Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Hobby » 31.03.2019 11:26

Hallo Falko,

bleiben wir beim Fallbeispiel der Echinodorus im Julians Becken.
Die ehemals emersen Blätter der Echinodorus zerfallen schrittweise am Pflanzenstock. Hier kann ich, aus ästhetischen Gründen, eingreifen und die Blätter am Wurzelballen abdrücken. Aber ich kann sie auch dran lassen und den normalen biologischen Verlauf akzeptieren. Diese Blätter werden von der Pflanze nicht mehr mit Nährstoffen versorgt, verlieren ihr Chlorophyll und sterben ab. So, wie es in der Natur geschieht.
Das sich zersetzende Blatt wird jetzt von Bakterien besiedelt, die die Fasern weiter zersetzen und deren Überreste, die wichtigen Huminstoffe. bilden den Mulm.
Darüber hinaus dienen die Bakterien und Kleinstlebewesen, welche sich auf diesen zersetzenden Blättern befinden, einigen unserer Beckenbewohnern als wichtige Nahrungsgrundlage. Dies sind z.b. Welse der Gattung Otocinclus und Otothyropsis piribebuy, welche emsig auf diesen zugange sind, aber auch Garnelen nutzen dieses Angebot zu gern.
Eine Echinodorus, Cryptocoryne,Vallisnerie usw. "schaltet" das sterbende Blatt einfach ab, es versorgt es nicht mehr mit Nährstoffen. Eine Auswirkung auf das Wachstum der Pflanze hat das abgestorbene Blatt in keiner Weise.
Die Pflanze bekommt in der Natur auch keine Hilfestellung.
Eine "verletzte" Pflanze gibt über die Bruchstelle, den Riss, keine Nährstoffe ab, sondern es perlt Sauerstoff bis sich die Schadstelle geschlossen hat. Sehr gut beim Einkürzen von Stengelpflanzen zu beobachten.

Eine gammelnde Pflanze hat Geld gekostet und sollte die Gelegenheit bekommen sich zu erholen. Wenn eine Pflanze an den Blättern gammelt, dann beseitigt man die Beschädigungen und gibt dem Rhiozom ( Wurzelballen) die Möglichkeit sich zu erholen. Das Rhiozom ist das Letzte, was gammelt.
Das überzeugenste Beispiel hierzu liefert uns die Cryptocoryne.
Wenn der gesammte Bestand in wenigen Stunden abgefault ist, würde keiner auf den Gedanken kommen die Rhiozome zu entfernen, da diese nicht von der Cryptocorynenfäule befallen sind. Die Pflanze kommt wieder hoch, wie Phönix aus der Asche.
Natürlich pflege ich meine Pflanzen im Becken, was du auch auf meinen Videos nachvollziehen kannst, aber ich beschränke diese Massnahmen nur auf die Zeit des WW und hole dabei nicht jedes Blatt aus dem Becken.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Share On

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Falko » 31.03.2019 12:12

Hallo Jürgen,

dein Pflanzenvideo habe ich mir natürlich angeschaut und musste feststellen, das Du auch reges Algenwachstum im Becken hast, denke dies ist gewollt, damit deine Pflanzenfresser und Garnelen ordentlich nahrung haben. Mir persönlich gefällt es weniger, auch der Algenbewuchs auf den Echinodorus ist in meinen Augen enorm. Klar wird dir die Pflanze nicht kaputt gehen, nur wird sie sich wie ein Asmathiker fühlen. Denke die Bilder aus deinem Becken sprechen für sich.

In der Nartur haben die Pflanzen ganz andere Bedingungen, durch das stetige durchfließen des Wassers. Ein Aquarium ist ein künstliches Biotop, wenn das nicht nach Regeln gepflegt wird, dann kippt Dir über kurz oder lang das Aquarium. Somit halte ich mich an die Regeln, die die großen Gärtnereien auch mit aufgestellt haben, denn z.B. Tropica oder Dennerle sollten wissen, wie Pflanzenplfege in einem künstilichen Biotop geht. Und ja, gammelnde Pflanzen können das Algenwachstum fördern, sie geben nicht nur Sauerstoff in Perlenform ab, auch diese Aussage kommt von Fachleuten. Somit braucht man sich über dieses Thema auch gar nicht weiter unterhalten.

Die Probleme bei Kevin liegen in erster Linie im zu hohen Silikat- und Phosphatwert. Das ist die erste Baustelle, die angegangen werden muss. Hierfür wäre es schön zu wissen, was bei ihm aus dem Wasserhan kommt. Nicht das hier schon zu viel mit ins Becken eingebracht wird.

Habt alle noch einen schönen Sonntag :hallo
Liebe Grüße aus Hagen (NRW),
Falko
Benutzeravatar
Falko
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 46
Registriert: 08.01.2019 15:59
Wohnort: 58099 Hagen

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Example017 » 31.03.2019 14:09

Ich würde dir vorerst folgendes Vorschlagen:
Bestelle dir Ceratophyllum demersum - Grobes Hornkraut und Hydrocotyle leucocephala - Brasilianischer Wassernabel, welche du an der Wasseroberfläche treiben läßt.
Beide ziehen reichlich Nitrat und Phosphat.
Zur Beckengestaltung kannst du Hygrophila polysperma rosanervig, Eichhornia diversifolia, Heteranthera zosterifolia und Proserpinaca palustris"Cuba" nehmen, diese Pflanzen benötigen viel Nitrat und Phosphat.

Könnt ihr mir einen Ratschlag geben wohin ich welche diesee Pflanzen einsetzen soll?! Also Vorder/Mittel/Hintergrund?
Habe mir jeweils eine der o.g. Pflanzen bestellt.
Die beiden zu erst genannten soll ich einfach auf der Wasseroberfläche treiben lassen?
Gruß Kevin
Example017
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 29
Registriert: 09.11.2018 14:30
Wohnort: Unna

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Hobby » 31.03.2019 14:27

Hallo Kevin,

eines hatte ich noch vergessen, wenn du die Stängelware( Hornkraut und Wassernabel) erhälst, würde ich eine Desinfektion anraten.
Diese sollte mit Alaun (Kaliumaluminiumsulfat) erfolgen, mit der Zielstellung, vorhandenen Schneckenlaich( Posthorn- und Blasenschnecke) abzutöten. Kontrolliere auch die Pflanzen auf schon vorhandene Schnecken.
Alaun bekommst du in jeder Apotheke.
Die Rezeptur für die Behandlung:

1 Esslöffel Alaun auf 10l Wasser oder ca. 10g/Liter Wasser

Die Wasserpflanzen verbleiben 5 Minuten in dieser Lösung und werden danach sehr gründlich in klaren Wasser gespült.

Wenn du jedoch beide Schneckenarten in deinem Becken haben möchtest, dann entfällt die Desinfektion.
Bedenke jedoch, es sind zwar gute Algenvernichter,aber auch sehr vermehrungsfreudige Tiere bei guten Futterangebot.

Ich gebe dir noch einen Link von einer der erfahrensten Wasserpflanzenspezialistin in Deutschland.
Hier kannst du dich über geeignete Pflanzen für ein Diskusbecken belesen.
Besonders interessant der Punkt: Krankheitsübertragung durch Pflanzen?

http://www.heimbiotop.de/Pflanzen_im_Di ... arium.html
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Falko » 31.03.2019 16:05

Hallo Kevin,

um deine Frage zu beantworten, ja, die beiden Pflanzen kannst Du in deinem Becken treiben lassen, oder auch einsetzen. Es ist Dir überlassen, wie Du dein Aquarium gestallten möchtest. Ich würde mich einfach kurz über die jeweilige Pflanze informieren und dann so setzen, wie es vorgeschlagen wird und Dir passt. Man kann auch Kompromisse eingehen ;)

Viel Erfolg :D
Liebe Grüße aus Hagen (NRW),
Falko
Benutzeravatar
Falko
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 46
Registriert: 08.01.2019 15:59
Wohnort: 58099 Hagen

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Example017 » 31.03.2019 16:35

Hallo, werde morgen Alaun aus der Apotheke besorge . Infos habe ich mir eingeholt für die jeweiligen Pflanzen. Sobald diese eingetroffen sind melde ich mich
Gruß kevin
Example017
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 29
Registriert: 09.11.2018 14:30
Wohnort: Unna

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Hobby » 31.03.2019 17:18

Hallo Kevin,

da leider kein Gesamtüberblick von deinen Becken vorliegt, kann ich dir nur folgende Ratschläge zu den von mir vorgeschlagenen Pflanzen geben.
Die Hygrophila polysperma rosanervig ist eine schnellwüchsige Pflanze, welche ich immer im Hintergrund neben einer grünen Pflanze gesetzt habe. Damit entstand, durch die rötliche Blattmaserung, ein schöner Farbkontrast.
Die Eichhornia diversifolia ist eine ebenfalls schnellwüchsige, satt grüne Pflanze mit buschigen Charakter. Sie kannst du zum Abdecken von Einrichtungsgegenständen( Einsaugstutzen u.ä.) nutzen. Ich habe selbige als Seitenbepflanzung eingesetzt.
Die Heteranthera zosterifolia sieht im ersten Vergleich der Eichhornia diversifolia zum verwechseln ähnlich, hat aber eine andere Gestaltung der Blattspitzen. Du kannst sie im Beckenhintergrund einsetzen.
Mit der Proserpinaca palustris"Cuba" kannst du Blickfangeffekte setzen. Sie kann im Mittel-oder Hintergrund gesetzt werden. Sie bietet sich an, deine Wurzel im Halbkreis zu umschließen.
Ich habe auf die schnelle ein Bildausschnitt vom Becken geschossen. Rechts siehst du die Eichhornia diversifolia und links daneben die Proserpinaca palustris"Cuba".
Je näher sie dem Licht kommt um so farblich attraktiver wird sie. Wenn du sie nach Erreichen der Wasseroberflaäche in der Mitte einkürzt, dann wird sie dir 3-4 neue Triebe an der Trennstelle bilden und noch attraktiver sowie dichter werden.
Ein kleiner Rat noch, es hat sich bewährt für das Becken einen Pflanzplan zu erstellen.
Dann eruiert man bei FlowGrow die Erscheinung und Anforderung der Pflanze und vergleicht dies mit dem Plan.
Hier ein Link, aus welchen du meinen Ratschlag entnehmen kannst:
http://www.heimbiotop.de/bepflanzungsbeispiele.html
Im Diskusbecken sollten die Pflanzen nach Möglichkeit im Halbkreis gepflanzt werden um einen respektablen Schwimmbereich zu ermöglichen.
Natürlich kannst du auch, um Reviere zu schaffen, die Mitte mit einer Solitärpflanze oder Wurzel besetzen.
Apropos Wurzel. Ich würde dir anraten, die Wurzel hängend ins Becken einzubringen, indem du selbige mit einem oder 2 Saugnäpfen versiehst( mittige durchbohren) und an der Glasmittelstrebe mit diesen Saugnäpfen befestigst.
Da die Wurzel dann nicht mehr auf dem Bodengrund steht vermeidest du evtl. Gammelstellen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Hobby » 01.04.2019 09:40

Hallo Kevin,

Somit halte ich mich an die Regeln, die die großen Gärtnereien auch mit aufgestellt haben, denn z.B. Tropica oder Dennerle sollten wissen, wie Pflanzenplfege in einem künstilichen Biotop geht.


Dies ist ein guter Vorsatz und sollte, so wie z.b. von Tropica beschrieben, unbedingt bei einen neu aufgesetzten Becken strikt eingehalten werden.
Leider finde ich im Guide bzw in weiteren Aussagen der Pflanzengärtnereien keine Hinweise für die Pflege und den Umgang mit Aquarien, die über mehrere Jahre stehen und über eine gut ausgebildete Mikroflora verfügen,wozu auch Algen gehören.
Ich würde mich freuen, wenn du uns an deinen aquaristischen Vorgehen per Bild oder Video teilhaben lässt und hiermit "Quod erat demonstrandum"deine Ausführungen unterlegst.

Persönlich kann ich dir versichern, dass mir in meiner langjährigen Aquarienpraxis bisher noch kein Becken aquaristisch gesehen gekippt ist. Selbst Altwasserbecken, in denen kaum Pflegemassnahmen vorgenommen werden, funktionieren perfekt über Jahre. Dort wird nur das verdunstete Wasser nachgefüllt.
http://www.aquaristik-hilfe.de/system09.htm
und noch ein paar beantwortete Fragen
http://www.aquamax.de/index.php/wasserw ... alten.html

Die Methode der Altwasseraquaristik ist jedoch für unsere Diskushaltung nicht geeignet.
Ich könnte dir jetzt noch reichlich über Huminsäure, Fulvosäure und Schwarzwasser Auskunft geben, die in unseren Diskusbecken eine große Rolle spielen, aber wir wollen es bei den bisher Gesagten belassen.

Aber, wie oben erwähnt, ich bin gespannt auf dein algenfreies und perfekt gepflegtes Becken und die entsprechende Dokumentation hierzu.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Example017 » 01.04.2019 15:29

Hallo Jürgen, und an alle die mich hier mit Rat und Tat unterstützen. Ich werde laufend berichten wie sich das Auqarium und vor allem die Algenbildung und die Wasserwerte verhalten. Ich habe zu den o.g. Pflanzen eine neue Moorkienwurzel bestellt die ich an der Oberfläche befestigen möchte. Die Alte Mangrovenwurzel kommt raus. Habt ihr einen Tipp wie ich die Moprkoenwurzel am besten befestigen kann? Evtl am Deckel? Der Plastikdecker ist halt sehr dünn aber auf die schnelle fällt mir nicht weiteres ein wie ich die Wurzel befestigen könnte.
Gruß Kevin
Example017
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 29
Registriert: 09.11.2018 14:30
Wohnort: Unna

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Clown » 01.04.2019 18:08

Hallo Kevin

Ich habe für eine Alu-Strebe genommen und die Wurzel mit einer Edelstahlschraube befestigt.
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 106
Alter: 68
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Example017 » 01.04.2019 18:41

Hallo, und durch die Abdeckung gebohrt? Hast du evtl ein Foto davon?
Gruß Kevin
Example017
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 29
Registriert: 09.11.2018 14:30
Wohnort: Unna

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Hobby » 01.04.2019 18:43

Hallo Kevin,

hatte dir in meiner letzten Antwort eine Möglichkeit zur Befestigung beschrieben.
In deinen Becken gibt es doch bestimmt eine Querstrebe, welche sich mittig vom Becken befindet. Diese dient als Befestigungsgrundlage.
Nun nimmst du 2 Klippsauger von JBL https://www.jbl.de/de/produkte/detail/4 ... uger-23-mm oder ähnliche und bohrst mittig eine längere Edelstahlschraube hinein, welche dann in die Moorkienwurzel hineingebohrt wird.
Die Moorkienwurzel schneidest du am besten an der dicksten obersten Stelle plan und hier kannst du dann einen oder zwei Sauger befestigen. Die Sauger wiederum befestigst du dann an der unteren Seite der Mittelstrebe. Die Wurzel kannst du jederzeit problemlos herausnehmen und wieder einbringen.
Bei einer schmaleren Wurzel kannst du auch diese Sauger nehmen:
https://www.jbl.de/de/produkte/detail/4 ... uger-37-mm

und dann so befestigen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Hobby » 01.04.2019 18:50

Hallo Kevin,

hatte noch eine Möglichkeit vergessen.
Du kannst auch einen 10cm breiten Plexiglasstreifen ( Länge bestimmt deine Wurzel) nehmen, selbigen über den Mittelsteg legen und per Bohrung rechts und links Wurzeln befestigen, musst nur auf das Gleichgewicht achten oder durch aufgeklebte Glastreifen auf der Mittelstrebe sichern.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 166
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Example017 » 01.04.2019 18:53

Hallo, ich habe keinen Mittelsteg, das Aquaroum hat 3 Plastikabdeckungen und 2 Teile bestehend aus den LED Modulen von Juwel. D.h ich kann alles abnehmen und das Aquarium wäre oben komplett offen. Es gibt also keinen Mittelsteg oder ähnliches.
Gruß Kevin
Example017
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 29
Registriert: 09.11.2018 14:30
Wohnort: Unna

Re: Ständig Algen + Echinodorus beschädigt

Beitragvon Clown » 01.04.2019 21:27

Hallo Kevin

Habe eben gelesen, dass du keinen Mittelsteg hast :denk . Ich habe zwei Stege und darauf liegt die Alustrebe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 106
Alter: 68
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast