Cyanobakterien

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Cyanobakterien

Beitragvon Stewa » 16.01.2020 15:41

Hallo Forum,

seit dem Start meines Beckens im Sep 19 wird der Bodengrund von Blaualgen heimgesucht.
Es ist nicht der komplette Bodengrund befallen, es handelt sich ca um 1/5.

Ich habe schon mehrere Möglichkeiten zur Behandlung recherchiert.
Allerdings weiß ich nicht ob Dunkelkur, Wasserstoffperoxid und co. geeignete Mittel sind, wenn sich Diskus im Becken befinden.


Wie werde ich die Quälgeister am schonendsten wieder los?


Gruß,

Steffen
Stewa
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 33
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Share On

Re: Cyanobakterien

Beitragvon Kai_M » 16.01.2020 16:01

Hallo Steffen,

Ich hatte vor Jahren auch mal eine Blaualgenplage im Diskusbecken.

Dunkelkur und Absaugen brachten keinen dauerhaften Erfolg.

Ich habe die Blaualgen damals erfolgreich mit Gerstenstroh besiegen können. Stroh ist bei Teichbesitzern recht verbreitet. Das hilft im Goldfisch- bzw. Koiteich sehr gut.

Wichtig ist nur, frisches Gerstenstroh von einem Bauern oder so beziehen.
Stroh welches als Einstreu für Nager im Zoomarkt verkauft wird geht nicht.

Bei mir hat es 2 Tage gedauert, bis die Blaualgen merklich zurückgingen.
Nach 24 Stunden lösten sich die Beläge und rollten sich quasi zusammen. Nach mehreren Tagen waren sie weg.

Habe damals meine Erfahrungen im Diskusportal beschrieben. Muss so 2004 oder 2005 gewesen sein.

Viel Erfolg.
Gruß Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 101
Alter: 50
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Cyanobakterien

Beitragvon Stewa » 16.01.2020 17:07

Hallo Kai,

danke für den Tip.
Leider konnte ich die deinen Erfahrungsbericht nicht finden.
Das ist aber auch nicht schlimm, weil ich jetzt einen neuen Lösungsansatz habe, über den ich mich belesen kann.

Gruß,

Steffen
Stewa
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 33
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Cyanobakterien

Beitragvon Stewa » 16.01.2020 18:41

Achso, und wenn wir einmal dabei sind:

Würden "de Jungs" (meine Disken) im Falle einer 5-7 tägigen Dunkelkur komplett ohne Futter auskommen müssen?
Oder ist füttern erlaubt?! Wobei es auch schwierig werden würde das Futter in absoluter Finsternis zu orten... :denk


Sie haben jetzt eine Größe von 14 cm, sind als noch nicht erwachsen.



Gruß, Steffen
Stewa
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 33
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Cyanobakterien

Beitragvon Fred59 » 16.01.2020 20:20

Stewa hat geschrieben:Achso, und wenn wir einmal dabei sind:

Würden "de Jungs" (meine Disken) im Falle einer 5-7 tägigen Dunkelkur komplett ohne Futter auskommen müssen?
Oder ist füttern erlaubt?! Wobei es auch schwierig werden würde das Futter in absoluter Finsternis zu orten... :denk


Sie haben jetzt eine Größe von 14 cm, sind als noch nicht erwachsen.



Gruß, Steffen
Hallo Steffen,

ich hatte den Befall auch mal.
Die Algen ständig entfernt, Sauerstoff zusätzlich mit einem Oxidator rein und weniger, anderes Futter gegeben. Nach einer Woche war Ruhe.
Kannst ja mal dein Phosphat messen, - ist häufig die Ursache.


LG,
Fred


Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 427
Alter: 60
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Cyanobakterien

Beitragvon Stewa » 17.01.2020 06:38

Moin Fred,

danke für den Tip. Werde ich ausprobieren.


Besten Dank
Stewa
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 33
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast