe und andere kleine Wassertiere.


Sie sind auch sehr anfällig für eine ausgewogene Ernährung und sollten mit einer Vielzahl von Futter wie Flockenfutter, Granulatfutter, Fischstäbchen und gelegentlich sogar Frostfutter gefüttert werden.

Geschlechtsunterschiede:

Die Geschlechtsunterschiede des Platys sind sehr auffällig.
Männliche Platys haben eine längere, schlankere Körperform als Weibchen, einen schmaleren Kopf und einen schmaleren Schwanz. Sie sind auch farbenfroher als Weibchen.


Weibchen haben eine rundere Körperform, einen breiteren Kopf und einen breiteren Schwanz. Sie sind auch weniger farbenfroh als Männchen. Männchen haben auch eine sogenannte “Gonopodium” – ein ausgebildetes Organ, das zur Paarung und zur Befruchtung verwendet wird. Weibchen haben keine Gonopodium.

Zucht der Platys:

Für die Zucht von Platys benötigt man ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern.
Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 7 und 8 liegen und die Temperatur sollte zwischen 22 und 28 Grad Celsius liegen.
Der Aquarienboden sollte mit feinem Sand oder Kies bedeckt sein. Um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten, sollte ein Filter installiert werden.


Um die Platys zu züchten, sollte man eine Gruppe von mindestens sechs Platys zusammenfassen, die sich aus einem Männchen und mehreren Weibchen zusammensetzen.
Die Weibchen sollten vorzugsweise älter als 8 Wochen sein, während das Männchen etwas jünger sein kann.
Sobald die Gruppe zusammengestellt ist, sollte das Männchen das Weibchen begatten. Nach ca. 4 Wochen werden die Weibchen Eier ablegen.


Nach etwa einer Woche schlüpfen die Jungfische.
Die Eltern sollten dann entfernt werden, um die Jungfische vor Fressfeinden zu schützen.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische vom Platy ist relativ einfach.


Wenn die Weibchen schwanger sind, sollten sie in ein separates Becken oder Aquarium gegeben werden, damit sie sich in Ruhe entwickeln können.


Sobald die Jungfische geboren sind, sollten sie in ein separates Becken oder Aquarium umgesiedelt werden, in dem sie sich ungestört entwickeln können.


Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 26 Grad Celsius liegen.


Es ist wichtig, dass das Wasser sauber und klar ist, damit die Jungfische gesund bleiben.


Sie benötigen auch eine gute Wasserqualität, eine regelmäßige Fütterung und ein gutes Aquarienmanagement.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Es gibt viele Fische, die sich gut zur Vergesellschaftung mit Platyfischen eignen. Dazu gehören: Neonsalmler, Guppys, Schwertträger, Zwergfadenfische, Schmucksalmler, Kärpflinge, Zwergbärblinge, Panzerwelse, Schmetterlingsbuntbarsche und Goldfische.

Häufige Fischkrankheiten bei Platys:

Sonstige / Häufige Fragen zu Platys:

Platys werden bis zu 3-5 Jahre alt.

Platys werden bis zu 4 – 6 cm.

Die Preise für Platys gehen von 5 bis 9,50€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Platys stammen aus Mexiko, Guatemala, Honduras in Amerika.