Schreckhafte Diskusfische

Moderator: Moderatorenteam

Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon @julia@ » 11.02.2017 22:46

Schönen Abend

Bin Diskusneuling und mach mir echt Sorgen um die Fische
Habe in meinem 450L Becken seit 2 Wochen 6 Diskusfische. Anfangs haben sie 4 Tage nicht gefressen. Ich habe es dann mit Lebendfutter versucht und das hat funktioniert. Mittlerweile fressen sie das Frostfutter. 3 der Fische fressen es sogar manchmal von der Zange wenn ich es reingebe. Das Problem ist sobald ich den Raum betrete verstecken sie sich komplett. Wenn ich mich dem Aquarium auf 2 Meter nähere erschrecken sie manchmal so extrem, dass alle panisch gegen die Scheibe, den Boden oder Einrichtungsgegenstände schwimmen. Obwohl ich mich sehr langsam bewege. Der größte Diskus (10cm) ist der ängstlichste. Wenn ich etwas füttere, verkrümelt er sich in seine Ecke und steht dann oft bis zu 2 Stunden regungslos da. Wenn das Licht ausgeht schwimmen sie normal. Wenn sie mich durch eine Bewegung entdecken verstecken sie sich aber auch ohne Licht wieder.

Zum Aquarium:
Aquarium: Juwel Vision 450
Füllmenge ca 420L
Filterung: Juwel Bioflow XL Innenfilter /Feine und grobe Filterschwämme, Nitrax, Cirax, Phorax
Beleuchtung: 4 Röhren a 54Watt / 9 Stunden pro Tag
Bodenuntergrund: Volcano Mineral
Kies: Dennerle Kristall Quarzkies

Pflanzen: (fast alle Invitro)
Alternanthera reineckii mini
Nadelsimse mini
Staurogyne spec. repens
Juncus repens
Cryptocoryne undulata
Echinodorus parviflorus peruensis
Pogostemon erectus

Wasserwerte:
KH: 8,5
Ph: 7,0
CO2 Düngung
Eisen: 0,1 mg/l
Nitrit: 0,1 mg/l
Nitrat: 20 mg/l
Phosphat: 0,2 mg/l
Kalium: 7 mg/l
Magnesium 6 mg/l
Temperatur: 28°C

Fischbesatz:
6 Diskusfische
50 Rote Neon
15 Gabelschwanzguppys
30 Yellow Fire Neon Garnelen
10 Algen Kahnschnecken
15 Ohrgitterharnischwelse

Dünger:
Ferropol, E15 Fer Activ Tabletten
Fosfo Easy Life
Kalium Easy Life
Mg Macroelements JBL
N Macroelements JBL

Ich habe versucht Bilder hochzuladen, bekomme leider immer die Nachricht dass die Dateigröße überschritten ist.

Lg Julia
@julia@
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 14
Alter: 25
Registriert: 08.02.2017 21:49
Wohnort: Graz

Share On

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon Peter L. » 11.02.2017 23:32

Hallo Julia,

erstmal Glückwunsch zu deinen Diskusfischen !

Die biologische Filterung im Becken funktioniert noch nicht ausreichend, das wird noch zwei Wochen dauern, bis sich genug Bakterien auf dem Filtersubstrat angesiedelt haben. Das die biologische Filterung noch nicht optimal arbeitet, kannst du an dem Nitritwert von 0,1 mg/l erkennen. Nitrit sollte an der Nachweisbarkeitsgrenze liegen.

Füttere momentan sparsam und mache jeden zweiten Tag 30% Wasserwechsel. Weiterhin würde ich mal nur zwei 54 W Röhren brennen lassen, das ist mehr als ausreichend.

Die Schreckhaftigkeit der Tiere ist auf die noch nicht optimalen Wasserwerte zurückzuführen, weiterhin sind sie im Becken auch noch nicht so richtig angekommen, dies wird aber die Zeit lösen. Also insgesamt kein Anlass zur Sorge.

Du musst die Grösse der Bilder mit MS Paint verkleinern, ich denke max. 1024 Pixel sind erlaubt.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon @julia@ » 12.02.2017 00:30

Hallo Peter

Danke für die Antwort
Der Nitritwert ist erst seit 3 Tagen stabil. Hatte vorher Peaks bis zu 0,4mg/l. Hoffe er sinkt in den nächsten Tagen weiter da sich jetzt anscheinend genug Bakterien gebildet haben um den Wert stabil zu halten. Habe täglich 50% gewechselt.
Ich habe auch gerade gelesen, dass die CO2 konz. bei Diskusfischen nicht über 15mg/l liegen sollte. Bei mir liegt sie aber bei 25mg/l. Ich werde das jetzt reduzieren. Allerdings würde mein pH dann auf 7,3 ansteigen. Wäre das schlimm oder muss ich mit Osmosewasser arbeiten? Wollte das eigetlich vermeiden.
@julia@
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 14
Alter: 25
Registriert: 08.02.2017 21:49
Wohnort: Graz

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon Peter L. » 12.02.2017 00:38

Hallo Julia,

halte mal den PH Wert so um die PH 7 und den CO2 Gehalt so um die 15 mg/l, das sollte einer KH von ca. KH 4 entsprechen, d.h. anteilig mehr Osmosewasser verwenden.

Und wie gesagt füttere sparsam !

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon @julia@ » 12.02.2017 00:51

Nun das Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
@julia@
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 14
Alter: 25
Registriert: 08.02.2017 21:49
Wohnort: Graz

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 12.02.2017 07:22

Hallo Julia,

schönes Becken, aber total ungeeignet für Diskus, speziell für kleine wie du sie hast. Entweder Diskus raus und in einem Aufzuchtbecken großziehen, oder den ganzen Pflanzenurwald und den Nährboden raus. Das Licht ist auch viel zu hell, das blendet ja schon wenn man das Bild ansieht. So wird das zu 100% nix und geht total in die Hose. Also mach was, noch sehen die Fische nicht schlecht aus!!

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 192
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon curiperaroland » 12.02.2017 10:05

Hallo Julia,

dem was Christian schreibt ist nichts hinzuzufügen. Dein Becken ist nicht zur Aufzucht von Diskus geeignet.

Gruß
Roland
curiperaroland
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 66
Alter: 55
Registriert: 05.11.2015 21:19
Wohnort: 52525 Heinsberg

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon @julia@ » 12.02.2017 10:13

Hallo Christian

Werde es mir überlegen. Reservebecken hätte ich ja. Ich werde zumindest die kleinen mit 6cm rausgeben. Ich kann aber nicht alle vor allem den 10cm und die beiden 8cm weil da ist das Becken dann zu klein. Wobei die kleinen am wenigsten schreckhaft sind und am meisten fressen (4 mal am Tag). Sorgen macht mir vor allem der Große.

Nährboden kann ich keinen rausgeben weil ich garkeinen drinnen habe. Das Vulcano dient nur zum fixieren damit der Sand nicht rutscht und wird auch nicht als Nährboden deklariert. Er zersetzt sich nicht und hat auch nur wenig Mineralstoffe die mittlerweile schon ausgewaschen sind. Als ich das Foto gemacht habe, waren nur 2 der 54W Leuchten ein. Es war dunkler und das Handy hat beim Fotografieren überbelichtet. Die Beleuchtung wirkt links auch viel greller als rechts was auch nicht der Realität entspricht. Ist es besser wenn ich die Großen ins andere Becken gebe oder die kleinen?

Lg Julia
@julia@
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 14
Alter: 25
Registriert: 08.02.2017 21:49
Wohnort: Graz

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 12.02.2017 14:39

Hallo Julia,

ein Becken mit Bodendeckern ist auch für große Diskus absolut ungeeignet. Du siehst es ja bei dir im Becken, mit Schreckhaftigkeit und Freßunlust beginnt der Teufelskreis. Entweder gibst du deine Diskus wieder ab, oder du machst die ganzen Bodendecker raus und feinen Sand rein. Die Wurzeln können bleiben, sofern sie nicht modern. wenn es unbedingt sein muß kannst du ein paar Aufsitzerpflanzen auf die Wurzeln binden.

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 192
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon Peter L. » 12.02.2017 14:46

Hallo Julia,

du hast das Becken sehr schön gestaltet aber hier liegt genau das Problem.

In dem bepflanzten Bodengrund sammeln sich zunehmend Futterreste, Kot und Mulm wird in den bepflanzten Bodengrund eingetragen usw. , in der Folge siedeln dort Fäulnisbakterien, die auch ins Freiwasser und an die Fische gehen. Die Fische werden in der Folge krank.

Am besten wäre es, wenn nur eine dünne Schicht Quarzsand im Becken wäre, diese lässt sich besser sauber halten und das Futter wird von den Fischen gefunden und gammelt nicht. Noch besser wäre es, du nimmst den Bodengrund komplett raus, nur einen nackten Glasboden, diesen kannst du beim Wasserwechsel immer absaugen, Futterreste Mulm usw. entfernen.

Wenn der Filter richtig eingefahren ist, musst du die Kleinen vier mal am Tag füttern, jeden zweiten Tag 50% Wasser wechseln, sonst werden die nicht ihre Endgröße erreichen, werden krank.

Besser ist es erwachsene Fische zu kaufen, die müssen dann nur noch einmal am Tag gefüttert werden und du hast diesen Aufzuchtsstress nicht.

Der bepflanzte Boden müsste aber in jedem Fall raus und durch eine Sandschicht ersetzt werden. Am besten hast sich Sand mit einer Körnung von 0,7 - 1,2 bewährt.

Ich sehe gerade Christian hat auch geantwortet..... :thumbright:

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Schreckhafte Diskusfische

Beitragvon Manni » 12.02.2017 20:23

Alle Antworten stimmen, liebe Julia. Du hast in grossen Rahmen ein Aqua-Cube aus der Nano-Welt nachgebildet. Dort leben aber Garnelen und Minifische, wie Perlhuhnbärblinge und R. brigittae in den Becken, mit sehr geringem Nahrungsbedarf. Und Dein Lichteintrag ist für Pflanzenbecken samt CO 2 Düngung berechnet. Ausstellen sie können bei Werten über 15 mg/l schecht atmen. Licht minimieren. Diskus leben nahe der Steilufer der Flüsse Amazoniens oder der Seen, und die sind stark bewaldet im Uferbereich, und damit schattig. Dort gibt es kaum Wasserpflanzen, dafür Totholz und Laubeintrag. Diskus haben einen mehrere hundertmal größeren Nahrungsbedarf, also muss der biologische Filter absolut top funktionieren, Nitrit nicht nachweisbar, und entprechend gross sein. Bei acht Diskus auf 400 Liter, noch dazu heranwachsende, die mehr Nahrung benötigen als adulte, ist Hygiene absolut angesagt. Deshalb bis zur Größe von 12 bis 14 cm Glasboden, den Du notfalls absaugen kannst. WW wöchentlIch, wenn Fische gesund sind und fressen. Sonst mehr. Später dann Sand, wie schon vorgeschlagen. Das A und O der Diskushaltung ist das keimarme Wasser. Diskus werden mit Garantie krank, wenn sie in biologisch keim-und bakterienreichem Wasser leben müssen. Es sind Weichwasserfische. Ein geringe Härte und damit ein ph-Wert unter 7 vermindert Keimteilung und führt zur geringeren organischen Belastung. Du hast ein tolles Händchen beim Gestalten des Beckens bewiesen, teuer und aufwendig. Du wirst Lehrgeld bezahlen müssen. Die Bodendecker und feinfiedrigen Pflanzen funktionieren bei organisch belastetem Wasser und hohen Temperaturen wie bei Diskus notwendig, nicht lange. Wer aber Diskus erfolgreich halten will, kommt um Osmose oder VE-Anlage und diskusgerechtes Becken nicht herum. Wer das nicht will, sollte keine halten. Und sei bitte nicht so werbeorientiert, siehe all die JBL-Artikel in Deiner Aufzählung. Auch Zierfischverkäufer sind auf Umsatz angewiesen, und viele haben auch schlicht keine Ahnung und erzählen Märchen über den hart gesottenen Diskus. Frag lieber vor dem Kauf all der "Wundermittel" bei uns im Forum nach. Sind absolut unnötig. Du sparst viel Geld. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 594
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus


Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste