Theiling Rollermat

Moderator: Moderatorenteam

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 04.02.2021 14:50

Hallo Ioan
Ich habe den hier : Theiling Rollermat Vliesfilter (305110018) .Der hat zwar einen Schwimmerschalter , aber ich betreibe ihn mit einer Zeitschaltuhr . Damit kann ich ihn so einstellen dass das Vlies immer relativ sauber ist . So brauche ich zwar ziemlich viel Vlies aber das sind mir die Diskus wert . Aber ich züchte ja auch nicht .
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Share On

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon Ioan C. » 04.02.2021 15:10

Moin, es gibt, wie wir ja alle wissen (Vorhänge) Kunststoff Material welches unterschiedliche Maschenweite hat.
Auch wenn die Maschen 0,5 mm weit sind, dadurch dass sich der Schmutz darauf ansammelt, werden auch winzige Partikel auf dessen Oberfläche abgehalten.
Es muss bei weitem kein sehr dichtes Flies verwendet werden, und schon gar nicht nur das welches der Hersteller zu bekannten Preisen verkauft.
Es dauert mehr oder weniger bis das Flies so dicht wird, das eine kleine Fläche davon aus dem Wasser gehoben wird.
Das ist auch davon abhängig aus welcher Höhe das Wasser auf das Flies drückt.
Bei größere Höhe ist der Druck des Wassers durch das Flies auch höher! Also sollte die Höhe zwischen der Stelle wo das Wasser durch das Flies aus dem Filter entweicht, und der Höhe bei welcher der Schwimmer auslöst möglichst groß sein.
Im durchschnitt, bei einem normal besetztestes Becken, bei denkbarem Durchfluss, für, sagen wir mal 10 großen Diskus, reicht für diesen Durchfluss eine Fläche von maximal 15cm²suberes Flies damit das Wasserniveau absinkt und der Schwimmer die Rolle stoppt.
Nun denkt mal nach wie lang es braucht um das gesamte dem Wasser exponierte Flies, welches schon mit Dreck verstopft ist, aus dem Wasser zu heben. Beim Compact beträgt diese Fläche ca. 10,5 x 24 cm. Das sind 252 cm²!
Es wird ja nur am Ende der Verschmutzte Flies Fläche sauberes 10-15cm² dazu kommen, diese sind schon ausreichend damit die Wasserhöhe so weit absinkt, dass der Schwimmer den Motor stoppt.
Der ganze dreckige Rest, also 85-90% bleibt im Aquarium, vielleicht Tage lang!
Ich hatte schon immer was dagegen, dass man Biofilter als Schnellfilter missbraucht. Dreck gehört dort nicht hinein.
Darum verwende ich auch keinen Sumpf. Für saubere Schauaquarien sind Rollermats zu teuer, zu hässlich, zu unrentabel.
Mit einem Teiling RM Compact könnte man bei Dauerbetrieb mindestens 1000 Liter Aquariumwasser, wenn nicht vielleicht so gar das Doppelte Filtern, wenn das Flies so lang währe, dass man es nicht alle 3-4 Tage wechseln müsste.
Durchfluss und Flieslänge passen bei diesem Gerät ganz und gar nicht zusammen.
Für solche Aquarien gibt es viel bessere Möglichkeiten um das Wasser zu filtern.
Für bepflanzte, Pumpen (CO2), für kahle Becken Luftbetrieb.
Es sei denn, jemand kommt mit dem "Brumm" der Luftpumpe nicht klar. Ich brauche keine bessere Musik zum einschlafen. :D
Na ja, wenn man sich das 50 Jahre anhört,... :denk Es beklagen sich viele Leute dass die Luftpumpe zu laut sei.
Die haben die "Wisa" noch nicht gehört! Die sagt auch kaum was!
Für große Anlagen wird es auch angepasste Lösungen geben.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1081
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 05.02.2021 16:10

Hallo Ioan
Irgendwie glaube ich stehe ich auf der Leitung , oder ich bin devinitiv zu dämlich .

Ioan C. hat geschrieben:Moin, es gibt, wie wir ja alle wissen (Vorhänge) Kunststoff Material welches unterschiedliche Maschenweite hat.
Auch wenn die Maschen 0,5 mm weit sind, dadurch dass sich der Schmutz darauf ansammelt, werden auch winzige Partikel auf dessen Oberfläche abgehalten.


Bis hierhin alles verstanden.

Ioan C. hat geschrieben:Es muss bei weitem kein sehr dichtes Flies verwendet werden, und schon gar nicht nur das welches der Hersteller zu bekannten Preisen verkauft.

Man muss ja nicht beim Hersteller kaufen . Mache ich auch nicht.

Ioan C. hat geschrieben:Es dauert mehr oder weniger bis das Flies so dicht wird, das eine kleine Fläche davon aus dem Wasser gehoben wird.

Das ist richtig .Solange man das Vlies über den Schwimmerschalter laufen lässt

Ioan C. hat geschrieben:Das ist auch davon abhängig aus welcher Höher das gefilterte Wasser aus dem Filter ins Aquarium fällt.
Bei größere Höhe ist der Druck des Wassers durch das Flies auch höher! Also darf der Filter nicht zu tief im Aquarium stehen. Bei mir ca. 15 cm.

Das verstehe ich jetzt nicht . Bei mir läuft das Wasser aus dem Becken in den Filter .Und wird wieder ins Becken gepumpt. Wieso steht der Filter im Becken ?

Ioan C. hat geschrieben:Im durchschnitt, bei einem normal besetztestes Becken, bei denkbarem Durchfluss, für, sagen wir mal 10 großen Diskus, reicht für diesen Durchfluss eine Fläche von maximal 15cm²suberes Flies damit das Wasserniveau absinkt und der Schwimmer die Rolle stoppt.

Richtig

Ioan C. hat geschrieben:Nun denkt mal nach wie lang es braucht um das gesamte dem Wasser exponierte Flies, welches schon mit Dreck verstopft ist, aus dem Wasser zu heben. Beim Compact beträgt diese Fläche ca. 10,5 x 24 cm. Das sind 252 cm²!

Es wird ja nur am Ende der Verschmutzte Flies Fläche sauberes 10-15cm² dazu kommen, diese sind schon ausreichend damit die Wasserhöhe so weit absinkt, dass der Schwimmer den Motor stoppt.
Der ganze dreckige Rest, also 85-90% bleibt im Aquarium, vielleicht Tage lang!

Mit Schwimmerschalter ja . Bei mir mit der Schaltuhr maximal 8 Std. In Zukunft maximal 4Std .

Ioan C. hat geschrieben:Ich hatte schon immer was dagegen, dass man Biofilter als Schnellfilter missbraucht. Dreck gehört dort nicht hinein.

Stimmt.Darüber müssen wir uns mal per PN oder Telefon unterhalten ;)

Ioan C. hat geschrieben:Mit einem Teiling RM Compact könnte man bei Dauerbetrieb mindestens 1000 Liter Aquariumwasser, wenn nicht vielleicht so gar das Doppelte Filtern, wenn das Flies so lang währe, dass man es nicht alle 3-4 Tage wechseln müsste.

Wieso muss man es alle 3-4 Tage wechseln?

Ioan C. hat geschrieben:Durchfluss und Flieslänge passen bei diesem Gerät ganz und gar nicht zusammen.

Wieso nicht?

Ioan C. hat geschrieben:Für solche Aquarien gibt es viel bessere Möglichkeiten um das Wasser zu filtern.

Es gibt immer etwas besseres.

Ioan C. hat geschrieben:Es sei denn, jemand kommt mit dem "Brumm" der Luftpumpe nicht klar. Ich brauche keine bessere Musik zum einschlafen.

Jeder hat halt ein anderen Musikgeschmack :dance
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon LesGrossmann » 05.02.2021 20:13

Ioan C. hat geschrieben:Hi, ihr solltet mal eure Geräte beim Namen nennen. ;)
Sonst schreibt man womöglich irgendwelche Unsinnige Antwort rein.
Ich habe 2 Theiling Rollermat Compact, auf 420 und 600L Aquarien, seid ca. 1 1/2 -2 Jahre.
Dazu kann ich mit Gewissheit urteilen dass sie für diesen Zweck, so wie sie vom Hersteller kommen, kaum zu gebrauchen sind, als ob sie ein Lehrling an einem Montag, nach einer heftigen Sonntag-Nacht-Party geplant hätte. Der Schmutz bleibt viel zu lange Zeit im Filter, ganz besonders wenn das Aquarium sauber gehalten wird, und sich nur langsam schmutz ansammelt. Ist, unverändert, nur für stark belastete Aquarien rentabel.
Vielleicht sind sie ja auch nicht für meinen Zweck geplant, kann auch sein.
Wie sie sich in einem Sumpf Filter machen weis ich nicht.
Ich habe einen stark geändert um ihn vernünftig verwenden zu können.
Ein anderes, waschbares, Filtermaterial ist bestellt und unterwegs.
Bin noch am ausprobieren.
So wie meiner jetzt arbeitet ist er sehr effizient.
Gegenwertig funktioniert der Filter alle 5-6 Std. ca. 20 Min., meist nach oder vor der Fütterung.
Das Flies habe ich 5x gewaschen, ist jetzt stark abgenützt, muss gewechselt werden, macht aber immer noch was es soll.



Hi Ioan,
Wir meinen den Rollermat "normal" und nicht den Compact
Der Compact ist völlig anders aufgebaut. Da brauchst du Vlies ohne Ende. Ich hab noch einen compact an einem am 70ziger Würfel, weil der normale dort nicht passt.
Beim normalen hast du deine Probleme nicht. Das Design vom normalen ist eigentlich ziemlich durchdacht. Und die Rollen bei ebay Kleinanzeigen verhältnismässig günstig.
LG
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 170
Alter: 49
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 05.02.2021 20:41

Hallo Till
Ich weiss nicht ob man den Compact nennt
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon LesGrossmann » 05.02.2021 21:05

Hi Otmar,

das ist mein Compact und mein "normaler"

Der Compact verbraucht zu viel Vlies, da die Wasserkammer klein ist, das Wasser nicht opimal durch das Vlies kommt und dadurch lösst er viel zu oft aus.

Der normale ist da besser.

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 170
Alter: 49
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 05.02.2021 21:25

Hallo Till
Genau den normalen habe ich auch
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon Ioan C. » 09.02.2021 02:25

Guten Morgen, ich kenne den großen nicht, aber so wie es im Bild aussieht, wird der wohl auch nicht besonders gut abschneiden, den die Höhe zwischen Ein und Auslauf ist zu gering um genug Druck auf das Flies zu üben. Für mich bedeutet das, dass das Wasser leicht an Höhe gewinnt, ohne genug Schmutz an zu sammeln, um richtig effizient zu sein. 1M oder 5cm hohes Wasser über Flies laufen nicht mit gleicher Geschwindigkeit durch! Es wird wohl viel Flies aber wenig Schmutz gefördert. Die Wassersäule müsste bei beiden Typen doppelt so hoch über das Flies sein. Den Rest habe ich ins Bild geschrieben.
alenquer55 hat geschrieben:Man muss ja nicht beim Hersteller kaufen. Mache ich auch nicht.
Es geht um das Flies und dessen Preis, egal von welchem Hersteller. Flies ist ungeeignet, es wird viel zu schnell verbraucht, dadurch sehr teuer. Es muss ein Material her welches man 1x günstig kauft und 3-5 Jahre verwendet. Es muss nachhaltig sein, nicht unser Geld sinnlos verschwenden. Ich weis, es ist nicht weg, nur woanders, aber mir fällt die Trennung so schwer. :(
alenquer55 hat geschrieben:Das ist richtig .Solange man das Vlies über den Schwimmerschalter laufen lässt
Die Zeitgesteuerte Lösung muss kein Material verschwenden. Mann sollte so lang verbessern bis man das Optimum erreicht.
alenquer55 hat geschrieben:Das verstehe ich jetzt nicht . Bei mir läuft das Wasser aus dem Becken in den Filter. Und wird wieder ins Becken gepumpt. Wieso steht der Filter im Becken ?
Weil ich keinen Sumpf betreibe, und niemand meine Anlage nach ästhetischen Kriterien bewertet. Das Gewicht des Wassers überm Flies spielt eine große Rolle. Es sammelt sich in der selben Zeit mehr Dreck, und es fliest viel mehr Wasser durch, bevor der Schwimmer angehoben wird.
Das Flies wird besser verwertet, als wenn sich der Schwimmer anhebt bevor es dicht ist.
Durch einen langen Schlauch fliest das Wasser aus einer größeren Höhe schneller nach unten, statt durch einen kurzen. (Fast immer)
alenquer55 hat geschrieben:Mit Schwimmerschalter ja . Bei mir mit der Schaltuhr maximal 8 Std. In Zukunft maximal 4Std.
Die Methode verbraucht halt mehr Flies, ist eben deine Wahl. Bei mir dauert es nur wenige Minuten. Sobald erneut 10cm² dicht sind, wird die Fläche aus dem Wasser entfernt. Nach dem Filterstart ist das Wasser in max. 20 Min sauber. Das geschieht 2-4x/Tag, vor und ca. 1 Std. nach den Fütterungen.
alenquer55 hat geschrieben:Stimmt. Darüber müssen wir uns mal per PN oder Telefon unterhalten ;)
Sehr gerne. :thumbright:
alenquer55 hat geschrieben:Wieso muss man es alle 3-4 Tage wechseln?
Na weil man ja das Wasser nicht unnötig verbraucht, sondern so viele Lebewesen darin hält dass es unweigerlich zur Verschmutzung kommt, viel Wasser = viel Schmutz. Also wird das Flies sehr schnell verstopft und aus dem Wasser befördert./quote]Wieso nicht? [/quote]Weil die maximale Filterkapazität, (Durchfluss) sehr viel mehr Flies verbraucht als die Rollen fassen können. Wohlgemerkt, ich meine hier den "Compact"!
alenquer55 hat geschrieben:Es gibt immer etwas besseres.
Leider nicht. Noch nicht, bis ich tatsächlich einen größeren Fluval Innenfilter brauche, und dies nicht mittels Verdoppelung schaffen kann. Dan wird es einen besseren geben. An seiner Art und Weise kann nichts mehr verbessert werden, er ist schon absolut perfekt. Ach, doch, hätte ich fast vergessen: seine Stromleitung wird nach 30 Jahre spröde, und er brauchte eine Keramik Achse.
Der Hersteller hat den alten "Fluval", einer der, wenn nicht der beste der Welt, ja den Gar ausgemacht, und ihn mit einem ersetzt, der dem alten bei weitem nicht das Wasser reichen kann.
Sowas wird als "Fortschritt" proklamiert. Ein Schuss im Ofen war das! Der alte war zu gut. Es musste ein teurerer her, der auch schneller kaput geht. Das haben die mit dem "Fluval+" erfolgreich geschafft.
alenquer55 hat geschrieben:Jeder hat halt ein anderen Musikgeschmack
Wie Recht du hast! :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1081
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon LesGrossmann » 09.02.2021 11:24

Hi Ioan,

Deine Einwände sind alle berechtigt.
Natürlich ist ein Vliesfilter besser, wenn er über dem Filterbecken steht, das Schmutzwasser von oben in den Vliesfilter läuft und er nur das saubere Wasser durchlässt und das schmutzige Vlies nicht im Wasser steht und wartet, bis es aufgerollt wird. Ich denke mal, deswegen ist eine regelmäßiges weiterrollen auch ganz gut, dann hat man den Dreck nicht zulange im Wasser.
Das Beispiel von Dir, würde aber auch wesentlich mehr Platz verbrauchen (Höhe) und die ist in der Aquaristik meist knapp.
Und wenn man es "professionell" betrachtet, arbeiten wir ja in der Aquaristik mit "Notlösungen/ Spielzeug". (Vliesfilter mit 10/15 cm Breite :lol )
Der Filter funktioniert im Rahmen der Möglichkeiten, schon gut (siehe Bild). Alles besser, als den Dreck im Filterbecken zu haben.

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 170
Alter: 49
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 09.02.2021 11:31

Hallo Till
Das sehe ich auch so . Ich steige bei Ioan noch nicht so ganz dahinter was er im einzelen meint , deshalb werde ich ihn heute nachmittag mal versuchen anzurufen . vor allem ineressiert es mich wie er das Ganze zu seiner Zufriedenheit gelöst hat .
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon malu » 10.02.2021 19:38

Hallo,

ich habe auch schon einige Jahre den Theiling Rollermat. Habe ihn jetzt abgebaut. Probleme war Undichtigkeit. Hab mir das mal genauer angeguckt. Dichtung an der großen Trommel an der Innenseite hat sich aufgelöst/weggebröselt. Zurdem sind die eckigen Aussparungen teilweise ausgerissen(Sprünge). Da war aber noch nichts undicht.
Ich finde das ist ein Nogo.
Der Rollermats steht ausserhalb des Beckens, und dann wird das undicht.
Ich habe jetzt auf die schnelle die PVC Verrohrung umgebaut, und den Rollermat weggelassen.
Die Dichtung kann ich nicht ersetzen, weil ich an dem Rohr fest verklebt habe. Überwurfmutter geht nicht mehr runter.
Aber wer rechnet damit, das bei so einem teurem Teil die Dichtung wegbröselt.
Zum Glück ist kein größerer Schaden entstanden.
mfg
Marcus
malu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 638
Alter: 45
Bilder: 3
Registriert: 07.12.2009 23:04
Wohnort: 86444 Affing

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 11.02.2021 13:31

Hallo Marcus
Ich beobachte meinen Rollermat auch ständig , seit ich das von der Undichtigkeit im anderen Forum gelesen habe . Da hat Theiling sich ja wirklich nicht mit Ruhm bekleckert .
Aber bisher toi toi toi ist bei mir noch nichts passiert . Wäre auch ziemlich blöd , jetzt wo ich mir 20 Rollen ziemlich günstig gekauft habe . Ich hatte dir ja eine PN geschrieben , da man hier ja nicht auf ein anderes Forum verweisen darf .
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon LesGrossmann » 11.02.2021 19:27

ich hatte mir desletzt noch einen bei ebay geholt.
Allerdings war er am einem Meerwasserbecken. Und total dreckig.
Also erst mal komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammen gebaut.

Die Teile haben jetzt keinen besonders guten/ schlechten Eindruck gemacht und die Dichtringe sind Standardmasse.

LG

@
ich habe auch gerade 20 Rollen gekauft :) :dance
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 170
Alter: 49
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon malu » 11.02.2021 20:10

Hallo Les,

das kann sein das die Dichtungen Standartmasse haben. Aber wer geht davon aus das die Dichtung, und die ist ja ca. 3mm stark, einfach wegbröselt?
Und einen Wasserschaden verursacht? Oder das Rsse an den BOhrungen entstehen? Das kann ebenso gefährlich werden. Anscheinend bin ich nicht der einzige dem das passiert ist

mfg
Marcus
malu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 638
Alter: 45
Bilder: 3
Registriert: 07.12.2009 23:04
Wohnort: 86444 Affing

Re: Theiling Rollermat

Beitragvon alenquer55 » 11.05.2021 17:11

Hallo Till
Also mein Rollermat hat jetzt vom 07.03. bis zum 11.05. eine Rolle verbraucht . Allerdings ist mein Besatz auch sehr gering . 2 Diskus ,6 Antennenwelse , 3 Tigerschmerlen , 14 Sterbai , 10 Ringelhand - und unzählige Zwreggarnelen . Ich denke wenn ich demnächst aufstocke wird der Rollenverbrauch extrem steigen .
Schöne Grüße
Otmar
alenquer55
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 352
Alter: 66
Bilder: 0
Registriert: 15.03.2013 10:00
Wohnort: 53902 Bad Münstereifel

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste