Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon SuePauline » 11.08.2018 11:27

Hallo alle zusammen,
wir haben bereits seit ein paar Wochen ein 300 Liter Aquarium mit Welsen und Skalaren. Das haben wir günstig gebraucht bekommen, inklusive der Welse. Damit wollten wir erstmal wieder einsteigen (mein Mann hatte vor einigen Jahren schon mal ein Aquarium).

Nun haben wir uns aber noch ein 450 l Panorama gekauft. Sand, Pflanzen und Wurzeln sind schon drin.
Fische kommen dann nach dem Nitritpeak.

Jetzt zur Frage:
Wasserwerte pH 5,75 GH 3 KH 2 Temperatur 28 Grad Chlor 0

Müssen wir die Leitfähigkeit messen? Bei so weichem Wasser ist die doch eh niedrig? Laut Wasserwerken knapp über 100.
Laut Tabelle errechne ich aus dem pH und der KH einen ziemlich hohen CO2-Wert, muss ich den senken?
Im kleinen Aquarium läuft eine Belüfterpumpe, trotzdem erhöht sich der pH nicht.

Zu den Diskus soll eine Gruppe Pandapanzerwelse, ein Schwarm Rotkopfsalmler und ein Pärchen Schmetterlingsbuntbarsche. Der Züchter meinte 15 Welse und mindestens 100 Rotkopfsalmler. Wir haben eher an 10 Welse und 30-50 Rotkopfsalmler gedacht. Sind das zu wenig? Oder will er nur verkaufen?

Eine CO2-Anlage können wir uns wohl sparen, da der Wert ja eh schon zu hoch ist?
Unser Wasser kommt übrigens so weich aus der Leitung, wir haben keine Osmoseanlage.
Ich musste hier auch noch nie meinen Wasserkocher entkalken, weil sich wirklich NICHTS im Wasser befindet.

Liebe Grüße Sue
Viele Grüße
Sue
Benutzeravatar
SuePauline
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 29
Registriert: 15.07.2018 17:34
Wohnort: Lehesten

Share On

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon Tenellus » 11.08.2018 11:50

Hallo Sue,
wie du schon selber sagst, ist dein CO² Gehalt viel zu hoch (bist du sicher, dass du korrekt gemessen hast; mit was misst du?).
Zu deinem zukünftigen Besatz, ich würde auf die Rotkopfsalmler verzichten; der erhofte/ erwünschte Schwarm, der im Becken auf- u. ab zieht, wird sich nicht einstellen.
CO²- Anlage braucht man an einem Diskusbecken nicht (siehe Heimatbiotop Diskus!).
Welche Pflanzen, Sand, Wurzeln verwendest du? Wie filterst du und wie sind deine Wasserwechselintervalle( Größen)?
Du schreibst, bei eurem neuen Becken kommen die Fische nach dem Nitritpeak hinzu; wie soll der ohne Fische entstehen?
Hast du evtl. ein Foto von eurem zukünftigen Diskusbecken? Welche Diskus (Züchter, Anzahl, Größe) sollen einziehen?
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 636
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon SuePauline » 11.08.2018 12:01

Ich messe mit Tröpfchentests von Sera und JBL. Den pH zusätzlich noch mit Streifen.
Der Nitritpeak entsteht doch durch die Bakterien, die sich erst bilden müssen? Anhand der Nährstoffe, die ja im Leitungswasser trotzdem vorhanden sind. Wir haben beim letzten Wasserwechsel vom kleinen Aquarium ja auch 100 Liter rein. Schnecken haben wir auch ein paar drin.

Sand ist von Sandmann AG, Wurzeln sind Moorkienwurzeln und Pflanzen: Anubias, Vallisnerien, Echinodorus, Papageienblatt, zwei Lotusblumenknollen und Javafarn.

Die Diskus sind von der Diskusfarm Leutenberg, es sollen 6-8 Stück werden und von der Größe ca 9 cm.

Warum bilden die Rotkopfsalmler keinen Schwarm?

Bild kommt gleich
Viele Grüße
Sue
Benutzeravatar
SuePauline
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 29
Registriert: 15.07.2018 17:34
Wohnort: Lehesten

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon SuePauline » 11.08.2018 12:06

Da kommen noch zwei Wurzeln rein :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Sue
Benutzeravatar
SuePauline
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 29
Registriert: 15.07.2018 17:34
Wohnort: Lehesten

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon Tenellus » 11.08.2018 12:47

Hallo Sue,
beschäftige dich mal mit dem Stickstoffabbau:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stickstof ... rifikation
In deinem Ausgangswasser (Leitungswasser) sollten def. kein NH³ o.d Nh4 vorhanden sein.
Auf gut deutsch braucht es Fischausscheidungen, damit es zu einer funktionierenden Nitrifikation kommen kann.
Ich hätte auch nicht empfohlen, Wassser aus dem schon bestehenden Becken zu verwenden (zum Animpfen). Mit dieser Methode kann man sích auch ganz sicher "ungeliebte Gäste" (pathogene Keime, Parasiten etc.) in das neue Becken übertragen.
Zum Animpfen verwende ich z. B. einen frischen Filterstarter/ Filterbakterien.
Die Rotkopfsalmler (ja, werden immer wieder gerne epfohlen und sind sicher auch sehr intressant) müßten sich ihren Lebensraum mit Raubfischen (eure Diskus) teilen und das wird (meine Erfahrng), nicht lange gut gehen.
Erstans stehen sie dadurch ständig unter Stress und zweitens, werden die Diskus früher od. später merken, dass es Spass macht, sie zu jagen und zu verspeisen (das sieht übrigens nicht so schön aus).
Du solltest also als erstes einen schönen Schwarm Corydoras einsetzen (immer wieder die erste Wahl den C. sterbai!).
Nach ca. zwei Wochen sollten dann die Diskus einziehen, Filter animpfen und die Wasserwerte im Auge behalten (hauptsächlich PH, KH und No²). Sehr sparsam Füttern, wenn möglich auf Rinderherz verzichten, bzw. darauf hinarbeiten, es mal ganz weg zu lassen.
Zum besseren eingewöhnen machen sich auch immer einige Gaben Encytraeen ganz gut ;) .
Ciao, Mario.
ich hätte übrigens auf die Steine und die Vase im Becken verzichtet.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 636
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon SuePauline » 11.08.2018 12:58

Die Amphore ist eine Welsamphore mit Anubias, schon so gekauft# und der große Stein vorne eine Welshöhle. Auf dem Stein in der Mitte ist eine Anubias aufgebunden und auf dem links Javamoos. Aber evtl binde ich das auf die neue große Wurzel auf, da ich die Steine selbst nicht toll finde.

Filter an impfen wollen wir noch machen. Und du meinst, dann gleich die Welse rein? Sterbai wäre die zweite Wahl nach Pandapanzerwelsen, da ich die Pandas so schön finde :-)

Wegen Rotkopfsalmlern überlegen wir uns dann nochmal. Den Link wegen Stickstoff lese ich dann noch.
Viele Grüße
Sue
Benutzeravatar
SuePauline
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 29
Registriert: 15.07.2018 17:34
Wohnort: Lehesten

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon Tenellus » 11.08.2018 13:16

Hallo,
die C. sterbai haben den Vorteil, dass sie mit den Hohen Temperaturen im Diskusbecken gut zurecht kommen
(bei C. panda sollte es nicht wärmer (auf Dauer) als 26°C werden!). Außerdem werden sie auch recht groß/ alt und sehen echt toll aus (wirst du nicht bereuen ;)!
Stickstoffabbau; um es zu vereinfachen:
Organische Stickstoffverbindungen -> Ammoniak und Ammonium -> Nitrit -> Nitrat.
Stickstoffverbindungen sind u. A.: Ausscheidungen (Kot, Urin), Pflanzenreste und Futterreste.
Um diese abzubauen bedarf es Bakterien (Nitrifikanten) und dies wiederum brauchen Nahrung und ausreichend O² (!)
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 636
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon Clown » 11.08.2018 13:25

Hallo Sue
Meine Erfahrung mit den Rotköpfen ist nicht schlecht. Man muss aber beachten, dass sie empfindlich sind beim Umsetzen. Die Wasserwerte müssen ganz langsam angepasst werden. Anfangs weichen sie den Diskus aus, aber bei der geplanten Grösse von 9cm bei den Diskus wird sich das in Grenzen halten. Nach einer Weile gewöhnten sich meine an die grossen Fische und gejagt wurden/werden sie von den Diskus nie. Was aber die geplante Anzahl betrifft, habe ich Zweifel. 100 Stück, plus die Diskus, plus weitere Beifische, tönt schon stark nach Sardinenbüchse. Fehlt nur noch eine Flasche Olivenöl.
Wenn schon, dann fang mal mit 20Stück an. Die Rotköpfe bilden im Gegensatz zu den Neon wirklich einen Schwarm und vertragen die hohen Temperaturen gut.
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 100
Alter: 67
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon SuePauline » 11.08.2018 13:26

Ja eben, bei 100 hab ich auch nicht schlecht geschaut. Der ursprüngliche Plan waren 30.
Viele Grüße
Sue
Benutzeravatar
SuePauline
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 29
Registriert: 15.07.2018 17:34
Wohnort: Lehesten

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon Tenellus » 11.08.2018 13:44

Clown hat geschrieben: aber bei der geplanten Grösse von 9cm bei den Diskus wird sich das in Grenzen halten.


Hallo,
bei 9cm großen Diskus (ich würde die Anschaffung größerer Tiere empfehlen) ist das sicher noch kein Thema aber sie sollen ja auch mal 17/18cm groß werden und dann sieht das gaanz anders aus.
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 636
Alter: 49
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon MiCa » 11.08.2018 16:58

Hallo,

ich gebe zum Einfahren des Filters und dem Aufbau der Nitrifikationskette ein Schnapsglas voll Milch ins neue Becken.
Wenn die Trübung verschwunden ist, wieder eins und wieder und wieder ....
Sobald die Bakterien alle vorhanden sind, verschwindet die Trübung innerhalb kurzer Zeit.
Dann ist das Becken startklar für die Fische.

Wie gesagt, so mache ICH das. Andere mögen andere Erfahrungen gemacht haben.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
MiCa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 181
Alter: 59
Registriert: 07.08.2011 14:29
Wohnort: 60388 Frankfurt

Re: Neues Aquarium einrichten - Anfängerfragen

Beitragvon Manni » 13.08.2018 21:51

Liebe Sue, Du bist zu beneiden. Du wohnst Du in einem gesegneten Weich-Wassergebiet. Aus dem Wasserhahn bekommst Du bestes Diskuswasser, was andere erst mit riesigem Aufwand herstellen müssen. In dem Wasser kannst Du Diskus-Wildfänge halten. Und wegen der Kohlensäure mach Dir keine Sorgen. Mit entsprechender Oberflächenbewegung kann man CO2 austreiben. Das Einfahren des Beckens beruht darauf, genügend Nitrobakter im Biofilter und Bodengrund zum Abbau der Spaltprodukte des Stickstoffkreislaufes anzusiedeln. Um sich teilen und leben zu können, brauchen die Filterbakterien Nährstoffe. Man spricht vom Einfahren des Aquariums, korrekter vom BIOFILTER mit Starterbakterien, die man mit Flockenfutter oder Milch, wie schon gesagt, füttern kann. Ist der Nitritpeak vorbei, und Nitrat messbar, können Fische eingesetzt werden. Dauert 14 bis 21 Tage. Dabei Licht und Heizer, 28 Grad, und Filterung an. So, als wären schon Fische drin. Zu den Rotkopfsammlern kann ich nichts sagen, habe ich nicht ausprobiert. Da ich adulte Wildfang-Diskus halte, werde ich das auch nicht machen. Ich habe gesehen, wie sie jagen können: grosse, männliche Ringelhandgarnelen. Sollten eigentlich das Becken mit sauberhalten. Alle aufgefressen. Das Knacken war nicht angenehm zu hören. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste