Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Moderator: Moderatorenteam

Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon maju1013 » 09.02.2019 10:41

Hallo liebe Forumsuser,
hat schon jemand ein Hydrolysegerät zur Keimreduzierung im Einsatz und wie sind die Ergebnisse.

LG Udo
maju1013
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 18
Alter: 60
Registriert: 28.12.2017 18:56
Wohnort: Fürfeld

Share On

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon curiperaroland » 09.02.2019 15:24

Moin Udo,

ich selber entkeime über Glasperlenfilter und kann dir somit keine große Hilfe bieten. Wenn du aber als Suchbegriff TwinStar eingibst, solltest du jede Menge brauchbare Info`s auf deine Frage bekommen.

Gruß

Roland
curiperaroland
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 93
Alter: 55
Registriert: 05.11.2015 21:19
Wohnort: 52525 Heinsberg

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon maju1013 » 09.02.2019 17:48

Hallo Roland,
Glasperlenfilter habe ich auch im Einsatz aber kein UV-C, vielleicht sollte ich erstmal die Keimzahl bestimmen und dann entscheiden ob weitere Maßnahmen erforderlich sind.

LG Udo
maju1013
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 18
Alter: 60
Registriert: 28.12.2017 18:56
Wohnort: Fürfeld

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Kai_M » 09.02.2019 23:29

Hallo Udo,

Ich betreibe schon länger einen Chihiros doctor.
Eins kann ich jedenfalls bestätigen. Das Becken wird von Algen befreit. Da kannst du zusehen, wie die Algen verschwinden.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 91
Alter: 49
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon maju1013 » 10.02.2019 09:46

Hallo Kai,
das mit den Algen finde ich interessant, habe immer mal wieder Probleme bei langsam wachsenden Pflanzen, zwar werden die Algen gut von Napfschnecken beseitigt aber die Schnecken überleben in dem saueren Wasser nicht lange.
Ich werde erstmal mit einem Test die Keimzahl bestimmen und dann eventuell das Hydrolysegerät testen.

LG Udo
maju1013
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 18
Alter: 60
Registriert: 28.12.2017 18:56
Wohnort: Fürfeld

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Fred59 » 10.02.2019 12:33

Hallo Udo,

ich will dich von deinem Plan, auf diese Art den Keimdruck zu verringern, nicht abhalten, kann dir aber sagen, dass ich mit Glaskugelfiltern bei Werten zwischen 10² und <10³KBE/ml liege.
Die Geräte sind nicht ganz preiswert und verbrauchen Strom.
Ein Algenproblem kann man ganz sicher auch anders lösen. Z.B. wenn man sich hier damit beschäftigt: https://www.flowgrow.de/db/calculator
Einen Test würde ich aber auch machen, damit man eine "Hausnummer" hat.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 230
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon maju1013 » 10.02.2019 16:39

Hallo Fred,
habe mir Dip Slides von Bode bestellt, mal schauen wo ich mit der Keimzahl liege, kann dann immer noch entscheiden ob weitere Maßnahmen erforderlich sind.

LG Udo
maju1013
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 18
Alter: 60
Registriert: 28.12.2017 18:56
Wohnort: Fürfeld

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Kai_M » 10.02.2019 17:04

Hallo,

nun ein Chihiros doctor bekommt man in der Bucht für unter 50€. Teuer? klar verbraucht der alle halbe Stunde für wenige Sekunden Strom. Braucht man für den GPF nicht auch ne Pumpe und kostet das denn kein Strom?

Mir ist nicht klar, wie ein GPF wo 24h läuft weniger Strom verbraucht als so ein CH wo nur ein paar Sekunden läuft.
Vielleicht habe ich ja auch ein Denkfehler?

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 91
Alter: 49
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon maju1013 » 10.02.2019 17:14

Hallo Kai,
ich betreibe mein Becken mit zwei Aussenfilter, einer läuft als Biofilter ( langsamer Wasserdurchlauf) und der andere als mechanischer Filter, nach dem mechanischen Filter ist der Glasperlenfilter geschaltet und dazwischen im Bypass noch ein Nitrat-Phosphatfilter, es wird also nicht zusätzlich Strom verbraucht.

LG Udo
maju1013
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 18
Alter: 60
Registriert: 28.12.2017 18:56
Wohnort: Fürfeld

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Kai_M » 10.02.2019 17:16

Hallo Udo.

Dann sieht das schon anders aus.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 91
Alter: 49
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Fred59 » 10.02.2019 17:38

Kai_M hat geschrieben:Hallo,

nun ein Chihiros doctor bekommt man in der Bucht für unter 50€. Teuer? klar verbraucht der alle halbe Stunde für wenige Sekunden Strom. Braucht man für den GPF nicht auch ne Pumpe und kostet das denn kein Strom?
LG Kai


Hallo Kai,

hast du nicht des Öfteren geschrieben, dass der (billige) schon oft kaputt war?
Ich bin auch der Meinung, man sollte die Ursachen für Algen beheben, - so wie mit vielen anderen Dingen im Leben auch.
Und nein, der GKF verbraucht kein Strom, läuft ja im Bypass. Somit kann man ihn separat reinigen und außerdem den Durchfluss anpassen. Bei zu schnellem Durchfluss bleibt der Erfolg der Keimreduzierung aus.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 230
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Kai_M » 10.02.2019 17:58

Hallo Fred,

Ich kann mich nicht erinnern jemals hier oder in einem anderen Forum geschrieben zu haben, dass der C D kaputt wäre. Das Teil läuft bei mir seit gut einem Jahr. Und das problemlos.

Das ein GPF seine Dienste tut bestreite ich nicht.
Aber in dem Thread geht es um Hydrolyse. Bin mir jetzt nicht sicher ob dein GPF das kann..
Also lass uns einfach beim Thema bleiben.

Sonst könnt gleich wieder jemand einwerfen, dass mit Humin auch eine Keimreduzierung nötig ist.

Und ich mag es nicht, wenn Sätze von mir zitiert werden.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 91
Alter: 49
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Fred59 » 10.02.2019 18:36

Kai_M hat geschrieben:Aber in dem Thread geht es um Hydrolyse. Bin mir jetzt nicht sicher ob dein GPF das kann..
Also lass uns einfach beim Thema bleiben.

Sonst könnt gleich wieder jemand einwerfen, dass mit Humin auch eine Keimreduzierung nötig ist.

Und ich mag es nicht, wenn Sätze von mir zitiert werden.

LG Kai


Hallo Kai,

was hatte ich geschrieben? . "Hallo Udo,
ich will dich von deinem Plan, auf diese Art den Keimdruck zu verringern, nicht abhalten, kann dir aber sagen, dass ich mit Glaskugelfiltern bei Werten zwischen 10² und <10³KBE/ml liege."

"Humin - Keimreduzierung nötig" ??? - wenn dann möglich und so ist es auch.
" Bin mir jetzt nicht sicher ob dein GPF das kann." Wofür hast du deinen, als mech.Filter? :denk
Warten wir doch einfach mal ab, ob man mit einem Hydrolyse-Gerät auch auf "10²KBE/ml" kommt, - dann sehen wir weiter.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 230
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon maju1013 » 10.02.2019 19:45

Hallo Fred,
klar habe ich den Glasperlenfilter zur Keimreduzierung, da ich aber nicht weis wo ich genau liege habe ich mir erstmals einen Test bestellt. Auf das Hydrolysegerät bin ich durch Zufall gestoßen, sollte die Keimzahl O.K. sein hat sich das ganze sowieso erledigt, ansonsten würde ich mir entweder einen neuen UV-C Klärer oder aber ein Hydrolysegerät anschaffen.
Das Interesse an dem Hydrolysegerät war der geringere Strombedarf, ein UV-Klärer liegt halt deutlich höher.
Mir geht es hier nicht unbedingt um das Stromsparen sondern um Effektivität (Oekobilanz) und natürlich soll es an erster Stelle meinen Tierchen gut gehen.

Gruß Udo
maju1013
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 18
Alter: 60
Registriert: 28.12.2017 18:56
Wohnort: Fürfeld

Re: Wer hat Erfahrung mit Hydrolyse zur Keimreduzierung

Beitragvon Fred59 » 10.02.2019 19:56

Hallo Udo,

dich meinte ich auch nicht mit dem GKF.
Klar, miss erstmal, dann wirst du ja sehen.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 230
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste