VE Wasser ?

Moderator: Moderatorenteam

VE Wasser ?

Beitragvon DennisOberhausen » 05.10.2020 19:27

Hey ihr,,,
Hab folgende Frage.
Meine letzten Scheiben, hab ich in normalem Leitungswasser gehalten mit CO2 Düngung.
Jetzt fahre ich gerade mein neues Becken ein. Ich habe die Möglichkeit VE Wasser zu bekommen. jetzt wollte ich wöchentlich 50 prozent Wasser wechseln, Sprich 200 Liter insgesamt . Davon sollen 80 bis 90 Liter VE Wasser sein und der Rest Stadtwasser. Die Werte unseren Stadtwassers sind PH Wert 7,3, Gesamthärte 11,5 und Karbonathärte 8,1 . Ist es ok, das Wasser in dem Verhältnis zu verschneiden ?
Würde mich freuen was von euch zu hören.
LG Dennis :dank
DennisOberhausen
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 41
Alter: 35
Registriert: 19.10.2011 20:07
Wohnort: 46149 Oberhausen

Share On

Re: VE Wasser ?

Beitragvon Hobby » 06.10.2020 15:17

Hallo Dennis,


schöne Rechenaufgabe, bei der jedoch die derzeitige KH im Becken nicht aufgeführt wurde.
Aber wir wollen mal nicht so sein und eine Berechnung vornehmen.

Wenn ich davon ausgehe, dass du dein derzeitiges Aquarienwasser nicht aufbereitet hast (Hypothese), dann wird es derzeit im Becken eine Karbonathärte von 8,1(Hypothese) aufweisen.
Ein diskusgerechtes Wasser sollte einen KH von 4 aufweisen, dieser Wert wird für die Errechnung des geplanten WW und die dazu nötige Berechnung die Grundlage bilden.
Deine Menge an Wechselwasser soll 50% des Wasservolumen im Becken betragen. Du bezifferst diese Menge des Wechselwasser auf 200 Liter(Leitungswasser/Reinwasser) insgesamt, dies bedeutet, dein Becken weißt ein Volumen von 400 Liter auf.

Ausgehend von diesen Werten würdest du beim ersten WW, um die KH von 4 zu erreichen, 202 Liter Reinwasser benötigen.
Diese starke Absenkung sollte ohne Fische und Pflanzen durchgeführt werden.

Die folgenden Wasserwechsel gehen dann in der Berechnung (nach Tröpfchenmessung!) von einem KH-Wert von 4(Hypothese) aus und demzufolge benötigst du ständig
90 Liter Leitungswasser
101 Liter Reinwasser
um einen Wasserwechsel in der angedachten Menge, mit der Zielstellung einer KH von 4, vorzunehmen.
An Hand der Tools im Link kannst du zukünftig deine Berechnungen vornehmen und bei der Gelegenheit noch etwas über das 3 Gestirn KH, PH und CO2 und seine Bedeutung in der Aquaristik erfahren.

http://www.aq-technik.de/Aquarium-Rechn ... elwert.php

Du wirst um die Anschaffung einer Wasseraufbereitunganlage nicht umhin kommen.
Ich würde dir das Handbuch Aquarienwasser von Hans-Jürgen Krause anraten, welches dir einen umfassenden Einblick in die Welt des Aquarienwasser vermittelt.

https://www.amazon.de/Handbuch-Aquarien ... gen+Krause
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 235
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: VE Wasser ?

Beitragvon Ioan C. » 10.10.2020 12:17

Hobby hat geschrieben:Hallo Dennis,
Du bezifferst diese Menge des Wechselwasser auf 200 Liter(Leitungswasser/Reinwasser) insgesamt, dies bedeutet, dein Becken weißt ein Volumen von 400 Liter auf.
Ausgehend von diesen Werten würdest du beim ersten WW, um die KH von 4 zu erreichen, 202 Liter Reinwasser benötigen.
Diese starke Absenkung sollte ohne Fische und Pflanzen durchgeführt werden.
Moin, abgesehen davon dass man ein 2-tes Becken braucht um das Wasser im Aquarium ohne Tiere auf zu weichen, was aus osmotischen Grund Sinn macht, verstehe ich nun nicht warum die Tiere nicht gleich im Aquarium an weicheres Wasser, über die nötige Zeit angepasst werden, wenn sie ohnehin wieder ins ursprüngliche Aquarium umgesiedelt werden sollen.
Jürgen, was habe ich da falsch verstanden?
Ich meine: man kann ja das Wasser über Tage oder Wochen immer mehr aufweichen, ohne irgendwas genau zu berechnen, sondern jedes mal die GH messen, um nicht zu doll zu übertreiben.
Z.B.: von 400µS/cm bei jedem WW 20% GH tiefer gehen, oder Täglich 5% Reinwasser dazu geben bis der gewünschte Wert erreicht wird.
Es stellt sich ja auch noch die Aufgabe diesen KH Wert dauernd zu korrigieren, um den PH zu stabilisieren, weil er sich ständig Ändert, als Folge des Stickstoffkreislaufs.
Für mich gibt es nur die Lösung oft wenig WW zu machen, 5%/24h, 10%/48h um die Werte nicht zu sehr zu verändern, oder LW dazu geben bis zum nachfolgenden 25-30%-gen WW.
Die LW Menge kommt auch auf die Intensität des Stickstoffkreislaufs an, sodass der PH Wert nicht um mehr als 1 PH/24h steigt.
Das kann leicht aus Erfahrung eingeschätzt werden, vorausgesetzt man hat den PH Wert ständig im Blick, und das Gerät ist richtig geeicht.
Die LW Zugabe kann auch mehrmals am Tag erfolgen, um den PH nicht al zu schnell und stark zu verändern, aber wenn das nötig wird, sollte man überlegen ob das Aquarium nicht überbesetzt ist.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: VE Wasser ?

Beitragvon Hobby » 10.10.2020 14:40

Hallo Ioan,

Moin, abgesehen davon dass man ein 2-tes Becken braucht um das Wasser im Aquarium ohne Tiere auf zu weichen, was aus osmotischen Grund Sinn macht, verstehe ich nun nicht warum die Tiere nicht gleich im Aquarium an weicheres Wasser, über die nötige Zeit angepasst werden, wenn sie ohnehin wieder ins ursprüngliche Aquarium umgesiedelt werden sollen.
Jürgen, was habe ich da falsch verstanden?


Dennis hat derzeit, laut seiner Schilderung, sein Becken ohne jedwede Tiere aufgesetzt und aus dieser Sicht habe ich die Möglichkeit aufgezeigt, dass derzeitige Beckenwasser in einen Zug auf diskusgerechte Karbonathärte umzustellen.
Ansonsten hast du vollkommen recht mit der sukzessíven Vorgehensweise zur Anpassung, wenn Tiere und Pflanzen vorhanden sind.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 235
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: VE Wasser ?

Beitragvon Ioan C. » 10.10.2020 15:29

Hallo, danke, ich hatte nicht mehr im Gedächtnis dass noch keine Tiere drin sind. :denk
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording


Zurück zu Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste