Welchen uvc klärer

Moderator: Moderatorenteam

Welchen uvc klärer

Beitragvon wesertower » 03.06.2021 21:27

Moin aus Bremen
Ich habe ein Juwel Rio 350 komplett
Zusätzlich natürlich einen Außenfilter/Pumpe den JBL Cristal Profi 1502 seine Leistung beträgt laut Hersteller 1400l/h
Da ich unbedingt einen UVC klärer zwischen schalten möchte lautet meine Frage an euch
Welchen UVC klärer und wieviel Watt brauche ich???
wesertower
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 46
Registriert: 03.06.2021 19:24
Wohnort: 28205 Bremen

Share On

Re: Welchen uvc klärer

Beitragvon Dukemnator » 04.06.2021 01:46

Moin! Ich würde mich da in der Regel an den Herstellerangaben halten siehe JBL, Sera, Eheim, Aqua Medic usw.
Deweiteren kommt es daurauf an für welchen zweck du ihn verwenden möchtest. Zur Teilentkeimung oder zur bekämpung von Schwebealgen?
Ich fahre zurzeit die 1zu1 methode in meinem 450l Becken. Sprich der Gesamte Beckeninhalt wird einmal in der stunde durch den uvc gejagt.
Verwenden tuhe ich hierbei nur 11w. Funktionert super und reicht alle male. Du wirst aber bezüglich uvc viele meinungen hören was die größe der Watt anzahl angeht.
Gibt einige Selbsternante möchtergern Experten die sagen unter 36w geht nicht ohne ein ersichtlichen beweis zu erbringen bla bla bla.
Für deine Beckengröße sollten 11w auf jeden fall reichen.
MfG Glenn.
Dukemnator
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 22
Registriert: 18.11.2020 09:02
Wohnort: Köln

Re: Welchen uvc klärer

Beitragvon Hobby » 04.06.2021 10:34

Hallo Wesertower,

In diesen Artikel findest du alle Hinweise und Berechnungsgrundlagen für einen geeigneten UV-Klärer.

http://www.ohligers.de/UV_Entkeimer.htm

Als Anbieter kann ich dir zu

http://www.debary.de/index.php/de

https://hw-wiegandt.de/technik/hw-uv-wasserklaerer/

raten.
Dies sind erprobte Qulitätsprodukte.

Mit dem UV-Klärer löst du aber nicht deine evtl. Probleme mit der zu geringen Beckengröße (350l leer, voll evtl. 300l).



@Glenn, mit dieser Aussage hängst du dich ganz schön aus dem Fenster.

Gibt einige Selbsternante möchtergern Experten die sagen unter 36w geht nicht ohne ein ersichtlichen beweis zu erbringen bla bla bla.


Wenn du ein Rechenbeispiel benötigst, dann siehe im Link oben und viel Spass beim Nachrechnen für dein Becken.

Funktionert super und reicht alle male


Durch Abklatschtest nachgewiesen?
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 285
Alter: 74
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Welchen uvc klärer

Beitragvon wesertower » 04.06.2021 16:15

Danke für eure Tipps
wesertower
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 46
Registriert: 03.06.2021 19:24
Wohnort: 28205 Bremen

Re: Welchen uvc klärer

Beitragvon LuckyJack » 04.06.2021 20:22

Moin

Hobby hat geschrieben:
@Glenn, mit dieser Aussage hängst du dich ganz schön aus dem Fenster.

Gibt einige Selbsternante möchtergern Experten die sagen unter 36w geht nicht ohne ein ersichtlichen beweis zu erbringen bla bla bla.


Wenn du ein Rechenbeispiel benötigst, dann siehe im Link oben und viel Spass beim Nachrechnen für dein Becken.

Funktionert super und reicht alle male


Durch Abklatschtest nachgewiesen?


Von der Theorie her hat die Seite Recht, nur leider fehlen viele Details... Ist also so zu verstehen wie, " alles unter 36w taugt nichts" :applaus: außerdem ist nichts berechnet. Sondern einfach nur etwas behauptet. Ich habe mir also das Lesen einfach Mal gespart :groehl:

1. Die Wirksamkeit des UV-C Klärers hängt von der Strahlendosis ab.
2. Die Strahlendosis hängt von der Beleuchtungsdauer (verweilzeit der Wassersäule im UV-C) und der Lichtenergie an UV-C

Daraus resultiert:

Hat dein UV-C wenig Leistung, aber die Wassersäule eine lange Verweildauer im UV-C kann die Strahlendosis genauso groß sein wie ein UV-C klarer mit hoher Leistung aber geringer Verweildauer der Wassersäule im Klärer.

Die Kunst ist, die Verweildauer so zu wählen das eine ausreichende Strahlendosis (mWs/cm² oder mJ/cm²) vorhanden ist um mehr Keime pro Zeiteinheit zu töten als in der selben Zeit nachwachsen können.
Vollkommen falsch ist die Annahme daß die Verweildauer von der Länge der Lampe abhängt, es ist das Volumen um den Strahlenkörper entscheidend. Aber man darf nicht vergessen daß mit zunehmender Wassertiefe die Lichtenergie abnimmt.

Anbei die benötigten Dosen der einzelnen Pathogene.

ALGEN UV DOSIS
Chlorella vulgaris 22 mJ/cm2
BAKTERIEN UV DOSIS
Aeromonas salmonicida 3,6 mJ/cm2 (log-3)
Pseudomonas fluorescens (fin rot) 11 mJ/cm2 (log-3)
Listeria monocytogenes 16 mJ/cm2 (log-5)
Streptococcus sp. (meerwasser) 20 mJ/cm2
Bacillus subtilis (sporen) 22 mJ/cm2 (log-3)
Vibrio anguillarum 30 mJ/cm2
Yersinia ruckeri 30 mJ/cm2
BKD (Bakterielle Nieren Krankheit) 60 mJ/cm2 (schätzung)
Flavobacterium psychrophilum (Salmonid Bakterielle Coldwater Krankheit) 126 mJ/cm2
Vibrio sp. (oyster) 155 mJ/cm2
PILZE UV DOSIS
Saprolegnia diclina (zoospores) 40 mJ/cm2-170 mJ/cm2
PROTOZOEN UV DOSIS
Sarcina lutea (Micrococcus luteus) 26 mJ/cm2 (log-3)
Ceratomyxa shasta 30 mJ/cm2 (log-3)
Perkinsus marinus (dermo krankheit) 30 mJ/cm2
Trichodina sp. 35 mJ/cm2 (log-3)
Myxobolus cerebralis (TAMs, Whirling Krankheit) 40 mJ/cm2
Ichthyophthirius multifiliis (süßwasser weiß spot) 100 mJ/cm2
Amyloodinium ocellatum 105 mJ/cm2
Trichodina nigra 159 mJ/cm2
Cryptocaryon irritans (marine weiß spot) 280 mJ/cm2
Costia necatrix 318 mJ/cm2 (log-3)
VIRUS UV DOSIS
KHV (koi herpesvirus) 4 mJ/cm2
ISA (Infektiöse Lachs Anämie) 8 mJ/cm2
CCV (Kanal Wels Virus) 20 mJ/cm2
IHNV (Infektiöse Hämatopoetische Nekrose/CHAB) 20 mJ/cm2
OMV (Oncorhynchus masou Virus) 20 mJ/cm2
IHNV (Infektiöse Hämatopoetische Nekrose/RTTO) 30 mJ/cm2
VHS (Virale Hämorrhagischen septicemia) 32 mJ/cm2
CSV (Chum Lachs Virus) 100 mJ/cm2
AHNV (Atlantic Heilbutt Nodavirus) 105 mJ/cm2
IPNV (Infektiöse Pankreas Nekrose Virus) 246 mJ/cm2

Was brauchen wir um zu rechnen: Innenmaße UV-C Klärer; Maße Glaskörper, Lampenenergie in W, Umwälzung in l/h. Angestrebte Strahlendosis 20-30mJ/cm².

Gruß
Robin
LuckyJack
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 37
Registriert: 15.02.2021 07:48
Wohnort: 46286 Dorsten

Re: Welchen uvc klärer

Beitragvon Dukemnator » 04.06.2021 22:34

Moin
Im großen und ganzen Unterschreibe ich deine Formulirung Robin.
Ich gebe zu das ich mich etwas weit aus dem Fenster gelent habe aber das musste einfach mal sein, seht es mir nach.
Ich habe diese ewige Disskusion mit der ganzen UVC Thematik schon hinter mir und musste mir schon von einigen leuten sachen anhören aus anderen Forum-Portalen, da sind mir fast die Augen ausgekullert.
Daher die etwas unangepasste wortwahl.
Einen Abklatschtest habe ich schon gemacht dort lag die Keimdichte bei 10³ KBE.
MfG Glenn
Dukemnator
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 22
Registriert: 18.11.2020 09:02
Wohnort: Köln

Re: Welchen uvc klärer

Beitragvon alenquer55 » 17.06.2021 09:29

Hallo Glenn

Ich habe mir den Beitrag hier gerade mal ganz durchgelesen . Ich gebe dir recht , wenn du mit 11Watt hin kommst , (das hast du ja mit dem Keimtest überprüft ) wüsste ich auch nicht warum du mit den 36Watt unnütze Energie-und Kostenverschwendung betreiben solltest .
Allerdings kann man das auch wieder nicht veralgemeinern . Es kommt immer auf den Besatz und die Fütterung an .
Aber dafür kontrollieren wir ja mit den Keimtests .
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast