Wieder bei den Diskus gelandet

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Wieder bei den Diskus gelandet

Beitragvon Hoffi » 21.12.2019 16:32

Guten Tag liebes Forum :D

Ich heiße Michael (31 Jahre alt) und komme vom schönen Niederrhein. Mit 18 Jahren hatte ich meine ersten Diskusfische und diese auch erfolgreich bis zum 24 Lebensjahr gehalten. Leider bin ich dann umgezogen und es war vom Vermieter nicht gestattet ein Aquarium aufzustellen.
Nun bin ich in eine neue Wohnung umgezogen und ich habe mir Anfang dieses Jahrs einen 60x60x60 Würfel zugelegt. Es handelt sich dabei um ein gewöhnliches Pflanzen Aquarium mit 10 Corydoras Sterbai, 2 Antennenwelse, Garnelen, 10 Pinguinsalmler und leider immer mehr Guppys :-D
Aus meinem Wasserhahn kommt das Wasser mit folgenden Werten:
Ph 7,5
GH 10
KH 6
NH4 0
NO2 0
NO3 0
PO4 1,0
Cu 0
Bei GH und KH weiß ich wohl nicht warum dieser so hoch ist. Eigentlich lag die KH immer bei 1-2. Ich habe wohl mit dem Testtropfe von Sera gearbeitet. Ich messe das aber noch mal mit anderen Tropfen nach.

Nun bin ich am überlegen mir wieder ein Diskusaquairum aufzubauen. Ins Auge gefallen ist mir das Eheim Incpiria 530.

Ich würde den Besatz von meinem alten Aquarium übernehmen. Dazu würde ich gerne 8 Diskusfische (Farbschlag Richtung Wildfang, aber keine Wildfänge) dazu holen. Ggf noch 6-8 Panzerwelse einer anderen Art (zB Panda)
Einrichten würde ich es mit feinem Sand und Wurzeln. Pflanzen würde ich Moose für die Garnelen nehmen, Anubias und Farne in der Hoffnung das die Pflanzen wachsen.

Technik:
Beleuchtung: LED selber gebaut, wird aber mit einem GHL Profilux Mini gesteuert.
CO2- Anlage inkl. Nachtabschlatung.
Filterung: Das liegt mein größtes Problem.
Ich hatte früher einen Eheim Prof 3 2080. Dazu würde ich auch wieder tendieren oder lieber zu einem Filterbecken? Leider habe ich mich mit den Thema Filterbecken noch nicht auseinandergesetzt bzw. lese ich mich da gerade ein. Ich hätte sogar noch ein 80x40x40 Aquarium welches ich umbauen könnte.
Beim Incpiria sind schon zwei Bohrungen für den Ablauf und eine Bohrung für den Zulauf gebohrt. Eigentlich eine gute Sache, aber damit kann ich kein Filterbecken betreiben, da die Ablaufbohrungen im Becken selber sind und nicht im Ablaufschacht (siehe Foto).Somit würde mir das Aquarium bei einem Stromausfall leer laufen. Daher wäre ein Eheim Prof 3 oder andere Filter eher vom Vorteil als ein Technikbecken. Daher weiß ich leider nicht was die Beste Wahl wäre.

Ich würde mich über ideen bezüglich des Filters, Einrichtung und Besatz freuen.

Liebe Grüße Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hoffi
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 29
Registriert: 09.12.2019 21:54
Wohnort: 47798 KRefeld

Share On

Re: Wieder bei den Diskus gelandet

Beitragvon Sascha » 21.12.2019 17:38

:willk hier im Forum.
Mit freundlichen Grüßen
Sascha
Benutzeravatar
Sascha
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 94
Alter: 41
Registriert: 04.10.2006 13:37
Wohnort: 53489 Sinzig

Re: Wieder bei den Diskus gelandet

Beitragvon Ioan C. » 21.12.2019 22:37

Hallo Michael, :willk
Ich habe in 5 Jahrzehnten so viele Sachen ausprobiert dass es mir nur noch darum geht es einfach zu lassen und alles unnötige los werden.
Ein Filterbecken hat eine enorme Leistung, im Vergleich zum Besatz für so ein Aquarium. Natürlich macht es auch mehr Lärm, Gestank, Verdünstung und braucht mehr Strom, Pflege und Platz als ein geschlossener Filter. Zu dem möchte ich bemerken dass der Biofilter gegen eindringen von Schwebstoffe geschützt werden sollte.
Es macht keinen Sinn Schwebstoffe dort auf zu bewahren. Diese sollten so schnell wie Möglich raus aus dem Wasser. Die Fische sollten ihr Futter nicht zwischen Kot und Parasiten Eier suchen.
Wenn es schon ein Filterschacht im Aquarium gibt, stellt sich nur noch die frage ob dieser bei bester Ausstattung und optimalen Betrieb ausreichende Leistung bringt.
Falls ja, ist ein zusätzlicher Filter überflüssig.
Die Aquaristik Industrie produziert Unmengen an Technik, und es ist auch gut dass diese vorhanden ist, falls sie mal ausnahmsweise inteligent projiziert und hergestellt ist, und man sie braucht, nur,.. was braucht man wirklich?
Irgendwann hat man die Hälfte davon aufbewahrt, oder entsorgt, weil man ständig was zu verbessern findet. Anderen Sand, andere Wasseraufbereiter, andere Wassertester, bessere Filter, Beleuchtung etc...etc...
Vorsicht beim kauf von pflanzen, wenn klein bleibende Schnecken den Weg ins Becken finden, sind sie da bis man das Becken, den Filter und manche Utensilien, Kescher, Scheiben Schwamm etc...auf 65°C bringt. Ihre Eier können nicht mit Chemikalien abgetötet werden. Ihre Larven schlüpfen auch noch nach vielen Monaten.
Wenn man merkt dass sie stören ist es für alles zu spät. Einige sind Zwischenwirte für Fischparasiten.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 977
Alter: 66
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Wieder bei den Diskus gelandet

Beitragvon Hoffi » 22.12.2019 18:16

Guten Abend,
danke schön für die Aufnahme in diesem Forum und die ersten Worte zum Thema Filterung :dank
Der Versorgungsschacht kann nicht richtig als Überlaufschacht benutzt werden, außer man hat sich das Meerwasserbecken gekauft.
Ich habe aus dem Handbuch einmal die Fotos für die Montage hochgeladen um das Problem aufzuzeigen.
Ohne einen größeren Umbau wäre ein normaler Außenfilter am einfachsten oder sehe ich das falsch?

Schwebestoffe:
In meinem jetzigen Aquarium habe ich vor dem Ansaugrohr noch eine dicke und Grobe Filtermatte gestülpt, damit die Schwebestoffe nicht in den Filter gelangen. Diesen reinige ich einmal die Woche, das würde ich sonst auch beim Diskusbecken machen.

Ich weiß das zum Thema Filterung unterschiedlichste Meinungen gibt. Zb. bei Stendker steht im Handbuch, dass die nur mit HMF arbeiten und keine anderen Filter. Wobei ich mich Frage ob nur ein HMF reicht. Leider habe ich mich selber doch stark verunsichert was das Thema Filter betrifft (Zuviel nachgelesen :denk )

Zum Filterbecken, kennt jemand eine Seite/Thread für eine Anleitung und Berechnung für so eins?

Danke schon mal für eure Antworten :thumbright:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hoffi
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 29
Registriert: 09.12.2019 21:54
Wohnort: 47798 KRefeld

Re: Wieder bei den Diskus gelandet

Beitragvon Peter L. » 22.12.2019 19:41

Hallo Michael,

ich würde an deiner Stelle mit einem Filterbecken und einem Vliesvorfilter planen, mach es einmal und richtig.
Gegen Stromausfall würde ich einen USV einsetzen.
Vliesvorfilter =>

https://www.shop-meeresaquaristik.de/Fi ... 15998.html

Vorschlag Filterbecken =>

Gruss Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1828
Alter: 54
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast