Filterbecken ins Keller versetzen

Moderator: Moderatorenteam

Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 25.05.2020 08:20

Hallo,

Ich bin gerade an der Planung von meinem Neuen Diskusaquarium 160x55x75 Brutto,und da ich die möglichkeit habe,wollte ich mein Filterbecken in den Keller versetzen.
Vom Keller bis zum Aquarium habe ich ein Höhenunterschied von 3 Meter.Aber der Gesamtweg der Verrohrung vom Filterbecken bis zum Aquarium beträgt 6 Meter.
Nun meine Fragen dazu:
- Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht mit Filterbecken im Keller?
- Was sind da die Nachteile/Vorteile eurer Meinung nach?
- Wo finde ich eine anständige Förderpumpe um bei dieser Länge noch 1200L/H ins Aquarium zu fördern?

Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir eure Meinung und eure Tipps dazu sagen würdet.

Danke
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Share On

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon LesGrossmann » 25.05.2020 19:50

hi jose,

Erfahrung habe ich damit nicht aber sollte keine große Sache sein.
Wenn du die Heizung im Keller anzapfen kannst, könntest du das Becken noch über die Zentralheizung wärmen. Bei den Rohrleitungen und dem Höhenunterschied brauchst du eine Leistungsstarke Pumpe. z.b. größere Modelle von Aqua-Medic oder Jebao. Da sie einstellbar sind, kannst du dir dann die gewünschte Leistung einstellen. Warum willst du das FB in den Keller versetzen? 6 Meter Rohrleitungen sind schon ne Hausnummer. Und 40mm Bohrungen im Boden sind auch nicht ohne.
Sende mal Bilder vom Bauvorhaben. Ist immer interessant so was zu sehen.

Grüße
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 63
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 25.05.2020 20:45

Hallo

Erstmal danke für deinen Rat.
Ich möchte gerne den Filterbecken in den Keller setzen,weil ich befürchte dass es im Wohnzimmer zu Geruchsbildung vom Filterwasser kommt,und ich habe somit keine Feuchtigkeit im Aquariumschrank.Eine Pumpe die diese Forderhöhe schaffen würde habe ich bei Jebao gefunden.Und zwar ist es die DCP20000/130 Watt bei Maximalleistung und hat eine Maximalforderhöhe von9,5 mtr.Die Bohrungen werde ich mit einem Kernbohrer machen.
Bilder vom Bauvorhaben werde ich demnächst online setzen.
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon Kimmi » 25.05.2020 21:51

Hallo Jose,

130W dauerhaft ohne Heizung sind ne Hausnummer.

Bei meinem filterbecken riecht gar nichts da es mit Styrodur abgedeckt ist,aber es müffelt auch nicht ohne. Klar sollte sein das der Unterschrank geeignet sein sollte gegen Luftfeuchtigkeit, falls nicht mit Epoxitharz innen streichen.

VG

Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 178
Alter: 51
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 25.05.2020 21:57

Danke Christoph
Dann muss ich mir diese Kelleridee halt nochmal gut überlegen bevor ich was mache,was mir nachher leid tut.
Danke für deine Meinung
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon Alex70 » 26.05.2020 08:29

Hallo Jose
Die Jebao Jecod DCP 10000 l/h macht max.6m höhe und braucht 80Watt bei voller Leistung
Die Jebao Jecod DCP 5000 l/h macht max.4m höhe und braucht 40Watt bei voller Leistung
Ich denke sogar bei der 5000er müssten oben noch 1200/h ankommen
Die Leitung vom Filter zum Aquarium würde ich nicht zu dünn wählen, wegen dem Gegendruck im Rohr auf 6m länge, auch die Abflussleitung würde ich eine Nr. grösser ausführen.
Das Filterbecken und die Leitungen würde ich dämmen und wie LesGrossmann schon schrieb das Becken nach möglichkeit über die Zentralheizung beheizen.
Gruss Alex
Alex70
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 21
Alter: 49
Registriert: 19.05.2020 10:30
Wohnort: Oberrohrdorf Schweiz

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon LesGrossmann » 27.05.2020 08:13

José hat geschrieben:Hallo

Erstmal danke für deinen Rat.
Ich möchte gerne den Filterbecken in den Keller setzen,weil ich befürchte dass es im Wohnzimmer zu Geruchsbildung vom Filterwasser kommt,und ich habe somit keine Feuchtigkeit im Aquariumschrank.Eine Pumpe die diese Forderhöhe schaffen würde habe ich bei Jebao gefunden.Und zwar ist es die DCP20000/130 Watt bei Maximalleistung und hat eine Maximalforderhöhe von9,5 mtr.Die Bohrungen werde ich mit einem Kernbohrer machen.
Bilder vom Bauvorhaben werde ich demnächst online setzen.


Hi Jose,
wenn die einzige Motivation ist, dass es riechen könnte, kann ich dir nur aus Erfahrung sagen, da muffelt gar nichts.

LG
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 63
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 27.05.2020 13:45

Alex70 hat geschrieben:Hallo Jose
Die Jebao Jecod DCP 10000 l/h macht max.6m höhe und braucht 80Watt bei voller Leistung
Die Jebao Jecod DCP 5000 l/h macht max.4m höhe und braucht 40Watt bei voller Leistung
Ich denke sogar bei der 5000er müssten oben noch 1200/h ankommen
Die Leitung vom Filter zum Aquarium würde ich nicht zu dünn wählen, wegen dem Gegendruck im Rohr auf 6m länge, auch die Abflussleitung würde ich eine Nr. grösser ausführen.
Das Filterbecken und die Leitungen würde ich dämmen und wie LesGrossmann schon schrieb das Becken nach möglichkeit über die Zentralheizung beheizen.
Gruss Alex

Danke Alex,
Ich glaube ich werde die Jebao DCP10000 nehmen.Die Rohrleitungen wollte ich folgendermaßen Planen;
-Ablauf zum Filterbecken: 40mm
-Zulauf zum Filterbecken: 40mm
-Notablauf; 30mm
Sämtliche Leitungen mit Absperrhahn
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon Ioan C. » 30.05.2020 10:55

Hi,
wenn das FB knapp unter der Kellerdecke ist,(35-40 cm?) und das Aquarium 1 m über dem Boden, ist doch nur noch eine Höhe von ca.1,5 - 1,7 m zu überwinden, oder?
OK, die Rohre bremsen den Wasserfluss auch ein wenig, aber das fällt nicht all zu sehr ins Gewicht.
50W/h x 24h = 1200W/Tag x 30,5 = 36,6 KW/ Monat x 0,3€ = ca.11€.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 977
Alter: 66
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 30.05.2020 15:55

Ioan C. hat geschrieben:Hi,
wenn das FB knapp unter der Kellerdecke ist,(35-40 cm?) und das Aquarium 1 m über dem Boden, ist doch nur noch eine Höhe von ca.1,5 - 1,7 m zu überwinden, oder?
OK, die Rohre bremsen den Wasserfluss auch ein wenig, aber das fällt nicht all zu sehr ins Gewicht.
50W/h x 24h = 1200W/Tag x 30,5 = 36,6 KW/ Monat x 0,3€ = ca.11€.


Hallo Ioan,
Danke für deine Antwort
Nein leider ist das FB nicht knapp unter der Kellerdecke.Hier nochmal die Entfernung;
-Aquariumoberkante (Oberkante weil ich mit dem Zulauf durch den Überlaufschacht gehe)bis zur Unterkante der Decke vom Technikraum im Keller: 1,80mtr (Vertikal) (Aquarium mit Schrank 1,50 + 30cm Decke)
-Von der Kellerdecke bis zum Filterbecken: 1,40 (diagonal über die Decke um die länge zu verkürzen)
-Von der Kellerdecke bis ins Filterbecken rein wo die Förderpumpe steht: 1,74mtr(Vertikal)
-Das macht eine Gesamtförderungslänge von: 4,94mtr
-Höhenunterschied vom FB bis zum Aquarium wäre dann: 3,54mtr (1,80+1,74)
Und genau hierfür brauche ich natürlich eine sehr gute Förderpumpe,und genau darum wollte ich von den Erfahrenen Leute hier Rat bekommen,mit welchem Querschnitt von Verrohrung ich das ganze machen soll

Danke
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon Ioan C. » 31.05.2020 09:03

Hi, kann das FB nicht höher gestellt werden? Im FB wird das Wasser auch mal um 20-30 cm weniger werden, wenn es im Aquarium verdünstet, oder beim Wasserwechsel, oder beim Ablagerungen absaugen.
Wenn der Filter das Wasser nicht mehr durchlässt, lauft es über das Filtermaterial direkt zur pumpe, die Bakterien sterben ab, oder veratmen das Nitrat und die pumpe schiebt das Nitrit ins Aquarium, wenn der Filter wieder normal Wasser führt.
Vielleicht zieht die pumpe auch mal Luft, ohne dass es jemand merkt?
Im Keller hat man keine Kontrolle über den Wasserstand, wenn man nicht täglich nachschaut! Elektrische Niveauanzeige im Wohnzimmer?
Vorsicht! Frauen können viel besser riechen als wir, und nicht nur Parfüm! Aus diesem Grund ist der Keller eine gute Wahl, nur nicht ganz einfach zu realisieren, wenn man kein Alleskönner ist.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 977
Alter: 66
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 31.05.2020 11:00

Ioan C. hat geschrieben:Hi, kann das FB nicht höher gestellt werden? Im FB wird das Wasser auch mal um 20-30 cm weniger werden, wenn es im Aquarium verdünstet, oder beim Wasserwechsel, oder beim Ablagerungen absaugen.
Wenn der Filter das Wasser nicht mehr durchlässt, lauft es über das Filtermaterial direkt zur pumpe, die Bakterien sterben ab, oder veratmen das Nitrat und die pumpe schiebt das Nitrit ins Aquarium, wenn der Filter wieder normal Wasser führt.
Vielleicht zieht die pumpe auch mal Luft, ohne dass es jemand merkt?
Im Keller hat man keine Kontrolle über den Wasserstand, wenn man nicht täglich nachschaut! Elektrische Niveauanzeige im Wohnzimmer?
Vorsicht! Frauen können viel besser riechen als wir, und nicht nur Parfüm! Aus diesem Grund ist der Keller eine gute Wahl, nur nicht ganz einfach zu realisieren, wenn man kein Alleskönner ist.


Hi Ioan,
Nein leider kann es nicht höher gestellt werden,denn sonst brauch ich eine kleine Leiter um dran zu kommen.
Täglich in den Keller Wasserstand usw überprüfen ist für mich kein problem.Das größte problem im moment ist halt eine anständige Planung,damit es nachher so problemlos wie möglich funktioniert.Bin einfach ein wenig überfordert im moment,wegen Durchmesser der Verrohrung,anständige Pumpe,usw
Ist halt wie du sagst;Nicht einfach zu realisieren :denk
Alleskönner bin ich zwar nicht,aber wenn ich genau weiss wie es gemacht werden soll,dann krieg ich das auch hin.

Danke
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon Ioan C. » 31.05.2020 19:40

Hi, auf den Pumpen steht doch wie viel Wasser sie zu bestimmten Höhen befördern können, oder zumindest in deren Betriebsanleitung.
Ich würde eine wählen die 20% Power Reserve bietet und Verrohrung aus PVC-U Innendurchmesser = ca. 20 mm. Ein Reserve Flügelrad kann in der Not gute Dienste leisten.
Dieses bekommt man in 5 Jahre vielleicht nicht mehr. Ist mir selbst passiert, und es war keine billige Pumpe.
Ich habe 3 solche wie die aus dem Bild, unten, und finde sie sehr gut. Ich weis nicht ob es davon welche gibt die genug Leistung bringen.
Die werden täglich verwendet, seit mindestens 10 Jahren.
Die Verbindungen können aus Schlauch und Reduzierungen gemacht werden, z. B für die Filterpumpe, oder an Stellen die eventuell später noch bewegt werden müssen.
Schlauchschellen aus Nirosta, aus dem Baumarkt, sind sehr zuverlässig, es gibt aber auch ganz schlechte Qualität, z.B. Bänder mit separater Verschraubung, die sind nix Wert.
Ich glaube die sind auch nicht rostfrei.
Für feste Verbindungen, T-Stücke, Muffen, Ecken, braucht man Tangit Reiniger und Kleber, eine feine Handsäge, etwas Schleifpapier, 1-2 kleine Pinseln, ein festes, schmales, scharfes Messer und Papiertücher. Wie man klebt steht auf der Tube.
Es gibt auch Schläuche aus PVC-U, die nicht gleich knicken wenn sie gebogen werden. Solche habe ich bei meiner Luft-Verteilung verwendet.
Falls es schon eine Planung gibt,vielleicht kann ich was dazu empfehlen.
Fragen, Unklarheiten?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 977
Alter: 66
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon José » 31.05.2020 21:16

Ioan C. hat geschrieben:Hi, auf den Pumpen steht doch wie viel Wasser sie zu bestimmten Höhen befördern können, oder zumindest in deren Betriebsanleitung.
Ich würde eine wählen die 20% Power Reserve bietet und Verrohrung aus PVC-U Innendurchmesser = ca. 20 mm. Ein Reserve Flügelrad kann in der Not gute Dienste leisten.
Dieses bekommt man in 5 Jahre vielleicht nicht mehr. Ist mir selbst passiert, und es war keine billige Pumpe.
Ich habe 3 solche wie die aus dem Bild, unten, und finde sie sehr gut. Ich weis nicht ob es davon welche gibt die genug Leistung bringen.
Die werden täglich verwendet, seit mindestens 10 Jahren.
Die Verbindungen können aus Schlauch und Reduzierungen gemacht werden, z. B für die Filterpumpe, oder an Stellen die eventuell später noch bewegt werden müssen.
Schlauchschellen aus Nirosta, aus dem Baumarkt, sind sehr zuverlässig, es gibt aber auch ganz schlechte Qualität, z.B. Bänder mit separater Verschraubung, die sind nix Wert.
Ich glaube die sind auch nicht rostfrei.
Für feste Verbindungen, T-Stücke, Muffen, Ecken, braucht man Tangit Reiniger und Kleber, eine feine Handsäge, etwas Schleifpapier, 1-2 kleine Pinseln, ein festes, schmales, scharfes Messer und Papiertücher. Wie man klebt steht auf der Tube.
Es gibt auch Schläuche aus PVC-U, die nicht gleich knicken wenn sie gebogen werden. Solche habe ich bei meiner Luft-Verteilung verwendet.
Falls es schon eine Planung gibt,vielleicht kann ich was dazu empfehlen.
Fragen, Unklarheiten?


Hallo Ioan

Vielen Dank für die Bilder und deine Bemühungen. :dank
Definitive Planung habe ich noch nicht,aber am 08 Juni muss der Plan stehen denn dann wird die Bestellung gemacht.
Ich habe folgende Planung;
Aquariumbecken: 160x55x75hoch
Filterbecken: 120x40x40 (Darf aber auch noch größer sein wenn es sein muss)
Fiterbeckenkammern: 4 Stück Größe der Kammern muss ich noch definieren)
Ablauf vom Überlaufschacht zum FB: 40mm mit Kugelhahn
Notüberlauf: 30mm
Zulauf: 40mm mit Kugelhahn
Förderungspumpe: Deltec E Flow 10 24V
Heizung: Noch keine Auswahl getroffen
So habe ich es mir vorgestellt,aber ist alles noch veränderbar.
Wäre natürlich jetzt froh wenn ihrmir sagen würdet was micht gut ist,oder eben Verbesserungsvorschläge sind Willkommen

Danke
José
José
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 44
Registriert: 10.05.2020 22:54
Wohnort: Aspelt

Re: Filterbecken ins Keller versetzen

Beitragvon Ioan C. » 01.06.2020 00:15

Guten Morgen José, wenn direkt auf den vorherigen Post geantwortet wird, muss nicht der ganze Post zitiert werden, man weis ja auch sonst worauf geantwortet wird.
Wenn auf einen bestimmten Teil des Posts geantwortet wird, kann dieser Teil separat zitiert werden.
Das Aquarium wird arg schmal. Es kommt ja auch noch Deko hinein. 60 cm geht nicht? Diskus schätzen viel mehr die Breite, als die Höhe. Unter´s Licht woll´n sie nicht.
Was das Ablaufrohr betrifft, schau mal hier, eine grobe Messung. Ø 20 mm - 2280 Liter/h/1m Höhe!
Im Bild ein optimiertes FB: die schale (Büro Bedarf) kann sehr leicht herausgenommen werden samt Schwamm, ohne große Sauerei. Es gibt Bereiche für Durchlüftung im Gegenstrom, passend für lange poröse Luftsteine. Die Maassen sind von der nötigen Filterleistung abhängig. Hersteller meinen 1 Liter gesintertes Glas reicht für 200 Liter Aquarium mit Normalbesatz.
Ich mag es etwas sicherer zu machen. 1 Liter Glas/100 Liter Wasser?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 977
Alter: 66
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast