Glaubensfragen Humine

Moderator: Moderatorenteam

Glaubensfragen Humine

Beitragvon Jan S. » 14.04.2019 00:18

Hi Leute,
es ist so ruhig. Also gehen wir an die Glaubensfragen.
Vorweg: Mein Wasser ist sehr braun und das soll auch so sein. Nur fragt man sich - ich habe derzeit Urlaub und damit viel Denkzeit - ob es nicht noch bessere Produkte gibt.
Mein Wasser hat in der Leitung gh 15 und kh 10.
Ich mische es mit der JG 600 Osmose 2 (Leitung) :8 (Osmose Wasser) .
Ins Aquarium kommt versteckt hinter die Wurzel ein Sack Eheim-Torf 1 l, der ca. nach 3 bis 4 Wochen erneuert wird. Dann schwimmen so ca. 6 große SMB-Blätter im Becken rum, die erneuert werden, wenn sie von den Welsen gefressen worden sind (Becken 600 l). Über eine 5 L CO- 2- Flasche kommen über Magnetventil bei Licht 20 Blasen die Minute laut Blasenzähler.
Es werden 3x in der Woche jeweils 50 bis 60 l Wasser gewechselt (Mulmglocke).
Da kommen jeweils (3x Woche) 12 ml Sera Flüssigtorf hinzu.
Früher habe ich mit Torfbombe und Floragard/Flora Torf gearbeitet. Aber das Durchlaufen hat immer so lang gedauert. Das habe ich dann eingestellt.
Nun die Frage:
Verwendet Ihr Humine, wenn ja welche?
Gelesen habe ich nun schon von Weber Humine, DSO, Wh67 und Hobby und auch Tetra hat was und Jbl sowieso etc.
Also die SMB Blätter und das Torf Granulat bleiben so oder so.
Es geht nun eher um das zusätzliche flüssige Produkt.
Die Werte sind derzeit im Becken kh 1 und gh 3 sowie ph 6.7. No 3 12.5. Der PH ist trotz der niedrigen kh absolut stabil. Ich messe jeden Tag mit ph Meter. Das Becken ist mit Wurzeln, Pflanzen und sehr feinen weißen Kies komplett eingerichtet.
Ggf. habt Ihr Erfahrungen, die geteilt werden könnten.
Ziel ist immer ein klares, indes rot-braunes Wasser.
Gruß Jan
PS: Über einen Innenfilter (es laufen 2 Innen- und ein Außenfilter) leuchtet permanent eine 7 Watt UVC, falls das irgendwie wichtig sein sollte für die Torffrage).
PSS: Zu den Torfbomben- Zeiten wurde aus dem LW von gh 15 und kh 10 eine gh von 5 und kh von nicht messbar. Das Wasser wurde 24 h belüftet und dann mit LW gemixt auf kh 3.
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin

Share On

Re: Glaubensfragen Humine

Beitragvon Fred59 » 14.04.2019 06:49

Hallo Jan,

meine Wasserwerte sind mit deinen fast identisch.
Allerdings erreiche ich die ohne Torf und ohne CO².
Mit dem CO²-Wert, der sich durch KH und pH ergibt, sind meine Pflanzen sehr zufrieden.
Humin: Ich nutze jetzt seit ca. 2 Jahren das WH67 und bin damit zufrieden.
Hab allerdings noch kein anderes Produkt probiert und sehe auch für mich keinen Grund zu wechseln.
Preis/Leistung stimmt, Verletzungen heilen sehr schnell und ich hab die gewünschte Gold-Bernstein-Farbe.
Als Ergänzung kommen Seemandelbaumblätter oder in flüssiger Form, Catappa-X hinzu.

"Huminstoffe" beruhigen die Kiemen
"Huminstoffe" fördern die Schleimhäute
"Huminstoffe" wirken antibakteriel
"Huminstoffe" senken den Keimdruck
"Huminstoffe" wirken als Puffer
"Huminstoffe" dienen der Basis der Nahrungskette
"Huminstoffe" wirken (Blau)-Algen entgegen
"Huminstoffe" konservieren
"Huminstoffe" senken den PH-Wert
"Huminstoffe" färben das Wasser
"Huminstoffe" wirken als Ionen-Tauscher
"Huminstoffe" wirken als Katalysatoren
"Huminstoffe" wirken als Chelatoren
"Huminstoffe" stabilisieren das Redoxpotential
"Huminstoffe" schliesen Schwermetalle ein
"Huminstoffe" unterstützen das Pflanzenwachstum
"Huminstoffe" fördern die Microflora und /-fauna
"Huminstoffe" wirken als Nährstoffregulatoren

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 386
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Glaubensfragen Humine

Beitragvon Jan S. » 14.04.2019 08:24

Hi Fred,
vielen Dank für die Info.
Das WH 67 habe ich noch in keinem Laden gesehen. Ich bin im Grunde so altmodisch noch alle 2 Wochen in einen stationären Aquaristik-Laden zugehen (ja sowas gibt's noch, z. B. Jagos in Falkensee, wenn auch in Berlin-Brandenburg kaum noch zu sehen, sondern Hellweg, Obi und Pflanzen-Kölle, Fressnapf, einschließlich Diskusverkauf in Obi, Hellweg, Pflanzen Kölle übernommen haben; tatsächlich günstiger, indes ohne den Charme des klassischen Ladens und der klassische Laden gilt mir als erhaltenswert).
Das WH 67 habe ich auf einer HP der Firma gesehen.
Auf der HP steht nichts von der Dosierung.
Bei Sera sind es 3 ml auf 15 L Wasser bzw. 30 ml auf 150 l.
Also ich wechsle ab und zu mal was. Wenn ggf. was auch immer fehlt, so wird es im Ergebnis über den Wechsel dann doch zugeführt.
Wie bin ich auf das Thema gekommen?
Wenn ich die 5 l Sera Flasche anschaue und den Text lese steht da allerlei, nur nicht was genau drin ist.
Es wird wohl immer eine Art Vorbraunkohle sein, weswegen es ja braun ist und Torf würde wohl ein paar tausend Jahre weiter auch zu Braunkohle werden.
Nur ist nun ob Hobby, Sera, Jbl, Weber, Diskus studio Tinnes, Wh67 im Grunde überall das Gleiche drin?
Mir ist nur aufgefallen, dass das Dennerle Produkt wenig braun macht; nur ich ja gerade den Effekt des Schwarzwassers möchte.
In dem Zusammenhang möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass 5 l Weber Humin 135 Euro kosten, es bei DSO auch über 100 Euro sind, die 5 l Sera aber nur knapp 70 Euro kosteten. Was das WH67 kostet weiß ich jetzt nicht.
Es scheint mir keine Firma für Aquaristikbedarf. Ist das richtig?
Und was ist nun - beiläufig erwähnt - eigentlich wieder von dem Aquakraut zu halten, was ich auf der Tinnesseite auch noch sah.
Flüssig habe ich als Aufbereiter Jbl. Da soll Aloe Vera drin sein, was ich nur kenne gegen Mückenstiche. Daneben kommt ja noch das braune Serazeugs hinein.
Messtechnisch (ph) schlägt der ph Meter nur auf frischen Eheim Torf an in Granulat Form. Konnte ich messtechnisch bei den Hobbytorffasern, Amtra-, Sera- und jbl-Torf Granulat so nicht feststellen.
Eheim Granulat wie auch Hobbytorffasern schwimmen erst 1 bis 2 Tage, wie auch Amtra. Sera und Jbl-Granulat gehen sofort unter. Warum?
Floragard/Floratorf schwamm zunächst. Dieser Torf hat einen ph-Wert von 3.5 produziert aus Leitungswasser mit kh 10. Das Rohr war ca. 50 bis 60 cm lang. Allerdings muss man die ersten 30 l wegkippen, da immer Ammonium nachweisbar, ab dem 4. Eimer nicht mehr.
Solche extremen Werte schafft der im Aquarium- Laden verkaufte Torf sicher nicht. Nur wird der ja schon auch nicht in dieser Menge eingesetzt.
Nur dauert mir das Durchlaufen zu lange. Ich bräuchte mehrere Stunden. Das Wasser plätschert ja durch. Dann noch das Belüften. Dieses Verfahren gehört für mich der Vergangenheit an. Interessant daran fand ich nur immer, dass überall steht, dass Torf bei hoher KH unwirtschaftlich sein soll. Nach der Torfbombe war die KH von 10 auf nicht messbar. Ein 70 l Sack ungedüngter Floratorf von Floragard kostet 9,99 Euro und hielt ewig.
Allerdings dauert es ewig bis es durch das Rohr durchgelaufen ist. Und wenn der Torf im Winter gefroren war bekam man ihn schlecht aus dem Sack. Auch macht es etwas Sauerei.

Viele Grüße aus Berlin, Jan
PS: Schönen Sonntag an alle!
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin

Re: Glaubensfragen Humine

Beitragvon Fred59 » 14.04.2019 08:50

Hallo Jan,

das AQUA HUMIN WH67® kostet 17,54 €/ L
https://www.pharmawerk-weinboehla.de/pr ... umin-wh67/
Info über WH67:
https://www.pharmawerk-weinboehla.de/wp ... nstoff.pdf
Zitat von Weinböhla zum Aqua Humin:
"Mit 3 ml Aqua Humin auf 100 l Wasser wird nachdosiert, sobald die goldgelbe Färbung das Wassers nachlässt?"

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 386
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Glaubensfragen Humine

Beitragvon Jan S. » 14.04.2019 13:41

Danke Fred,
Insbesondere der 2. Link war sehr interessant.
VG Jan
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin


Zurück zu Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast