Perlgarnele
(Arachnochium kulsiense)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Perlgarnele

Name:
Perlgarnele
Wissenschaftlicher Name:
Arachnochium kulsiense
Kontinent:
Asien
Land:
Indien, Pakistan, Bangladesch
Temperatur:
22 - 28° C
PH:
7,5 - 8,5
Lebenserwartung:
2
Endgröße:
2 - 4 cm
Bereich im Aquarium:
Mittlerer Beckenbereich

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Perlgarnele sollte mindestens 20 Liter fassen und mit einer guten Filterung und Belüftung ausgestattet sein.


Der Bodengrund sollte aus feinem Sand oder Kies bestehen.


Das Aquarium sollte mit einigen Pflanzen geschmückt werden, die als Versteckmöglichkeiten und als Nahrungsquelle dienen.


Auch sollte man ein paar Steine oder Wurzeln ins Aquarium legen, an denen sich die Garnelen festhalten können.


Zudem sollten die Wasserwerte regelmäßig überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen der Garnelen entsprechen.

Aussehen:

Perlgarnele sind eine sehr beliebte Art von Garnelen, die in vielen Aquarien gehalten werden. Sie sind leicht zu pflegen und einfach zu halten. Sie sind auch sehr aktiv und interessant zu beobachten.

Perlgarnele sind auch sehr lecker und eignen sich hervorragend zum Kochen. Sie können in einer Vielzahl von Gerichten verwendet werden, wie zum Beispiel in Salaten, Suppen, Currys und sogar als Snack.


Perlgarnele sind eine wunderbare Ergänzung für jedes Aquarium. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch eine nahrhafte und leckere Zutat für viele Gerichte.

Futter und Ernährung:

Perlgarnele fressen eine Vielzahl von Lebensmitteln, darunter Fischfutter, Algen, Trockenlebensmittel, Lebendfutter und sogar Gemüse.


Sie sollten täglich einmal gefüttert werden, aber nur so viel, wie sie in weniger als zwei Minuten aufnehmen können.


Es ist wichtig, dass die Garnele nicht überfüttert werden, da dies zu Wasserverschmutzung und Krankheiten führen kann.

Geschlechtsunterschiede:

Die Perlgarnele ist ein Zwitter, das heißt, dass es sowohl männliche als auch weibliche Merkmale besitzt.


Männliche Perlgarnelen sind in der Regel größer und haben eine kompaktere Körperform als weibliche. Sie haben auch eine dunklere Färbung als weibliche.


Weibliche Perlgarnelen sind in der Regel kleiner und haben eine längere, schlankere Körperform. Sie haben auch eine hellere Färbung als männliche.

Zucht der Perlgarnelen:

Für die Zucht von Perlgarnele ist ein Aquarium mit mindestens 10 Litern Wasser erforderlich. Es sollte eine Temperatur von 22-25 Grad Celsius haben. Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen.


Das Aquarium sollte mit einem Filter und einer sanften Strömung ausgestattet sein. Es ist wichtig, dass das Aquarium regelmäßig gereinigt wird, um die Wasserqualität zu verbessern. Perlgarnele benötigen auch eine gute Wasserqualität, um gesund zu bleiben.


Für die Zucht sollten mindestens zwei Männchen und fünf Weibchen in das Aquarium gegeben werden. Die Weibchen tragen die Eier unter ihrem Schwanz und die Männchen befruchten sie.
Nach der Befruchtung werden die Eier unter dem Schwanz des Weibchens befestigt. Die Eier schlüpfen nach etwa einer Woche und die Jungfische sind nach etwa vier Wochen vollständig entwickelt.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische der Perlgarnele erfolgt ähnlich wie bei anderen Fischen.
Nachdem die Eier gelegt und befruchtet wurden, müssen sie in einem sauberen, gut belüfteten Aquarium bei einer Temperatur von 25-28°C ausgebrütet werden.
Nach etwa einer Woche schlüpfen die Jungfische, die sich zunächst von Plankton ernähren.
Sobald sie groß genug sind, können sie mit fein zerteiltem Futter gefüttert werden.
Es ist wichtig, dass das Wasser regelmäßig gewechselt wird, um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Perlgarnelen sind sehr schöne und farbenfrohe Aquarienbewohner, die in einer Vielzahl von Aquarienarten und -größen leben können. Sie sind auch ein beliebter Fisch, der mit einer Vielzahl anderer Fische vergesellschaftet werden kann. Hier sind 10 Fische, die man mit Perlgarnelen vergesellschaften kann:


Häufige Fischkrankheiten bei Perlgarnelen:

  • Bakterielle Infektion
  • Virale Infektion
  • Ichthyo
  • Costia
  • Chilodonella
  • Oodinium
  • Vorticella
  • Nematoden
  • Bakterielle Schuppenkrankheit
  • Fungale Schuppenkrankheit
  • Bakterielle Schwanzkrankheit
  • Fungale Schwanzkrankheit
  • Bakterielle Hautkrankheit
  • Fungale Hautkrankheit

Sonstige / Häufige Fragen zu Perlgarnelen:

Perlgarnelen werden bis zu 2 alt.

Perlgarnelen werden bis zu 2 – 4 cm.

Die Preise für Perlgarnelen gehen von 7,50 bis 14,25€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Perlgarnelen stammen aus Indien, Pakistan, Bangladesch in Asien.

Test Call 2 Action
Test