Leuchtaugenbärbling
(Brevibora dorsiocellata macrophthalma)

Inhaltsverzeichnis:
Leuchtaugenbärbling - Brevibora dorsiocellata macrophthalma
gemeinfrei gekennzeichnet, Pseudogastromyzon, Rasbora dorsiocellata, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Datentabelle: Leuchtaugenbärbling

Name:
Leuchtaugenbärbling
Wissenschaftlicher Name:
Brevibora dorsiocellata macrophthalma
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Familie:
Bärblinge (Danionidae)
Entdecker:
Duncker, 1904
Kontinent:
Asien
Land:
Indien, Bangladesch, Pakistan
Temperatur:
20 - 25° C
PH:
6.5 - 7.5
Lebenserwartung:
2-3 Jahre
Endgröße:
3 - 4 cm
Bereich im Aquarium:
Aquarienmitte
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Ja
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Leuchtaugenbärblinge sollte mindestens 60 cm lang und 30 cm breit sein und ein Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern haben.
Es sollte mit einem guten Filter, einem Heizstab und einer Beleuchtung ausgestattet sein.


Außerdem sollte das Aquarium mit einer geeigneten Unterlage, einigen Steinen und Wurzeln sowie einigen Pflanzen ausgestattet sein, damit die Leuchtaugenbärblinge ein natürliches und gesundes Lebensumfeld haben.

Aussehen:

Leuchtaugenbärblinge sind kleine, runde Fische, die einen Durchmesser von etwa 5 cm haben.
Sie haben ein silbriges, glänzendes Aussehen und einen schwarzen Streifen, der sich von der Mitte des Körpers bis zu den Seiten erstreckt.
Ihr Name kommt von den leuchtenden, orangefarbenen Augen, die sie haben.
Sie leben in Seen und Flüssen in Südostasien und sind eine beliebte Wahl für Aquarien.

Futter und Ernährung:

Leuchtaugenbärblinge sind omnivore Fische, die eine Vielzahl von Lebensmitteln fressen.


Sie fressen gerne Futtertabletten, Frostfutter, Lebendfutter, Fischmehl und andere Fischfutter.


Sie sollten mindestens einmal am Tag gefüttert werden, aber nur so viel, wie sie in ein paar Minuten aufnehmen können.


Es ist wichtig, dass sie nicht überfüttert werden, da dies zu Problemen wie Verstopfung und Blähungen führen kann.

Geschlechtsunterschiede:

Beim Leuchtaugenbärbling gibt es deutliche Geschlechtsunterschiede.
Weibchen sind größer als Männchen und haben einen hellen Fleck auf dem Kopf, während Männchen einen dunklen Fleck auf dem Kopf haben.


Weibchen haben eine größere Flosse und eine weiße Bauchseite, während Männchen eine kleinere Flosse und eine schwarze Bauchseite haben.


Weibchen haben auch eine hellere Farbe als Männchen und einen größeren Kopf.

Zucht der Leuchtaugenbärblinge:

Für die Zucht von Leuchtaugenbärblingen benötigt man ein Aquarium mit einem Volumen von mindestens 60 Litern.
Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen.


Für die optimale Zucht sollte das Aquarium mit einer feinen Sand- oder Kiesunterlage sowie einigen Pflanzen ausgestattet sein.
Um ein gutes Wasserwerk zu gewährleisten, sollte man einen Außenfilter installieren.


Leuchtaugenbärblinge bevorzugen ein saures bis neutrales Wasser, das einen pH-Wert zwischen 6,0 und 7,5 aufweisen sollte.
Um die Zucht zu erleichtern, sollte man ein Paar der Fische in das Aquarium einsetzen.


Sie sind gut zu vergesellschaften – eher ruhig und können mit anderen friedlichen Fischen in einem Aquarium gehalten werden.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische vom Leuchtaugenbärbling erfolgt am besten in einem Aquarium mit einer Wassertemperatur von etwa 22-25°C.


Sie benötigen eine gute Wasserqualität und ein abwechslungsreiches Futterangebot.


Zudem sollten die Elternfische regelmäßig entfernt werden, da sie die Jungfische sonst fressen können.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Für ein schönes und lebendiges Aquarium ist es wichtig, dass man die Fische richtig vergesellschaftet. Der Leuchtaugenbärbling ist ein friedlicher und farbenfroher Fisch, der sich mit vielen anderen Fischen vergesellschaften lässt. Hier sind 10 Fische, die man zur Vergesellschaftung mit dem Leuchtaugenbärbling verwenden kann:


  • Guppy
  • Platy
  • Kardinalfisch
  • Neonfisch
  • Schwertträger
  • Gelbflossen-Schmerle
  • Kuhfisch
  • Kupferfisch
  • Zwergpanzerwels
  • Lebendgebärender Zwergfadenfisch

Häufige Fischkrankheiten bei Leuchtaugenbärblinge:

Sonstige / Häufige Fragen zu Leuchtaugenbärblinge:

Leuchtaugenbärblinge werden bis zu 2-3 Jahre alt.

Leuchtaugenbärblinge werden bis zu 3 – 4 cm.

Die Preise für Leuchtaugenbärblinge gehen von 7,99 bis 15,18€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Leuchtaugenbärblinge stammen aus Indien, Bangladesch, Pakistan in Asien.

Test Call 2 Action
Test