Pflanzen

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Pflanzen

Beitragvon Andreas W. » 07.03.2022 17:15

Hallo,
wer kennt den Übeltäter?
Bewohner sind Garnelen (Amano, Red fire), Antennenwelse oder Schnecken (als eingeschleppte Bewohner).
Wenn die Welse Algen grasen, hab ich die noch nie gesehen, daß sie die Blätter fressen. Von den Garnelen glaube ich das auch nicht. Bleiben theoretisch nur noch die Schnecken. Die habe ich aber auch noch nicht beim Blattfraß gesehen. Daß sie das in den Dimensionen schaffen glaube ich nicht.
Also was kann das Sein? :denk

Ein herzliches Glück Auf!
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Share On

Re: Pflanzen

Beitragvon Clown » 08.03.2022 09:29

Hallo Andreas

Vor Jahren hatte ich das auch mal. Es waren geschwächte Pflanzen und daran haben sich die Welse bedient.
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 146
Alter: 71
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Pflanzen

Beitragvon Andreas W. » 08.03.2022 16:27

Hallo Max,
das war erst auch meine Vermutung. Aber geschwächte Pflanzen und Welse bezweifle ich. Nitrat, und Eisen kriegen se eigentlich genug. Um ein optimales Pflanzenwachstum zu erreichen hab ich das Becken mit Düngebodengrund eingerichtet. Tagsüber bekommen sie CO2 und Nachts O2. Licht ist schon fast zuviel (ich hab u.a. auch Fadenalgen). Die Welse sehe ich auch gaaaanz selten an diesen Pflanzen.
Gruß
Andreas
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Pflanzen

Beitragvon Seppi » 09.03.2022 19:05

Hallo Andreas,
sind die schäden auf mehreren Blättern an verschiedenen Einzelpflanzen aufgetreten? Für mich könnte auch eine Pflanzenkrankheit die Ursache sein. Eventuell auch fehlende, im Wasser gelöste Mineralien, falls Du mit reinem Osmosewasser arbeitest.

Grüße seppi
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 46
Alter: 40
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Pflanzen

Beitragvon Andreas W. » 09.03.2022 19:20

Hallo Seppi,
die Schäden sind auf verschiedenen Pflanzen, der gleichen Sorte. Da ich erst später Discus einsetzen will, hab ich GH bei ca. 12 °dGH und die KH bei ca. 4 °dKH. Osmosewasser verschneide ich mit Leitungswasser. Ich dünge die Pflanzen mit Eisendünger und hab mit 10 mg/l genug Nitrat im Wasser. Licht ist ehr zuviel als zu wenig. Mangelerscheinungen schließe ich eigentlich aus - tritt ja nur bei einer Pflanzensorte auf.
Gruß
Andreas
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Pflanzen

Beitragvon Seppi » 10.03.2022 19:37

... sind das Kirschbäume? So heißen diese Pflanzen in Mundart bei uns in der Schweiz.. botanisch; Nomaphila Corymbisa? Diese hatte ich anfänglich auch im meinen Aquarium, sie hielten aber leider nicht lange durch. Etwa nach 4 Monaten waren sie verschwunden nach dem eine nach der anderen einging. Ich kann mich aber nicht mehr genau an das Schadbild erinnern. An der Wasserqualität kann es nicht liegen, ich habe Diskus gerechte Werte etwas tiefer als die deinen und ansonsten ein reich bepflanztes Becken mit üppigen Grün. Ich habe damals vermutet daß die Kirschbäume die 28c auf Dauer nicht ertragen.
Liebe Grüße seppi
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 46
Alter: 40
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Pflanzen

Beitragvon Andreas W. » 10.03.2022 20:00

:denk :denk :denk kA Seppi,
aber Du könntest Recht haben, die Blätter sehen aus wie Kirschblätter. Meine Wassertemperatur liegt bei 26°C. Aber ich schau mal, was die "Kirschbäume" :D für Temperaturen brauchen.

Dankeschön und ein
herzliches Glück Auf!
Andreas
PS: aus welcher Gegend der Schweiz kommst Du - meine Schwester lebt in Bern.
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Pflanzen

Beitragvon Seppi » 10.03.2022 22:53

Ein Katzensprung davon entfernt, in der Nähe von Sursee, Kanton Luzern.... Für deutsche Verhältnisse quasi Nachbar, für uns bünzlis eine Weltreise...
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 46
Alter: 40
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Pflanzen

Beitragvon Manolo_70 » 10.03.2022 23:55

Dann grüsse ich Dich Seppi. Komme aus Adligenswil… definitiv ein Karzensprung von Wauwil :hallo
Manolo_70
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 17
Alter: 52
Registriert: 29.12.2021 22:29
Wohnort: 6043

Re: Pflanzen

Beitragvon Peter L. » 14.03.2022 19:14

Hallo Andreas, ich vermute die Antennenwelse als Übeltäter, wahrscheinlich nachts, wenn das Licht aus ist .

Gruß Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1858
Alter: 56
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Pflanzen

Beitragvon Seppi » 15.03.2022 19:51

Manolo_70 hat geschrieben:Dann grüsse ich Dich Seppi. Komme aus Adligenswil… definitiv ein Karzensprung von Wauwil :hallo

Das ist so! Freundliche Grüße zurück!
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 46
Alter: 40
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Pflanzen

Beitragvon Andreas W. » 17.03.2022 16:35

Hallo Peter,
Dankeschön für Deine Meinung. Nicht daß Du annimmst, ich bin so unhöflich und antworte nicht: das ist mein 4. Versuch. :denk Warum die Antworten nicht angezeigt werden, weiß ich nicht.
Und nun wieder zum Thema: Ich glaube auch, daß es die Antennenwelse sind. Aber warum die anstatt der Algen und Wurzeln die Pflanzen bevorzugen :denk ? Vielleicht ists auch wie beim Menschen - die verbotenen Früchte sind die süssesten. ;-).
Gruß
Andreas
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Pflanzen

Beitragvon Peter L. » 18.03.2022 16:16

Hallo Andreas,

das ist sehr nett. Wenn die erstmal auf die Pflanzen gehen, dann ist es nicht einfach, sie wieder davon abzubringen. Oft ist es nur einer. Ich würde allgemein pflanzlicher füttern, das tut auch den Diskus gut. Ich füttere täglich meine eigens hergestellte pflanzliche Futtermischung.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1858
Alter: 56
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste