Rollermat

Moderator: Moderatorenteam

Rollermat

Beitragvon Degujerry » 26.05.2019 19:39

Moin
Ich hab jetzt seid 3 Monaten den Vliesfilter von Rollermat in Benutzung.Bin eigentlich sehr zufrieden nur mir fällt jetzt schon bei der zweiten Rolle auf das die letzten Meter die Rolle immer wieder klemmen.Sprich der Schwimmschalter löst aus sber die Rolle dreht sich nicht.Klopfe ich kräftig drauf dreht sie sich.Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Gruß Sylke
Degujerry
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 24
Alter: 47
Registriert: 13.11.2018 15:21
Wohnort: 23569 Lübeck

Share On

Re: Rollermat

Beitragvon Peter L. » 27.05.2019 20:05

Hallo Sylke,

ja die Rollermatmotoren sind nicht gerade die leistungsstärksten, oft wird durch die Verschmutzung der Rollendurchmesser von der verschmutzten Rolle größer, als der Durchmesser theoretisch Freiraum hat. In der Folge schleift dann die Rolle irgendwo am Gehäuse oder die Massenträgheit der verschmutzen, nassen Rolle wird zu groß und der Motor ist, wie gesagt, von der Leistung zu schwach, um die Rolle noch weiter drehen zu können.

Abhilfe, wenn die Hälfte der Vliesrolle verbraucht ist, schneid das Vlies durch, verwerfe die verschmutzte Rolle und fädle das Ende vom Restvlies wieder in die Vlies abnehmende Rolle ein. Ich mach das auch so. Ich verwende die 50m Ersatzrollen, da komm ich nicht um die beschriebene Vorgehensweise drumrum.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1794
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rollermat

Beitragvon Degujerry » 27.05.2019 21:43

Moin
Ok alles klar dann mache ich das auch so.
Gruß Sylke
Degujerry
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 24
Alter: 47
Registriert: 13.11.2018 15:21
Wohnort: 23569 Lübeck

Re: Rollermat

Beitragvon Ioan C. » 28.05.2019 09:37

Hi, kann der Motor nicht durch einen stärkeren ersetzt werden?
Spricht was dagegen die kleinere Variante des Th. Rollers in einem 420L Zuchtbecken zu verwenden, paralel zu Biofilter, etc..?
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 889
Alter: 65
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Rollermat

Beitragvon Peter L. » 28.05.2019 20:05

Hallo Ioan,

mittlerweile gibt es wohl einen neuen Motor, es entzieht sich aber meiner Kenntnis, ob dieser leistungsstärker ist oder anderweitig verbessert wurde.

Normalerweise sind von Theiling 45 m Vliesrollen vorgesehen, ich benutze aus Kostengründen 50 m Vliesrollen, d.h. das Problem ist auch ein Stück weit von mir auch Haus gemacht.

Ich möchte Theiling hier nicht in Verruf bringen, der Vliesfilter ist top und ich bin froh, diesen installiert zu haben.

Du kannst diesen Filter m.E. auch parallel am Zuchtbecken betreiben, wobei der Einsatz als Vorfilter vor dem Hauptfilter natürlich effizienter ist. Was man noch zu diesem Filter sagen sollte, es setzt sich Mulm am Boden vom Vliesfilter ab, ich habe das "Problem" durch den Einsatz von drei mittelgroßen Harnischwelsen in den Filter gelöst, die wirbeln den Mulm immer wieder auf und fressen parallel die eingetragenen Futterreste.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1794
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rollermat

Beitragvon Degujerry » 28.05.2019 20:29

Moin
Ja ich bin auch super zufrieden mit dem Filter da ich auch die 50m Rollen nehme denke ich das es Hausgemacht ist.Ich werde also die Rolle bei der Hälfte trennen und gut ist.
Gruß Sylke
Degujerry
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 24
Alter: 47
Registriert: 13.11.2018 15:21
Wohnort: 23569 Lübeck

Re: Rollermat

Beitragvon Ioan C. » 28.05.2019 20:33

Hallo Sylke und Peter,
beim "Compact 1" lauft das Wasser nicht erst in den Behälter, sondern in die Mitte, und dort ist sehr wenig Platz, da können Welse kaum gut leben.
Ich bin mal gespannt was mich dies bzgl. erwartet, wenn sich auch dort Mulm ansammelt. Wahrscheinlich ab un zu absaugen.
Was den Motor beträft bin ich zuversichtlich dass ich es in den Griff bekomme. Vielleicht 13-14V statt 12?
Sonst, einer der es besser kann. Hab´ne Kiste voll ähnlichen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 889
Alter: 65
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Rollermat

Beitragvon Peter L. » 29.05.2019 22:53

Hallo Ioan,

den Rollermat Compact 1 kenne ich nicht, musst halt mal testen, ob der Motor die nasse, verschmutzte Rolle bis zum Rollenende durchschleppt.

Eventuell installierst du eine kleine Strömungspumpe, die den Dreck immer aufwirbelt und dieser dann vom der Rollermatpumpe angesaugt wird, du wirst erstaunt sein, wieviel Dreck aufgewirbelt wird, dann hat der Biofilter kaum noch Arbeit, die Mikroflora stirbt zunehmend den Hungertod. ;)

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1794
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rollermat

Beitragvon Ioan C. » 29.05.2019 23:40

Moin Peter, die Rolle ist um einiges kleiner. Kann sein dass auch der Motor kleiner ist.
Das macht mir aber keine Sorgen. Den Antrieb kann ich selbst so ändern dass er gut Funktioniert.
Was mir Probleme macht ist dass der Filter das Futter der Fische mit frisst. Er muss also, wehrend die Fische fressen, entweder gestoppt werden, was die Pumpe früher zerstört, oder sein Saugrohr muss das Wasser von einer stelle saugen an der sich kein Futter befindet, was automatisiert sein sollte, nur wie?
Ich kenne kein Ventil der klein genug ist, aber mal das eine, mal das andere Röhr am Saugrohr anschließt. :denk :(
Am Ende muss ich diesen selbst herstellen. Ich habe da schon eine Vorstellung wie sowas aussehen würde. Ist nicht besonders aufwändig.
Das müsste als Standard Ausstattung selbstverständlich am Filter dabei sein.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 889
Alter: 65
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Rollermat

Beitragvon Peter L. » 30.05.2019 00:17

Hallo Ioan,

ich würde das Ansaugrohr vom Rollermat auf halbe Beckenhöhe installieren und die von mir angesprochene Strömungspumpe während der Fütterung ausschalten, so können die Jungen vom Boden fressen. Hast du den Rollmat Compact 1 schon bestellt, eventuell bestellst du den größeren Rollermat, dann kannst du auch Restevertilger einsetzen.

Momentan habe ich auch junge Uaru im Becken, klappt ganz gut mit der Aufzucht im Becken, ich habe den Bodenabzug auf halbe Beckenhöhe installiert.

=>
https://www.youtube.com/watch?v=265Vc8d7BnQ&t=12s
https://www.youtube.com/watch?v=fFNOWsEO8I4

Die Jungen wachsen ganz gut, ich bin kein Profizüchter....

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1794
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Rollermat

Beitragvon Ioan C. » 30.05.2019 20:59

Hallo Peter,
Peter L. hat geschrieben:Hallo Ioan,ich würde das Ansaugrohr vom Rollermat auf halbe Beckenhöhe installieren
Das Futter, zB WML, sinkt auch bei fehlender Strömung nicht ab, sondern verteilt sich im Wasser, wird also in den Filtern gesaugt.
Peter L. hat geschrieben:die von mir angesprochene Strömungspumpe während der Fütterung ausschalten,
Das währe kein Problem, eine Schaltuhr würde mir die Arbeit ersparen, nur, wie vorhin schon erwähnt, 3-4-5 x/Tag einschalten zerstört die pumpe sehr schnell.
Peter L. hat geschrieben:Hast du den Rollermat Compact 1 schon bestellt, eventuell bestellst du den größeren Rollermat, dann kannst du auch Restevertilger einsetzen.
Nein, ich habe einen am Dienstag in Neu Wulmstorf gekauft. Ist noch nicht ausgepackt.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 889
Alter: 65
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste