Diskus frisst nichts und verhält sich komisch

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Diskus frisst nichts und verhält sich komisch

Beitragvon chris4712 » 11.04.2019 12:37

Hallo zusammen!

Wir ich in meiner Vorstellung schon geschrieben habe, habe ich seit Dezember ein 900l Becken.
Leider habe ich seitdem Probleme die ich vorher nie hatte. Aber gut, da muss ich wohl durch :denk

Ich muss euch nun erst mal die Vorgeschichte erzählen:
Die ersten Wochen war alles super! Ich hatte habe Anfang Februar 10 Diskus Fische geholt, und diese zusammen mir meinen drei alten Diskus Fischen ins Becken gesetzt. Es war augenscheinlich perfekt! Alle haben gefressen und waren friedlich.
Irgendwann komme ich abends heim und sehe, dass einer meiner alten Diskus Fische ein dickes Auge hat. Daraufhin habe ich tags drauf sofort eine großen Wasserwechsel gemacht. Bei dem Wasserwechsel gab es wohl leider einen Schreckmoment und alle Fische sind durchs Becken geschossen.
Einer muss sich dabei den Schädel gebrochen haben. Er schwamm sehr benebelt durch die Gegend, und war am nächsten Morgen tot. Auch der Diskus mit dem dicken Auge hat es nicht geschafft.

Drei Tage später hörte ein weiterer meiner alten auf zu fressen.
Da er sich sonst aber normal verhielt habe ich erst mal nicht viel unternommen. Zwei Tage später hing er dann etwas merkwürdig an da. Daraufhin habe ich ihn raus gefangen in sein altes Becken (das lief zum Glück noch) gesetzt und die Temperatur langsam auf 33°C erhöht. Ohne Erfolg. Er ist leider verstorben. Da ich beobachtet habe, dass sich die Fische ab und an mal "kratzen" habe ich auf Anraten mal esHa2000 eingesetzt. Sowohl im 900l Becken als auch im alten Becken.

Nun kehrte ein wenig Ruhe ein. Alles beruhigte sich und den Fischen ging es gut. Leider nur erst mal.
Irgendwann sonderte sich der kleinste von allen ab und fraß nichts mehr. Zudem war die Gruppe mit nur noch 10 Diskus etwas unharmonisch. Da ich mittlerweile echt Panik hatte, habe ich die Situation erst mal 1 oder 2 Wochen beobachtet, und mich entschieden fünf neue Diskus einzusetzen, um die Harmonie wiederherzustellen. Das klappte auch, aber trotzdem blieb der kleine versteckt und fraß nichts.

Wieder einige Tage / Wochen später habe ich ihn raus gefangen und in ein kleines Becken gesetzt. Auch hier wieder die Temperatur auf 32°C hoch gesetzt. Dieses Mal nur das kleine Becken mit esHa2000 behandelt, da der Diskus optisch gut aussah, aber nach einer Woche immer noch nichts gefressen hat, und weißen Kot von sich gegeben hat, habe ich noch mit Flagellol behandelt.
Insgesamt war er 14 Tage in dem kleinen Becken. Da keine Besserung beim Fressverhalten eintrat (habe schwarze, rote und weiße Mückenlarven sowie Stendker Rinderherz probiert) er sonst aber munter schien, habe ich die Temperatur wieder runtergefahren, ihn an das andere Wasser gewöhnt und zurück gesetzt.
Er fügte sich einen Tag in die Gruppe ein, verschwand dann aber wieder in seinem Versteck. Morgens konnte ich dann beobachten wie er an der Wasseroberfläche hin (als einziger). Wieder zwei Tage später war er leider verstorben.

So das war die Story bis zum 4. April. Schlimm genug.

Nun der aktuelle Stand und mein aktuelles Sorgenkind (leider hört es noch immer nicht auf :():
Ab und an kratzen sich die Fische noch mal. Das ist aber absolut überschaubar und in meinen Augen kein Grund zur Panik. Das Gruppenverhalten ist nun auch super!

Aber mein größter Diskus versucht seit ca. 5 Tagen zu fressen (Stendker Rinderherz) und spukt es wieder aus.
Er scheint interessiert wenn man in den Raum kommt, aber hängt auch ab und an in einer Pflanze. Manchmal kommt er raus, schwimmt normal durch die Gegend, verschwindet dann wieder.
Gestern konnte ich zum ersten Mal beobachten wie er komisch im Becken stand. Der Kopf ging Richtung Boden. Kurze Zeit später fängt er sich wieder und schwimmt normal durch die Gegend.
Da ich so viel bis jetzt durchgemacht habe, beobachte ich natürlich alles ganz ganz genau und frage euch lieber mal nach eurer Meinung.

Hoffe ihr habt bis hier hin durchgehalten, und könnt mir was zu dem Verhalten sagen.

Danke und viele Grüße
Christian
chris4712
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 34
Registriert: 10.04.2019 19:37
Wohnort: 35745 Herborn

Share On

Re: Diskus frisst nichts und verhält sich komisch

Beitragvon Sören » 11.04.2019 18:04

Hallo Christian, erst mal Hallo und Wilkommen...
Wenn ich mir dein Becken angucke und dein Zeitraster, dann würde ich schwer darauf tippen das hinter deinen Aufbauten und besonders rechts etwas gammelt. Das wiederum zu einer erheblichen Belastung des Wassers führt...
Ich würde (auch wenn es gut aussieht) die Becken Einrichtung überdenken und unbedingt ein 2ten Filter dazu nehmen ... Ebenso würde ich auf eine CO2 Anlage verzichten denn auch dies führte bei ältern Posts zu Problemen ... Wie gesagt, es sieht für mich nach belasteten Wasser aus... Ausräumen, genug Wasserwechsel und ein 2ter Filter würden , so denke ich, Abhilfe schaffen...
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 829
Alter: 34
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Diskus frisst nichts und verhält sich komisch

Beitragvon Hobby » 11.04.2019 19:36

Hallo Christian,

es wäre schön gewesen, wenn du deinen Thread mit einen Diagnosebogen eröffnet hättest, denn dann würden konkrete Auskünfte vorliegen. Vielleicht reichst du ihn noch nach.
Warum hast du mit der Eröffnung deines neuen Becken Probleme, weil du einen neuen Diskusbestand mit einen alten Diskusbestand ohne Quarantäne zusammengesetzt hast.
Beide Gruppen verfügten über unterschiedliche Bakterienstämme und die Unterlegenen waren deine alten Diskus.
Zu diesen Zeitpunkt hättest du schon anfragen sollen, aber leider geht das Drama weiter und es werden, um die "Harmonie zu gewährleisten", nochmals neue Fische ohne Quarantäne hinzugesetzt.
So jedenfalls konnte ich es aus deinen Schilderungen entnehmen.
Ehe ich jetzt weiter die Odyssee interpretiere folgende Ratschläge:

1.Beckenumgestaltung

Sören`s Hinweis ist korrekt, dein Wasser ist stark belastet, dies ist auch ein Ausdruck des Scheuern deiner Tiere, verursacht durch zu starke Fütterung, dem Rinderherz und den daraus folgenden Ausscheidungen deiner Tiere.
Die Beckengestaltung ist ein Herd von Faulstellen, das Wasser kann nicht richtig zirkulieren und strömt nicht hinter die rechten Aufbauten.
Alles raus, gründlich absaugen und nur noch die Pflanzen und die Wurzel rein. Die Wurzel nach Möglichkeit hängend plazieren, damit sie nicht den Boden berührt, sonst geht das Gegammele wieder los.
Bei einen Diskusbecken ist es als Anfänger nicht unbedingt angeraten, das Becken mit Bodendeckern auszustatten, auch hier können sich Gammelnester bilden.
Hast du einmal beobachtet, wie fein dein Rinderherz zerstäubt und sich dann am Boden verteilt?
Bitte komme nicht mit dem Argument, meine Beifische fressen dies alles restlos auf, dies ist ein Irrglaube, denn in deine engen Stellen kommen sie nicht.

2. Behandlung

suche einen Tierarzt in deinen Ort, welcher Fische oder Koi behandelt, Termin machen und mit dem älteren Fisch vorsprechen;
eine Untersuchung auf bakterielle Erkrankung sowie mikroskopische Darmuntersuchung vornehmen lassen;
gemäß der ärztl. Anleitung die restlichen Fische therapieren.

Merke dir für die Zukunft, lasse die Hände von jeglicher Eigentherapie ohne konkrete Feststellung der Erkrankung oder Ursache der Wesensveränderung der Fische.
Unterlasse es die Fische einer Temperaturerhöhung auszusetzen, wenn du nicht weisst, was sie für eine Erkrankung haben.
Dies kann z.b. bei einer bakteriellen Erkrankung zum Tode der Tiere führen.
Das beste Beispiel hast du erlebt:
Insgesamt war er 14 Tage in dem kleinen Becken. Da keine Besserung beim Fressverhalten eintrat (habe schwarze, rote und weiße Mückenlarven sowie Stendker Rinderherz probiert) er sonst aber munter schien, habe ich die Temperatur wieder runtergefahren, ihn an das andere Wasser gewöhnt und zurück gesetzt.
Er fügte sich einen Tag in die Gruppe ein, verschwand dann aber wieder in seinem Versteck. Morgens konnte ich dann beobachten wie er an der Wasseroberfläche hin (als einziger). Wieder zwei Tage später war er leider verstorben.


3. CO2

bin hier bei Sören, deine Bepflanzung benötigt keine CO2-Anlage. Die anfallenden Nährstoffe von Nitrat/Phoshat reichen vollkommen aus.

Christian, wenn ich in einigen Formulierungen vielleicht zu drastisch klinge, so sehe mir dies nach, aber manchmal muss man etwas drastischer auf wesentliches hinweisen.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Diskus frisst nichts und verhält sich komisch

Beitragvon Jan S. » 11.04.2019 21:58

Hallo Christian!
Wenn der nächste verstirbt, den in eine Tüte tun und ab in den Kühlschrank. Dann zum Tierarzt zum sezieren und mikroskopischer Untersuchung.
In Berlin gibt's einen gleich neben dem Landgericht Berlin, Tegeler Weg. Da war ich auch schon, allerdings wegen Kongosalmlern.
Außerhalb Berlins musst Du andere fragen.
Der kann dann bestimmen, ob es ggf. Parasiten etc. gibt.
Daneben muss natürlich auch das Wasser, die Ernährung und die Hygiene stimmen.
Da wären interessant: Wasserwerte pH, KH, GH, NO2, NO3, NH4, NH3, Wasserwechsel, Wasseraufbereitung, Temperatur, Humine etc. Wenn Du die Keimbelastung messen kannst (hab ich noch nicht gemacht, da ich noch keine Probleme hatte) ist es sicher nicht von Nachteil (siehe bei Wasserbettenzubehör).
Gruß Jan
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 25
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste