Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Olli91 » 07.03.2020 12:56

Guten Tag zusammen,

Da es mein erster Beitrag in einem Forum ist bitte ich eventuelle Fehler zu entschuldigen.
Ich heiße Olli und komme aus der nähe von Koblenz.

Zu meinem Problem:
In meinem Gesellschaftsbecken hat sich ein 1 Jahr altes Pärchen gefunden. Nachdem sie dort das erste mal Abgelaicht haben, habe ich mir ein Zuchtbecken zugelegt wo das Pärchen bissher 5 mal abgelaicht hat.
Bissher wurden die Larven ca 1 Tag nach dem Freischwimmen von den Eltern gefressen.
Daraufhin habe ich mich in einem Fachgeschäft beraten lassen, dort wurde mir gesagt das es für unerfahrene Pärchen ganz normal sein kann.
Die "Diskus Expertin" in diesem Geschäft hat mir zusätzlich geraten folgende Mittel in dem Aquarium anzuwenden:
-Easy Life Filter Medium
-Nature Bakterienbälle SW
Diese Mittel sollen gefühlt für Millionen Dinge gut sein und ich habe diese nach Gebrauchsanweisung verabreicht. Unter anderem sollen diese Mittel für Glas klares Wasser sorgen.
Seit dem ich diese Mittel verwende werden die Eier am Kegel nicht mehr befruchtet. Die Eier werden weiß und die Eltern sortieren sie aus. Meine Vermutung ist das diese Mittel sich um kleinst Partikel also unter Umständen auch um die Spermien legen und diese dann nichtmehr das Ei befruchten können.
Gibt es da jemand der schon Ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Oder kann ich diese Mittel unbesorgt verwenden?
Meine Wasserwerte lasse ich Regelmäßig kontrollieren. Kann ich auf Wunsch auch gerne noch nachreichen.

Ich danke im Vorraus schonmal für die Hilfe.
Gruß Olli :hallo
Olli91
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 4
Alter: 28
Registriert: 07.03.2020 11:58
Wohnort: 56235 Ransbach-Baumbach

Share On

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Tenellus » 07.03.2020 18:25

Hallo Olli,
scheinbar hast du doch ohne die Mittel schon mehr Erfolg gehabt als damit.
Das Wichtigste sind die Wasserwerte. Das Optimum dieser findest du hier im Forum. Was bedeutet eigentl. dass du die Wasserwerte regelmäßig überprüfen lässt? Das solltest du schon selber machen. Wie stellst du dein Zuchtwasser her (bereitest du auf? Wie sind eigentl. deine Wasserwerte für das Ansetzen? Aufzuchtwasser ist dann wieder was Anderes.
Hast du Aufzuchtbecken, wenn es den klappt und die Zeit für die Jungenaufzucht (100% Wasserwechsel/ Tag im Aufzuchtbecken)?
Was sind es für Zuchttiere?
Du brauchst saures, frisches, möglichst keimarmes Wasser für die Zucht, hast du das? Das EL und die Bakterienbälle haben damit nichts zu tun.
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 737
Alter: 50
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Olli91 » 07.03.2020 19:25

Hallo Mario
Ich teste meine Wasserwerte selbst mit meinem Testkoffer. Allerdings nehme ich zusätzlich immer eine Wasserprobe mit in den Laden einfach nur um sicher zu gehen.
Zu meinen Wasserwerten: heute gemessen
ZuchtbeckenWürfel 150l 2x Aussenfilter ausgelegt für 400l Auqarium
NO3: 25 mg
No2:0
GH:3gdh
KH:zwischen 2 und 3
PH:6,5
Cl2:0
Wasserwerte Leitungswasser:
NO3:10mg
NO2:0
GH:3GDH
KH:zwischen 2und3
PH:6,5
Cl2:0
Ich wechsle zur zeit das wasser alle 2 Tage 70%
Benutze mein temperiertes Leitungswasser und habe bis auf die 2 Mittel nix dazugegeben.
Ich habe ein laufendes 250 L Becken ohne Besatz wo ich Jungfische halten kann allerdings hatte ich nicht vorgehabt zu züchten und bin da jetzt auch ein wenig überumpelt worden.
Ich möchte meinem Pärchen aber auch nicht den Stress zumuten ihr Gelege im Gesellschaftsbecken verteidigen zu müssen daher mache ich mir jetzt die Mühe. Ist ja auch irgendwie schön wenn man so von den Tieren ein Feedback bekommt das sie sich wohlfühlen und anfangen zu laichen.
Das Pärchen sind zwei Stendker Türkis Flächig
Gruß Olli
Olli91
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 4
Alter: 28
Registriert: 07.03.2020 11:58
Wohnort: 56235 Ransbach-Baumbach

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Tenellus » 08.03.2020 11:45

Hallo Olli,
meiner Meinung nach machst du alles richtig, ph könnte noch weiter runter (Torf,, ließ dich hier im Forum mal ein, steht jede Menge dazu drin ;) ).
Ansonsten heisst es tatsächlich Geduld haben, die müssen das auch erst üben.
Du solltest allerdings auch wissen, dass das Weibchen, bedingt durch zehrende Laichbildung etc., nicht mehr unbeding viel wachsen wird (schätze jetzt sind sie 13cm).
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 737
Alter: 50
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Olli91 » 08.03.2020 11:52

Danke für die Antworten...
Ich hab seid gestern noch viel gelesen und bin auch zu dem Schluss gekommen das ich in allen Becken gerne Huminsäure zugeben möchte.. Ich werd mich da mal ganz langsam rantasten. Ich denke damit komme ich der Natur noch ein kleines bisschen näher.
Gruß Olli
Olli91
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 4
Alter: 28
Registriert: 07.03.2020 11:58
Wohnort: 56235 Ransbach-Baumbach

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Tenellus » 08.03.2020 11:59

Hallo Olli,
ja, probiers mal. Gibt verschiedene Anbieter von Huminstoffen zur Herstellung von "Schwarzwasser".
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 737
Alter: 50
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon derDennis » 19.03.2020 15:31

Hallo Olli,
willkommen hier im Forum!
Da meld ich mich doch auch nochmal...
Olli91 hat geschrieben:allerdings hatte ich nicht vorgehabt zu züchten und bin da jetzt auch ein wenig überumpelt worden.

:denk ...dann würde ich es doch besser erst mal sein lassen! Mal eben züchten ist selten ne gute Idee!
Olli91 hat geschrieben:Ich möchte meinem Pärchen aber auch nicht den Stress zumuten ihr Gelege im Gesellschaftsbecken verteidigen zu müssen daher mache ich mir jetzt die Mühe.

Den Stress halten die aus! ;)
Wenn jetzt jeder, dessen Diskus im Gesellschaftsbecken laichen, den Aufwand betreibt, dann müsste fast jeder Diskushalter auch züchten! Das wäre aber meiner Meinung nach nicht die beste Idee!

Wie lange hälst du schon Diskus? Klingt nicht nach so viel Erfahrung...
Alles nicht böse gemeint! Nicht falsch verstehen! Ich will dir da nix verbieten oder dir den Spaß nehmen, sondern dich vor weiteren Problemen warnen!
Laichen tun die Diskus recht flott! Die gute und gesunde Aufzucht ist der aufwändige und schwierige Teil! Schlecht gewachsene Diskus gibt es genug und wirst du nicht los! Aufzuchtfehler sieht man den Tieren an!
Überdenke gut, ob du dir das antun willst! Ein 250-Liter-Becken kann auch flott zu klein sein, für die anschließende Aufzucht.
Ansonsten viel Arbeit und Kosten einplanen!
Jeden Tag nahezu durchgehend gutes Futter anbieten und entsprechend mehrfach Dreck absaugen, täglich sehr große Wasserwechsel ... und das über mehrere Wochen und Monate... :014:
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2124
Alter: 43
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Tenellus » 19.03.2020 18:59

derDennis hat geschrieben: ... und das über mehrere Wochen und Monate... :014:


Hallo,
und dann müssen die Jungtiere auch noch so gut wie perfekt gewachsen (Form, Größe, ...) und der "richtige" Farbschlag sein, damit du sie los wirst und noch halberwegs kostendeckende Erlöse dafür erzielen kannst.
Ciao, Mario.
@ Dennis,
schön mal wieder was von dir zu lesen ;) .
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 737
Alter: 50
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Olli91 » 24.03.2020 03:45

Hallo Dennis
Viel Erfahrung würde ich jetzt nicht behaupten. Ich habe vor etwa 1 Jahr mit einer Aufzucht Gruppe angefangen. Vorher habe ich sehr viel darüber gelesen und versucht mich bestmöglich zu informieren. Allerdings kann man auch viele Sachen nur durch praktische Erfahrung herrausfinden.
Mich hat in der Sache auch etwas der Ehrgeiz gepackt und ich versuche ein Gelege unter Professioneller Hilfe Groß zu bekommen.
Zu dem Problem aus dem Beitrag habe ich auch eine Lösung gefunden.
Die Eltern Tiere haben ihren Laich gefressen da es im Becken kein Nahrungsangebot gab. Mein Ziel ist es ein Nahrungsangebot zu schaffen durch Lebendfutter. Wie in der Natur auch. Dadurch wird allerdings ein permanenter Wasserwechsel Nötig.
Ich werde auf jedenfall berichten.
Gruß Olli
Olli91
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 4
Alter: 28
Registriert: 07.03.2020 11:58
Wohnort: 56235 Ransbach-Baumbach

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon derDennis » 29.03.2020 17:42

Hallo Olli,
da bin ich aber gespannt, was du so berichten wirst. Muss ich doch mal wieder öfter hier reingucken.

Verstehe gut, dass dich der Ehrgeiz gepackt hat und man manch Erfahrung selber machen will oder muss, aber du hast es anfangs so formuliert, dass du es jetzt quasi gezwungenermaßen machen musst. Das halte ich für Quatsch. Du musst das ja nicht sofort machen! Besser in Ruhe informieren, planen, entsprechende Becken mit der nötigen Technik und ausreichend Futter anschaffen und dann loslegen, wenn du bereit bist!

Was ist denn die "professionelle Hilfe", mit der du das machen möchtest?

Das mit dem Futterangebot kenne ich auch in manchen Zusammenhängen der Zucht, aber nicht beim Diskus!
Ich kenne keinen Züchter, der schon so früh durchgehend Lebendfutter anbietet, damit die Kleinen nicht gefressen werden. Auch bei mir gab es bisher kein Futterangebot für die Diskuslarven bevor sie angeschwommen sind. Und selbst dann nicht sofort. Gefressen worden sind sie aber nicht. Daran kann es also bei dir eigentlich nicht gelegen haben.

Einen permanenten WW halte ich auch für schwierig!
Am Anfang würde ich gar nix am Wasser machen. Da sind die Larven ja noch recht empfindlich. Dann aber langsam anfangen und steigern und irgendwann viel bis sehr viel Wasser wechseln.

Tenellus hat geschrieben: @ Dennis,
schön mal wieder was von dir zu lesen ;) .

Hallo Mario,
danke!
Hab nach langer Diskuspause vor einigen Monaten wieder angefangen, mir was aufzubauen. Leider sind die Foren ja alle quasi tot. :( Geht alles über Faceb..., aber das mag ich nicht so...
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2124
Alter: 43
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Wasseraufbereiter im Zuchtbecken

Beitragvon Sören » 29.03.2020 20:16

Hallo Oliver,

Wilkommen bei uns im Forum...
Wie ich sehe bist du wunderbar aufgenommen wurden und es wird sich auch schon gut um dich gekümmert...
Was mich besonders erfreut ist das Dennis zurück im Forum ist...

@Dennis wirklich eine grosse Freude von dir zu lesen,
Wir haben versucht das Forum so gut es geht weiter zuführen aber du siehst ja selber das das Forum Leben zur Zeit nicht so angesagt ist, schade!

Oliver dir weiterhin viel Spass bei uns und auf gute Tipps :willk
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 878
Alter: 35
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste