Komisches Verhalten

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 30.11.2020 10:58

Hallo, nach langer Zeit melde ich mich mal wieder ;S
Hoffentlich geht es euch gut soweit :)
Denn bei meinen Fischen scheint etwas nicht zu stimmen..

Grob gesagt: Die Fische hatten eine Pünktchenkrankheit, -habe Sie nach Plan behandelt. (komplettes Becken, -Neon's waren auch befallen)
Später dann kamen andere kleine Punkte, die eher wie eine Pilzinfektion aussahen.
Hier habe ich 2x aller 24h eine Salzkur durchgeführt (Eimer)
Soo, alles schön und gut..
In der Woche über bin ich leider oft nicht da (Arbeitsbedingt)
Das heißt, ich kann nicht 'abchecken', ob alles gut läuft.
Nun ist es so, seit Donnerstag-Abend (an dem ich wieder Heim kam), benimmt sich der kleinste Diskus ganz merkwürdig
Es ganze Wochenende über war sie so komisch, versteckt sich sehr, kommt sehr selten raus -und wenn doch, dreht die übel ab. Also das ist wirklich wie ein "abspasten", von hier nach da, hoch und runter.. das kracht auch übel, ich denke Sie hat sich dadurch schon irgendwie verletzt..
Gestern war es ganz Wild, sie lag sogar an der Wasseroberfläche (sek.),und sank einfach unter. Erst nach ein paar sekunden rafft sie sich erst auf, aber aucg da geht es sofort in die Ecke

Leider beissen sich die 3 kleinen auch oft (die Zwei Weißen und Orange)
Die Größe des Aqaurium's ist bedenklich, ich weiß
Hat Sie einfach nur sehr große Angst??

Kleine Info : 2 Große (an die 14cm), 2 kleinere (7-8cm) und die 2 kleinen..(6cm und 4 -5 cm

Eigentlich bilden sie schon eine schöne Gemeinschaft
.

Ich bin am Überlegen ein Acrylglasbecken von Schuran zu kaufen.
Was haltet ihr davon?/Empfehlenswert?warum?
Bilder kann ich gerade leider nicht hinzufügen..
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Share On

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Ioan C. » 30.11.2020 14:03

Hallo Verena, schön dass du zu uns gefunden hast. :willk
Acrylglasbecken kann man fast unmöglich vor zerkratzen schützen, danach ärgert man sich schwarz darüber! :(
Die Beschreibung der aktuellen Lage ist nicht schlecht, aber leider nicht ausreichend für uns um treffende Schlüsse ziehen zu können.
Ein 1 minutiges Video vom ganzen Becken, möglichst wenig gezoomt und verwackelt, (Stativ?), würde sehr viel mehr bringen.
Die Wasserwerte sollten wir auch erfahren.
Wie und wann es gewechselt wird, was die Fische als Nahrung bekommen, wie sie es aufnehmen, wie sieht es mit der Biofilterung aus.
Das video auf YT laden, (kein Konto?) den Link kopieren, im Antwort Fenster auf den Reiter "youtube" klicken, (oben-rechts) sieht so aus:
[youtube][/youtube]
den Link dazwischen setzen, sieht so aus:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=LWt73oz1Ibg[/youtube]
den "s" löschen,(!) auf "Vorschau" klicken, die Antwort auf Fehler untersuchen oder ändern, wenn ok posten.
1-3 Bilder vom betreffenden Fisch, falls man irgendwas auffallendes an ihm sehen kann?
Bilder können in "Paint" vergrößert/verkleinert werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1022
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 30.11.2020 18:52

Hey:)Danke
Wasserwechsel mache ich aller 2 Wochen an die 30%.
Wenn es düster aussieht, Wöchentlich.. mit dem Mulmsauger bin ich oft ende der Woche dran.
Zu fressen bekommen sie von mir: Stendker Frostfutter, SuperVital 2000 Diskusfutter,
Tetra Discus granules, Sera Discus Immunpro.
Granulat gemischt die Woche über. (zwei mal)
Am Wochenende oder wenn ich die Woche über da bin, gibt es mit Frostfutter
Der Bioflow Filter aus dem Juwel Aqaurium wird genutzt. Ich setzt noch feine Filterwatte ein.

Kh 3
Ph=<6,4
Gh=>5

Aber jetzt fällt mir wieder ein.. Sie hat wie eine delle im Bauch.. auch das Gesicht wirkt sehr dürr.
Und sind die Schwarzen Streifen ein Anzeichen von Angst, unwohlsein oder dergleichen?
Die Große bekommt sie nur, wenn ich in dem Sinne "böse" war.
Wofür und warum sie allerdings auftauchen und verschwinden, weiss ich nicht so richtig..
Ich möchte nur, dass sie gesund sind und sich wohl fühlen :v


https://youtu.be/G7aO_etrjd8
Hoffe das genügt. Wenn noch Info's benötigt werden, Bitte Bescheid sagen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 30.11.2020 18:55

Okay! Zwecks Acryglas habe ich oft gelesen, dass Kratzer polierbar sind, auch im Wasser . Ich würde dies eigentlich nur bevorzugen, Aufgrund der Tragelast.
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 16.12.2020 18:39

Hallo. Könnte mir nun wer helfen oder nicht? Ich weiss nicht so recht, was ich tun soll. Genau deshalb bin ich hier, was mich auch nicht so richtig weiter bringt...
Mittlerweile hat Sie sich die Stirn aufgestoßen und die Augen sind ganz trüb.
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Kai_M » 17.12.2020 10:45

Hallo,

Wie es scheint kann wohl niemand helfen.
Allein aus deinem Anfangspost werde ich nicht richtig schlau.
Du bist unter der Woche oft nicht da? Wer schaut in dieser Zeit nach den Diskus? Wer füttert sie? Warum bekommen sie Ichtio? Ist bei Diskus wegen der Wassertemperatur sehr selten. Da hätte man nichts machen müssen außer die Temperatur auf 29°C erhöhen müssen.

Ich vermute, es liegt an deiner schlechten Wasserqualität.
Ich nehme mal an, ganz hypotetisch, wenn du Heim kommt bekommen die Diskus das Futter nachgeholt, welches sie unter der Woche nicht bekommen haben. Das wäre dann einen mögliche Ursache.
Die meisten Probleme entstehen durch schlechte Wasserqualität. 30% Wasserwechsel alle 2 Wochen verdient nicht den Begriff Wasserwechsel sondern "Witz".

Gruß Kai
Gruß Kai

Gesendet von meinem SM-A715F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 176
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Hobby » 17.12.2020 12:33

Hallo Verena,

noch ein paar weitere Worte in Ergänzung zum Beitrag von Kai.
Wie soll man auf deinen Eingangsthread antworten, wenn er sehr diffus geschrieben ist.
Es gibt hier im Forum ein Diagnoseformula( beim Antwort erstellen unter Betreff), welches man bei Problemen unbedingt ausfüllen sollte.
Damit erleichtert man es anderen Teilnehmern sich einen Überblick über das Becken zu verschaffen.
Wenn ich deine bisherigen Darlegungen in ihrer Gesamtheit analysiere, dann muss ich einschätzen, dass du vieles falsch angegangen bist.
Kommen wir zu der Weisspünktchenkrankheit(Ichthyo).
Schlechte Haltungsbedingungen und Stresssituationen schwächen das Immunsystem deiner Tiere und begünstigten somit den Ausbruch dieser Krankheit.

habe Sie nach Plan behandelt

Gehe davon aus, dass du einen großen WW vorgenommen und danach das Becken mit Metylenblau versetzt hast, bei gleichzeitiger leichter Temperaturerhöhung.

Später dann kamen andere kleine Punkte, die eher wie eine Pilzinfektion aussahen

Diese kleinen Pickel waren wahrscheinlich Nitratpickel, welche wiederum ihre Ursache in deiner ungenügenden Wasserpflege haben.
Hier hätte ein großer WW, welcher mehrfach wiederholt wird, den Fischen besser getan, statt dessen führst du eine Salzkur im Eimer, welche die härteste Massnahme für die Fische darstellt, durch und fügst eines deiner Tiere einen irreparablen Schaden zu.
Wenn ich deine Angabe zur Anzahl der Tiere (Kleine Info : 2 Große (an die 14cm), 2 kleinere (7-8cm) und die 2 kleinen..(6cm und 4 -5 cm) als Information nehme und mit dem Video vergleiche, dann scheint 1 Tier bereits verstorben zu sein, denn ich zähle nur noch 5 Diskus.

Die Größe des Aqaurium's ist bedenklich, ich weiß

Leider liegen hierzu keine Angaben vor, aber wenn du dies selber einschätzt, dann graust es mich, wenn ich folgende Darlegung lese:
Wasserwechsel mache ich aller 2 Wochen an die 30%.

und
Wenn es düster aussieht, Wöchentlich..


Diese Vorgehensweise deutet darauf hin, dass du dich in keiner Weise eingehend mit den Anforderungen an die Diskushaltung beschäftigt und die Bedeutung eines diskusgerechten Wasser verstanden hast.
Leider muss ich solch harte Einschätzung treffen, aber deine gesamte Fischhaltung und Vorgehensweise lässt nur diesen Schluss zu.

Dein Becken bedarf zukünftig eines zweimaligen Wasserwechsel und einer gründlichen Kontrolle der Wasserwerte (Tröpfchentest) um auf Veränderungen reagieren zu können.
Erweitere dein Filtervolumen, denn der eingebaute Standartfilter reicht nicht aus!!
Den 2. Filter bestücke mit Filtermatten (PPI 10-30).
Gebe dem Beckenwasser Huminsäure hinzu.
Stelle die Fütterung von Rinderherz oder ähnlichen Futterarten ein, denn dies beinflusst deine Wasserqualität negativ.
Füttere immer nur soviel, wie sofort gefressen wird!!
Im Video liegt zuviel feines Futter herum.

Zeigt der Fisch, dies kann nur noch dein RT?, Streifen, dann bekundet er Unterwerfung.
Die anderen können diese Signale nicht mehr senden, da sie weggezüchtet wurden.

Deshalb kommt es oft zu heftigen Kämpfen zwischen den Tieren( im Video zu sehen) und im Endeffekt zu Stress, welcher, in Zusammenhang mit schlechten Wasserbedingungen, zu Erkrankungen führt.
Das Immunsystem der Tiere wird geschädigt.
Auch sind nur Tiere mit naturnahen Farben in der Lage sich bei gesundheitlichen Problemen dunkel einzufärben.
Es gibt noch sogenannte Russflecken bei bunten Diskus, nur habe ich mich damit noch nicht beschäftigt, da kein Interesse an Bonbonfischen bestand.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 280
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 17.12.2020 19:05

Aber all das was ich durchführe, bekomme ich als Ratschläge oder zu lesen.
Ich habe einen Futterautomat, der unter der Woche läuft.
Die Temperatur ist stet's in diesem Bereich.
Wasserwechsel war zuvor jedes Wochende 50%, bis mir viele gesagt haben, ich mache dies falsch.. Mir wurde gesagt, es muss gesenkt werden.
Der Fisch war schon beim kauf leicht verwirrt. (+eingefallener Bauch und magere Wangen) Aber ja, ich glaube auch, die Salzkur war etwas hart.
Hä totale Unterstellung.. Natürlich beschäftige ich mich, mich Interessiert das alles auch. Nur wenn mir jeder etwas anderes erzählt, woher soll ich wissen, was nun es beste ist. Als ob jeder einer Meinung ist..
Sie fressen ziemlich oft gleich alles auf.
Könntet zu meinen Fehler'n doch gleich einen Ratschlag geben, um sowas zu vermeiden :o
Das wäre ziemlich nett und hilfreich!!
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 17.12.2020 19:18

Oder anders: Könnte mir bitte wer von Euch erklären, wie es richtig geht? Komplett alles.
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Kai_M » 17.12.2020 20:02

Hallo Verena,

alles zu erklären wäre wohl etwas zu viel verlangt ;)
Aber ein paar Ratschläge kannst du schon bekommen.

Wenn ich ganz ehrlich bin, schaffe die Diskus ab. So lange wie du nicht die Zeit hast täglich nach deinen Fischen zu schauen, solltest du keine Diskus halten. Klar, ich bin auch nicht den ganzen Tag zu Hause, aber das Füttern übernimmt dann mein Schatz. Jedoch nehme ich mir täglich Zeit um Kot/Futterreste abzusaugen. Ich sitze oft vor dem Becken und erkenne so rechtzeitig, wenn sich etwas verändert.

Wenn du mit Futterautomat fütterst, kannst du nicht sehen ob alles gleich gefressen wird und was noch viel wichtiger ist, ob auch ALLE fressen. Bei mir gibt es mindestens 4 Mahlzeiten pro Tag. Ich füttere Weiße und Rote Mülas, Muschelfleisch, Artemia, und Rinderherz, dazu immer noch etwas Granulat, welches ich in Aquakraut und Kanne Brottrunk einweiche. Die Diskus fressen so gierig, dass ich meine Sterbei herausfangen musste. Die sind mir fast verhungert.

Wenn du schon einen Diskus erworben hast, der "ungesund" aussah, war das schon der erste und entscheidende Fehler. Solche Tiere bekommst du kaum noch gerettet. Schon gar nicht als Anfänger.

Also wie gesagt, überlege dir, ob du nicht die Diskushaltung aufgibst, bist du ausreichend Zeit für deine Fische hast. Alles andere ist meiner Meinung nach nur Murks.

Viele Grüße
Kai
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 176
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Ioan C. » 17.12.2020 20:37

Hi, ich war geneigt zu empfehlen dass Wissen aus Büchern angeeignet werden soll.
Das ist aber leider nur die Gebrauchsanweisung für Diskus, noch lange nicht das was Aquarianer Erfahrung bringt, was wirklich nötig zu wissen ist: die kleine wesentliche Erkenntnisse, z.B. wie Kay schon meinte: "kannst du nicht sehen ob alles gleich gefressen wird und was noch viel wichtiger ist, ob auch ALLE fressen".
Die Diskushaltung hat man jahrelang verharmlost, damit die Geschäfte mit diesen empfindlichen Fischen am laufen gehalten werden können.
Leute die sie schön finden fallen auf diese trügerische Werbung herein, und deine Erfahrung ist das normale Ergebnis davon.
Es stimmt dass es ganz einfach ist, wenn man die Tricks kennt. Anfänger kennen sie nicht! Genau das wird verschwiegen!
Du wirst auch nie die wichtigste Tricks verraten bekommen. Viele musst du selbst herausfinden, aber das dauert, du lernst fortlaufend, oder du versagst.
Das geht nicht wenn du sie nur am WE pflegst, no way!
Was mir ganz besonders im Video aufgefallen ist, darf in meinen Aquarien nicht länger als 15 Minuten passieren, in deinem Aquarium findet es dauernd statt.
Aber du kommst ja erst am WE, kannst es nicht rechtzeitig sehen, und wenn du es siehst, und falls du es als schädlich empfindest, weist du nicht was man dagegen tun kann/soll. Dein Hauptproblem ist deine viel zu lange Abwesenheit.
Wenn ich das schreibe, erinnere ich mich an meinen Anfang, 1965 (ja, ich weis, hört sich nach Neandertaler an :D ) und wie ich diese Unterhaltung mit meinen Kindern führen würde. Du bist 19, ich verstehe dass du Hilfe brauchst, wie ich damals.
Besorge dir:
Horst W. Köhler: Diskusaquarien und Großanlagen.
Vieleicht auch:
H.J.Krause: Handbuch Aquarien-wasser.
Die helfen sicher!
Ich hatte damals 1 Buch, eines in welches von den Diskus nicht mehr als sein lateinischer Namen, beiläufig genannt wurde. Wer sich damals ein Buch über Aquarien gekauft hat, war als komischer/merkwürdiger Vogel angesehen. Ich war dickköpfig, hab mich durchgebissen, und tue es heute noch jeden Tag, fast jede Zeit, es ist nun mal seit Ewigkeiten mein Hobby, und sehe immer auf´s Neue wie wichtig das sein kann.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1022
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon malu » 17.12.2020 22:01

Hallo Ioan,

Ioan C. hat geschrieben:Die Diskushaltung hat man jahrelang verharmlost, damit die Geschäfte mit diesen empfindlichen Fischen am laufen gehalten werden können.
Leute die sie schön finden fallen auf diese trügerische Werbung herein, und deine Erfahrung ist das normale Ergebnis davon.
Es stimmt dass es ganz einfach ist, wenn man die Tricks kennt. Anfänger kennen sie nicht!.


da muss ich dir jetzt widersprechen. Der Diskus ist nicht empfindlicher wie manch anderer Aquarienfische. Wenn man die Rahmenbedingungen beachtet, ist der Diskus nicht schwieriger zu pflegen wie andere Fische. Nur beim Diskus fällt es eher auf. Wenn ein Guppy oder Neon eingeht, juckt das keinen, da nur ein paar Cent. Geht ein Diskus ein, wird es schon teurer.

Das A und O ist gute Wasserhygiene, die richtige Temperatur, gesunde Tiere gekauft zu haben, nichts neues dazusetzen, die richtigen Wasserwerte. Natürlich eine gute Filterung, die Hand und Fuss hat. Das ganze beginnt bei der richtigen Beckengröße, beim Bodengrund, beim Futter, usw.

Wenn man ein gut funktionierendes Becken hat, verkraftet das auch ein paar Tage Abwesenheit. Natürlich nicht ständig, und nicht bei kleinen Tieren.

Aber das ganze Problem geht schon los bei den Fischen die aus zig verschieden Quellen stammen.

mfg

Marcus
malu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 631
Alter: 44
Bilder: 3
Registriert: 07.12.2009 23:04
Wohnort: 86444 Affing

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Ioan C. » 17.12.2020 23:05

Hi, es ist ein Widerspruch.
"Wenn man die Rahmenbedingungen beachtet ist der Diskus nicht schwieriger zu pflegen wie andere Fische."
Der Diskus ist nicht schwieriger zu Pflegen und züchten als einfachere Aquarienfische,... wenn,...
Tja,... ne?,... Wenn!
Dieses "Wenn" wird stets vermieden, "vergessen", verheimlicht.
Warum sind sie empfindlicher? Eine klare, einfache, für jeden verständliche Antwort: weil die Rahmenbedingungen für den Diskus um ein vielfaches schwieriger ein zu halten sind als für die meisten anderen Aquarienfische.
Osmose, Ionentauscher, UV-Filter, Kohlefilter, etc...etc... für Guppy & Co?
Wie oft sterben andere Fische innerhalb 3-4 Tage wegen einer Bakterienunverträglichkeit? Auch Altum, auch Skalare, andere größere und kleinere Cichliden?
Es geht auch nicht nur um die Bakterienunverträglichkeit. Es gibt die Drehkrankheit, die Lochkrankheit, Flagellaten, Kiemenwürmer, Parasiten die Diskusfische töten aber andere Fische kaum belästigen. Diskus hungern sich gegenseitig aus, indem sie schwächere nicht an das Futter heranlassen.
Sie sind deswegen nicht empfindlicher, aber für den Pfleger viel schwieriger gesund zu halten als andere Aquarium Fische.
In der Natur gibt es diese Probleme nicht wie auf engen Raum im Aquarium. Sie können hier nicht einander ausweichen.
Wer Diskus im Aquarium pflegen will muss diese Hürden überwinden, Anfänger wissen zu oft nicht wie das funktioniert, den besten Beispiel haben wir hier.
Es ist schon richtig: wenn man auf die Diskus viel besser aufpasst als auf die anderen, sind sie genau so pflegeleicht.
Diese Sorte von Antwort habe ich auch vermutet/erwartet, nix neues, aber wir sehen alle was bei den Anfängern passiert, auch wenn es nicht an der große Glocke hängt.
Es wird vermehrt was vorhanden ist, um zu erfahren ob man das schafft. Und danach? Wohin mit den grauen Diskus?
Sie an den nächsten Anfänger los zu werden ist keine gute Idee, sondern ein mieser Kompromis, auf Kosten der Fische.
Wir sollten uns endlich vergewissern dass unsere Diskus Überlebenschancen haben, dort wo sie landen, dass die Zukünftige Besitzer wissen was sie erwartet.
Eine gute Lösung zu finden wäre besser, in Zeiten in denen man als Hobbyist jegliche Hoffnung auf reich werden ernsthaft vergessen kann.
@Verenas:..................................................................................................................
wenn der kleine weiter gejagt wird, ist er der nächste tote. Wegegeben soll keinen davon, also muss eine andere Lösung her. Eine Trennscheibe aus Plexiglas währe gut, (kein Glas!) muss aber ab und zu gereinigt werden, und das Becken nicht complet trennen. Auch nicht ganz so hoch wie das Wasser.
Bis zur Frontscheibe ca. 20 cm frei, bis oben ca. 2/3 vom Boden. Kanten/Ecken bitte entgraten/entschärfen.
Wenn die Beiden sich nur beim Füttern nicht vertragen, kann die scheibe fehlen, aber der kleine muss leicht an Futter kommen, sonst traut er sich irgendwann nicht mehr aus seinem Versteck, und dann ist er auch bald tot, oder wächst nicht weiter.
Der Filterschacht ist groß genug wenn er einzig und allein mit, z.B. Siporax gefüllt wird. Es dürfen keine Schwebeteile eindringen. Notfalls mit groben Schwamm den Zugang schützen. Es ist kein Schmutzfilter! Die Bakterien sind nur dort um Nitrit in Nitrat um zu wandeln, diese sind im Wasser gelöste, unsichtbare Stoffe. Wasserwechsel macht man nicht selten-viel, sondern wenig-oft, um die wasserwerte nicht so weit zu verändern dass sie von de fischen schwer zu vertragen werden. Die Fische ertragen leichter eine Aufhärtung als eine Erweichung des Wassers. Weiches Wasser dringt in die Körperzellen (Osmose) und der entstehende Druck kann sie schädigen. Frisches Wasser enthält unter Leitungsdruck gelöstes Gas, welches sich bei atmosphärischen Druck ausdehnt und die Fische schädigt, (Gasbläschen Krankheit) bitte wenig wechseln, oder mehrere Stunden abstehen lassen, am besten in dieser Zeit erwärmen.
2 x 300 Watt Heizungen.
Wasser wechselt man sobald der Nitratwert ca. 30 mg/1L erreicht, besser früher.
Wenn dieser Wert schon im frischen Leitungswasser vorhanden ist, sollte man sich überlegen ob man einen Nitratfilter (Ionentauscher) einsetzen kann.
Pflanzen verbrauchen auch Nitrat, als Dünger. Tropftest hilft.
Den Dunklen Rot-türkis beobachten ob er zeigt was ihm nicht passt, scheuern, von den andern säubern lassen, wird er manchmal auch heller?
Dunkle Streifen = Aufregung, Unterwerfung, Unwohlsein, Angst.
Schwarze Augen = Unwohlsein.
Rote Augen = Wohlbefinden, Imponiergehabe.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1022
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 18.12.2020 02:36

Danke loan! Werde ich tun.
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Re: Komisches Verhalten

Beitragvon Verenas » 18.12.2020 07:29

Hallo. Die kleine ist gestern Nacht gestorben.
Sie hat sich ganz komisch verhalten, d.h. ruckartige bewegungen, mal sah es aus wie Gleichgewichtsstöungen, kann ich nicht richtig beschreiben, das war schon irgendwie hart. Sie lag kurzzeitig an der Wasseroberfläche, sank dann wieder und es ging von vorne los. Ich weiss nicht ob ich richtig liege, aber ich vermute, sie war krank (Tuberkullse evtl?) (Benehmen über den ganzen TaG)
Kleine Ergänzung, da ich mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt habe: Ich bin schon da. Und da schaue ich auch. Ich hänge genauso sehr vor dem Becken, wenn es mir die Zeit erlaubt. Es ist halt nur nicht "immer". Wie gesagt -in meiner Anwesenheit fressen Sie auch zügig, und vorallem auch alle. Ich gebe zu, noch vor paar Monaten war das nicht so harmonisch, aber mittlerweile läuft schonmal das.
Ich glaube eher, es ist schon eine Überbevölkerung. Grausen muss es einen da nicht gleich. Mein Becken ist nicht übertrieben klein aber auch nicht mega riesig.
Über eine Anschaffung eines größeren Becken bin ich auch der Meinung, nur wenn es so einfach gänge. Und wegen der Größenunterschiede weiss ich auch nicht, was ich dazu sagen soll. Als sie vor 1 1/2 Jahr gekauft wurden, waren Sie alle eins. 2 davon sind extrem schnell groß geworden, einer legt auch schnell nach , nur die anderen zweie sind langsam.
Bitte nicht hetzen !:s
Danke nochmal, habe die Bücher schon bestellt! Sowas hilft mir weiter ;)
Schönes Fest euch
Verenas
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 20
Registriert: 09.05.2020 09:05
Wohnort: 09114 Chemnitz

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste