Osmose Anlage umbauen

Moderator: Moderatorenteam

Osmose Anlage umbauen

Beitragvon pandiv » 26.09.2017 11:26

Hallo Leute

Hoffe euch und euren kleinen geht es gut.

Ich habe mir mal Gedanken zum Umbau einer Osmose Anlage zu einem Aktivkohlefilter gemacht. Da ich mein Osmose Wasser, im Verhältnis 1:2 mische aber jedoch das Leitungswasser und möglichen Schadstoffen befreien möchte habe ich mir Folgendes überlegt.
Wenn ich (im Bild rot umkreist) denn unteren Anschluss löse und das Leitungswasser nur durch den Aktivkohle- und Fein-Filter laufen lasse (0.5Liter/min.) erhalte ich dann Schadstoff freies Wasser?

Was meint Ihr dazu? wäre das eine Lösung oder ist das nichts?
Bin gespannt auf eure Antworten.

Gruss Ivan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
pandiv
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Alter: 32
Registriert: 14.09.2017 08:01
Wohnort: Neuendorf

Share On

Re: Osmose Anlage umbauen

Beitragvon Manni » 27.09.2017 15:44

Halo Ivan, warum willst Du umbauen? Die Osmose besteht doch aus Sedimentfilter, Membran und Kohlefilter. Am besten ist es, nur Osmosewasser einzusetzen und mit Diskusmineralien (Preis) den Leitwert einzustellen. Für Wildfänge um 100 Mikrosiemens, (ms), für Stendker um 200 ms. Dadurch hast Du alle eventuellen Schadstoffe beseitigt, der ph-Wert fällt unter 7 oder 6, das Wasser wird keimärmer. Diskus werden gesund gehalten, bessere Farben. Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 547
Alter: 75
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Osmose Anlage umbauen

Beitragvon Kai_M » 27.09.2017 19:51

Hallo Ivan.

Ich filtere mein Wasser bevor es in den Mischbettfilter läuft, auch immer noch über eine NFP Premium von Carbonit.
Die hat eine Filterfeinheit von 0.45my.

Früher, als ich noch Garnelen hatte, habe ich das Wasser nur den den Carbonitfilter mit der NFP gelassen. Da waren immer noch so viele Schadstoffe im Wasser, dass mir mehrfach ganze Garnelenstämme eingegangen sind. Darauf hin habe ich den Mischbettfilter angeschafft und das Wasser halt wieder aufgehärtet.

Ich selbst würde jedenfalls kein reines Leitungswasser mehr in meine Becken geben, auch wenn es durch den Kohlefilter gelaufen ist.

@Manni, warum hält man Stendker bei "härterem" Wasser als andere Diskus? Könnte ich die auch bei 100myS halten?

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 47
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Osmose Anlage umbauen

Beitragvon Manni » 27.09.2017 20:11

Kai, Du kannst Stendker auch in Wasser mit Leitwert 50 Mikrosiemens, abgekürzt, ms, halten. Ist aber unnötig, weil 200 ms auch sehr gutes Wasser ist und der ph-Wert stabiler ist.Stendker sind etwas angepasster an unsere Wasserverhältnisse. Je tiefer der Leitwert, umso tiefer der ph-Wert. Wenn keine Carboathärte mehr vorhanden ist, kann der Ph-Wert auch mal unter 4 fallen. Um das zu vermeiden, kannst Du ein Beutelchen aus Nylon mit einer Handvoll Muschel-oder Korallenbruch füllen und ins Becken oder den Filter legen. Freie Kohlensäure löst den Kalk und hebt den ph-Wert an. Osmosewasser ist kein Leitungswasser mehr, die gelösten Salze bewegen sich im Bereich 10 Mikrosiemens, also destiliertes Wasser.. Es wäre natürlich Quatsch, wenn ich Osmosewasser wieder mit Leitungswasser verschneide. Da sind eventuell, nicht immer, wieder Schadstoffe für Garnelen drinn. Deshalb Diskusmineralien zum aufsalzen nehmen. Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 547
Alter: 75
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Osmose Anlage umbauen

Beitragvon Kai_M » 27.09.2017 20:29

Danke Manfred für die Erklärung.

--Klugscheißere on--zu der Maßeinheit für den Leitwert die ich vorhin geschrieben habe muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich auf der Handytastatur kein "µ" Zeichen habe. daher verwendet " Kai der Heini aus der Qualitätssicherung" :D :D :D halt das "my" denn wenn ich mS schreibe wäre es fatal. Das würde ja Milli Siemens bedeuten und das wären schlappe 1000µS. --Klugscheißerei off--

Könnte ich auch zur leichten Anhebung der KH sagen wir mal auf KH1 oder KH2 auch Natriumhydrogenkarbonat verwenden? Das bekommt man ja ziemlich preiswert und die Dosierung ist auch nicht sonderlich schwer.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 47
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Osmose Anlage umbauen

Beitragvon Manni » 27.09.2017 20:41

Hey, Calciumhydrogencarbonat kannst Du nehmen, nur musst Du ständig nachdosieren. Der Nitratfilter, mit Kochsalz jodfrei oder mit leichtem Natronlauge Zusatz, wird durch das Nitratharz gebunden, weil es alle Salze, die auf- at enden, wie Calciumhydogencarbonat in das Harzgitter einbaut. Das Nylonsäckchen soll nur den Ph-Wert Sturz verhindern. Und von mir aus my, wenn es Dich glücklich macht. Eine kleine Anmerkung: Auch bei ph-Wert 5 stehen die Diskus prächtig da, ob Wildfänge, Asiaten oder Stendker. Gruss Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 547
Alter: 75
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus


Zurück zu Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast