Keilfleckbarbe
(Trigonostigma heteromorpha blue)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Keilfleckbarbe

Name:
Keilfleckbarbe
Wissenschaftlicher Name:
Trigonostigma heteromorpha blue
Kontinent:
Asien
Land:
Malaysia, Indonesien, Thailand
Temperatur:
22 - 28° C
PH:
6.5 - 8.5
Lebenserwartung:
2 bis 3 Jahre
Endgröße:
3 - 4 cm
Bereich im Aquarium:
Mittlerer Beckenbereich

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Keilfleckbarben sollte mindestens 100 Liter fassen und mindestens 80 cm lang sein.


Es sollte mit einem guten Filtersystem, einer Heizung und einer Beleuchtung ausgestattet sein.


Außerdem sollte es mit Sand oder feinem Kies bedeckt sein, der eine Tiefe von mindestens 10 cm hat.


Einige Pflanzen und Wurzeln sollten auch im Aquarium vorhanden sein, um den Fischen eine natürliche Umgebung zu bieten.

Aussehen:

Keilfleckbarben sind eine Art von Fisch, die in tropischen Meeren lebt. Sie sind in der Regel in flachen Gewässern zu finden, wie zum Beispiel in Lagunen, Flüssen und Seen. Sie ernähren sich von Algen und anderen kleinen Wirbellosen.


Keilfleckbarben sind eine beliebte Wahl für Aquarien, da sie leicht zu pflegen sind und eine interessante Farbe haben. Sie sind auch sehr robust und können in einer Vielzahl von Wasserbedingungen leben. Sie können in Gruppen gehalten werden, aber sie sind eher Einzelgänger.


Keilfleckbarben sind eine gute Wahl für Anfänger, da sie relativ einfach zu pflegen sind. Sie sind auch sehr anpassungsfähig und können in einer Vielzahl von Aquarien leben. Sie sind auch sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten.

Futter und Ernährung:

Keilfleckbarben fressen eine Vielzahl von Lebensmitteln, einschließlich Fischfutter, Lebendfutter, Frostfutter, Futtertabletten, Algen und anderen pflanzlichen Nahrungsmitteln.


Sie sollten mindestens zweimal täglich gefüttert werden, aber nur so viel, dass sie es in weniger als fünf Minuten aufessen.


Es ist wichtig, dass das Futter frisch ist und regelmäßig ausgetauscht wird, um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten.

Geschlechtsunterschiede:

Die Keilfleckbarbe ist ein sehr beliebter Aquarienfisch. Sie ist ein friedlicher Fisch, der in Gruppen gehalten werden kann. Sie bevorzugen ein gut bepflanztes Aquarium mit vielen Versteckmöglichkeiten. Sie ernähren sich von kleinen Wirbellosen und Fischfutter.


Die Keilfleckbarbe ist eine gute Wahl für Anfänger, da sie einfach zu pflegen und zu handhaben ist. Sie sind auch sehr resistent gegen Krankheiten und sind daher eine gute Wahl für Anfänger.


Die Keilfleckbarbe ist ein Süßwasserfisch, der hauptsächlich in Asien beheimatet ist. Die Geschlechtsunterschiede sind bei dieser Art recht ausgeprägt. Männchen sind im Allgemeinen größer als Weibchen und haben eine längere Rückenflosse. Sie haben auch ein auffälligeres Farbmuster, das aus schwarzen und weißen Flecken besteht, die sich in einem Keilmuster über den Körper erstrecken. Weibchen sind im Allgemeinen kleiner als Männchen und haben ein schlichteres Farbmuster. Ihr Körper ist meistens silbrig-grün und die Flossen sind heller als die des Männchens.


Die Keilfleckbarbe ist ein sehr beliebter Aquarienf

Zucht der Keilfleckbarben:

Für die Zucht von Keilfleckbarben benötigt man ein Aquarium mit einer Mindestgröße von mindestens 100 Litern. Der pH-Wert sollte zwischen 6,0 und 7,0 liegen und die Temperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen.


Es ist wichtig, dass ausreichend Versteckmöglichkeiten vorhanden sind, damit die Keilfleckbarben sich wohlfühlen. Ein guter Bodengrund und eine gute Filterung sind ebenfalls wichtig.


Für die Zucht sollte man ein Paar Keilfleckbarben in das Aquarium setzen. Das Weibchen wird etwas größer als das Männchen sein. Man sollte einige Pflanzen ins Aquarium setzen, um das Verhalten der Keilfleckbarben zu beobachten. Sie werden sich in den Pflanzen verstecken und sich dort wohlfühlen.


Wenn das Paar sich wohlfühlt, werden sie sich paaren und die Weibchen werden Eier legen. Die Eier sollten entfernt werden, damit sie nicht gefressen werden. Nach etwa 5 Tagen werden die Jungfische schlüpfen.


Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische der Keilfleckbarbe erfolgt in der Regel in einem separaten Becken, das mit einem feinen Sandboden ausgestattet ist.


Eine gute Wasserqualität ist ebenfalls wichtig. Ein kleiner Wasserwechsel sollte wöchentlich durchgeführt werden.


Es ist auch wichtig, dass das Wasser nicht zu schnell erhitzt wird, da die Jungfische sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren.
Eine gute Wasserqualität und ein ausreichendes Futterangebot sind ebenfalls wichtig, um die Entwicklung der Jungfische zu fördern.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Es gibt viele Fische, die sich gut als Begleiter für Keilfleckbarben eignen. Dazu gehören:


  • Goldschleier
  • Kardinalfisch
  • Pfauenaugenfisch
  • Kleiner Panda-Guppy
  • Kuhbarsch
  • Kampffisch
  • Buntbarsch
  • Korallenwels
  • Kugelfisch
  • Diskusfisch

Häufige Fischkrankheiten bei Keilfleckbarben:

  • Finnenfäule
  • Bakterielle Infektionen
  • Virusinfektionen
  • Parasitäre Infektionen
  • Flossenfäule
  • Gelber Punkt
  • Hautwürmer
  • Flossenfäule
  • Lymphozytose

Sonstige / Häufige Fragen zu Keilfleckbarben:

Keilfleckbarben werden bis zu 2 bis 3 Jahre alt.

Keilfleckbarben werden bis zu 3 – 4 cm.

Die Preise für Keilfleckbarben gehen von 7,99 bis 15,18€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Keilfleckbarben stammen aus Malaysia, Indonesien, Thailand in Asien.