Bitterlingsbarbe
(Puntius titteya)

Inhaltsverzeichnis:

Datentabelle: Bitterlingsbarbe

Name:
Bitterlingsbarbe
Wissenschaftlicher Name:
Puntius titteya
Ordnung:
Karpfenartige (Cypriniformes)
Unterordnung:
Karpfenfischähnliche (Cyprinoidei)
Synonyme - weitere Name:
Kirschbarbe
Familie:
Karpfenfische (Cyprinidae)
Entdecker:
Deraniyagala, 1929
Kontinent:
Asien
Land:
Sri Lanka
Temperatur:
20 - 24° C
PH:
6.0 - 8.0
GH:
Schwarmfisch
KH:
2 - 10 °dGH
Lebenserwartung:
5 Jahre
Endgröße:
3 - 4 cm
Bereich im Aquarium:
Aquarienmitte
Haltung mit Garnelen möglich?
Nein
Haltung mit Zwergkrebsen möglich:
Ja
Haltung mit Schnecken möglich:
Ja

Anforderungen ans Aquarium:

Ein Aquarium für Bitterlingsbarben sollte mindestens 30 Liter fassen und mit einem Filter, einem Heizstab, einer Beleuchtung und einer kleinen Pumpe ausgestattet sein.


Es ist wichtig, dass das Aquarium eine gute Wasserqualität hat, da Bitterlingsbarben sehr empfindlich auf schlechte Wasserqualität reagieren.


Der Bodengrund sollte aus feinem Sand oder Kies bestehen und es sollten auch ein paar Pflanzen und Versteckmöglichkeiten vorhanden sein.


Bitterlingsbarben sind gut zu vergesellschaften – eher ruhige Fische und sollten in Gruppen von mindestens fünf Fischen gehalten werden.

Aussehen:

Bitterlingsbarben sind kleine, schlanke Fische mit einer langen, schmalen Körperform.


Sie haben einen kleinen Kopf und einen kurzen, abgeflachten Schwanz.


Ihr Körper ist silbrig-grün mit dunklen Streifen und Flecken.


Sie haben eine dunkle, schwarze Rückenflosse und eine weiße Bauchseite.


Ihre Schuppen sind klein und glänzend.

Futter und Ernährung:

Bitterlingsbarben sind Allesfresser und fressen gerne Insektenlarven, Wasserflöhe, Kleinkrebse und andere kleine Lebewesen.


Man kann sie auch mit speziellen Fischfutterflocken, die für Zierfische hergestellt werden, füttern.


Es ist wichtig, dass man die Fische nicht überfüttert, da dies zu einer schlechten Wasserqualität führen kann.

Geschlechtsunterschiede:

Beim Bitterlingsbarbe gibt es deutliche Geschlechtsunterschiede.


Die Männchen sind im Allgemeinen größer als die Weibchen und haben eine größere Schwanzflosse. Sie haben auch eine dunklere Färbung als die Weibchen und ihre Augen sind größer. Außerdem haben die Männchen eine längere Bartel auf der Unterseite des Kopfes.


Die Weibchen haben eine hellere Färbung und ihre Augen sind kleiner. Sie haben auch eine kürzere Bartel.

Zucht der Bitterlingsbarben:

Für die Zucht von Bitterlingsbarben benötigt man ein Aquarium mit einem Volumen von mindestens 50 Litern.
Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 6,5 und 7,5 liegen und die Wassertemperatur sollte zwischen 18 und 24 Grad Celsius liegen.


Für die Zucht sollte man ein Aquarium mit einem größeren Volumen wählen, um die Fische voneinander zu trennen und ein gutes Wasserwechselverhältnis zu ermöglichen.
Außerdem sollte man einen großen Teil des Aquariums mit Pflanzen und Wurzeln ausstatten, um den Fischen einen guten Lebensraum zu bieten.


Eine gute Beleuchtung ist ebenfalls wichtig, um die Pflanzenwurzeln zu stimulieren.
Zudem sollte man einige Felsen und andere Versteckmöglichkeiten in das Aquarium einbauen, um den Fischen einen sicheren Unterschlupf zu bieten.

Aufzucht der Jungfische:

Die Aufzucht der Jungfische der Bitterlingsbarbe erfolgt, indem man die Eier in ein kleines Aquarium mit einer Wassertemperatur von etwa 20-22 °C legt.


Das Aquarium sollte einige Pflanzen enthalten, die als Versteck für die Jungfische dienen. Außerdem sollte es eine kleine Strömung geben, um eine ausreichende Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten.
Als Futter eignen sich kleine Lebendfutter wie Artemia, Cyclops oder andere Kleinstlebewesen.

Vergesellschaftung im Aquarium:

Wenn man einen Bitterlingsbarbe in ein Aquarium einsetzen möchte, ist es wichtig, dass man die richtigen Fische zur Vergesellschaftung wählt. Es gibt eine Vielzahl von Fischen, die sich gut mit Bitterlingsbarben vergesellschaften lassen. Hier sind 10 Fische, die man als Begleiter für eine Bitterlingsbarbe in Betracht ziehen kann:


Häufige Fischkrankheiten bei Bitterlingsbarben:

Sonstige / Häufige Fragen zu Bitterlingsbarben:

Bitterlingsbarben werden bis zu 5 Jahre alt.

Bitterlingsbarben werden bis zu 3 – 4 cm.

Die Preise für Bitterlingsbarben gehen von 2,50 bis 4,75€.

 

Bitte beachten Sie, dass die Preise je nach Plattform z.B. Händler (lokal oder online) sowie private Plattformen wie Ebaykleinanzeigen stark schwanken können. Ebenso sind Preise oft vom Alter der Tiere abhängig.

Bitterlingsbarben stammen aus Sri Lanka in Asien.