Brokatbarbe
(Puntius semifasciolatus)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Brokatbarbe

Name:
Brokatbarbe
Wissenschaftlicher Name:
Puntius semifasciolatus
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Synonyme - weitere Name:
Barbodes semifasciolatus
Familie:
Karpfenfische (Cyprinidae)
Entdecker:
Günther, 1868
Kontinent:
Asien
Land:
Indien, Pakistan, Bangladesch
Temperatur:
22 - 26° C
PH:
6.0 - 7.5
Lebenserwartung:
5 Jahre
Endgröße:
4 - 6 cm
Bereich im Aquarium:
Unterer Aquarienbereich
Haltung mit Garnelen möglich?
Ja
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Nein
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Brokatbarben sollte mindestens ein Volumen von 80 Litern haben und sollte mit einer Strömungspumpe, einem Filter, einem Heizstab und einer Beleuchtung ausgestattet sein.


Es sollte auch eine geeignete Unterlage, wie Sand oder Kies, haben und mit einer Vielzahl von Pflanzen und Versteckmöglichkeiten ausgestattet sein.


Brokatbarben benötigen eine Wassertemperatur von 22-26°C und einen pH-Wert von 6,5-7,5.

Aussehen:

Brokatbarben sind eine beliebte Wahl für Aquarienbesitzer, da sie in der Regel friedlich und einfach zu pflegen sind. Sie sind auch sehr robust und können in einer Vielzahl von Wasserbedingungen überleben. Sie sind auch sehr aktiv und können in Gruppen gehalten werden, die aus mehreren Fischen bestehen.


Brokatbarben benötigen ein Aquarium, das mindestens 30 Litern fasst und eine gute Filtration hat. Sie benötigen auch einen lebenden Pflanzenboden, um ihr natürliches Verhalten zu fördern. Sie benötigen auch eine gute Wasserqualität und eine regelmäßige Wasserwechsel.


Brokatbarben sind Allesfresser und benötigen eine ausgewogene Ernährung, die aus Lebend- und Trockenfutter, sowie gelegentlichen Futterfischen besteht. Sie sind auch sehr anpassungsfähig und können eine Vielzahl von Futterarten akzeptieren.

Futter und Ernährung:

Brokatbarben sind Allesfresser und sollten eine ausgewogene Ernährung erhalten, die aus einer Vielzahl von Lebensmitteln besteht.


Zu ihrer Ernährung gehören unter anderem Fisch, Insekten, Würmer, Algen, Pflanzen und kleine Krebstiere.


Sie sollten regelmäßig mit einer Vielzahl von Lebensmitteln gefüttert werden, um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten.

Geschlechtsunterschiede:

Die Brokatbarbe ist ein kleiner Fisch, der in Süßwasser-Aquarien gehalten wird.


Die Geschlechtsunterschiede bei der Brokatbarbe sind recht subtil. Männchen haben einen schmaleren Körper, eine längere Rückenflosse und eine hellere Färbung als Weibchen.


Weibchen haben einen größeren Körper, eine kürzere Rückenflosse und eine dunklere Färbung als Männchen.
Weibchen haben auch eine größere Bauchflosse als Männchen.

Zucht der Brokatbarben:

Für die Zucht von Brokatbarbe benötigt man ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern.


Der PH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen und die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen.


Für eine erfolgreiche Zucht sollte man ein Paar Brokatbarben in das Aquarium setzen. Es ist wichtig, dass das Weibchen größer als das Männchen ist.


Man sollte auch einige Versteckmöglichkeiten im Aquarium schaffen, damit sich die Fische wohlfühlen. Ein guter Filter ist auch wichtig, um das Wasser sauber zu halten.


Wenn das Paar sich paart, sollte man das Weibchen in ein anderes Aquarium umziehen, damit sie ihre Eier ablegen kann. Sobald die Eier abgelegt sind, sollte das Weibchen wieder in das ursprüngliche Aquarium zurückgebracht werden.


Nach etwa 10 Tagen schlüpfen die Jungfische und man sollte sie mit feinem Futter füttern.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische der Brokatbarbe erfolgt in der Regel in einem separates Becken, das mit einer entsprechenden Filteranlage und einer Heizung ausgestattet ist.


Es ist wichtig, dass das Wasser sauber und klar ist, da die Jungfische sehr anfällig für Krankheiten sind. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen, während die Wassertemperatur zwischen 22 und 25 Grad Celsius liegen sollte.


Es ist wichtig, dass das Wasser regelmäßig gewechselt wird, um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten.


Die Jungfische sollten mit feinem, leicht verdaulichem Futter gefüttert werden, das in kleinen Portionen mehrmals am Tag gegeben wird. Es ist wichtig, dass das Futter nicht überfüttert wird, da dies zu Wasserverschmutzung und Krankheiten führen kann.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Die Brokatbarbe ist ein sehr schöner Fisch, der in einer Fischgemeinschaft gut aufgehoben ist. Um die bestmögliche Umgebung für die Brokatbarbe zu schaffen, sollten Sie eine Vielzahl von Fischen auswählen, die sich gut miteinander vertragen. Hier sind 10 Fische, die als Vergesellschaftung für die Brokatbarbe geeignet sind:


  • Guppy
  • Platy
  • Schwarzmeer-Bärbling
  • Kardinalfisch
  • Neonsalmler
  • Gelbflossen-Bärbling
  • Kuhbarsch
  • Kupferkopf-Bärbling
  • Kärpfling
  • Schwarzer-Widder-Bärbling

Häufige Fischkrankheiten bei Brokatbarben:

  • Flossenfäule (Flossenfäule)
  • Bakterielle Infektionen
  • Gelbe Fleckenkrankheit (Ichthyophthirius multifiliis)
  • Schwarzer Punkt (Achyla spp.)
  • Geschwürkrankheit (Columnaris)
  • Wurmbefall (Camallanus)
  • Virusinfektionen (Viral Hemorrhagic Septicemia)
  • Geflügelblutkrankheit (Mycobacterium marinum)
  • Kopfläuse (Argulus)
  • Gill Flukes (Dactylogyrus)

Sonstige / Häufige Fragen zu Brokatbarben:

Brokatbarben werden bis zu 5 Jahre alt.

Brokatbarben werden bis zu 4 – 6 cm.

Die Preise für Brokatbarben gehen von 2,50 bis 4,75€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Brokatbarben stammen aus Indien, Pakistan, Bangladesch in Asien.