Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Wabi » 07.12.2018 20:36

Meine frage hat sich gerade erledigt. Mir ist was passiert, was ich in 30 Jahren aquaristik noch nicht erlebt hab.
Der Boden des Beckens ist gerissen und wir haben es zum Glück gemerkt, als das Becken etwa halb leer gelaufen war. Die kleinen sind jetzt wohl behalten im zuchtwürfel, aber die Bude steht unter Wasser...
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 58
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Share On

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Wabi » 07.12.2018 23:48

Der Boden ist endlich trocken. Ein neues Becken ist schon reserviert und wird morgen geholt, aber in Sachen Filterbakterien starte ich morgen dann wieder bei Null.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 58
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Ioan C. » 08.12.2018 01:52

Hi, hast den Grund für den Schaden gefunden? Nicht dass das nächste Becken auch noch kaputt geht!
Es gibt Bakterien zu kaufen, aber diese sollte man auch nicht beim WW aus dem Aquarium ausschütten.
Es ist wirklich schwierig Bakterien zu züchten, wenn Fische im gefiltertem Wasser sind.
Gekaufte Bakterien ins Wasser kippen, nach Beschreibung, und nachkippen wenn Nitrit zu viel wird. WW vermeiden.
Filter sehr langsam laufen lasen, damit sich die Bakterien auf das Material festsetzen können.
Unter idealen Bedingungen hat bei mir das Einfahren 6 Wochen gedauert! Ohne Tiere, nur Wasser und Bakterien, mit Fischfutter gefüttert, im Hardcore Prinzip, d.h. ordentlich für Bakteriennahrung und Sauerstoff gesorgt, bei 17°C und langsamer Wasserbewegung, allerdings ohne gekaufte.
Mit gekauften, oder durch Impfung aus anderem eingefahrenen Biofilter hätte es wahrscheinlich 2-3 Wochen weniger gedauert.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 817
Alter: 65
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Tenellus » 08.12.2018 13:51

Hallo Wabi,
die kann ich dir empfehlen, wenn es mal "eng" wird.
https://www.sera.de/de/produkt/suesswas ... -nitrivec/
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 656
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Wabi » 08.12.2018 21:42

Hallo ihr Lieben,

Hab heute ein neues Becken 100x40x50 geholt und somit auch um 20L vergrößert. Warum das andere Becken gerissen ist kann ich nicht nachvollziehen. Es war schon ein paar Jahre alt, aber kein Grund erkennbar.
Es ist auf jeden Fall der Boden einmal von links nach rechts gerissen...
Für das neue Becken hab ich auch was nettes mitgebracht. Ich kannte bis jetzt nur Denitrol von Tetra oder nitrivec von sera, aber zufällig bin ich im Kühlschrank des zoohändlers neben dem Lebendfutter auf ein paar glasfläschchen gestoßen. Es war "Baktinetten cool" von der Fä. Söll. Soll laut deren Aussage, der beste Filterstarter auf dem Markt sein. Ich werde es dann mal probieren.

Jetzt kommt aber das Beste. Ich hab nach dem Chaos gestern heute früh zum ersten mal im zuchtwürfel Wasserwerte gemessen. Nach der ersten Fütterung nitrat 10, nitrit nicht nachweisbar. Und jetzt gerade, nachdem ich immer noch keinen grösseren Wasserwechsel gemacht hab, beide Werte unverändert niedrig. Nach 5 fütterungen wohlbemerkt.
Gefiltertert wird der Zuchtwürfel über einen großen nicht eingelaufenen JAC Luftheber.

LG
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 58
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Fred59 » 08.12.2018 21:59

Hallo Björn,

da geht es ja wieder aufwärts.
Was mich etwas irritiert, - die Nitrifikation scheint ja jetzt zu funktionieren. Da müsste doch aber der Nitratwert steigen.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 134
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Wabi » 08.12.2018 22:07

Hallo Fred,

Ist mir auch ein Rätsel, aber ich hab heute sowohl mit teststäbchen als auch mit tröpfchentest gemessen.
Die Werte sind echt perfekt obwohl ich füttere wie vorher im 180L Becken.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 58
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Fred59 » 08.12.2018 22:31

Hallo Björn,

ich hatte das auch mal, Nitrat immer gleich, was ja nicht sein konnte. (Hab kein Langsamfilter oder AWAB)
Hab dann mal den Test von SERA gekauft, dann passte es wieder - auch mit andere Wassern.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 134
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Wasserwechsel im Aufzuchtbecken

Beitragvon Wabi » 10.12.2018 16:46

Hallo Zusammen,

jetzt ist alles "normal". Der Nitritwert ist gerade so an der Nachweisgrenze und Nitrat geht bis 25mg hoch, bevor ich wieder Wasser wechsele (etwa 70% einmal täglich). Ich werde die kleinen jetzt 1-2 Wochen im Zuchtwürfel lassen und anschließend in das neue 200L Becken ohne Abtrennung umsetzen. Neben dem Sera Bioactive IF 400 filtere ich natürlich für die Anfangszeit parallel mit dem eingelaufenen Luftheber aus dem Zuchtwürfel. ;)

An dem Punkt bleibt mir nur noch einmal "DANKE" zu sagen für Eure Beiträge. Hoffe ich bekomme die weitere Aufzucht ohne Probleme hin.

LG
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 58
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast