Sind das Kieselalgen?

An diesem Projekt ist die Mitarbeit aller Diskusaquarianer gefordert!
Tragt hier eure Erfahrungen mit anderen Fischen, Wirbellosen, Pflanzen oder Technik im Diskusbecken ein.

Moderator: Moderatorenteam

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 16.05.2017 18:20

Hallo Christoph,

ich habe mich auch bei Easy Life abgesichert, habe denen meine Situation erklärt,
hier die Antwort.

Dank für Ihr Interesse zu unseren Easy Life Produkten.

Die Dosierung EasyCarbo ist 1 ml auf 50 L täglich.
EasyCarbo verträgt sich mit allen Düngemitteln. Das Produkt sollte jedoch nicht vorab gemischt werden mit ProFito oder andere Dünger, da das zu Ausfällungsprobleme führen wurde. Jedoch gleichzeitig ins Aquarium zugeben ist kein Problem.

Mit freundlichem Gruß,
Team Easy Life

Easy Life International BV
Niederlande
http://www.easylife.nl


Dein Kollege muss etwas falsch gemacht haben, denn EasyCarbo ist mit 1 ml pro 50 Liter ein Düngemittel,
wenn du 2 ml pro 50 Liter tust du nicht überdüngen.
Dann sollst du es morgens machen, wenn das Licht angeht, so hast immer das Aquarium im Blick, und kannst immer reagieren, WICHTIG ist das Belüftung des Wasser.


Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer :D
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Share On

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Kimmi » 16.05.2017 20:17

Hallo Salva,

keine Ahnung was er da fabriziert hat,jedenfalls hat er knapp nen 1000er in die Tonne geworfen! Kann sein das es funktioniert,halt uns mal bitte auf dem laufenden was da passiert in deinem Becken :thumbright:

VG Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 112
Alter: 49
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 17.05.2017 11:24

Hallo,

schaut euch dieses Video an, ist sehr interessant.
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Peter L. » 19.05.2017 05:32

Hallo Salva,

ich Dünger täglich Eisenvolldünger, NPK und Fetrilon 13%


Ich denke, du überdüngst dein Becken und sorgst damit für ein Nährstoffüberangebot und darüber freuen sich die Algen.

Lass mal bitte das Fetrilon ganz weg und dünge allgemein weniger, nur 1x die Woche weniger und schau mal wie sich die Algen entwickeln.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1763
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 19.05.2017 07:27

Hallo Peter,

ja da hast du recht, das habe ich mir auch gedacht, und Dünger seit Montag nur 5 ml Eisenvolldünger täglich.
Ich habe mir 7 Siamesische Rüsselbarbe gekauft, und die sind sehr fleißig, aber sie schaffen es nicht alles weg
zu bekommen. Morgen habe ich Wasserwechsel, und werde am Sonntag mit der Kur beginnen.

Was würdest du mir für eine Düngung raten für die Zukunft?
Ich verschneite mein Wasser beim Wasserwechsel, und mache eine Stoßdüngen mit;

10 ml GM Boots N (Aqua Rebell)
10 ml Phosphat (Aqua Rebell)
6 ml Kalium (selbst gemacht Pottasche)
15 g Magnesium (Magnesiumsulfat)
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Peter L. » 19.05.2017 16:24

Hallo Salva,

du düngst die Pflanzen ja indirekt durch die tägliche Fütterung. Eisen würde ich nur düngen, wenn Chlorosen auftreten.

Kannst du mal ein Bild ( Gesamtansicht) von deinem Becken machen ?

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1763
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 19.05.2017 17:08

Hallo Peter,

hier ist mein Aquarium wudere dich nicht wenn du keine Diskus siehst, die kommen erst rein wenn alles ok ist. Denn ich möchte kein Risiko eingehe.
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Joachim007 » 19.05.2017 20:47

Hallo Salva
Jetzt bin ich wieder mal direkt.
Was möchtest Du eigentlich für die nächsten Jahre für ein Becken pflegen?
So wie es aussieht soll es ein holländisches Pflanzenbecken werden.
In diesen Becken wird sich so wie Du mit diversen Düngern und Agenvernichter arbeitest niemals ein biologisches Gleichgewicht einstellen.
Bei einen Diskenbecken steht an erster Stelle der Diskus und seine Wasserpflege .
Du mußt Dich also entscheiden Pflanzen oder Disken.
Gruß Joachim
Joachim007
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Alter: 68
Bilder: 0
Registriert: 15.04.2010 19:23
Wohnort: Fläming

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 19.05.2017 21:31

Hallo Joachim,

ich weis das ich zuviel Dünger,und deswegen frage ich hier nach Meinungen, aber es ist kein Grund sich zwischen Pflanze und Diskus zu entscheiden.

Ich habe Hier ein paar Diskusbecken, und die sind sehr schön.
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Peter L. » 20.05.2017 09:14

Hallo Salva,

ich dachte, das Becken läuft schon mit Diskusfischen. In neu aufgesetzten Becken entsteht oft ein Nährstoffungleichgewicht und bis die Pflanzen richtig wachsen treten vorübergehend Algen auf, das ist normal. In deinem Fall kann es, wie gesagt, von der momentanen übertriebenen Düngung kommen.

Ich würde den Amazonaspflanzen an den Wurzeln die JBL Düngekugeln geben und wie gesagt das Fetrilon weglassen. Ich habe auch mal die Erfahrung gemacht, dass unter Fertrilondüngung Pinselalgen auftraten, nach dem ich das Fertrilon weggelassen habe, verschwanden die Pinselalgen wieder von selber. Weiterhin kann man vorübergehend schnellwachsene Stengelpflanzen einpflanzen, diese verbrauchen überschüssige Nährstoffe. Wenn das Becken läuft, kannst du die wieder rausholen.

Wenn Diskus eingesetzt wurden würde ich erstmal garnicht düngen, ein diskusgefüttertes Becken läuft meiner Erfahrung nach auch ohne Düngung, wie gesagt, nur bei Chlorosen Eisen düngen.
Über die Zeit, so nach ein, zwei Jahren, wenn die Pflanzenbecken anfangen zu vermulmen, habe Pflanzenbecken bei mir auch immer zu zunehmenden Unwohlsein bei den Diskusfischen geführt. Aber du scheinst ja in dieser Richtung genügend Erfahrung zu haben....


Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1763
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 20.05.2017 10:27

Hallo Peter,

das Aquarium läuft schon seit ca. 2 Jahre, ich war nur unentschlossen was ich reinmachen.
Ich denke das ich mit der Dünger übertrieben habe, ich werde auch abwarten mit der EasyCarbo Kur,
habe grade Wasserwechsel (60%) gemacht, und habe nicht gedüngt :D nur Magnesium und Kalium.
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Peter L. » 20.05.2017 14:35

Hallo Salva,

Ich denke das ich mit der Dünger übertrieben habe


Das denke ich auch.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1763
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Tenellus » 21.05.2017 13:02

Hallo Salva,
früher od. später (meist früher!), vermulmen Pflanzenbecken! Es ist einfach nicht möglich, unter den Pflanzen den Bodengrund sauber zu halten; was zu einer hohen Keimdichte im Becken führt.
Schau dir doch einfach mal funktionierende Diskusbecken an (und lass dich nicht von tollen Fotos beeindrucken, die du irgendwo siehst). Auch die Empfehlungen hier aus dem Forum sind goldwert, wenn es um erfolgreiche, Jahre anhaltende Diskushaltung geht. Dünner Bodengrund wenig Pflanzen, viel Wurzeln, schwach beleuchtet, keine Chemikalien, kein CO², frisches, gut gefiltertes sauerstoffreiches Wasser! Das sind die Eckpunkte der Diskushaltung!
Wenn man Diskus pflegt, sollter er an erster Stelle stehen, alles andere muß sich unterordnen. Sonst wird das nichts!
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 621
Alter: 48
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Salva » 21.05.2017 14:37

Hallo Mario,

ich lese überall das Diskus robuste Fische sind, ist doch nicht so, wie man liest.
Mein Aquarium läuft schon seit zwei Jahren, und ich hatte noch keine Verluste
an Fischen, z.B. die L144 habe ich gekauft da waren sie 2 cm, jetzt sind sie ca. 15 cm
meine Prachtschmelen waren winzig, jetzt sind sie zwischen 10-13 cm, und nicht von den Garnelen zu reden die so anfällig sind.

Für die Diskus muss man auf das Wasser achten, ist ok
Für die Diskus sollte man ein Nitratfilter dran machen, ist ok
Für die Diskus sollte man ein UV-Klärer dran machen, ist ok

Aber jetzt noch keine Pflanzen, kein Co2, schwach beleuchtet, Dünner Bodengrund, nicht mal ein Säugling ist so anfällig.
LG Salva
Benutzeravatar
Salva
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 50
Alter: 63
Registriert: 26.09.2015 10:21
Wohnort: Fredersdorf

Re: Sind das Kieselalgen?

Beitragvon Tenellus » 21.05.2017 15:09

Hallo Salva,
dass hat nicht mit anfällig zu tun!
Diskus benötigen keimarmes, frisches, warmes Wasser (siehe Heimatbiotop- keine Pflanzen, Leitwert sehr niedrig, Wasser im sauren Bereich!
Der Diskus ist ein robuster Fisch, wenn man ihm die geforderten Voraussetzungen bietet.
Die Fischarten, die du aufzählst, schwimmen in jedem Anfängebecken problemlos, auch sind Garnelen nicht anfällig (gegen was auch?)!
Solltest du wirklich daran festhalten Diskus zu pflegen, solltest du dich auch von den Prachtschmerlen trennen ( völlig andere Lebensweise als Disksus und für ihn viel zu unruhig.
Nitratfilter und UVC muß nicht zwangsläufig an ein Diskusbecken.
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 621
Alter: 48
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte: Mitbewohner und Pflanzen im Diskusbecken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste