Rückwand giftig ?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 06.07.2019 16:58

Hallo Diskusfreunde, ich habe Probleme mit meinen Fischen und keine Erklärung dafür. Deshalb meine Frage. Könnte meine Rückwand Giftstoffe an's Wasser abgeben ? Ist kein Billigteil. Ich weiß nicht ob ich den Hersteller hier nennen soll/darf. Das Becken ist absolut clean. Ich habe alles entfernt was gammeln könnte. Auch den Bodengrund habe ich komplett getauscht. Momentan habe ich nur 5mm neuen Sand, 2 kleine Töpfe mit Pflanzen und eine Rockzolid-Wurzel darin. Es gibt null Mulm im Becken. Es ist weder Nitrit noch Ammoniak nachweisbar. Co2 liegt auch nur bei ca. 12 mg/l.
Die Fische atmen aber zu schnell und zu "heftig". Sauerstoff liegt bei 6-7 mg/l. Stärkere Oberflächenbewegung und Sprudelstein bringt auch nichts. Die Filter sind auch nicht verschlammt. Von vorne betrachtet sieht auch die Schleimhaut nicht astrein aus. (Leicht gräulich). Die Disken fressen auch nicht so gierig wie ich das kenne.
Gibt es vielleicht Erfahrungen diesbezüglich?
Ich wäre sehr dankbar für Eure Einschätzung.
Gruß Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Share On

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 06.07.2019 17:03

Nachtrag: nach Wasserwechsel ( derzeit ca. 35% alle 2 Tage) stehen die Fische besser. Allerdings nur wenige Stunden.
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon Peter L. » 07.07.2019 10:01

Hallo Markus,

eventuell sind Bakterien oder Parasiten für die schnelle Atmung ursächlich !? Atmen alle Fische gleich schnell ?

Wie lange hast du die Fische schon ? Hast du neue Fische oder Pflanzen oder Wasser aus einem anderen Becken ins Becken getan ?

Was hast du für einen Besatz, atmen andere Fische auch so schnell oder nur die Diskus ?

Wie gross sind die Diskus und wie schnell ist die Atemfrequenz ?

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1810
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 07.07.2019 18:35

Hallo Peter, Parasiten schließe ich aus. Wenn ich Fische in ein anderes Becken umsetze stehen diese innerhalb weniger Stunden top. Es kamen nur 3 L-Welse hinzu. Das Problem bestand aber schon vorher. Auch die Beifische scheinen mir weniger agil und atmen schnell. Die Corydoras laichen auch nicht mehr. Die Atemfrequenz liegt bei den Adulten bei ca. 85/Minute. Bei den kleineren (ca. 11 cm) höher. Es ist aber nicht nur die schnelle Atmung die mir Sorgen bereitet. Die Fische stehen einfach schlecht und gehen auch zögerlich an's Futter. Ich werde jetzt alle in ein gerade erstandenes Becken umsetzen. Falls sie da gut stehen entferne ich die Rückwand. (600 Euro für die Tonne?) Habe keine andere Idee mehr. Vielen Dank erstmal. Ich werde berichten...
Gruß Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon Peter L. » 07.07.2019 19:49

Hallo Markus,

mit Aquarienrückwänden habe ich keine Erfahrungen, ich hatte immer Becken ohne Rückwand. Kann was zwischen der Rückwand und dem Glas gammeln ?

Hast du schon mal über Aktivkohle gefiltert ?

Das Parasiten ursächlich sind denke ich eher auch nicht, da wären nicht alle Tiere gleichermaßen betroffen, Bakterien können auch die Kiemen verschleimen und Diskus sind in dieser Richtung schon etwas empfindlich.

Aber wenn du ein anderes Becken hast und die Tiere umsetzen kannst, ist das sicherlich nicht die schlechteste Lösung.


Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1810
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 08.07.2019 10:15

Hallo Peter,
hinter der Rückwand gammelt nichts. Es sammelt sich da nur ganz minimal etwas Mulm, den ich beim Wasser wechseln mit absauge. Auch die Schaumstoffpatronen über den Ansaugungen reinige ich regelmäßig. Es herrscht dort auch eine relativ starke Strömung. Über Kohle hatte ich gefiltert. Allerdings glaube ich, dass die verwendete Menge zu gering war. Wenn ich allerdings Seachem Purigen verwende (in einer 3 Liter Filtersäule, die im Bypass bei niedrigem Durchfluss läuft), habe ich das Gefühl dass die Fische etwas besser stehen. Ich habe dort auch schon den Arcadia Polyfilter verwendet. Eine Besserung bringt dieser nicht, er färbt sich allerdings innerhalb 2 Tagen tief dunkelbraun. Dies verwirrt mich auch etwas. (Nitratwert ist durch die häufigen WW höchstens bei 20). Ich teste das jetzt mit dem umsetzen, und wenn es nicht besser wird fahre ich zu Frau Dr. Lechleiter.
Danke und Grüße
Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon Peter L. » 08.07.2019 18:51

Hallo Markus,

was du noch testen könntest, ist, mal täglich 10ml/ 100 Liter Kanne Brottrunk dem Wasser zugeben. Du schreibst die Schleimhaut ist leicht gräulich, vielleicht hilft hier der Brottrunk, schaden wird er mal nicht.

Ansonsten ist deine beschriebene zukünftige Vorgehensweise :thumbright:

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1810
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 09.07.2019 06:20

Hallo Peter, Kanne Brottrunk und auch Sud von SMBB hatte ich schon zugegeben. Dies brachte auch keine Besserung. Frau Lechleiter ist im Urlaub. Werde die Fische morgen umsetzen. Berichte dann wie's ausging. Danke und Grüße
Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon Ioan C. » 09.07.2019 15:06

Hallo Markus, schon mal daran gedacht die Rückwand entfernen und die Diskus drin lassen?
Es ist schon ziemlich fraglich ob man die teure Rückwand auf Verdacht schredern sollte.
Und,... sauberes leitungswasser ist oft kein Diskuswasser. Zum Teil mit tötlichen Folgen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 905
Alter: 66
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 09.07.2019 16:18

Hallo Ioan, die Rückwand ist ziemlich gut verklebt. Diese werde ich nur vernünftig entfernen können, wenn ich die Fische umsetze. Natürlich werde ich sie nicht schreddern bevor ich nicht sicher weiß was Sache ist. Mein Wasser läuft über einen Kohleblockfilter bzw. Osmoseanlage.
Gruß Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon Ioan C. » 09.07.2019 16:28

Hallo Markus, bitte denk daran dass Kolloide im Frischwasser fehlen, die Diskus brauchen sie aber. Ein gut eingefahrener Biofilter kann sie liefern. Das Wasser für die Diskus sollte geschmeidig sein.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 905
Alter: 66
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 10.07.2019 09:16

Hallo Ioan,
Danke für Deinen Tip. Die Fische bekommen einen eingefahrenen Filter. Ich werde auch noch etwas Huminstoffe zugeben. (Falls ich heute endlich einen nicht invaliden finde, der mir hilft das Becken zu tragen )
Gruß Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 11.07.2019 18:38

Hallo Diskusfreunde,
kleines Update:
Bin jetzt nach 5 Stunden fahrt zurück vom Fischtierarzt. Ich wollte jetzt doch sicher gehen was mit meinen Fischen los ist. Leider bin ich jetzt ziemlich verunsichert. Diagnose: Amöben auf Haut und hauptsächlich in den Kiemen. Leider wurde auch ein kleiner Bandwurm gefunden.
Behandlungsvorschlag: (der mich auch verwirrt)
1. Kurzzeitsalzbad der Diskusfische
2. Danach direkt in das Quarantänebecken mit 1ml Baytril 5% /10l Wasser für 6 Tage. (+ Beifische)
3. Danach Gyrodol nach Packungsbeilage gegen Bandwürmer. (Nur Diskus)
Der Arzt meinte, dass ein Antibiogramm nicht unbedingt notwendig wäre. Ich lasse aber trotzdem eines erstellen.
Sollte ich dieses nicht abwarten?
Wäre sehr dankbar für Eure Meinung !
Gruß Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon Andre1042 » 12.07.2019 06:27

Hallo Markus !

Eine Salzbehandlung kann nie schaden schau mal hier in der Suche nach Salzbehandlung, was meint der Tierarzt mit der Kurzbehandlung hat er dir da Anweisungen gegeben.

Mit freundlichen Gruß
Andre
Andre1042
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 401
Alter: 77
Registriert: 10.02.2008 10:56
Wohnort: 6380 St.Johann in Tirol

Re: Rückwand giftig ?

Beitragvon noquarter » 12.07.2019 10:10

Hallo Andre,
er hat mir die übliche Kurzzeit-Salzbehandlung vorgeschlagen. 10g/l Wasser für 10-15 Minuten. Mit dieser habe ich auch kein Problem. Mit der Antibiotika-Behandlung allerdings schon. (Vor allem bevor ich ein Antibiogramm vorliegen habe.) Auch befürchte ich, dass die Wurmbehandlung nicht ganz so einfach wird. Wobei, soweit ich informiert bin, Praziquantelhaltige Medikamente hier gar nicht mehr zu bekommen sind. Würde ich dann im Ausland bestellen. Wegen der Amöben würde ich eher zu einer Chloramin-t Behandlung tendieren. Sollte diese nicht auch dagegen wirksam sein? Ich habe damit vor Jahren relativ problemlos gegen Kiemenwürmer behandelt. (War am untersuchten Fisch auch keiner zu finden)
Gruß Markus
noquarter
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Alter: 51
Registriert: 27.06.2013 17:08
Wohnort: 76437 Rastatt

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste