Blauer Streifenbachling
(Rivulus xiphidius)

Inhaltsverzeichnis:
Blauer Streifenbachling - Rivulus xiphidius
Gustavo Grandjean, Laimosemion xiphidius, CC BY 3.0

Datentabelle: Blauer Streifenbachling

Name:
Blauer Streifenbachling
Wissenschaftlicher Name:
Rivulus xiphidius
Ordnung:
Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung:
Aplocheiloidei
Familie:
Rivulidae
Entdecker:
Huber, 1979
Kontinent:
Südamerika
Land:
Guyana
Temperatur:
22 - 26° C
PH:
7.0 - 8.0
GH:
M stecken Reviere ab und werden von verschiedenen Weibchen zum Laichen aufgesucht.
Lebenserwartung:
2 Jahre
Endgröße:
2 - 3 cm
Bereich im Aquarium:
Unterer Bereich

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Blauer Streifenbachling sollte mindestens 60 Liter fassen und eine Größe von mindestens 60 cm x 30 cm x 30 cm haben.


Es sollte mit feinem, sandigem Substrat, Steinen und Wurzeln ausgestattet sein, um den Bachlingen ein natürliches Lebensraum zu bieten.


Einige Pflanzen wie Javafarn, Anubias, Echinodorus und Wasserpest können ebenfalls hinzugefügt werden, um das Aquarium natürlich und lebendig aussehen zu lassen.


Eine gute Wasserqualität ist sehr wichtig und sollte regelmäßig überprüft werden. Ein Filter ist ebenfalls empfehlenswert, um eine saubere und gesunde Umgebung für die Bachlinge zu schaffen.

Aussehen:

Der Blaue Streifenbachling ist ein Fisch, der sich von Insekten und anderen Kleintieren ernährt. Er ist ein aktiver Schwimmer und kann sich schnell bewegen, um seine Beute zu jagen. Er ist ein beliebter Fisch für Aquarien und wird häufig als Nahrungsfisch für andere Fische verwendet.


Der Blaue Streifenbachling ist ein sehr anpassungsfähiger Fisch und kann in einer Vielzahl von Lebensräumen überleben. Er kann in flachen Gewässern, in Tümpeln und sogar in Teichen gefunden werden. Er bevorzugt jedoch klares Wasser und ist in Gebieten mit schlammigem Wasser seltener.

Futter und Ernährung:

Blauer Streifenbachling fressen eine Vielzahl von Lebensmitteln, einschließlich kleiner Insekten, Würmer, Schnecken, Algen, Pflanzenmaterial und sogar kleine Fische.


Sie sollten mit einer abwechslungsreichen Ernährung gefüttert werden, die eine Kombination aus lebenden und gefrorenen Lebensmitteln, Fischfutter und gelegentlich einigen pflanzlichen Lebensmitteln wie Salat oder Spinat enthält.

Geschlechtsunterschiede:

Der Blaue Streifenbachling ist ein Fisch, der in den Gewässern des östlichen Nordamerikas vorkommt.


Die beiden Geschlechter unterscheiden sich in ihrem Aussehen, wobei das Männchen eine intensivere Färbung und eine längere Flossenform aufweist. Das Weibchen ist in der Regel kleiner und hat eine schwächere Färbung.


Beide Geschlechter haben einen länglichen, schlanken Körper, der in einem hellblauen Streifenmuster gezeichnet ist.
Der Blaue Streifenbachling ist ein Laichfisch, bei dem das Männchen die Eier befruchtet und das Weibchen sie aussetzt.

Zucht der Blauer Streifenbachlinge:

Für die Zucht von Blauer Streifenbachlingen ist ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 30 Litern erforderlich.


Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen und die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 25 Grad Celsius liegen.


Für die Zucht ist es am besten, ein Aquarium mit einem Paar Blauer Streifenbachlinge zu verwenden.


Es ist wichtig, dass sie sich wohlfühlen und ausreichend Platz haben, um sich zu bewegen.


Ein paar Wasserpflanzen im Aquarium sorgen für eine gute Wasserqualität und bieten den Fischen einen guten Schutz.


Für die Fütterung der Fische sollten spezielle Fischfutter wie Flocken, Tabletten und Frostfutter verwendet werden.

Aufzucht der Jungfische:

Der Blauer Streifenbachling ist ein Fisch, der in den Flüssen und Bächen Nordamerikas beheimatet ist.


Die Aufzucht der Jungfische erfolgt in einem Aquarium, das eine gute Wasserqualität und eine ausreichende Wassertemperatur aufweist.


Die Fische benötigen ein sauberes und gut durchströmtes Aquarium, in dem sie sich wohlfühlen. Eine gute Wasserqualität ist sehr wichtig, da die Fische anfällig für Krankheiten sind. Zudem sollte eine ausreichende Wassertemperatur vorhanden sein, da die Fische eine Temperatur zwischen 18 und 24 °C benötigen.


Die Fische benötigen eine gute Ernährung, die aus einer Mischung aus lebenden und toten Futterorganismen bestehen sollte. Zudem sollte eine gute Sauerstoffversorgung gewährleistet sein, um ein gesundes Wachstum der Fische zu gewährleisten.


Es ist wichtig, dass die Fische regelmäßig gefüttert werden, da sie sonst nicht genügend Nährstoffe erhalten und sich nicht gesund entwickeln können. Es ist auch wichtig, dass die Fische regelmäßig geschlechtsreif werden, damit sie sich fortpflanzen können.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Der Blauer Streifenbachling ist ein schöner und friedlicher Fisch, der sich gut in ein Aquarium einfügt. Er ist ein aktiver Schwimmer und mag es, in einer Gruppe zu schwimmen. Um ein gesundes und glückliches Aquarium zu schaffen, ist es wichtig, dass die richtigen Fische zur Vergesellschaftung ausgewählt werden. Hier sind 10 Fische, die sich gut mit dem Blauen Streifenbachling vergesellschaften:


  • Neonsalmler
  • Guppy
  • Schwarz-Weiß-Guramis
  • Kardinalsalmler
  • Schwarz-Guramis
  • Kampffisch
  • Platy
  • Molly
  • Gelbflossen-Kärpfling
  • Schwarz-Neonsalmler

Häufige Fischkrankheiten bei Blauer Streifenbachlinge:

Sonstige / Häufige Fragen zu Blauer Streifenbachlinge:

Blauer Streifenbachlinge werden bis zu 2 Jahre alt.

Blauer Streifenbachlinge werden bis zu 2 – 3 cm.

Die Preise für Blauer Streifenbachlinge gehen von 3,50 bis 6,65€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Blauer Streifenbachlinge stammen aus Guyana in Südamerika.