Umkehrosmoseanlage

Moderator: Moderatorenteam

Re: Umkehrosmoseanlage

Beitragvon Fred59 » 28.03.2019 17:43

Leo Messi hat geschrieben:
Um Schwankungen zu vermeiden müsste man das aufbereitete Osmosewasser messen und entsprechend immer auf einen gewissen Wert anpassen (aufsalzen/belüften etc.). Ständig messen ist hier also angesagt und viele Messgeräte werden mit der Zeit, besonders wenn man sie mal vergisst zu eichen, sehr ungenau. Leitungswasser hingegen (zumindest in meinem Fall) ist stabil und die Werte bleiben jährlich fast exakt gleich. Kompliziert ist nicht immer gleich besser.



Hallo Osman,

wenn dein Leitungswasser so stabil ist, dann brauchst du ja beim Verschnitt gar nicht messen. :thumbright:
Was willst du da "Ständig messen" wenn du immer die gleiche "Misching" machst :denk
Beim Wasserwechsel von "100" Litern, wenn da 1L mehr oder weniger Leitungswasser dabei ist..., - meckern auf hohem Niveau.
Ich messe gar nicht und meine Werte sind stabil (warum auch nicht), - obwohl ich mein Wasser von 15KH auf 1KH runter bringe.

"7,3 ist sehr nahe am neutralen PH" - da hast du mich falsch verstanden, mit Ursprungshabitat.
Muss ja nicht pH5 sein, aber leicht sauer schon.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 372
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Share On

Re: Umkehrosmoseanlage

Beitragvon Ron » 28.03.2019 20:35

Hallo zusammen,
ich bereite mein Wasser exakt nach dieser Tabelle auf
http://www.aq-technik.de/Aquarium-Rechn ... elwert.php

Die Werte sind jede Woche identisch. Den Link hatte Fred mal reingesetzt und es funktioniert eigentlich super.
Bei meinem Leitungswasser hat mich der KH und GH- Wert gestört, ich fühle mich jetzt mit KH 5 und GH 6 besser.
Viele Grüße vom Sachsenring
Benutzeravatar
Ron
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 23
Alter: 53
Registriert: 19.01.2019 11:41
Wohnort: 09337 Hohenstein-Ernstthal

Re: Umkehrosmoseanlage

Beitragvon Ron » 28.03.2019 20:37

Entschuldigung, ich meinte natürlich KH 3 :005:
Viele Grüße vom Sachsenring
Benutzeravatar
Ron
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 23
Alter: 53
Registriert: 19.01.2019 11:41
Wohnort: 09337 Hohenstein-Ernstthal

Re: Umkehrosmoseanlage

Beitragvon Fred59 » 28.03.2019 21:20

Ron hat geschrieben:Entschuldigung, ich meinte natürlich KH 3 :005:
Hallo Ron,

schön, dass es funktioniert, warum auch nicht.
Die Gefahr, dass mal was im Leitungswasser ist, verringert sich dadurch natürlich auch. Kenne einen Fall, da ist der ganze Bestand gestorben. KH und pH waren in Ordnung, aber im Leitungswasser ist ja noch mehr drin, was für uns nicht gefährlich ist, für die Fische aber schon.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 372
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste