Sichere Aquariumunterlage

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Manni » 22.10.2017 18:50

Liebe Forianer, ich möchte ein 575 Literbecken mit den Maßen 160x60x60 cm aufstellen. Das Tragestell besteht aus Aluminium Vierkantrohr, mit fünf Scherrwänden und Stahlverbindungszapfen. Das Gewicht des gefüllten Becken soll nach Auskunft des Herstellers des Tragegestells, Firma AL-SO-Pla , kein Problem sein. Als Träger des Beckens soll eine Siebdruckplatte, 20 mm, dienen. Wären eine 40 mm Siebdruckplatte besser? Empfohlen wird als Unterlage und zur Wärmeisolation eine maximal 3 mm dicke Moosgummiplatte 160x60 cm. Vor dickeren Moosgummiplatten wird gewarnt. Empfohlen wird eine Kantenaufstellung des Beckens links und rechts des Beckens auf dem Profilrahmen. Letzteres scheint mir riskant, die Bodenscheibe hätte keinen Gegendruck. Wer hat auf diesem Gebiet Erfahrungen? STORYDOR und andere dickere Dämmplatten sollen die Durchbiegung der Bodenscheibe (Luftballoneffekt) fördern. Worauf ruhen Eure Grossbecken? Der Fussboden besteht aus BETON mit Estrichauflage. Becken steht nahe der einer tragenden Wand., im Winkel zum Fussboden. Freundliche Grüsse Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 554
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Share On

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Joachim007 » 22.10.2017 19:31

Hallo Manni
Ich bin erstaunt über Deine Frage.
Ich jedenfalls würde so ein Gestell als langjähriger Aquarianer ablehnen.
So ein gestell ist Schwingungen ausgesetzt.Ich hatte bei meinen großen Becken das ich auf Ü-Tonsteinen gesetzt hatte bei einen starken Gewitter schon bedenken.
DieBodenplatte ist bei mir immer eine starke 40mm Küchenplatte egal wie groß das Becken war.
Die Seitenscheiben haben immer eine Auflage auf der Bodenplatte.
Als Auflage habe ich 1cm Styropor immer verwendet, um beim einsetzen die kleinsten Kratzer zu vermeiden.
Gruße Joachim
Joachim007
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Alter: 68
Bilder: 0
Registriert: 15.04.2010 19:23
Wohnort: Fläming

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Manni » 22.10.2017 20:12

Hallo Joachim. Das Aluminiumgestell hat Vierkantrohr mit Profilleisten, in die 16 mm starke Scheerwände eingesetzt werden, die an den Kanten leicht aufquellen und jede vertikale und horizontale Bewegung des Tragegestells verhindern. Von dort droht keine Gefahr. Dicke Unterlagen als drei Milimeter führen zum Luftballoneffekt des Beckens. Das Wasser drückt in einem Aquarium wie in einem Ballon nicht gleichmässig auf die Bodenscheibe, sondern mittig am stärksten. Wie bei einem Luftballon bildet sich eine Beule, die Bodenscheibe hängt leicht konkav durch. Durch die relativ weichen Dämmstoffe aus geschäumten Kunstoffen, gibt diese Art von Unterlage nach, es fehlt der Bodenscheibe der Gegendruck. Deshalb Unterlagen nicht stärker als 3 mm wählen, weil bei geringer Ausbeulung der Bodenscheibe keine Bruchlasten auftreten. GROSSE Aquarien stehen deshalb auf Plasterahmen, praktisch nur auf den Kanten der Boden-, Front-, Rückwand und Seitenscheiben, also, wenn man so will, auf den Silikonnähten der Scheibenverbindungen. Siebdurckplatten gehören zu den Multiflexplatten, wasserdicht, biegesteif, Polyesterharz getränktes Sperrholz, was Hartholz, meist Birke ist, die Schichten verleimt. Besser als Küchenplatten. Es geht mir nur um Erfahrungen mit den Beckenunterlagen, die dünnen. Dämmplatten würde ich nie bei grossen Becken nehmen, zu viele sind dadurch schon zu Bruch gegangen. Gruss Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 554
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon clasher » 23.10.2017 09:10

Das verstehe ich nicht ganz.
Wenn sich die Bodenscheibe, bei einem Becken das nur an den Außenscheiben auf einem Rahmen steht, nach außen wölbt dann sollte doch jede unterlage besser sein als keine. Oder wird die Bodenscheibe auf zu dickem Moosgummi dann nach innen gedrückt?
Gruß oLLi
clasher
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 29
Registriert: 11.10.2017 20:58
Wohnort: 63825 Westerngrund

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Polde » 23.10.2017 09:21

Hallo Manni,

also bei 60er Tiefe musst du dir um einen Beuleneffekt keine Gedanken machen.
Siebdruck ist eine gute Wahl, würde ich an deiner Stelle auch nehmen. Ich denke 24mm ist das Dickste was du im normalen Markt bekommst und sicher ausreichend. Meine Becken stehen danach übrigens alle auf 1cm Styropor und ich habe da keine Bedenken dass irgendetwas nicht ausreichend gestützt wird. Ganz im Gegenteil...ich finde es sicherer als eine millimeterdicke Moosgummiplatte.
Styropor kann man zwar mit Punktlasten leicht eindrücken, aber bei Flächenlasten tut sich da nix und Unebenheiten werden gut ausgeglichen.

Viele Grüße,
Kai
Schaubecken Eckaquarium 750l, Zuchtkeller 1500l

Do, or not do - there is no try ! ( Yoda )
Polde
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 74
Alter: 38
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2015 14:10
Wohnort: 41334 Nettetal

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon pepple.pusher » 23.10.2017 15:17

Hallo Manni

Ich hab mir mal ein Aquarium bauen lassen.Als ich es abholte zeigte mir der gute Mann das er seine Aquarien nur links und rechts auflegte,also nur auf den hochkanntscheiben ! Er sagte mir das da gar nix passieren kann. Nur wenn punktuell Druck von unten kommt z.B durch einen Gegenstand zwischen dem Aquarium und dem Schrank/Auflage kann das Glas reißen.Sah aber schon abenteuerlich aus,da standen drei Aquarium nur aufeinander drauf.Die Vorderscheibe war immer kürzer zum reingreifen.

Gruß Marco
pepple.pusher
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 409
Alter: 42
Registriert: 20.11.2015 15:54
Wohnort: 72280 Dornstetten

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Manni » 23.10.2017 18:57

Hallo Marco, habe ich auch schon gesehen. Und selbst so ein Gestell mit drei 240 Literbecken zur Zeit der Diskuszucht gehabt. Die Becken standen auch nur auf den Seitenscheiben. Aber 240 oder 600 Liter sind schon ein Unterschied,mauch wenn es 12 Glas ist. Auf alle Fälle tendiere ich zu dünnen Moosmatten, maximal 3 mm. Komischerweise gibt es die aber kaum im Netz mit den benötigten Abmessungen. Nur kleinere Teile, will aber nicht stückeln. Danke, Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 554
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Manni » 25.10.2017 20:22

Liebe Forenmitglieder, ich habe mich mit Experten beraten, die professionelle Aquarienanlagen bauen. Sie sagen, das man Aquarien entweder auf Multiplexplatten, z.B. Siebdruckplatten ab 12 mm Dicke, stellen kann. Bedingung: Keine Sandkörner oder andere Fremdkörper auf der Platte. Wenn man sich in dieser Frage nicht sicher ist, eine Moosgummiplatte 3 mm (am besten) bis 5 mm Dicke unterlegen, oder Dämmstoffplatte wie Storydor bis einen cm Dicke verwenden. Auch das Ausstellen nur auf den Seitenscheiben ist möglich. Grosse Becken können auch mit Hilfe von umlaufenden Plasterahmen auf das Tragegestell oder den Unterschrank gestellt werden. Dickere Dämmstoffplatten bergen die Gefahr, das sie sich ungleichmässig zusammenpressen und der Beckenboden sich leicht bogenförmig duchbiegt und dadurch reissen kann. Danke für den Meinungsaustausch. Ich werde mein neues Becken auf ein Aluminiumgestell mit Scheerwänden und einer Bodenplatte aus Siebdruck- und Moosgummiplatte 3 oder 5 mm stellen. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 554
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon curiperaroland » 25.10.2017 20:53

Hallo Manni,

eine durchschnittliche Styrodurplatte in zb. 60 mm hat eine Druckfestigkeit von ca. 10 To. pro m². Die dünnere auf Siebdruck gelegte Platte auf keinen Fall weniger. Bei deinem Becken reden wir über weniger als eine Tonne. Da senkt sich überhaupt nicht`s. Meine Aquarien, von 600 bis 1200 Liter, stehen seit fast 20 Jahren auf 20 mm Styrodur. Bis heute hatte ich nie Probleme und zudem noch eine super isolierende Unterlage. Bei Styropor gibt es auch Sorten mit enormer Druckfestigkeit, allerdings ist nicht jedes Styropor geeignet. Bei all diesen Materialien wirst du aber stückeln müssen, da die Standartmaße für Styropor 100 x 50 cm, und bei Styrodur 62,5 x 125mm sind.

Gruß Roland
curiperaroland
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 47
Alter: 54
Registriert: 05.11.2015 21:19
Wohnort: 52525 Heinsberg

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Joachim007 » 26.10.2017 20:48

Hallo Manni
Ich kann nur Roland recht geben.
Wir reden hier nicht von einfachen Styropor,sondern von festen und mit hoher Druckbelastungen geeigneten Material.
Hier gibt es diese Sorte allerdings nur im Fachhandel.
Ich habe meine 1500 Liter schon Jahre darauf stehen.
Gruß Joachim
Joachim007
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Alter: 68
Bilder: 0
Registriert: 15.04.2010 19:23
Wohnort: Fläming

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon pepple.pusher » 27.10.2017 09:26

Hallo Manni

Schau doch mal bei Brillant Aquarium ,ist aber nicht ganz günstig !

Gruß Marco
pepple.pusher
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 409
Alter: 42
Registriert: 20.11.2015 15:54
Wohnort: 72280 Dornstetten

Re: Sichere Aquariumunterlage

Beitragvon Manni » 27.10.2017 10:18

Mache ich, Marco. Danke. Joachim, 1500 Liter? Donnerwetter! Du machst aber keinen wöchentlichen Wasserwechsel bei denAbwasserpreisen. Da bietet sich AWAB geradezu an. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 554
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste