Weißpünktchenkrankheit?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Mr.P » 23.12.2020 18:11

Moin,

einer meiner Diskusfische benimmt sich seid mittlerweile einigen Wochen etwas auffällig. Es sieht insgesamt gestresst aus (dauerhaftes Streifenmuster, dunkle Augen), was ich bisher mit seiner niedrigen Stellung in der Hierarchie der insgesamt neuen Scheiben erklärt habe. Er ist auch insgesamt etwas ruhiger und zurückgezogener als die Anderen, zudem frisst er nicht mehr allzu viel.

Nun ist mir aber ein kleines weißes Knubbelchen an der Schwanzflosse aufgefallen; nun frage ich mich, ob es die Weißpünktchenkrankheit sein könnte? Mich irritiert ein bisschen, dass ich sonst keine weiteren Punkte erkennen kann.

Vielleicht kann jmd aus den angehängten Fotos was dazu sagen?

Schöne Grüße,
Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mr.P
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 42
Registriert: 14.10.2020 13:20
Wohnort: 48477 Hörstel

Share On

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Kai_M » 23.12.2020 20:49

Hallo,

Ich glaube nicht, dass es Weisspünktchenkrankheit ist. Das sieht eher nach Nitritpickel aus.

Ich denke eher, die Wasserwerte sind nicht optimal. Wenn du die Temperatur über 29°C einstellst und der Pickel geht nicht weg, ist es kein Ichtyo.
Bei Ichtyo kannst du Weber Diskus Humin zusetzen. Ich finde das besser als das WH67.
Das Humin hat bei mir zu meiner Diskus Anfangszeit gute Dienste geleistet. Damals fehlte mir noch reichlich Erfahrung.

Heute erkenne ich rechtzeitig, wenn erste Anzeichen von Unwohlsein auftreten. Gute Wasserpflege ist die beste Prophylaxe.

Gruß Kai

Gesendet von meinem SM-A715F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 178
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Mr.P » 25.12.2020 15:05

Danke für deine Einschätzung, Kai.

Mein Nitritwert liegt eigentlich immer unter 0,1 und der Nitratwert recht stabil bei 3 - kann es dennoch ein Nitritpickel sein :denk

Würdest du Weber-Diskus-Humin grundsätzlich nach einem WW zugeben? Filtere übrigens bisher über Torf.

Nette Weihnachtstage,
Steffen
Mr.P
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 42
Registriert: 14.10.2020 13:20
Wohnort: 48477 Hörstel

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Kai_M » 25.12.2020 15:16

Hallo Steffen,

liebe Weihnachtsgrüße zurück.

Das Humin habe ich täglich nachdosiert. Also 1/7 der Wochendosis pro Tag. Nach 2 bis 3 Wochen wirst du einen Unterschied bei den Disken feststellen. Bei mir waren sie agiler, hatten mehr Apetit, zeigten keinerlei Scheu und die Farben haben besser gestrahlt.

Heute schaffe ich das ohne Humin durch gute Wasserpflege. Diese istcnämlich das A und O bei der Diskushaltung.

Viele Grüße
Kai

Gesendet von meinem SM-A715F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 178
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Tenellus » 25.12.2020 17:35

Hallo Steffen,
ein Nitritwert von (dauerhaft) 0,1 lässt auf eine nicht funktionierende od. unzureichende biologische Filterung (Stickstoffabbau) schließen! Welchen Nitrtafilter verwendest du? Solltest du keinen haben, muß ich deine Angabe zum Nitratwert (stabil bei 3) in Frage stellen. Mit welchem Verfahren misst du deine Wasserwerte?
Der von dir gezeigte Diskus ist i.Ü. in einem sehr schlechten Zustand. Zu erkennen z.B. am Größenverhältnis Auge- Körper, der Augenfarbe, dem zeigen der Streifen, der Körperform.
Mach bitte mal, im Intresse deiner Diskus, einige Angaben zu denem System (es gibt extra dafür ein Diagnoseformular hier im Forum). Ausfüllen und abschicken ;) !
Einen Befall mit Ichthyo kann ich nicht erkennen.
Und gib dich nicht damit zufrieden, dass der Grund für das Aussehen/ Befinden deines Diskus daran liegt, dass er evtl. der im Rang niedrigste in der Gruppe ist.
Natürlich gib es eine sogenannte "Hackordnung" unter Cichliden, diese sollte aber niemals mit dem Tod des im Rang niedrigsten Tieres enden. Wenn dem so ist, hast du bald keine Diskus mehr :denk !
Gut harmonierende Gruppen leben viele Jahre, gesund (!) zusammen. Das setzt aber ein funktionierendes System und eine Artgerechte Haltung voraus (gerade beim Diskus!).
Mir fällt z.B. auch auf, dass dein Becken sehr hell ausgeleuchtet ist (kann das sein?).
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 804
Alter: 51
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Mr.P » 26.12.2020 21:36

Hallo Mario,

danke dir für deinen Beitrag.

Die Nitrit-Angabe muss ich korrigieren: 0,01 statt 0,1 - sorry :005:
Habe heute nochmal diverse Werte gemessen, Nitrat lag vor dem heutigen WW bei 5.
Messe mit Tropftests (JBL ProAquaTest Lab).
Als Beleuchtung nutze ich ein dimmbares LED-System von Aquarienkontor (LED-Scaping-Light basic RGB 1400 mm CRW; als Daten werden auf der Hersteller-Homepage folgende Werte angegeben: ca. 80 Watt; ca. 270 Lumen/Watt; 4.800 Lux (bei CWC, gemessen im Abstand von 50 cm, bei normaler Raumbeleuchtung)). Könnte evtl noch ne dunklere Ecke kreieren :denk

Anbei noch das Diagnoseformular,
schöne Grüße,
Steffen



Aquarium
Grösse/Liter: Maße 150x45x70cm; 450 Liter
Einrichtungsgegenstände/bepflanzt?: Künstliche Pflanzen, Statue (aus Polyresin), Schieferplatten, 3 x Höhle aus Seemandelbaumrinde
Wurzel (welche Wurzelart, wie alt): 2 x Moorkienwurzel (alter unbekannt, da gebraucht gekauft; denke so 10 Jahre)
Bodengrund (Körnung, Höhe): feiner Sand (JBL Sansibar Snow, ca.5 cm hoch)
Wie lange läuft das Aquarium schon?: Dez. 2019

Tiere
Wieviele Diskusfische: 9
Grösse: 4 x 10-12cm, 5 x 8cm
Aussehen (auffällige Veränderungen): s.o.
Atemzüge/Minute: 60
Kotbeschaffenheit/Farbe: dunkel (normal)
Welche Massnahmen wurden bereits durchgeführt:
Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): 18.November
Quarantänemassnahmen der neuen Tiere (Art/Zeitraum): nein
Welche Beifische werden gepflegt und wieviele: 3 x Prachtalgenfresser, 17 x Roter Neon, 4 x Napfschnecken, 4 x Teufelsdornschnecken, 2 x Blauer Antennenwels, 12 x Orangeflossen Panzerwels, 8 x Amanogarnele, 1 x Snow-white DNZ (L-333)

Fütterung
Wie oft/Tag: 2-3
Futtersorten: etwa 80% Frostfutter (Artemia, Mückenlarven, Stendker GoodHeart Classic, Miesmuschelfleisch), 10% Trockenfutter (Flocken und Granulat von Tropical), 10% Lebensfutter (Mückenlarven und Enchyräen)

Wasserwerte des Aquariums
pH: 7,4
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3): <0,05
Nitrit (NO2): <0,01
Nitrat (NO3): 5
GH: 14
KH: 7
Leitwert: 237
Temperatur: 28
O2: 10
Wasserwechsel wie oft/wieviel: wöchentlich 50%
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?: nein
Mit welcher ca. Temperatur wird das frische Wasser zugeführt?: 27 (neue Heizungsanlage ohne Kupferleitungen)
Wird CO2 dem Wasser zugeführt? nein

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH: 7,5
Nitrit (NO2): 0,01
Nitrat (NO3): 17
GH: 16
KH: 11
Leitwert: 205

Art der Filterung
Welcher Filter wird verwendet (z.B. Eheim 2213)?: 2 x Bio Master Thermo 600 (von Oase Pumpen)
Seit wann ist der Filter in Betrieb?: einer seit Beginn, der andere seit etwa drei Monaten
Wie oft wird er gereinigt und auf
welche Art? etwa alle 4 Monate
Wann wurde er zuletzt gereinigt? vor ca. 4 Wochen (der zweite noch gar nicht)
Ist ein Vorfilter vorhanden (Schwammpatrone über dem Ansaugkorb/Eheim-Vorfilter/integrierter Vorfilter): Vorfilter sind im Hauptfilter integriert; einem Filter nachgeschaltet läuft seit sechs Wochen ein UVC-Klärer (Eheim reeflexUV 800), diesem wiederum nachgeschaltet läuft noch ein passiver "sera-PrefiX"-Filter (mit seraCrystalClear-Filterbällen)
In welchem Abstand wird der Vorfilter gereinigt: wöchentlich
Welche Filtermaterialien werden verwendet? Filterschwämme (45 und 30ppi), Hel-X (biologisches Filtermaterial von Oase-Pumpen), JBL MicroMec-Sinterglaskugeln; nachgelagert noch seraCrystalClear-Filterbälle (s.o.)
Findet eine Filterung über Torf statt? Wenn ja, wie lange schon? Ja, dem anderen Hauptfilter ist ebenfalls ein "sera-PrefiX"-Filter nachgeschaltet, der mit Torfgranulat gefüllt ist; läuft seid etwa 8 Wochen (Torferneuerung alle zwei Wochen)

Beschreibung des akuten Problemes: s.o.

Wann trat das Problem zuerst auf?: s.o.; zeitlich in etwa mit dem Neubesatz von 3 Diskusfischen am 18.Nov., vorher sah der kränkliche Diskus deutlich besser aus.
Mr.P
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 42
Registriert: 14.10.2020 13:20
Wohnort: 48477 Hörstel

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Tenellus » 27.12.2020 10:32

Hallo Steffen,
so, der "neue" Nitritwert sieht schon besser aus, Nitrat ist mir, ehrlich gesagt, immer noch zu niedrig. Zumal er im Wechselwasser höher ist als im Beckenwasser!
Niedrige NO³-Werte entstehen durch NO³- Abbau in dafür geeigneten Filtern (hast du nicht), starken Zehrern im AQ (viele echte Wasserpflanzen (weiß ich bei dir nicht), viel Wasserwechsel mit Wechselwasser mit niedrigerm NO³ Gehalt als im Beckenwasser vvorhanden (bei dir nicht der Fall), extra dafür geschaffenen Zonen z.B. im Bodengrund (Schaffung von aneroben Zonen, nat. ohne Fäulnis) oder fehlerhaften Messungen).
Nitrat ist ein Endprodukt im Stickstoffabbau, also ein Zeichen für einen gut funktionierenden biologschen Filter. Ist der Nitratgehalt gering, kann es ein Zeichen für einen nicht gut funktionierenden Biofilter sein.
Eingroßer Fehler war, neue Diskus zum Altbestand zu setzen, ohne ein ordentliche Quarantäne durchgeführt zu haben (belies dich mal zu bakterieller Unverträglichkeit/ Kreuzverkeimung. Großes Thema bei der Diskushaltung!
Die alten Moorkienwurzeln würde cih entsorgen (können "Zeitbomben" sein).Ersetze sie durch feingegliederte Wurzeln, die du von oben ins Becken hängst. das kommrt dem natürlichen Lebensraum der Diskus sehr nahe, sieht top und natürlich aus und die Diskus nutzen es auch gerne als Unterstand.
Dimme das Licht etwas und schaue, ob sie sich anders verhalten (vielleicht wohler fühlen?). Lass das Rinderherz weg und ersetze es mit Tropical Flockenfutters, Mückenlarven bitte nicht die Roten (Schadstoffe).
Schau auch bitte mal in den Filter, der schon ein Jahr ohne Reinigung läuft.
Desweiteren solltes du Vorfilter auf die Ansaugkörbe der Filter stecken (einfach aus Schaumgumme Klötzer schneiden, ein Loc in die Mitte und drauf gestecket. Das eröt die Standzeit der Filter um ein Vielfaches! Und die Dinger einmal/ Woche unter heißem fließenden Wasser reinigen.
Prachtalgenfresser (Garra flavatra) sind ungeeignete Beifische für den Diskus. Für meine Begriffe dagegen unverzichtbar sind Ringelhandgarnelen; das beste Räumkomando was ich kenne!
Desweiteren ist dein Wasser, für die dauerhafte erfolgreiche Haltung von Diskusfischen zu hart.Hier im Forum gibt es genügend Tipps zur Wasseraufbereitung (Suchfunktion).
So, dass soll es erst mal kurz von mir gewesen sein.
Wenn du weitere Fragen hast, gerne her damit ;) ;) .
Ciao, Mario.
eine Gesammtansicht deines Becken wäre auch mal interessant
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 804
Alter: 51
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Mr.P » 27.12.2020 15:33

Moin Mario,

vielleicht ist der niedrige Nitratwert mit den lt. Hersteller (Oase Pumpen) nitratabbauenden "Hel-X 13 BioMedium" erklärbar? Hab einen Filterkorb damit bestückt. Übrigens hatte ich den "älteren" Filter vor einem Monat gesäubert, nur den anderen noch nicht - aber der läuft ja auch erst seit drei Monaten.

Habe eben nochmal die aktuellste Wasseranalyse meines örtlichen Wasserwerks angeschaut; die geben einen Wert von 16 mg/l an. Dann habe ich mit dem JBL-Tröpfchentest mal selbst gemessen: nur 4 !? Keine Ahnung, ob mein Test schrott ist? Der Testkoffer ist jetzt etwa ein Jahr alt. Werde mir mal einen neuen Nitrattest zulegen und dann nochmal checken!

Anbei mal eine Gesamtansicht meines Beckens.

Schöne Grüße,
Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mr.P
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 42
Registriert: 14.10.2020 13:20
Wohnort: 48477 Hörstel

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Tenellus » 27.12.2020 17:10

Hallo Steffen,
dass Becken sieht ja sehr sauber aus, alle Achtung.
Der Nitratwert kann erstmal vernachlässigt werden, du hast keine Probleme mit Algenwachstum etc..
Ans Herz legen möchte ich dir aber unbedingt, eine Rückzugsmöglichkeit für dei Diskus in Form von herab hängenden Wurzel zu schaffen und dimme das Licht etwas.. Entferne auch die auf dem Boden aufliegenden Teile (da sammelt sich mit der Zeit jede Menge Gammel drunter, der sich negativ auf die Wasserqualität auswirkt und naja, die griechische Mauer ist eigentl. ein Nogo im Diskusbecken (Südamerika!), aber das ist Geschmacksssache.
Und zu deinem Problemfisch, naja, dass kommt vor :( .
Der Pickel verschwindet, bei optimalen Bedingungen wieder von selbst.
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 804
Alter: 51
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Mr.P » 27.12.2020 17:55

Moin Mario,

werde beizeiten das Becken noch ein bisschen optimieren und eine bessere "Rückzugsmöglichkeit" schaffen.
Das Rinderherzfutter werde ich noch aufbrauchen und dann auch sein lassen.

Hab zudem das Diskus Humin gekauft und werde den Vorschlag von Kai mal testen.

Danke euch jedenfalls für eure Tipps; da es ja keine Weisspünktchenerkrankung zu sein scheint, werde ich erstmal die geschilderten Verbesserungen abwarten und hoffen, dass sich der Patient wieder erholt!

:dank
Mr.P
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 42
Registriert: 14.10.2020 13:20
Wohnort: 48477 Hörstel

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Tenellus » 27.12.2020 19:14

Hallo Steffen,
noch eine Empfehlung.
Auf die Blubberblasen kannst du verzichten, also abschalten!
Stelle den Rücklauf vom Filter ins Becken so ein, dass die Wasseroberfläche kräftig bewegt wird. Dadurch erreichst du einen höheren O²- Eintrag, als mit den Bläschen. Hinzu kommt noch, dass die Bläschen CO² austreiben, dass wiederum erhöht den PH Wert, der in deinem Fall (ph 7,4) suboptimal ist. Er sollte schon im sauren Bwereich sein (ohne Hilfsmittelchen). Probier es mal ;) !
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 804
Alter: 51
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Weißpünktchenkrankheit?

Beitragvon Mr.P » 27.12.2020 20:23

Danke, probiere es gerne mal aus!
Mr.P
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 42
Registriert: 14.10.2020 13:20
Wohnort: 48477 Hörstel


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste