Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Tenellus » 08.12.2018 16:11

P.Schnabel hat geschrieben: Die kranken Tiere sind allesamt sehr klein, die gesunden ca. 5-6 cm.

Hallo Julian,
du hast ja schonmal zwei "Chargen" (kleinere und welche mit 5-6cm) Sterbai. Stammen sie aus dem selben Becken beim einem Händler?
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 656
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Share On

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon curiperaroland » 08.12.2018 17:04

Hallo Julian,

hast du die Möglichkeit die Tiere in ein anderes Becken mit frischem Wasser zu setzen? Wenn ja würde ich das umgehend machen, notfall`s in einen Eimer mit Sauerstoffpumpe. Hast du wirklich zwei verschiedene Chargen von Sterbais in deinem Becken, fall`s ja tippe ich auf eine BU. Dagegen kannst Bactopur Direct einsetzten (kriegst du in Holland). Fall`s die BU ausgeschlossen werden kann solltest du über Activkohle filtern um eventuelle Gifte zu beseitigen. Sind deine Messergebnisse des Wassers korrekt? Sind die Reagenzien vielleicht abgelaufen?

Gruß

Roland
curiperaroland
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 75
Alter: 55
Registriert: 05.11.2015 21:19
Wohnort: 52525 Heinsberg

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon P.Schnabel » 12.12.2018 13:09

Hallo alle Miteinander :hallo !

Herzlichen Dank für eure Antworten. Erst heute komme ich dazu, etwas neues zu schreiben. Die letzten Tage waren beruflich mehr als randvoll, und die wenigen freien Minuten am Tag habe ich den Tierchen gewidmet (Wasserwerte nehmen, Wasserwechsel, etc.).

Sören, heute morgen habe ich es endlich geschafft, Silikat und Phosphat zu messen. So sieht es aus: Silikat 0,3 und Phosphat 0,1. Zum Phosphatwert: Es hat sich etwas Mulm gebildet, den ich gestern partiell entfernen konnte. Auch habe ich bei den Vallisneria gigantea, die trotz Düngekugeln nicht recht angehen wollen, die toten Pflanzenreste entfernt. Es sollen bald, wenn es denn wieder geht, zum Entmulmen Amanos einziehen.

Mario, ich habe beim Züchter gefragt. Angeblich kommen alle aus einem Becken.

Roland, diese Gelegenheit hatte ich bisher nicht, aber ich habe heute ein gebrauchtes 90 Liter Becken mit Innenfilter (Filterwatte) und Pumpe gekauft. Werde das Becken und sämtliches Zubehör nun gründlich dezinfizieren, dann habe ich ein Krankenbecken und zukünftig auch ein Quarantänebecken für neuen Besatz. Gibt es das Bactopur Direct in Holland in der Zoohandlung? Ich wohne ich Krefeld, also nahe der Grenze, das könnte ich beschaffen. Schadet sicher auch nicht, wenn man das als Notfallmittel für den Fall der Fälle im Haus hat. Die Tröpchentest, die ich habe, sind alle neu (1 Woche alt).

Auch danke für den aufmerksamen Hinweis mit dem UV-Klärer, den habe ich abgeschaltet für den Zeitraum der Behandlung.

Vorgestern ist wieder einer gestorben. Derzeit sind 2 helle drin. Einer macht gar keinen guten Eindruck, der andere hat noch minimal Farbe. Ich hoffe, dass das Sterben bald endet. Ich bereitet jetzt jedenfalls das 90 Liter Becken mal vor! Interessanterweise werden die Sterbais, die in der Tüte schon größer waren, deutlich größer. Denen scheint es gut zu gehen. Die blassen und toten Tiere sind allesamt klein. Das klingt schon nach einer bakteriellen Ursache, so wie ihr das gesagt habt.

Ich wünsche euch einen tollen Mittwoch!

Viele Grüße, Julian :hallo
P.Schnabel
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 23
Alter: 30
Registriert: 16.10.2018 10:48
Wohnort: 47800 Krefeld

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Tenellus » 12.12.2018 19:22

P.Schnabel hat geschrieben: Es sollen bald, wenn es denn wieder geht, zum Entmulmen Amanos einziehen.

Hallo Julian,
verlange mal nicht zuviel von den kleinen Kerlchen.
Amanos nehmen dir das "Entmulmen" nicht ab! Es sind keine Dreckfresser! Amanos putzen feine Algenrasen ab (mit allem, was sich darin befindet), können aber keine großen Aufräumarbeiten verrichten. Auch im Bezug auf evtl. zu lösende Algenprobleme können sie dir nicht helfen, es sei denn, du setzt ettliche ein. Desweiteren benötigen sie auch feinfiedrige Pflanzen und Versteckmöglichkeiten. Also auch an der Wohlbefinden der Garnelen denken!
Die vertragen übrigens kein "Bactopur direkt" (wie auch so gut wie keine anderen Medikamente!).
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 656
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Fred59 » 12.12.2018 19:49

Hallo Julian,

da kann ich Mario nur zustimmen, - durch Garnelen wirst du Mulm nicht los.
Bei einem richtig guten Wasserkreislauf und einem Schwarm Welsen (bei mir Sterbais) setzt sich erst gar kein Mulm ab.
Ich hab zwei Eheim-Vorfilter im Einsatz, die ich jeden zweiten Tag ausspühle, - Mulm hab ich noch nie absaugen müssen.

Zu den Garnelen:
Ich hatte mal aus meiner Garnelenzucht ein paar Tiere übrig, die ich nicht verkauft habe.
Einfach ins Diskusbecken als Futter, - so dachte ich. :D
Jetzt.....,sichtbare, auf Anhieb, ca.100 und es werden immer mehr.
Die großen werden selten gefressen, da sie zu schnell für die Diskus sind. Das scheinen die auch zu wissen, da sie sich nicht verstecken.
Ab und zu rüttle ich die drei großen Moos-Ballen mal durch, - da stehen die Diskus natürlich sofort auf der Matte, denn die kleinen sind nicht so schnell.
Also lassen sich die Red Fire problemlos bei kH 0,7 halten.

Das ich jetzt durch diese Menge frei von Algen bin, kann ich trotzdem nicht behaupten.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 134
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste