Paradiesfisch
(Macropodus opercularis)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Paradiesfisch

Name:
Paradiesfisch
Wissenschaftlicher Name:
Macropodus opercularis
Ordnung:
Kletterfischartige (Anabantiformes)
Unterordnung:
Labyrinthfische (Anabantoidei)
Synonyme - weitere Name:
Paradiesfisch / Großflosser / Gabelschwanzmakropode
Familie:
Osphronemidae
Unterfamilie:
Macropodusinae
Entdecker:
Linnaeus, 1758
Kontinent:
Asien
Land:
China, Taiwan, Vietnam
Temperatur:
22 - 28° C
PH:
6.5 - 7.5
KH:
5 - 30 °dGH
Lebenserwartung:
5-7 Jahre
Endgröße:
7 - 8 cm
Bereich im Aquarium:
Oberer Aquarienbereich
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Ja
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Paradiesfische sollte mindestens 80 Liter fassen und mindestens 60 cm lang sein.


Es sollte mit einem Filter und einer Heizung ausgestattet sein, um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten.


Einige Pflanzen sind ebenfalls hilfreich, um die Wasserqualität zu verbessern und ein natürliches Umfeld zu schaffen.


Ein paar Steine und andere Dekorationen helfen, ein natürliches Versteck für die Fische zu schaffen.

Aussehen:

Paradiesfische haben eine sehr aktive und neugierige Persönlichkeit. Sie lieben es, durch das Aquarium zu schwimmen und zu erkunden. Sie sind sehr soziale Fische und lieben es, in Gruppen zu schwimmen. Sie sind auch sehr anhänglich und werden dich oft beobachten, wenn du in das Aquarium schaust.


Paradiesfische sind auch sehr einfach zu pflegen. Sie benötigen nur ein wenig Wasserwechsel, eine regelmäßige Fütterung und sauberes Wasser. Sie sind auch sehr anpassungsfähig, so dass sie in verschiedenen Aquarien leben können.


Paradiesfische sind eine schöne und farbenfrohe Ergänzung für jedes Aquarium. Sie sind ein großartiger Anfang für jeden, der gerade erst anfängt, Aquarien zu halten. Mit der richtigen Pflege und Fürsorge können sie ein lebenslanger Begleiter sein.

Futter und Ernährung:

Paradiesfische fressen eine Vielzahl von Lebensmitteln, einschließlich gefrorener und lebender Futterfische, Würmer, Insektenlarven, Algen, Blattgemüse, Fischfutter und sogar Fruchtstücke.


Sie sollten zweimal täglich mit einer kleinen Menge Futter gefüttert werden, die sie in weniger als einer Minute aufnehmen können.

Geschlechtsunterschiede:

Der Paradiesfisch ist ein sehr interessanter Fisch, der in vielen Aquarien zu finden ist. Er kann in einer Vielzahl von Farben und Mustern gefunden werden und ist ein sehr beliebter Fisch, der in vielen Aquarien gehalten wird.


Der Paradiesfisch ist ein sehr aktiver Fisch und er benötigt viel Platz, um sich zu bewegen. Er ist auch ein gut zu vergesellschaften – eher ruhiger Fisch und kann gut mit anderen Fischen in einem Aquarium gehalten werden.


Der Paradiesfisch ist ein sehr beliebter Fisch und er ist einfach zu pflegen. Er benötigt ein Aquarium mit einer guten Filtration und einem guten Wasserwechsel. Er benötigt auch ein gutes Futter, das aus einer Vielzahl von Lebensmitteln besteht.

Zucht der Paradiesfische:

Um Paradiesfische zu züchten, benötigt man ein Aquarium mit mindestens 20 Litern Wasser.
Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen.
Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen.


Es ist wichtig, dass das Aquarium gut belüftet ist, um eine gute Sauerstoffversorgung zu gewährleisten.
Einige Pflanzen im Aquarium helfen dabei, das Wasser sauber zu halten.
Zudem sollte man einige Kieselsteine oder andere Dekorationen hinzufügen, um den Fischen Versteckmöglichkeiten zu bieten.


Um die Fische zu füttern, kann man spezielle Fischfuttersticks oder Flockenfutter verwenden.

Aufzucht der Jungfische:

Der Paradiesfisch ist ein sehr anspruchsloser und einfacher Fisch, der sich leicht züchten lässt.


Die Aufzucht der Jungfische erfolgt am besten in einem separaten Behälter, der mindestens 20 Liter Wasser enthält. Der Behälter sollte gut beleuchtet und mit einem Filter ausgestattet sein. Es sollte auch einige Pflanzen oder einige Wurzeln enthalten, die als Versteck für die Jungfische dienen. Einmal in der Woche sollte das Wasser gewechselt werden, um die Wasserqualität zu erhalten.


Die Jungfische sollten mit fein zerteiltem Futter gefüttert werden, das sie leicht aufnehmen können. Kleinere Würmer, Artemia-Nauplien und andere kleine Fischfutterarten sind für die Fütterung geeignet. Die Fütterung sollte mehrmals am Tag erfolgen, aber nur so viel, dass die Fische es innerhalb von zwei Minuten aufnehmen können.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Ein Paradiesfisch-Aquarium ist eine schöne Ergänzung zu jeder Aquarien-Sammlung. Es ist ein schönes, farbenfrohes Aquarium, das eine Vielzahl von Fischen beherbergen kann. Hier sind einige Fische, die man in einer Paradiesfischvergesellschaft haben kann:


  • Neonfisch
  • Kardinalfisch
  • Guppy
  • Platy
  • Schwarzkopf-Guramifisch
  • Kobold-Guramifisch
  • Kampffisch
  • Schwarzkopf-Schmerle
  • Kupfer-Schmerle
  • Diamant-Guramifisch

Häufige Fischkrankheiten bei Paradiesfische:

Sonstige / Häufige Fragen zu Paradiesfische:

Paradiesfische werden bis zu 5-7 Jahre alt.

Paradiesfische werden bis zu 7 – 8 cm.

Die Preise für Paradiesfische gehen von 2,50 bis 4,75€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Paradiesfische stammen aus China, Taiwan, Vietnam in Asien.

Test Call 2 Action
Test