Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Stewa » 21.09.2020 20:08

Moin,

zwei meiner drei Blue Diamonds sehen seit ungefähr zwei Monaten furchtbar aus (s. Bilder, das Letzte zeigt den "normalen" Dritten).

Eine zehntägige Erhöhung der Temperatur auf 34 Grad und durchgehende Behandlung mit Seemandelbaumblättern brachten nichts.
Die Körperfarbe der beiden ist mal schwarz, mal bläulich blass. Strahlen tun die beiden aber schon lange nicht mehr.
Fress - und Schwimmverhalten sind, wie beim Rest der Bande, normal. Auch Flossenanlegen findet nicht statt und der Kot ist normal.
Die übrigen Diskus zeigen keine Auffälligkeiten, ja laichen mitunter sogar.

Gem. Lektüre könnte es an zu vielen Schwermetallionen im Wasser liegen. Glaube ich aber nicht, da die anderen unauffällig sind.
Übermäßig unterdrückt werden sie mMn auch nicht...

AQ: 840l, steht seit einem Jahr, WW 3/4 wöchentlich, Temp 29°
Besatz: 13 Diskus, 40 RNeons, 40 Rotkopfsalmer, 10 kleine L-Welse, 1 Feuerschwanz

pH: 6,8
Leitwert: 220

Sauerstoff, KH, GH, Nitrit, CO2 habe ich die genauen Werte nicht im Kopf.
Jedoch habe ich sie alle vor zwei Wochen getestet und sie waren ausnahmslos unbedenklich.

Vllt hat jemand eine Idee? :denk


LG,
Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 48
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Share On

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Hobby » 23.09.2020 12:10

Hallo Steffen,

da bisher keine Antwort auf deine Fragestellung erfolgte, möchte ich dich auf einiges Hinweisen.
Es ist immer schwer bis fast unmöglich eine Ferndiagnose über den erkrankten Fisch zu erstellen, wenn keine diagnostischen Informationen vorliegen.
Diese Diagnose kann aber auch im Ergebnis spekulativ sein, denn nur eine mikroskopische Untersuchung, ein Abstrich können Aufklärung verschaffen.
Zu selbigen gehören u.a. auch umfangreiche Auskünfte über alle relevanten Werte des Becken.
Als sehr gute Hilfestellung hierfür wird ein Diagnosebogen im Forum angeboten, welcher sehr gewissenhaft in jeder Rubrik ausgefüllt werden sollte!

Wenn man alle deine bisherigen, hilfesuchenden Artikel analysiert, dann wird deutlich, dass deine Probleme sich zur Zeit auf die Blue Diamonds beschränken.
Wir wissen alle, dass diese Zuchtform durch Überzüchtung sehr anfällig ist und bedingt dadurch u.a. auch keine Streifenmuster, bei Problemen, zeigen kann.
Im Bild 1( beim oberen Tier) sowie Bild 2 (dritte v. links) sind deutliche Flosseneinschmelzungen zu erkennen.
Auch die Augen, hier im Bild 2 alle, gefallen mir nicht.
Sie sind dunkel.
Ein gesunder Fisch hat klare, hell leuchtende Augen, wie z.b. im Bild 3 der Blue Diamonds.
Flosseneinschmelzungen sind eine Folgeerscheinung einer ungenügenden Wasserqualität in fast allen Parametern.

Leider hast du bislang keinerlei Auskunft über deine Wasserwerte gegeben und deine Aussage:

Sauerstoff, KH, GH, Nitrit, CO2 habe ich die genauen Werte nicht im Kopf.
Jedoch habe ich sie alle vor zwei Wochen getestet und sie waren ausnahmslos unbedenklich.


ist wenig hilfreich!
Vergesse beim erneuten messen nicht den Nitratwert.

Ein weiterer Punkt erschließt sich für mich nicht.
Warum führst du eine Temperaturerhöhung auf 34 °C durch, wenn es keine Anamnese zur Erkrankung gibt?
Wenn die Tiere eine bakterielle Erkrankung haben, dann war diese Art der Therapie total kontraproduktiv und hat langfristig mehr Schaden als Nutzen erbracht.

Zusammenfassend würde ich, auch in Auswertung der bisherigen Probleme und Lösungsergebnisse, darauf verweisen, dass die Ursachen in deiner Diskushaltung zu suchen sind.

Dein Wasser wird nicht diskusgerecht sein und wahrscheinlich stark belastet.
Stelle also dein gesamtes Becken in Frage, suche in allen Komponenten nach Ursachen, angefangen vom Bodengrund ( meiner Meinung nach nicht geeignet, da der Exklusivsand carbonathaltig ist) bis zur Fütterung.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 241
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Stewa » 24.09.2020 08:26

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine umfangreich Antwort.

Hobby hat geschrieben:Wenn man alle deine bisherigen, hilfesuchenden Artikel analysiert, dann wird deutlich, dass deine Probleme sich zur Zeit auf die Blue Diamonds beschränken.
..............
Flosseneinschmelzungen sind eine Folgeerscheinung einer ungenügenden Wasserqualität in fast allen Parametern.


Ja, ich denke, dass ich den Blickwinkel dahingehend ändern muss, dass es an dieser Stelle unerheblich ist, dass die anderen Diskus keine Auffälligkeiten zeigen. Vllt zeigen sie ja auch einfach noch keine Auffälligkeiten.



Hobby hat geschrieben:Ein weiterer Punkt erschließt sich für mich nicht.
Warum führst du eine Temperaturerhöhung auf 34 °C durch, wenn es keine Anamnese zur Erkrankung gibt?
Wenn die Tiere eine bakterielle Erkrankung haben, dann war diese Art der Therapie total kontraproduktiv und hat langfristig mehr Schaden als Nutzen erbracht.


Das habe ich ergoogelt. Frei nach dem Motto: Kann nicht schaden. Werde deinen Rat in Zukunft aber natürlich beherzigen.

Hobby hat geschrieben:Zusammenfassend würde ich, auch in Auswertung der bisherigen Probleme und Lösungsergebnisse, darauf verweisen, dass die Ursachen in deiner Diskushaltung zu suchen sind.
Dein Wasser wird nicht diskusgerecht sein und wahrscheinlich stark belastet.
Stelle also dein gesamtes Becken in Frage, suche in allen Komponenten nach Ursachen, angefangen vom Bodengrund ( meiner Meinung nach nicht geeignet, da der Exklusivsand carbonathaltig ist) bis zur Fütterung.


Ja, so wird's wohl sein. Sobald ich einen WW durchgeführt habe, werden auch die Augen heller. Zwar nicht strahlend, aber die Tiere wirken sofort agiler und auch meine beiden Patienten haben deutlich mehr Strahlkraft. Dies hält dann allerdings (bei den beiden zumindest) nicht lange an. Habe mir jetzt zusätzlich einen Kohleblockfilter zugelegt, über den das Wechselwasser ins AQ befördert wird. Vllt bringt das ja auch schon etwas.

Hier mal mein Bodengrund:

ca .80%

https://www.aquasabi.de/Seachem-Onyx-Sand-7-kg

ca 20%

https://www.jbl.de/de/produkte/detail/5 ... sibar-dark


Frage: Findest du den Besatz zu doll?


Gruß,

Steffen
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 48
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Hobby » 24.09.2020 10:57

Hallo Steffen,

Sobald ich einen WW durchgeführt habe, werden auch die Augen heller. Zwar nicht strahlend, aber die Tiere wirken sofort agiler und auch meine beiden Patienten haben deutlich mehr Strahlkraft. Dies hält dann allerdings (bei den beiden zumindest) nicht lange an. Habe mir jetzt zusätzlich einen Kohleblockfilter zugelegt, über den das Wechselwasser ins AQ befördert wird. Vllt bringt das ja auch schon etwas.


Wenn ich einmal diese Feststellung analysiere, dann kann die Ursache in deinem Hartscape liegen.
Ich würde jedoch auch nicht ausschließen, dass durch Fütterung oder ungenügender Filterwirkung die Werte deines Wassers sich relativ schnell verschlechtern.

Mit dem Kohleblockfilter hast du eine gute Entscheidung getroffen.
Die Wasserwerte deines Versorgers sind mit einer Kh von 2,2 topp nur der Ph-Wert von 8,8 ist auf Dauer bedenklich.
Wenn du deinen Ph-Wert von 8,8 auf 6,8 drückst, dann kommt reichlich CO2 zum Einsatz.

Ich würde dir folgende Vorgehensweise empfehlen:

1. vor dem WW sind sämtliche Parameter des Aquarienwasser zu messen;
2. vor dem WW sind sämtliche Parameter des Leitungswasser zu messen;
3. nach dem WW sind sämtliche Parameter des Aquarienwasser zu messen;
4. nach 2Tagen/3Tagen und 4 Tagen sind nochmals alle Parameter zu messen

Die Werte kannst du nutzen um die Veränderung deiner Wasserqualität in der Abfolge zu erkennen und hierbei Rückschlüsse auf Ursachen ziehen.
Gestiegene Nitratwerte/Phosphatwerte weisen auf eine unsachgemäße Fütterung bzw. unzureichend Filterleistung hin.
Gestiegene Ph-Werte/Kh-Werte auf Probleme mit dem Hartscape.(Seachem Onyx Sand führt angeblich zu einer Erhöhung des Ph-Wert)

Der Seachem Onyx Sand ist meiner Ansicht nach für ein Diskusbecken nicht geeignet, denn alleine die Aussage, dass dieser Sand für eine lange Zeit ausreichend Nährstoffe für die Wasserpflanzen bietet und nicht gewechselt werden braucht, lässt mich aufhorchen. Er wird von Aquasabi speziell für Pflanzenaquarien angeboten.
Apropos Pflanzen.
Deine Vallisnerien machen, trotz des Seachem Onyx Sand, keinen guten Eindruck.
Sie sind blass und zeigen an den Rändern Wuchsschäden. Ich würde auf Eisenmangel tippen.


Frage: Findest du den Besatz zu doll?


Hinsichtlich der Diskus ist er genau richtig in der Anzahl.

Bei den Samlern hätte ich mich auf eine Art beschränkt und der Feuerschwanz, aus asiatischen Gefilden, gehört eigentlich nicht ins Becken, aber wem es gefällt.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 241
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Hobby » 24.09.2020 17:01

Hallo Steffen,

habe einen Hinweis noch vergessen und dieser betrifft deine Rückwand.
Ich weiss nicht,ob du das Becken gebraucht mit Rückwand oder im Neuzustand gekauft hast.
Wenn ersteres zutrifft, dann würde ich dir das Entfernen der Rückwand anraten.
Sollte letzteres der Fall sein, dann spüle die Rückwand der Rückwand komplett aus, denn hier sitz manchmal sehr viel Schmutz.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 241
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Peter L. » 24.09.2020 19:26

Hallo Steffen,

ich denke auch so wie Jürgen, dein Becken ist ne Keimschleuder. Nach dem Wasserwechsel sinkt kurzfristig die Keimzahl und innerhalb kurzer Zeit steigt die Keimzahl wieder auf das alte, zu hohe Niveau. Ich würde das Becken komplett neu gestalten, Bodengrund komplett raus und durch feinen Sand ersetzen (Korngrösse 0,2-0,4).=>
https://www.sandmann-ag.de/shop/289807/ ... -quarzsand

Weiterhin das Becken als Wurzelaquarium aufbauen mit einer sauberen durchgehenden Oberfläche, die ständig vom Filterstrom freigeblasen wird. Als Filterung am besten einen Vliesvorfilter und ein Filterbecken.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1834
Alter: 54
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Stewa » 24.09.2020 20:36

@ Jürgen:

Hallo und vielen Dank für deine wertvollen Tips. Ich vermute das Übel, wenn man alles jetzt mal ganz grob eingrenzt, mittlerweile auch im Hardscape.
Entweder die Wurzeln (was ich nicht wirklich glaube) oder die 8 cm - Schicht Sand. Diese schiere Menge ist ja bei einer Fläche von 200x60 nicht unerheblich.
Weiß auch nicht, aber irgendwie beschleicht mich die Ahnung, dass es das sein muss und ich hinsichtlich der Wahl und der Menge des Bodengrundes einen Fehler begangen habe.

Eine Frage meinerseits: Woher nimmst du den pH-Wert von 8,8? Das habe ich doch gar nicht erwähnt. Eine Rückwand habe ich auch nicht. Die Rückscheibe ist lediglich schwarz lackiert.

Über kurz oder lang werde ich noch eine Umkehrosmose-Anlage kaufen und das Becken neu starten.




@Peter:

Hallo und eine Frage vorweg: Bist das zufällig du? https://www.youtube.com/watch?v=Ey_DTRbRzfQ ;)

Das Becken werde ich sowieso spätestens dann neu starten, wenn ich den Glaskörper durch einen 10 cm Höheren (also dann 200x60x80) ersetze, da ich mir schon die Frontscheibe mit nem Magnetreiniger versaut habe. :005: :005: :005:
Für die Diskus würden zwar mehr cm in der Tiefe Sinn machen, aber dies ist aufgrund des Unterschranks, der ja nur 60 cm tief ist, natürlich nicht mehr möglich.

Am AQ läuft bereits ein Filterbecken. Hätte aber liebend gerne mehr Filterung. Aber sämtliche, von mir ausprobierte zusätzliche Filter haben eine viel zu starke und von mir nicht mehr tolerierbare Strömung produziert.

Wenn ich das Becken neu starte, wird es definitiv eine Spur minimalistischer werden. Weniger Sand und weniger Pflanzen.


LG,

Steffen
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 48
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Hobby » 25.09.2020 08:51

Hallo Steffen,

Eine Frage meinerseits: Woher nimmst du den pH-Wert von 8,8? Das habe ich doch gar nicht erwähnt


Habe mir die Mühe gemacht und die Seite deines Wasserversorger,https://www.midewa.de/, angesehen. Dort wird darauf verwiesen, dass der Ph-Wert 8,8 und der Kh-Wert 2,2 beträgt.

Eine Rückwand habe ich auch nicht. Die Rückscheibe ist lediglich schwarz lackiert


Da liegt dann meinerseits ein Missverständnis deiner Informationen vor, denn du hast in deinen Threads immer von einer schwarzen Rückwand und schwarzen Bodengrund gesprochen.

Über kurz oder lang werde ich noch eine Umkehrosmose-Anlage kaufen


Warum, wenn die Aussagen deines Wasseranbieter stimmen, dann ist dein Wasser suboptimal und bedarf nur eines Durchfluss durch den Kohleblockfilter.

Ansonsten ist die Zielrichtung klar erkannt, alles raus und mit neuen Kies, voererst ohne Steine und Wurzel, neu aufbauen.

Warum ohne Pflanzen und einer geringen Sandhöhe?
Schau dir hierzu evtl. einmal meinen Artikel zu diesen Thema an.
Pflanzen leisten einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Beckenhygenie.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 241
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Stewa » 27.09.2020 15:40

Hallo Jürgen....

Hobby hat geschrieben:Habe mir die Mühe gemacht und die Seite deines Wasserversorger,https://www.midewa.de/, angesehen. Dort wird darauf verwiesen, dass der Ph-Wert 8,8 und der Kh-Wert 2,2 beträgt.


Danke für die Mühe.

Hobby hat geschrieben:Da liegt dann meinerseits ein Missverständnis deiner Informationen vor, denn du hast in deinen Threads immer von einer schwarzen Rückwand und schwarzen Bodengrund gesprochen.


Pardon, das ist in der Tat missverständlich.


Hobby hat geschrieben:Warum, wenn die Aussagen deines Wasseranbieter stimmen, dann ist dein Wasser suboptimal und bedarf nur eines Durchfluss durch den Kohleblockfilter.



Ja stimmt eigentlich auch wieder. Wozu?!

Übrigens: Habe seither zweimal einen WW unter Nutzung des Kohleblockfilters durchgeführt (Mi 75%/So 50%). Die zwei Patienten strahlen schon etwas mehr und sind nicht mehr nur durchgehend pechschwarz. Auch die Augen werden heller. Ist zwar noch nicht das ziel, aber es bringt schon was.



Hobby hat geschrieben:Warum ohne Pflanzen und einer geringen Sandhöhe?
Schau dir hierzu evtl. einmal meinen Artikel zu diesen Thema an.
Hobby hat geschrieben:Pflanzen leisten einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Beckenhygenie.


Kannst du den hier bitte verlinken?

Das mit der geringen Sandhöhe habe ich hier mal aufgeschnappt.
Also können wir konstatieren, dass die Menge des Bodengrundes nicht ausschlaggebend ist, so lange er geeignet ist?!


Grüße,

Steffen
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 48
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Hobby » 27.09.2020 19:32

Hallo Steffen,

wie gewünscht

Kannst du den hier bitte verlinken?



viewtopic.php?-diskushaltung-und-bepflanztes-aquarium-f=23&t=22083

Also können wir konstatieren, dass die Menge des Bodengrundes nicht ausschlaggebend ist, so lange er geeignet ist?!


richtig
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 241
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Zwei Blue Diamonds wirken krank. Was fehlt ihnen bloß?

Beitragvon Stewa » 13.10.2020 10:03

Hallo Forum!


Kurzer Zwischenstand (vllt kann sowas ja mal für jemanden hilfreich sein):


Der Kohleblockfilter bringt wirklich was.
Die Augen der beider BD's sind mittlerweile deutlich heller.
Auch insgesamt sind sie deutlich strahlender.
Zwar ist es noch nicht optimal (ich habe auch im Becken noch nichts verändert), aber es sind wirklich schon positive Veränderungen zu sehen.
Diese Verbesserungen können also nur mit der Nutzung des Atlas Filtri einhergehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Steffen
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 48
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste