Wasserwerte für Stendker Diskus

Moderator: Moderatorenteam

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon Sören » 16.12.2015 10:18

Hallo Susan,

wenn du das Becken leer machst , den Boden wechselst und den Filter säuberst,
dann hast du nichts gewonnen, sprich du befindest dich wieder in der Einlaufphase.
Bitte mache es nicht so, wenn dann wechsel jetzt bitte den Boden aus gegen feinen Sand,
du wirst sehen das ist Optisch auch noch mal eine Steigerung!
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 760
Alter: 33
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Share On

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon Marco_HEF » 16.12.2015 10:23

Hallo Susan,

so einen Aufwand brauchst Du nicht betreiben. Saug doch einfach den gröberen Kies in den Ecken mit einem Schlauch ab und fülle dort wieder auf. Das dauert nicht länger wie 15 Minuten. Dann würde ich eine hängende Wurzel installieren. Der Diskus mag keine allzu helle Beleuchtung und stellt sich gerne mal unter. Dadurch haben die Diskus weniger Stress und das Immunsystem wird nicht beeinträchtigt. Sollte das aber der Fall sein fangen die ersten Probleme an.
Du kannst alle Fische bei diesen Arbeiten im Becken lassen. Bevor die Diskus einziehen bitte den Filter nicht sauber machen, sonst verminderst Du die Bakterien die sich im Filter für die biologische Filterung gebildet haben. Wenn dann noch die Diskus hinzu kommen sind die Probleme vorprogrammiert. Der Nitritpeak ist dann höher und länger, was die Diskus gar nicht mögen. Und füttere bitte später kein Rinderherz. Hier müssten einige Dinge beachtet werden, das geht bei Anfängern meistens schief.

@Tom, schön das es so problemlos bei Dir läuft. Dann hast Du ja vieles richtig gemacht. Dem entgegen muss ich sagen das Dein Becken mit Diskus aber auch erst 1 1/2 Jahr läuft.
Viele Anfänger machen den Fehler das sie viele Pflanzen ins Becken tun, Dreckecken schaffen, dann noch Rinderherz bei 28°C füttern, Futterreste nicht absaugen, zu großzügig füttern, mit viel zu kleinen Diskus anfangen, zu wenig Wasser wechseln und dann im Forum Fragen "Meine Diskus stehen dunkel in der Ecke und haben so weiße Punkte auf der Haut", oder "Meine Diskus ziehen so einen weißen Faden hinterher, der Kot ist schleimig". Ich will doch nur das Susan nicht die typischen Anfängerfehler macht. Ich spreche hier aus langjähriger Erfahrung.

Gruß
Marco
Benutzeravatar
Marco_HEF
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 767
Alter: 52
Bilder: 15
Registriert: 05.07.2012 22:10
Wohnort: 36179 Bebra

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon Trulla » 16.12.2015 10:31

Hallo Marco.

Gut, danke. Das sind ja überschaubare Renovierungsarbeiten. ;) Das werde ich dann nächste Woche mal in Angriff nehmen. Wachsen die Pflanzen gut in Sand, oder muss da was drunter? Und vielleicht ne blöde Frage, aber wie bekomme ich den Sand in das volle Becken?

Zu der Fütterung interviewe ich euch dann wenn es soweit ist. :D
Glg
Susan
Benutzeravatar
Trulla
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 240
Alter: 30
Registriert: 14.12.2015 19:03
Wohnort: 56656 Brohl-Lützing

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon Marco_HEF » 16.12.2015 11:42

Hallo Susan,

nimm einfach einen Messbescher aus der Küche (vorher nochmal gründlich mit reinem Leitungswasser spülen) und fülle den Sand damit punktgenau unter Wasser an die Stelle wo Du ihn hinhaben willst, geht ganz leicht.
Nein, Du brauchst nichts unter den Sand zu machen, im Gegenteil, Bodensubstrat kann nach einiger Zeit zu Problemen führen. Die Pflanzen wachsen auch im normalen Sand sehr gut. Am Anfang hat natürlich jede Pflanze so seine schwache Wachstumsphase. Wenn aber ausreichend Nährstoffe im Wasser sind (die kommen auch mit der Fütterung) dürfte das Wachstum kein Problem sein.

Gruß
Marco
Benutzeravatar
Marco_HEF
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 767
Alter: 52
Bilder: 15
Registriert: 05.07.2012 22:10
Wohnort: 36179 Bebra

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon dungbrd » 16.12.2015 13:23

Hallo Susan,
Ich kann nur aus meine eigener Erfahrungen sagen. Wie du es macht, bleibt dir überlassen. Ich habe kein Problem mit dem Boden. Hatte noch nie abgesaugt, die Arbeit macht meine Ringelhandgarnelen, Sterbai, Welse und Turmdeckelschnecken. Naja und die Wurzeln, ob du aufhängst oder so stehen lässt, ist den Diskus egal. Meine Diskus reagieren auf 2 Leuchten oder 4 Leuchten gleich und die lieben starke Strömung, habe auch was anderes gelesen aber.. Wenn du auf Sand wechseln willst, dann nicht zu fein die Krönung, hatte meinen Züchter damals gesagt.
Mfg
Tom
Mfg
Tom
Benutzeravatar
dungbrd
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 313
Alter: 39
Registriert: 22.01.2015 14:21
Wohnort: Halle

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon Marco_HEF » 16.12.2015 14:27

Hallo Tom

dungbrd hat geschrieben:Hallo Susan,
Ich kann nur aus meine eigener Erfahrungen sagen. Wie du es macht, bleibt dir überlassen. Ich habe kein Problem mit dem Boden. Hatte noch nie abgesaugt, die Arbeit macht meine Ringelhandgarnelen, Sterbai, Welse und Turmdeckelschnecken. Naja und die Wurzeln, ob du aufhängst oder so stehen lässt, ist den Diskus egal. Meine Diskus reagieren auf 2 Leuchten oder 4 Leuchten gleich und die lieben starke Strömung, habe auch was anderes gelesen aber.. Wenn du auf Sand wechseln willst, dann nicht zu fein die Krönung, hatte meinen Züchter damals gesagt.
Mfg
Tom


ich rede hier nicht von dem Bodengrund der fast das ganze Becken füllt, sondern nur von den etwas grober gewählten in den Ecken, hinter den Stufen. Hier sammelt sich mit der Zeit Dreck und feinste Futterreste die auch von keiner Ringelhandgarnele mehr gefressen werden können. Bitte nichts durcheinander bringen!
Bei der Wurzel kann ich nur sagen, hebe mal eine Wurzel wie sie Susan im Becken hat nach einem Jahr hoch. Viel Spaß beim Absaugen. Ich gebe hier gezielt Empfehlungen die mehrere Jahre funktionieren. Durch einen gut positionierten Filterauslauf sollte eine rollierende Strömung entstehen die den Dreck dem Filtereinlauf (Absaugung) zugeführt wird. Somit befindet sich wenig Schmutz im Becken und es läuft stabiler. Bei solchen Wurzeln die Susan verwendet, die einen großen Bodenbereich bedecken kann keine so gute Strömung erzeugt werden und es bleibt mit der Zeit viel Dreck unter der Wurzel liegen.

Gruß
Marco
Benutzeravatar
Marco_HEF
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 767
Alter: 52
Bilder: 15
Registriert: 05.07.2012 22:10
Wohnort: 36179 Bebra

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon Trulla » 17.12.2015 21:56

Hallo.

Ich nochmal. :hallo
Ich habe heute nochmal Wasserwerte gemessen.
PH 7
KH 5
Nitrit 0,03
Nitrat 3
Temperatur 29 Grad

Also ich bin schonmal zufrieden das das Nitrat nicht steigt. Ist die KH ok?
Die Rasselbande fühlt sich auch schon sehr wohl. Die fressen mir die Haare vom Kopf. :lach Soll ich vielleicht noch 4-5 Garnelen dazu setzten?
Und den Soil in den Ecken werde ich wohl drin lassen. Das sind die Lieblingstummelplätze der Welse. Und unter der Wurzel schlafen die Pandas. Vorerst wird also alles so bleiben wie es ist. Meine Pflanzen sind auch schon richtig gut angewachsen und bekommen viele neue Blätter. Nur eine ist kaputt gegangen. Dafür besorge ich mir morgen Ersatz.
Glg
Susan
Benutzeravatar
Trulla
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 240
Alter: 30
Registriert: 14.12.2015 19:03
Wohnort: 56656 Brohl-Lützing

Re: Wasserwerte für Stendker Diskus

Beitragvon dungbrd » 17.12.2015 22:35

Hallo Susan,
Ein Bild von einem Becken der Züchter meines Vertrauens.
Mfg
Tom

Bild
Mfg
Tom
Benutzeravatar
dungbrd
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 313
Alter: 39
Registriert: 22.01.2015 14:21
Wohnort: Halle

Vorherige

Zurück zu Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste