Diskus extrem scheu

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 02.10.2018 18:49

Hallo liebes Forum,

zum Glück hatte ich eine ganze Weile keine Probleme mehr mit meinen Scheiben, aber jetzt brauche ich wieder mal Eure Hilfe :-)

Diagnoseformular

Aquarium
Grösse/Liter:375L
Einrichtungsgegenstände/bepflanzt?:wenige Valisneria gigantea
Wurzel (welche Wurzelart, wie alt):keine
Bodengrund (Körnung, Höhe): diskusgold Mischung schwarz/gelb 4-5cm
Wie lange läuft das Aquarium schon?:>2 Jahre

Tiere
Wieviele Diskusfische: 6 Stendtker
Grösse: ca.16 cm
Atemzüge/Minute:60 - 80
Kotbeschaffenheit/Farbe: normal
Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): >1 Jahr
Welche Beifische werden gepflegt und wieviele: 1 Red Bruno und 2 L200 (gelber Phantomwels)

Fütterung
Wie oft/Tag: 2-3 mal täglich
Futtersorten: Artemia, rote/weisse und schwarze Müla, Rinderherzmischung Stendtker, Manchmal Bio Gurke oder Paprika für die Welse

Wasserwerte des Aquariums
pH:7,1
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3):0,1 mg/L / 0,0
Nitrit (NO2): 0,15mg/L
Nitrat (NO3):5 mg/L
GH:4,0°
KH:3,0°
Temperatur: 29,3°C
O2:8mg/L
Wasserwechsel wie oft/wieviel: wöchentlich 50-60%
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?:Nein
Mit welcher ca. Temperatur wird das frische Wasser zugeführt?:28-29°
Wird CO2 dem Wasser zugeführt? Nein

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH:7,4
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3):3-4
GH:3,5
KH:3,0

Art der Filterung
Welcher Filter wird verwendet (z.B. Eheim 2213)?:2 Innenfilter. Ein alter Eheim Filter mit Filterpatrone zur Schnellreinigung und 1 Sera Bioactive 400 + UV
Seit wann ist der Filter in Betrieb?: seit 2 Jahren
Wie oft wird er gereinigt und auf
welche Art? alle 2-3 Monate, wenn die Durchlaufmenge nachlässt. Filter werden abwechseln gereinigt (auswaschen unter lauwarmen Wasser)
Wann wurde er zuletzt gereinigt? vor einer Woche
Welche Filtermaterialien werden verwendet? Eheim: Filterschwamm; Sera. erste Kammer Filterwatte und grober Schwamm, zweite Kammer grober Schwamm, dritte Kammer Siporax
Findet eine Filterung über Torf statt? Wenn ja, wie lange schon? Nein

Beschreibung des akuten Problemes:
Die Gruppe war immer sehr harmonisch. Aus den 6 Tieren hatten sich 2 Pärchen gebildet, welche fast wöchentlich abgelaicht haben. Meist sind die Larven sogar geschlüpft, wurden aber immer in der ersten Nacht des Freischwimmens gefressen.
In den letzten 2-3 Monaten haben Sie nur noch einmal gelaicht und das Männchen hat die Eier direkt nach der Eiablage gefressen (hat er vorher noch nie gemacht).
Die Tiere wurden in diesem Zeitraum auch immer scheuer. Teilweisen kann ich am Becken auch nur noch vorbei schleichen, weil sie sonst wie vom Blitz gestochen durchs Becken schießen und sich teilweise schon Hautverletzungen zugezogen haben. Zum Glück ist immer alles wieder gut verheilt, aber es tut mir jedes mal wenn das passiert im Herz weh.
Ich habe als erste Maßnahme vor etwa 3 Wochen eine Wurzel entfernt, welche seit Beginn an im Becken war, weil ich Angst hatte, dass sie irgendwelche Stoffe abgibt.
Dann habe ich begonnen verstärkt Wasserwerte zu messen. Hier eine kleine Abfolge, der Werte die für mich auffällig waren bzw. die sich deutlich verändert haben:
18.09.: T 28,5°, KH: 4,5, GH: 4, pH: 7,2, NH4: 5, NO2: 0,05, NO3: 5
Ich fand den NH4 Wert zu hoch und da ich gerade 2 Tage vorher einen WW gemacht habe, habe ich begonnen pH-/KH-minus von Tetra den pH-Wert zu senken, um das NH4 auszutreiben. Nach 30mL Zugabe habe ich am nächsten Tag folgende Werte gemessen:
19.09.: KH: 2,5, GH 4, pH: 7,1, NH4: 5
Da der NH4-Wert immer noch unverändert war, habe ich weitere 40mL dosiert.
20.09.: KH: 2,0, pH: 7,0, NH4: 2,5
Da es Nutzen zeigte und etwas saureres Wasser auf förderlich für das Laichverhalten sein soll, habe ich nochmals 40ml zugegeben. Leider hat unser Wasser einen zu niedrigen KH-Wert, weshalb vermutlich die pH Absenkung nun deutlich höher ausfiel. Neuer ph-Wert am
21.09.: pH.: 6,3, KH: 0!
Da die Tiere nun ganz in der Ecke saßen und nach Luft geschnappt haben, habe ich sofort 50% WW gemacht.
Am 25.09. habe ich dann wieder gemessen: T:28,2°, KH: 2,0, GH: 4,0, pH: 6,8, NH4: 1,25, NO2: 0,15, NO3: 5, PO4: 0,4
Da mir nun der NO2 etwas hoch erschien, habe ich einen Tag später erneut gemessen (ohne Zugabe von irgendwelchen Mittelchen).
26.09.: T: 29,3°, KH: 2,0, pH: 7,0, NH4: 1,5, NO2: 0,15 -> Aktion: wöchentlicher WW 50% am 27.09.
1.10.: T 29°C, KH: 1,5, pH: 6,8, NO2: 0,5!, NO3: 35
Überlegung: evtl. durch den ph-Wert Abfall Filterbakterien zerstört, weshalb NH4 -> NO2 -> NO3 nicht mehr funktioniert. Also wieder großer WW und Zugabe von 20 mL Denitrol danach.
2.10. T:29°C, KH: 3,0, pH: 7,1, NH4 0,1, NO2: 0,15

Nun bin ich am Ende, weil die Fische immer noch komisch in der Ecke stehen und sich bei jeder Bewegung vor dem Becken durchs Aquarium schießen. Ich war nie ein Freund von viel Chemie im Aquarium, aber jetzt bin ich langsam ratlos...
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ach, was ich vergessen habe zu erwähnen. Alle Tiere kommen immer noch zu jeder Mahlzeit und fressen gierig. Direkt nach der Fütterung stehen sie aber gleich wieder mit dunkler Färbung und teilweise angelegter Rückenflosse in der Ecke.

Wann trat das Problem zuerst auf?:
Vor etwa 2-3 Monaten
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Share On

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon curiperaroland » 02.10.2018 19:13

Hallo Wabi, ist das dein Name?,

hast du den Bodengrund mal auf Faulstellen untersucht? Eventuell werden auch nicht messbare Schadstoffe übers Leitungswasser eingebracht. Ich würde verstärkt Wasserwechsel machen und das Leitungswasser vorab über einen Kohleblockfilter laufen lassen.

Gruß

Roland
curiperaroland
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 75
Alter: 55
Registriert: 05.11.2015 21:19
Wohnort: 52525 Heinsberg

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Fred59 » 02.10.2018 19:42

Hallo Wabi,

wie Roland schon sagte, würde ich auch als erstes die Fehlerquelle Wasser beseitigen.
Osmoseanlage o. Ä. wirst du auf lange Sicht eh brauchen, um ohne CO2 in den sauren Bereich zu kommen.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 133
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 02.10.2018 20:46

Hallo Zusammen,

Wabi habe ich nur als nick wegen unserem großen Wabenschilderwels, den wir in unserem großen Wohnzimmeraquarium haben :-) Richtig heiße ich Björn.
Werde morgen mal den Bodengrund durchstochern, um evtl. Fäulnisherde zu finden. Auch wenn ich mir das bei dem feinen Bodengrund kaum vorstellen kann. Anschließend werde ich mal über Aktivkohle filtern. Zum Glück habe ich sowas immer auf Vorrat da.

@ Fred: Ich hege ja keine Zuchtabsichten, sondern will mich nur an der Schönheit der Diskus erfreuen. Viele andere halten in Deutschland Ihre Diskus bei Härtegraden deutlich über 10 und pH Werten von 7,5. Die Anschaffung einer Osmoseanlage habe daher auch langfristig nicht auf dem Schirm. Wir haben ja nahezu optimale Wasserwerte zur Hälterung.

Was ich oben nicht erwähnt hatte. Ich gebe bei jedem Wasserwechsel "Flüssigmineralien" und "Vitalkräuter" von Diskusgold entsprechend der Dosiervorgabe zu. Denke aber nicht, dass das Schaden kann. Schließlich mache ich das auch schon sehr lange so.

LG
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Fred59 » 02.10.2018 21:11

Wabi hat geschrieben:
@ Fred: Ich hege ja keine Zuchtabsichten, sondern will mich nur an der Schönheit der Diskus erfreuen. Viele andere halten in Deutschland Ihre Diskus bei Härtegraden deutlich über 10 und pH Werten von 7,5. Die Anschaffung einer Osmoseanlage habe daher auch langfristig nicht auf dem Schirm. Wir haben ja nahezu optimale Wasserwerte zur Hälterung.



Hallo Björn,

sei mir da nicht böse, wenn ich das ganz anders sehe, - viele Diskusliebhaber sicher auch.
Klar, kannst du die Tiere in solch schlechtem Wasser halten, - die können nicht reden.
Diese Tiere werden aber ganz sicher keine 10 Jahre und älter, - ganz sicher nicht.
Und wenn jemand schreibt, dass sich Tiere an dieses harte und basische Wasser gewöhnt haben, dann ist das Blödsinn!
Die Tiere leben, - das war's auch schon.
Du weißt auch sicher, dass sich das relativ ungiftige NH4 (Ammonium) bei pH-Werten über 7, in das giftige NH3 (Ammoniak) verwandelt, - nur mal nebenbei und allgemein.
Was mir bei deinen Wasserwerten noch aufgefallen ist, ist dein Nitrit-Wert von 0,15mg/l. Manche reagieren da schon sehr empfindlich und ist ja auch etwas hoch.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 133
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 02.10.2018 22:17

Hallo Fred,

ich bin definitiv nicht böse, sondern dankbar für jeden Tipp.
Die Umwandlung von NH4 zu NH3 ist mir gut bekannt. Bin schließlich Chemiker :-D Zum Glück liegt hier ein Gleichgewicht vor, welches eine sofortige Umwandlung von sämtlichen NH4 zu NH3 bei pH 7,01 verhindert. Da ich aber natürlich auch kleinste Mengen Ammoniak verhindern möchte, hatte ich ja versucht mit pH-/KH-Minus in den sauren Bereich zu kommen. Blöd nur, wenn dann kein Karbonat-Puffer mehr da ist.
Was hältst Du von der Überlegung, wenn ich den pH-Wert versuche mit CO2 zu senken? Habe eine C02 Anlage am Gesellschaftsaquarium und könnte somit ohne Probleme auf 6,7 oder 6,5 runter.
Ich bin jetzt nicht grundsätzlich gegen eine Osmoseanlage und die Kosten wären auch nicht das Problem. Ich habe nur leider keinen Platz, um mir irgendwo eine Regentonne zum Wasser sammeln aufzustellen.

Der zu hohe NO2-Wert ist mir auch bewusst und hier vermute ich auch aktuell das Problem. Deshalb hatte ich ja Denitrol zugegeben und große Wasserwechsel im 3 Tage-Rhythmus durchgeführt. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen, ob der Einsatz von pH-/KH-Minus meine Filterbakterien erledigt haben könnte. Alle Messungen in den letzten 2 Jahren waren hier immer unterhalb der Messgrenze. Sprich, die NO2 Werte waren noch nie so hoch. Aber wie oben geschildert haben sich die Tiere schon auffällig verhalten, bevor der NO2 Wert angestiegen ist.

Es erscheint mir eben sehr merkwürdig, dass sich die Tiere über einen langen Zeitraum sichtbar wohl gefüllt haben, ohne Krankheiten etc. und jetzt verändert sich das alles ohne Veränderungen am Becken.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Fred59 » 02.10.2018 22:44

Hallo Björn,

ich persönlich halte gar nichts, von solchen chemischen "Keulen".
Bei einem gut eingelaufen Biofilter kannst du dann auch kein Nitrit mehr nachweisen und der Nitratwert steigt.
Zum Wasser:
Jahrelang hatte jemand mit Erfolg Garnelen gezüchtet, wunderbar.
Von heute auf morgen sind ihm alle Tiere eingegangen. Der Grund kam aus der Leitung.
Irgendwelche Werte waren so erhöht, dass sie für uns noch akzeptabel waren, aber für die Tiere eben nicht.
Aktivkohle, wie du geschrieben hast, ist ja vorübergehend nicht schlecht, wenn du keinen Platz für eine Osmoseanlage hast.
Dann wirst du ja sehen, ob es am Wasser liegt.
Vielleicht auch mal vorübergehend einen UVC-Klärer anschließen, - bei einer hohen Keimbelastung fühlen sich die Tiere auch nicht wohl.
Klar, wenn du die Möglichkeit hast, kannst du den pH-Wert auch mit CO² senken.
Über einen Karbonat-Puffer und einen evtl. Säuresturz würde ich mir in einem eingefahrenen Becken und du noch KH nachweisen kannst, keine Gedanken machen - Mulm z.B puffert auch.
Hast du mal über AWAB nachgedacht, vielleicht hast du dafür Platz.
Musst hier mal etwas stöbern:
http://diskus-connection.de/index.php?s ... 21dd6b10ec

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 133
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 03.10.2018 11:44

Hallo Fred,

einen UVC-Klärer habe ich immer laufen. Habe ihn nur vor 2 Tagen abgeschaltet, damit die Bakterien vom Denitrol nicht gleich dahin sind.
Werde ihn aber morgen wieder in Betrieb nehmen, wenn NO2 i.O. ist.
Habe mich jetzt mal zum Thema AWAB eingelesen. Das kannte ich bis jetzt noch gar nicht. Ich sehe da nur einen ziemlich hohen Meß- und Instandhaltungsaufwand.
Auch die dafür nötigen 3-5 Röhren inkl. Schläuchen nehmen nicht gerade wenig Platz weg.

Habe aber heute früh eine neue Entdeckung gemacht. Einer der 6 Tiere atmet nur auf einer Kieme. Kann das auch am No2 liegen oder sollte ich ne Wurmkur mit Flubenol oder Bilocil machen?

lG
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 03.10.2018 11:59

P.s. fressen tut er aber noch ganz normal
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Fred59 » 03.10.2018 12:08

Hallo Björn,

klar ist das AWAB-System erstmal eine Anschaffung, - hast dann aber immer super Wasser und der Wasserwechsel fällt auch flach.
Mit deinem Diskus, da würde ich mal abwarten bis sich alles normalisiert hat.
Ich hab da auch so ein Weibchen, wenn die Stress hat, aus welchen Gründen auch immer, liegt der eine Kiemendeckel auch fast an, - gibt sich dann aber wieder.
Also erstmal beobachten. Wenn du keine 100%ige Diagnose hast, kann ein falsches Medikament richtig in die Hose gehen.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 133
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 04.10.2018 14:50

Hallo Fred,

NO2 ist auf 0,1 gesunken, was mir allerdings immer noch zu hoch ist. Werde deswegen in den nächsten Tagen gleich nochmal nen großen Wasserwechsel machen. Habe mir dafür jetzt gerade den Atlas Filtri Carbonfilter von Diskus Direkt bestellt. Hoffe das wertet meine Wasserqualität weiter auf.
Bezüglich AWAB oder Osmose habe ich jetzt auch nochmal mit Diskus Direkt und einem Anbieter von Ionentauschern gesprochen. Beide meinten, dass sie zwar grundsätzlich gerne Geschäfte machen, aber bei unseren Wasserwerten des Leitungswassers hier eine Enthärtung nicht für nötig halten.

LG Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Fred59 » 04.10.2018 15:21

Hallo Björn,

ich halte von chemischen Sachen, die das Nitrit senken, gar nichts.
Das Nitrit muss, bei einer guten Filterung, von ganz allein runter gehen.
Wenn nicht, dann wird es dein Filter nicht schaffen, bzw du fütter extrem viel.
Zum AWAB:
Klar, bei deiner KH besteht nicht zwingend Handlungsbedarf, aber AWAB macht ja noch mehr, - z.B. deine evtl. Giftstoffe aus dem Leitungswasser filtern und dein einstehendes Nitrat entweder ganz zu entfernen oder auf einen pfanzengerechten Wert zu senken.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 133
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 07.10.2018 10:30

Hallo Fred, leider waren es wohl doch kiemenwürmer. Bittere Bilanz heute früh. 2 Tiere tod und bei 2 kommt weiß gelber Schleim aus den Kiemen.
Ich wechsel jetzt schnell nochmal 30% Wasser und starte dann die Behandlung.
Hoffentlich ist es nicht zu spät.
Lg
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Wabi » 07.10.2018 10:50

Hier mal ein Bild auf dem man die Kiemen ganz gut erkennen kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 57
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: Diskus extrem scheu

Beitragvon Fred59 » 07.10.2018 10:56

Hallo Björn,

da wünsche ich dir viel Erfolg bei der Heilung.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 133
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste