Kardinalfisch
(Tanichthys albonubes)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Kardinalfisch

Name:
Kardinalfisch
Wissenschaftlicher Name:
Tanichthys albonubes
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Familie:
Tanichthyidae
Entdecker:
Lin, 1932
Kontinent:
Asien
Land:
China, Vietnam, Laos
Temperatur:
23 - 25° C
PH:
6.5 - 7.5
KH:
5 - 30 °dGH
Lebenserwartung:
3 Jahre
Endgröße:
4 - 5 cm
Bereich im Aquarium:
Überall
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Ja
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Kardinalfische sollte mindestens 60 Liter haben und mindestens 60 cm lang sein.


Es sollte eine gute Filterung, eine Heizung, eine Beleuchtung und einige Pflanzen haben.


Einige Felsen, Wurzeln und andere Dekorationen sind auch nützlich, um den Fischen ein natürliches und interessantes Umfeld zu bieten.


Es ist wichtig, dass das Aquarium einen Deckel hat, um zu verhindern, dass die Fische herausspringen.

Aussehen:

Kardinalfische sind eine Gruppe von Fischen, die in tropischen und subtropischen Gewässern weltweit vorkommen.


Sie haben einen schlanken, langgestreckten Körper, der in einer Vielzahl von Farben erhältlich ist, darunter Rot, Gelb, Orange, Schwarz und Weiß.


Die meisten Arten haben einen langen, schmalen Kopf mit einem großen Mund und großen Augen.


Sie haben auch eine Reihe von scharfen Zähnen, die ihnen helfen, ihre Beute zu fangen.

Futter und Ernährung:

Kardinalfische sind Allesfresser und sollten mit einer Vielzahl von Lebendfutter, wie Artemia, Tubifex, Mückenlarven und anderen Futtertieren, gefüttert werden.


Sie mögen auch Frostfutter, wie Fischstücke, Garnelen, Muscheln und Meeresfrüchte.


Einmal pro Woche sollte eine Ernährung mit Flockenfutter oder Fischtabletten erfolgen.

Geschlechtsunterschiede:

Die Geschlechtsunterschiede beim Kardinalfisch sind recht auffällig.


Männliche Kardinalfische sind in der Regel größer und haben eine intensivere Farbe als Weibchen. Sie haben auch eine längere Rückenflosse, die sich bis zur Mitte des Schwanzes erstreckt.


Weibliche Kardinalfische sind in der Regel kleiner und haben eine hellere Farbe als Männchen. Sie haben auch eine kürzere Rückenflosse, die sich nicht bis zur Mitte des Schwanzes erstreckt.

Zucht der Kardinalfische:

Für die Zucht von Kardinalfischen benötigt man ein Aquarium mit mindestens 30 Litern Wasser. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen und die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen.


Es ist wichtig, dass der Wasserwechsel regelmäßig durchgeführt wird, um das Wasser sauber und gesund zu halten. Ein paar Pflanzen im Aquarium sorgen für eine schöne Optik und bieten den Fischen zusätzlichen Schutz.


Für die Zucht der Kardinalfische sollte man ein Paar erwachsene Tiere in das Aquarium setzen. Das Weibchen wird Eier legen, die das Männchen befruchten wird. Nach ein paar Tagen schlüpfen die Jungfische aus den Eiern. Die Eltern sollten dann aus dem Aquarium entfernt werden, damit sie die Jungfische nicht fressen.


Die Jungfische sollten regelmäßig mit feinem Futter gefüttert werden, um sie gesund zu halten.

Aufzucht der Jungfische:

Aktuell sind keine Daten zur Aufzucht bekannt.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Ein Kardinalfisch ist ein farbenfroher und aktiver Fisch, der in einer gut durchdachten Vergesellschaftung mit anderen Fischen sehr glücklich werden kann. Hier sind 10 Fische, die als Vergesellschaftung für den Kardinalfisch geeignet sind:


  • Guppy
  • Molly
  • Platy
  • Schwarzmaulbrüter
  • Zwergbuntbarsch
  • Gelbbrust-Kärpfling
  • Kuhbarsch
  • Kleiner Prachtbarsch
  • Zwergkugelfisch
  • Gelbflossensauger

Häufige Fischkrankheiten bei Kardinalfische:

Sonstige / Häufige Fragen zu Kardinalfische:

Kardinalfische werden bis zu 3 Jahre alt.

Kardinalfische werden bis zu 4 – 5 cm.

Die Preise für Kardinalfische gehen von 3,50 bis 6,65€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Kardinalfische stammen aus China, Vietnam, Laos in Asien.

Test Call 2 Action
Test