Espes Keilfleckbärbling
(Trigonostigma espei)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Espes Keilfleckbärbling

Name:
Espes Keilfleckbärbling
Wissenschaftlicher Name:
Trigonostigma espei
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Familie:
Bärblinge (Danionidae)
Entdecker:
Meinken, 1967
Kontinent:
Asien
Land:
Malaysia, Indonesien, Singapur
Temperatur:
22 - 24° C
PH:
6,5 - 7,5
Lebenserwartung:
2-3 Jahre
Endgröße:
2,5 - 3,5 cm
Bereich im Aquarium:
Aquarienmitte
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Nein
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Espes Keilfleckbärbling sollte mindestens 40 Liter Volumen haben und mindestens 40 cm breit, 40 cm tief und 40 cm hoch sein.


Es sollte einen guten Filter haben, um das Wasser sauber zu halten und eine Heizung, um die Wassertemperatur auf 25-28 °C zu halten.


Ein Aquarium-Bodengrund, der eine gute Wasserqualität und eine gute Wasserchemie unterstützt, ist ebenfalls wichtig.


Es sollte auch einige Pflanzen enthalten, um den Fischen Schutz und Unterschlupf zu bieten, sowie einige Steine und Wurzeln, um die natürliche Umgebung zu simulieren.


Zu guter Letzt sollte das Aquarium mit einem guten Licht ausgestattet sein, um die natürliche Farbe des Fisches hervorzuheben.

Aussehen:

Der Espe Keilfleckbärbling hat ein helles, gelbliches Gefieder mit schwarzen und braunen Flecken.


Der Rücken ist schwarz und die Unterseite ist weiß.


Die Flügel sind schwarz und weiß gefleckt.


Der Schwanz ist schwarz und die Augen sind braun.

Futter und Ernährung:

Espes Keilfleckbärbling sind Omnivoren, die eine Vielzahl von Lebensmitteln fressen.


Sie können eine Mischung aus Flocken, Trocken- und Lebendfutter, Gemüse, Früchte und sogar kleine Insekten fressen.


Es ist wichtig, eine ausgewogene Ernährung zu füttern, die eine Kombination aus allen oben genannten Lebensmitteln enthält.


Es ist auch wichtig, dass Sie die Fische regelmäßig füttern, aber nicht überfüttern.

Geschlechtsunterschiede:

Der Espes Keilfleckbärbling ist ein kleiner Fisch, der in Süßwassergebieten in Südostasien heimisch ist.


Die Geschlechtsunterschiede bei dieser Art sind ziemlich deutlich. Männchen sind normalerweise größer als Weibchen und haben eine heller gefärbte Schwanzflosse. Sie haben auch eine auffälligere Farbe als Weibchen, die eher ein mattes Grau oder Braun aufweisen.
Männchen haben auch eine längere Rückenflosse als Weibchen.


Weibchen haben in der Regel eine kürzere Rückenflosse und eine breitere Schwanzflosse als Männchen. Weibchen sind auch in der Lage, mehr Eier als Männchen zu produzieren.

Zucht der Espes Keilfleckbärblinge:

Espes Keilfleckbärbling sollten in einem Aquarium mit einer Größe von mindestens 60 Litern gezüchtet werden.


Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen.


Die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 28 Grad Celsius liegen.


Für die Zucht ist eine Gruppe von mindestens 10 Fischen erforderlich. Ein paarungsbereites Männchen und ein paarungsbereites Weibchen sollten vorhanden sein.


Der Boden des Aquariums sollte mit feinem Sand oder feinem Kies bedeckt sein.


Es sollten auch einige Pflanzen und Wurzeln vorhanden sein, die als Versteck für die Fische dienen.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische des Espes Keilfleckbärblings erfolgt am besten in einem Aquarium mit einem Volumen von mindestens 50 Litern.


Das Aquarium sollte eine leicht saure bis neutrale Wasserhärte haben, eine Temperatur zwischen 22 und 25 Grad Celsius und eine gute Filterung haben.


Der Bodengrund sollte aus feinem Sand oder Kies bestehen, und es sollten viele Versteckmöglichkeiten vorhanden sein.


Zusätzlich sollten regelmäßig Wasserwechsel durchgeführt werden.


Für die Ernährung der Jungfische eignen sich am besten Lebendfutter wie Artemia, Mückenlarven und Wasserflöhe.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Espes Keilfleckbärblinge sind friedliche Fische, die sich gut in ein Aquarium einfügen lassen. Sie sind eine gute Wahl für Aquarianer, die eine farbenfrohe und friedliche Gruppe von Fischen in ihren Tank einführen möchten. Um ein harmonisches Aquarium zu schaffen, ist es wichtig, dass man die richtigen Fische auswählt, um sie zu vergesellschaften. Hier sind 10 Fische, die sich gut mit Espes Keilfleckbärblingen vergesellschaften lassen:


Häufige Fischkrankheiten bei Espes Keilfleckbärblinge:

  • Flossenfäule
  • Flossenfäule
  • Virale Hemmung
  • Bakterielle Hemmung
  • Flossen- und Schwanzrot
  • Bakterielle Infektion
  • Fischläuse
  • Bakterielle Hauterkrankung
  • Fischseuche
  • Fischwürmer

Sonstige / Häufige Fragen zu Espes Keilfleckbärblinge:

Die Preise für Espes Keilfleckbärblinge gehen von 7,95 bis 15,11€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Espes Keilfleckbärblinge stammen aus Malaysia, Indonesien, Singapur in Asien.