Fünfgürtelbarbe
(Puntius pentazona)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Fünfgürtelbarbe

Name:
Fünfgürtelbarbe
Wissenschaftlicher Name:
Puntius pentazona
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Synonyme - weitere Name:
Desmopuntius pentazona / Barbus pentazona
Familie:
Karpfenfische (Cyprinidae)
Entdecker:
Boulenger, 1894
Kontinent:
Asien
Land:
Indien, Bangladesch, Myanmar
Temperatur:
20 - 24° C
PH:
6.5 - 8.5
Lebenserwartung:
3-5 Jahre
Endgröße:
5 - 7 cm
Bereich im Aquarium:
Unterer Aquarienbereich
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Nein
Haltung mit Schnecken möglich:
Nein

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Fünfgürtelbarben sollte mindestens 100 Liter Volumen haben und mindestens 90 cm lang, 30 cm breit und 30 cm hoch sein.


Es sollte auch eine gute Filterung und Belüftung haben, um ein sauberes und gesundes Aquarium zu erhalten.
Zudem sollte das Aquarium mit einer hellen Beleuchtung ausgestattet sein, damit die Fische sich wohlfühlen.


Für die Dekoration sollten Sie einige Wurzeln, Steine, Pflanzen und andere Gegenstände hinzufügen, die den Fischen Schutz und Versteckmöglichkeiten bieten.


Zusätzlich sollten Sie eine Wassertemperatur zwischen 22 und 24 Grad Celsius einstellen, um eine gesunde Umgebung für die Fische zu schaffen.

Aussehen:

Fünfgürtelbarben sind eine Art von Fisch, die in den meisten tropischen und subtropischen Gewässern der Welt vorkommen.


Sie haben einen schlanken, langgestreckten Körper und eine breite, flache Rückenflosse.


Ihr Körper ist meist silbrig-grau, aber manchmal auch heller oder dunkler.


Ihre Seiten sind mit fünf schwarzen Gürteln bemalt, die sich über den gesamten Körper erstrecken.


Sie haben auch eine Reihe kleiner, schwarzer Flecken auf dem Kopf, die ihnen den Namen gaben.

Futter und Ernährung:

Fünfgürtelbarben sind Allesfresser und fressen eine Vielzahl von Lebensmitteln wie Würmer, Insektenlarven, Fischbröckchen, Algen und sogar Pflanzen.


Sie sollten mit einer Mischung aus hochwertigem Fischfutter, Lebendfutter und pflanzlichen Futterstoffen gefüttert werden.
Füttern Sie sie mehrmals am Tag, aber nur so viel, wie sie in wenigen Minuten aufnehmen können.

Geschlechtsunterschiede:

Der Fünfgürtelbarbe ist ein Fisch, der in Süßwassergebieten in Europa und Asien vorkommt. Er ist ein Zwergfisch, der nur wenige Zentimeter lang wird.


Die Geschlechtsunterschiede beim Fünfgürtelbarbe sind relativ leicht zu erkennen. Weibliche Fünfgürtelbarben haben eine rötliche Färbung und ihr Bauch ist etwas dunkler als der Rest des Körpers.
Männliche Fünfgürtelbarben haben eine dunklere Färbung und sind im Allgemeinen größer als Weibchen. Männliche Fünfgürtelbarben haben auch eine längere Rückenflosse, die an der Basis breiter ist als bei Weibchen.

Zucht der Fünfgürtelbarben:

Fünfgürtelbarben sind eine beliebte Wahl für Aquarien und können in einem Aquarium ab einer Größe von 60 Litern gehalten werden.


Für die Zucht benötigt man ein Aquarium mit mindestens 200 Litern. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen und die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 26 Grad Celsius liegen.


Für die Zucht sollte man ein Aquarium mit einer weichen Sand- oder Kiesboden, einigen Pflanzen und einigen Versteckmöglichkeiten einrichten.


Für die Zucht sollte man ein Paar Fünfgürtelbarben auswählen, das sich gut ergänzt. Die Fische sollten etwa gleich groß sein und ein gutes Verhältnis zueinander haben.


Wenn die Fische sich paaren, werden sie ein Nest bauen und die Eier dort ablegen. Die Eltern werden die Eier bewachen und sie schützen, bis die Jungfische schlüpfen.


Sobald die Jungfische schlüpfen, sollten sie in ein separates Aquarium gegeben werden, da die Eltern sie fressen können.

Aufzucht der Jungfische:

Die Jungfische sollten auch regelmäßig gepflegt werden, um ihre Gesundheit zu erhalten. Dazu gehört die Reinigung des Aquariums, die Entfernung von Abfall und das Einbringen von neuen Pflanzen. Es ist auch wichtig, dass die Fische regelmäßig gesundheitlich überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie nicht an Krankheiten leiden.

Die Fische sollten auch regelmäßig trainiert werden, um sie an die Gewohnheiten des Aquariums zu gewöhnen. Dazu gehört das Einführen neuer Gegenstände, das Einführen neuer Fische und das Einführen neuer Pflanzen. Diese Aktivitäten helfen den Fischen, sich an die Umgebung anzupassen und Stress zu reduzieren.

Die Fünfgürtelbarbe ist eine sehr robuste Fischart, die sich gut an die Aquarienbedingungen anpassen kann. Mit der richtigen Pflege und Fürsorge können die Fische ein langes und glückliches Leben führen.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Fünfgürtelbarben sind friedliche Fische, die sich ideal in ein Gemeinschaftsaquarium eignen. Es gibt viele Fischarten, die sich gut in eine Fünfgürtelbarbengruppe einfügen lassen. Hier sind 10 Fische, die man in ein Fünfgürtelbarbenaquarium einsetzen kann:


Häufige Fischkrankheiten bei Fünfgürtelbarben:

Sonstige / Häufige Fragen zu Fünfgürtelbarben:

Fünfgürtelbarben werden bis zu 3-5 Jahre alt.

Fünfgürtelbarben werden bis zu 5 – 7 cm.

Die Preise für Fünfgürtelbarben gehen von 3,50 bis 6,65€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Fünfgürtelbarben stammen aus Indien, Bangladesch, Myanmar in Asien.