Formalin und Plastik?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 28.04.2018 20:34

Hallo!
Ich bin der Mario aus Wien, 32 Jahre und habe keine Diskus sondern ein 900 Liter AQ mit Malawis.
Da es hier viele Experten gibt wende ich mich hier an euch, ich hoffe mir wird trotzdem geholfen auch wenn ich keine Scheiben habe. :)
Meine Fische haben seit mehreren Monaten große Probleme mit Kiemenwürmern.
Nach wochenlangem 2-tägigen WW und sonstigen Maßnahmen die Bedingungen zu optimieren kann und will ich nicht mehr zusehen.
Eine 3malige Behandlung mir Sera Tremazol brachte gar nichts.
Sie würgen, husten, spucken, zittern, und schäuern nach wie vor.
Wenn die Tiere gut damit leben könnten würde ich nichts machen, aber die scheuern sich wirklich extrem oft und leiden auch darunter.
Alle 10 Sekunden ein anderer (ohne übertreiben!!! manchmal auch mehrere gleichzeitig), und sie scheuern sich ja auch mehrfach hintereinander und immer im Bereich der Kiemen.. Mittlerweile fressen 4 Fische schon wochenlang nichts und der erste ist heute verendet.
Nun hab ich lang überlegt ob Formalin oder Chloramin T. Am Donnerstag bekomme ich frisches Formalin.
Ich kann leider nur im Hauptbecken behandeln. Die Einrichtung besteht aus 20 Stück künstlichen Steinen die innen hohl sind und künstlichen Pflanzen. Das kommt natürlich raus, da es aus Plastik ist und auch weil das Formalin denke ich nicht alles errreichen würde, die Steine sind innen sehr verwinkelt.

Jetzt hab ich mehrere Fragen. Kann ich die Steine eventuell in der Badewanne mit der 1,5 fachen Dosis Formalin behandeln und danach abspülen oder besteht nachher die Gefahr das etwas toxisches den Fischen schadet weil das Formalin mit dem Plastik reagiert hat?
Die Schläuche will ich mit Wasserstoffperoxid füllen und so sauber machen. Funktioniert das? Und wie soll ich das genau machen?
Oder ginge es das ich die Steine in den Offen gebe bei 80 Grad und somit die Kiemenwürmer plus Eier vernichte, oder schmilzt mir da das Plastik?
Ich möchte es ungern 6 Wochen trocknen lassen, da ich die Steine schnell wieder brauche..
Und ich hab auch Angst das die Steine nicht 100 Prozent trocknen, eben weil so verwinkelt.

Bitte helft mir! Bin für alle Antworten dankbar!

mfg,
Mario

P.S. Und bitte keine Kommentare wie, "man behandelt nur nach einer mikroskopischen Untersuchung". Ich bin sicher und werde behandeln.
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Share On

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Ioan C. » 28.04.2018 23:42

Hallo Mario, mit Leuten aus der Ferne kommen neue Ideen und Erfahrungen, also sei Willkommen bei uns, auch wenn Du keine Scheiben pflegst. :thumbright:
Um ehrlich zu sein, weis ich selbst nicht woran es liegt dass meine Fische nicht von den Würmern gepeinigt werden.
Früher hatte ich allerdings auch große Probleme von dieser Sorte. Das Formalin steht immer noch im Schrank.
Es ist tatsächlich das einzige Mittel welches, bei Akutem Notfall, kurzen Prozess mit den Mistfiechern macht.
Leider sind die Würmer nicht so leicht aus zu rotten, auch nicht mit mehreren Behandlungen hinter einander. Ihre Eier bleiben an den Kiemen der Fische hängen, was die Ausrottung auch dann verhindert, wenn die Fische nach jeder Behandlung in saubere Behälter umgesetzt werden.
Wenn man Erfolg haben will, muss man extrem auf jedes Detail achten. Die Eier überleben die Behandlung und schlüpfen nach unterschiedlichen Zeiträumen, die, zB, von Temperatur und Helligkeit abhängig sind.
Ich würde fast behaupten dass eine 3-malige Behandlung ausreichen sollte, aber ich weis ganz genau wie daneben eine solche Aussage ist.
Bei mir waren sie danach immer wieder da, nach einigen Wochen. Un ich hatte nicht ein mal Sand oder Deko im Becken.
65°C reicht um Würmer und Eier zu vernichten. Das ist aber schon eine Grenze die man nicht überschreiten sollte, weil sich danach zumindest einige Plastik Teile deformieren. Die Schläuche kannst mit 80°C durchspülen. Lass keine Pumpe im Heißem Wasser laufen!
Ich schreibe es nur zur Sicherheit: das Glas muss gleichmäßig, gleichflächig erhitzt werden, bis zum oberen Rand, sonst entstehen Spannungen die auch später zum Bruch führen können. Auch die Glasbrücken!
Ich merke, während ich schreibe, wie wenig ich davon überzeugt bin das eine solche Desinfektion notwendig ist. Die Würmer bin so nicht los geworden.
Die sind höchstwahrscheinlich immer noch an meinen Fischen drann, nur zeigen sich die Fische nicht davon gestört.
Vieleicht bringt es mehr wenn Du einmal behandelst, und danach versuchst ihre Zahl zu reduzieren, durch mehr Wasserwechsel, UV-C, mehr Sauerstoff, weniger Fische, wobei das ja auch eine blodsinnige Aussage ist, weil meine Nachzucht ja auch keine Probleme hat, obwohl das Becken überbesetzt ist.
14 8cm Diskus in 100 L atmen ruhig und gelassen und keiner schäuert sich oder verhällt sich auffällig. Kann auch sein dass sie keine Würmer haben, weil ich sie Künstlich aufgezogen habe, und in den ersten Tagen nach dem Schlupf mehrmals /Tag das gesammte Wasser, ca. 0,5-1L, gewechselt habe.
Mit Formalin habe ich sie aber nicht behandelt, auch nicht mit was anderes.
Formalin und einige Plastk Sorten, weis nicht genau welche, aber nicht Polietylen, vegiften das Wasser! Ist mir nur ein mal vorgekommen, also, Vorsicht!
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 768
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Manni » 29.04.2018 00:11

Hallo Marco, mach Dich mal mit der Behandlungsmethode von Kiemenwürmern von Dieter Untergasser bekannt (googl). Es geht um den Einsatz des Desinfektionsmittels Chloramin-T. Absolut tödlich für Kiemenwürmer. Und unbedenklich, wenn man das notwendige Procedere einhält. Bei hartem Wasser, hohe KH, ph-Wert über 7,5 , wie bei Malawis erwünscht, bestes Mittel gegen die Kiemenwürmer. Bei Diskus schwierig, völlige Wasserumstellung nötig. Sonst giftig. GRUSS Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 592
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 29.04.2018 15:57

Ioan C. hat geschrieben:Hallo Mario, mit Leuten aus der Ferne kommen neue Ideen und Erfahrungen, also sei Willkommen bei uns, auch wenn Du keine Scheiben pflegst. :thumbright:
Um ehrlich zu sein, weis ich selbst nicht woran es liegt dass meine Fische nicht von den Würmern gepeinigt werden.
Früher hatte ich allerdings auch große Probleme von dieser Sorte. Das Formalin steht immer noch im Schrank.
Es ist tatsächlich das einzige Mittel welches, bei Akutem Notfall, kurzen Prozess mit den Mistfiechern macht.
Leider sind die Würmer nicht so leicht aus zu rotten, auch nicht mit mehreren Behandlungen hinter einander. Ihre Eier bleiben an den Kiemen der Fische hängen, was die Ausrottung auch dann verhindert, wenn die Fische nach jeder Behandlung in saubere Behälter umgesetzt werden.
Wenn man Erfolg haben will, muss man extrem auf jedes Detail achten. Die Eier überleben die Behandlung und schlüpfen nach unterschiedlichen Zeiträumen, die, zB, von Temperatur und Helligkeit abhängig sind.
Ich würde fast behaupten dass eine 3-malige Behandlung ausreichen sollte, aber ich weis ganz genau wie daneben eine solche Aussage ist.
Bei mir waren sie danach immer wieder da, nach einigen Wochen. Un ich hatte nicht ein mal Sand oder Deko im Becken.
65°C reicht um Würmer und Eier zu vernichten. Das ist aber schon eine Grenze die man nicht überschreiten sollte, weil sich danach zumindest einige Plastik Teile deformieren. Die Schläuche kannst mit 80°C durchspülen. Lass keine Pumpe im Heißem Wasser laufen!
Ich schreibe es nur zur Sicherheit: das Glas muss gleichmäßig, gleichflächig erhitzt werden, bis zum oberen Rand, sonst entstehen Spannungen die auch später zum Bruch führen können. Auch die Glasbrücken!
Ich merke, während ich schreibe, wie wenig ich davon überzeugt bin das eine solche Desinfektion notwendig ist. Die Würmer bin so nicht los geworden.
Die sind höchstwahrscheinlich immer noch an meinen Fischen drann, nur zeigen sich die Fische nicht davon gestört.
Vieleicht bringt es mehr wenn Du einmal behandelst, und danach versuchst ihre Zahl zu reduzieren, durch mehr Wasserwechsel, UV-C, mehr Sauerstoff, weniger Fische, wobei das ja auch eine blodsinnige Aussage ist, weil meine Nachzucht ja auch keine Probleme hat, obwohl das Becken überbesetzt ist.
14 8cm Diskus in 100 L atmen ruhig und gelassen und keiner schäuert sich oder verhällt sich auffällig. Kann auch sein dass sie keine Würmer haben, weil ich sie Künstlich aufgezogen habe, und in den ersten Tagen nach dem Schlupf mehrmals /Tag das gesammte Wasser, ca. 0,5-1L, gewechselt habe.
Mit Formalin habe ich sie aber nicht behandelt, auch nicht mit was anderes.
Formalin und einige Plastk Sorten, weis nicht genau welche, aber nicht Polietylen, vegiften das Wasser! Ist mir nur ein mal vorgekommen, also, Vorsicht!



Hallo,
danke für die ausführliche Antwort. Sehr ermutigend ist das nicht. Man liest dauernd dies sei eine Methode um die Würmer 100 Prozent auszurotten, das sie durch die Eier immer wieder kommen.... genau das wollte ich nicht lesen.
Meinst du also ich könnte die Plastik-Steine einfach bei 65 Grad in den Ofen? Wie lange müssten sie erhitzt werden. Und ich weiss auch nicht wie ich die Temperatur vom Backrohr einstellen soll, ich habe keine Anzeige..
Könnte ich dann eventuell die Schläuche auch ins Backrohr? Weil auch da weiss ich nicht wie ich kontrollieren soll das das Wasser 80 Grad hat....
Und noch eine wichtige Frage: Wie kann ich am besten meine Abdeckscheiben wurmfrei machen? Ins Becken hinein stellen scheidet aus. Ich würde sie gerne einfach abwischen,
wäre da Alkohol geeignet oder muss was aggresiveres her?

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Ioan C. » 30.04.2018 13:16

Hallo Mario,
Mario hat geschrieben: Man liest dauernd dies sei eine Methode um die Würmer 100 Prozent auszurotten, das sie durch die Eier immer wieder kommen.... genau das wollte ich nicht lesen.
Es gab vor einigen Jahren (10-15?) "Moneol"), von dem behauptet wurde es könne auch die Eier abtöten. Habe danach nicht mehr davon gehört oder gelesen. Es gibt es wahrscheinlich nicht mehr. Wie alles was mal zu gut war, sonst würde man ja keins mehr brauchen, wenn die Würmer ausgerottet werden. Bald zahlen wir jährlich nach, wenn wir Bäume kaufen, weil sie ja größer werden. :hallo :mecker
Mario hat geschrieben:Meinst du also ich könnte die Plastik-Steine einfach bei 65 Grad in den Ofen? Wie lange müssten sie erhitzt werden. Und ich weiss auch nicht wie ich die Temperatur vom Backrohr einstellen soll, ich habe keine Anzeige..
Ich habe nicht nur ein Präzisions Labor Thermometer, sondern mindestens 3-4, für verschiedene Temperaturbereiche. Kannst Du Dir keines gönnen? Die schwimmen alle in der Bucht herum! ;)
Mario hat geschrieben:Könnte ich dann eventuell die Schläuche auch ins Backrohr? Weil auch da weiß ich nicht wie ich kontrollieren soll das das Wasser 80 Grad hat....
Ich weiß nicht ab welcher Temperatur die Schläuche schmelzen, aber ich kann Dir garantieren dass man sie ohne Bedenken 5 min. kochen kann.
Allerdings sollten sie noch vor dem Abkühlen gerade gelegt werden, sonst bleiben sie Spiralförmig, wenn man sie einige Stunden zum Abkühlen im Kochtopf lässt.
Mario hat geschrieben:Und noch eine wichtige Frage: Wie kann ich am besten meine Abdeckscheiben wurmfrei machen? Ins Becken hinein stellen scheidet aus. Ich würde sie gerne einfach abwischen,
wäre da Alkohol geeignet oder muss was aggressiveres her?
Also,... ich würde da schon etwas rabiater vorgehen, zB. überleg mal,...welcher Wurm, oder Ei davon, würde nach einen Abwasch mit "Pril" und Schwamm noch an der Scheibe hängen?
Klar kann die Methode nicht am Aquarium angewendet werden, weil es dort Spalten zwischen Glasscheibe und Sillikonnaht gibt, die man mit dem Schwamm nicht ereicht.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 768
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 30.04.2018 18:47

Hallo Ioan!

Ja, Ich hab mir auch schon ein Backofenthermometer bestellt, nur hab ich heut von einem Koch erfahren das die Temp. im Ofen sehr sehr unterschiedlich sein kann, vorne verbrennt der Kuchen und hinten ist er roh.....
Das ist dann auch wertlos wenn ich nicht sicher gehen kann ob überall genug Hitze war. Naja vielleicht kann ich das mit dem Thermometer austesten. Die sollen leider auch nicht besonders genau sein.

Eine Sache beschäftigt mich noch: Ich würd gerne in der Badewanne eine Formalinlösung anmischen und die Steine dann in die Wanne, damit kommt das Mittel noch eher in alle Ritzen und Winkel als wenn sie im Aquarium schon mit Wasser gefüllt sind. Ich würde die Steine trotzdem danach noch austrocknen lassen und oder erhitzen.
Den Schlauch könnte ich auch auf diesem Weg desinfizieren.
Jetzt können ja bei Formalin in Verbindung mit Kunststoff toxische Verbindungen enstehen. Denkst du ist die Gefahr danach im Aquarium auch noch gegeben wenn ich die Steine und die Schläuche danach ordentlich ausgewaschen habe?
Weil so könnte ich alles schön mit meinem Liter Formalin erledigen......

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon WFlämmchen » 30.04.2018 21:41

Hallo. Bring ein Tier zum Oliver Hochwartner( Fachtierarzt für Fische), er ist ein ganz netter und hilft Dir garantiert weiter, Sprich ihm aufs Band und er ruft Dich Zurück, er untersucht ein Tier dann hast du Gewissheit. Gruss WF Lämmchen
WFlämmchen
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 13
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 13.08.2017 18:07
Wohnort: 9400 Wolfsberg

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Ioan C. » 01.05.2018 10:36

Hallo Mario,
Mario hat geschrieben:Ja, Ich hab mir auch schon ein Backofenthermometer bestellt, nur hab ich heut von einem Koch erfahren das die Temp. im Ofen sehr sehr unterschiedlich sein kann, vorne verbrennt der Kuchen und hinten ist er roh.....
Das ist dann auch wertlos wenn ich nicht sicher gehen kann ob überall genug Hitze war. Naja vielleicht kann ich das mit dem Thermometer austesten. Die sollen leider auch nicht besonders genau sein.
Vielleicht habe ich so einiges von dem worüber wir uns jetzt unterhalten in Deinem Alter auch nicht gewusst, aber ich weis es jetzt, und kann Dir einen Rat geben, weil es sich bewehrt hat: wen man nicht weis wie´s geht, erst versuchen es zu lernen, sonst kann es ab und zu so richtig teuer werden, auch wen´s kein Geld kostet.
Ofen Thermometer sind da um den Eindruck zu vermitteln dass man etwas unter Kontrolle hätte.
Leider falsch!
Wahrscheinlich messt die Hand die Temperatur genauer, das war weg geschmissenes Geld.
Andererseits haben manche Backofen einen Lüfter der die Luft im Backofen umwälzt. "Umluft" heißt die Funktion.
Wenn ich meine Baguettes mit dieser Funktion backe sind sie immer schön cross und Goldgelb über der gesamten Oberfläche.
Mario hat geschrieben:Eine Sache beschäftigt mich noch: Ich würd gerne in der Badewanne eine Formalinlösung anmischen und die Steine dann in die Wanne, damit kommt das Mittel noch eher in alle Ritzen und Winkel als wenn sie im Aquarium schon mit Wasser gefüllt sind. Ich würde die Steine trotzdem danach noch austrocknen lassen und oder erhitzen.
Den Schlauch könnte ich auch auf diesem Weg desinfizieren.
Wie erwähnt: die Eier stört das nicht!
Außerdem, bevor Du mit Formalin hantierst, solltest Dich erkundigen mit was Du da für ein Wässerchen es zu tun hast.
Nachdem es erfahren hast, wird Dir, hoffentlich die Lust dazu gründlich vergehen.
Es sei denn Du möchtest am eigenen Leib erfahren wie eine Chemotherapie (oder mehrere) wirkt.
Mario hat geschrieben:Jetzt können ja bei Formalin in Verbindung mit Kunststoff toxische Verbindungen entstehen. Denkst du ist die Gefahr danach im Aquarium auch noch gegeben wenn ich die Steine und die Schläuche danach ordentlich ausgewaschen habe?
Nein. Formaldehyd ist biologisch abbaubar, und eventuelle toxische Überbleibsel währen zu wenig konzentriert um gefährlich zu wirken.
Einige Tage stehen lassen und danach das ganze Wasser wechseln, sollte reichen.
(Die Eier schlüpfen trotzdem!)
Mario hat geschrieben:Weil so könnte ich alles schön mit meinem Liter Formalin erledigen......
Ich hätte den Mut nicht, 1L Formalin im Haus frei zu lassen, auch nicht verdünnt.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 768
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 01.05.2018 22:53

Hallo!
Ja stimmt mein Ofen hat auch die Umluft Funktion, wird am besten sein. Naja, das Thermometer wird dann wohl zurück gehen, somit hab ich wenigstens Geld gesparrt. :dank
Ich werde die Steine doch über 4 Wochen austrocknen lassen. Hab heute bereits alles raus und es gefällt mir und den Fischen auch leer.... :D
Wegen dem Formalin bin ich mittlerweile auch unschlüssig und Cloramin T ist bereits auf dem Weg und sollte am Freitag ebenfalls bei mir eintreffen. Dauerts eben noch einen Tag mehr.....
Die "Krebsgefahr" ist auch nicht so toll und außerdem hab ich bedenken ob meine beiden Außenfilter wiederstandsfähiges Plastik haben?
Beim Eheim soll es kein Problem sein (Eheim 2080) aber beim Fluval FX6 weiss ich es nicht.
Dazu kommt das meine Fische teilweise leichte Kratzer von den Steinen aufweisen und das soll ja auch bedenklich sein bei Formalin...

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Ioan C. » 02.05.2018 11:38

Moin, das mit dem Kratzer sollte man ernst nehmen! Falls die Fische sich während der Behandlung verletzen, und werden nicht gleich raus genommen, sterben sie.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 768
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Zoooo » 03.05.2018 21:37

Schläuche würde ich austauschen..... ist weniger Aufwand und sicherer

Formalin in der Wohnung würde ich nicht benützen.... (bin von Fach) ausser du sorgst für eine sehr gute Durchlüftung (Fenster aufmachen und Ventilator reinstellen) betreten mit Atemmaske.... der Haken bei der Sache ist die Badewanne! Große Wasseroberfläche mehr Verdunstungsfläche! Wenn du mit Formalin arbeiten möchtest dann hol dir eine Plastik-Kiste. Füllen, Deckel drauf und ruhe ist :)

ebenfalls wird es mit Chloramin T sein. Langsam das Wasser aufhätten... und wenn das Salz im Becken ist, auch ordentlich im der Wohnung lüften

Krebs kriegt mach nicht gleich... aber Kopfweh und Übelkeiten können auftreten. ich betone auf > können

Habe mal Chloramin T in meinen ersten kleineren Becken angewendet (200l) und die Behandlung dreimal durchgeführt mit Erfolg. Allerdings das Wohnzimmer für den Tag verlassen und Balkontür offengelassen.


Wenn du kleinere Sachen hast, schau nach Hitzebeständigkeit nach. Kannst sogar die Gegenstände nass machen und in die Mikrowelle reinpacken.... Hamster überleben schliesslich auch nicht darin (Wassermoleküle werden in Schwung gesetzt somit wird's heiss und gekocht)
Zoooo
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Alter: 39
Bilder: 0
Registriert: 02.04.2018 14:09
Wohnort: Erlangen

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 03.05.2018 22:37

Hallo Mario,

wenn Tremazol keinerlei Besserung brachte halte ich den Verdacht von Kiemenwürmern sehr zweifelhaft. Denke du wirst auch mit Formalin keinen Erfolg haben. Du brauchst einen ordentlichen Befund, alles andere auf Verdacht, ist einfach Käse. ChloraminT kannst ohne weiteres im Wohnzimmer verwenden, das riecht nur ganz leicht, aber nur nach eindeutiger Diagnose mit Mikroskop. Könnte alles mögliche sein, bakteriell oder parasitär.

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 192
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 04.05.2018 19:43

Hallo!
Das mit dem Kratzer ist gut gegangen, aber ein Fisch war von den Würmern auf der Haut geschwächt (hatte weisse Stellen) und dadurch war er innerhalb 2 Stunden tot.
Und ein weiterer der von den Attacken anderer verletzt war verendete auch!
Außerdem haben 3 Fische getrübte Augen bekommen. Ich bin sehr verärgert wie aggressiv das Formalin ist!
Jetzt will ich für die 2 weiteren Behandlungen Cloramin T verwenden und hab es heute bekommen.
Es ist von animalone und unter Wirkstoff steht 33,3% Cloramin T. Muss ich jetzt die 3-fache Menge verwenden?
Also wenn 2 Gramm auf 100 Liter kommen, 6 Gramm nehmen?
Bin da jetzt etwas verunsichert... https://www.amazon.de/gp/product/B072HW ... UTF8&psc=1

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 05.05.2018 22:09

Hallo,
heute am 2.ten Tag nach der Behandlung ist das Scheuern viel weniger geworden, jedoch machen sie es doch noch relativ oft.
Soll ja auch etwas dauern.....
Wie ist das eigentlich bei Formalin mit dem berühren von Wasser? Bin ziemlich oft damit in Berührung gekommen. Geht fast nicht anders, hatte die Abdeckscheiben in der Badewanne und beim Aquarium musste ich ja die Ränder und die Oberseiten der Stege ständig abwischen...

Kann mir wer bezüglich meiner Frage ^^^^ zu den 33,3% Cloramin T helfen? Wird wohl nur 1/3 drinn sein, aber ich will auch nicht 3 fach überdosieren wenn nicht....?
Würde auf jeden Fall lieber das Cloramin weiter verwenden, weil die Dämpfe beim dosieren sind auch nicht ohne, sehr scharf!

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Ioan C. » 05.05.2018 22:44

Mario hat geschrieben:Hallo, Wie ist das eigentlich bei Formalin mit dem berühren von Wasser?
Handschuhe?!
Mario hat geschrieben:Kann mir wer bezüglich meiner Frage ^^^^ zu den 33,3% Cloramin T helfen? Wird wohl nur 1/3 drin sein, aber ich will auch nicht 3-fach überdosieren wenn nicht....?
Hersteller oder Tierarzt fragen? ("Ich weis zwar nicht, aber ich glaube,...") währe eine ziemlich dämliche Antwort!
Mario hat geschrieben:...die Dämpfe sind beim dosieren auch nicht ohne, sehr scharf!
Wie kommst darauf?
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 768
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste