Nitrat-Phosphat

Moderator: Moderatorenteam

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 23.08.2014 07:59

Hallo Helga,

habe gerade gesehen,du wohnst ja ganz in der Nähe von mir.Bist du zufällig auch im Aquarienverein in Mering?


Nein, bin ich nicht, kenne aber einige Mitglieder, den Vorsitzenden z.B. ganz gut.

Diskus sind im eingerichteten Aquarium manchmal etwas dunkler, wenn Sie über einen dunklen Gegenstand oder über, unter, neben einer dunklen Wurzel stehen.
Wenn sie aus diesem Bereich dann rausschwimmen werden sie wieder heller, sie passen die Färbung der Umgebung an.

Ich habe schon mal weiter oben gefragt, wie ist der Phosphatgehalt vom Leitungswasser?

Und kannst du mal eine Nahaufnahme von den "lochartigen Flecken" im Kopfbereich machen und reinstellen?

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Share On

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 23.08.2014 12:55

Hallo Peter

im Leitungswasser ist kein Phosphat.Hier mal Bilder von den Lochflecken.

PICT1209.JPG
PICT1210.JPG


LG Helga
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon smutje1979 » 23.08.2014 17:56

Hallo Helga,

Helga hat geschrieben:Ich habe gelesen ,das der Filter auch die Keimzahl reduziert.


es wird gut sein, dass das Wasser nach der Harzbehandlung eine deutlich geringere Keimdichte als vorher aufweist. Zu Bedenken ist jedoch, dass diese Nitratharze sehr langsam durchflossen werden. Dabei wird bei den Volumen der gängigen Wohnzimmerbecken so ein- bis maximal zweimal der Beckeninhalt je Tag angestrebt. Bei sehr großen Becken wird sogar weniger als einmal der Beckeninhalt geschafft. Da sind einfach physikalische Grenzen gesetzt. Wenn man nun überlegt, dass sich Bakterien je nach Gattung auch mehrmals am Tag teilen können, bin ich der Meinung, dass so mit Blick auf das Gesamtvolumen eher keine Keimminderung durch Abtötung erreicht wird. Der eigentliche Effekt liegt eher darin, dass diese Harze, insofern sie makroporös sind, das Nahrungsangebot für die unerwünschten Bakterien verringern und somit eine gewisse Reduktion der Keimdichte erreicht wird.

Die gezielte Abtötung von Bakterien/Keimen lässt sich besser mit einem UVC-Strahler oder mit starken Oxidationsmitteln wie z. B. Ozon bewerkstelligen. Ein UVC-Strahler wird gegenüber einem Harz i. d. R. bis zu einmal je Stunde vom gesamten Beckeninhalt durchflossen. Ein UVC-Strahler hat natürlich den Nachteil, dass er einen nicht unerheblichen Energiebedarf hat und das Leuchtmittel in regelmäßigen Intervallen zu tauschen ist. Bei einem HW-Klärer z. B. liegt der Anschaffungspreis eines Ersatzleuchtmittels allein schon bei hundert Euro aufwärts. Es gibt Erfahrungsberichte, wo diese Leuchtmittel seit mehr als zwei Jahren ohne Erneuerung verwendet werden. Meines ist leider nach ca. 1,75 Jahren kaputt gegangen.

Es gibt hier im Forum einige Beiträge, die sich mit der Anwendung dieser Hilfsmittel beschäftigen.
Gruß Sven
Benutzeravatar
smutje1979
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1000
Alter: 39
Registriert: 02.09.2011 19:40
Wohnort: Würzburg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 23.08.2014 21:58

Hallo Helga,

die Tiere hast du doch noch nicht so lange.

Hast du die Tiere schon mit den Löchern erworben oder sind die Löcher in deinem Becken entstanden?

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 23.08.2014 22:59

Hallo Peter

die Tiere hatten schon Löcher.Ich habe sie ja geschenkt bekommen und bei dem Halter waren sie in einem 200 L Becken.Die Freude war groß und die Löcher habe ich erst ein paar Tage später bemerkt.Habe dann gelesen,dass solche Löcher auch von Mineralstoffmangel kommen können.Da ich ja mit Osmosewasser WW mache,sind in dem Wasser ja keine Mineralien mehr drin.Sollte ich dann mit Diskus Mineralien auf salzen?

LG Helga
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 24.08.2014 00:19

Hallo Helga,

es gibt da verschiedene Theorien, die die Entstehung solcher Kopflöcher begünstigen sollen.

Verschiedene Masssnahmen haben Berichten zur Folge zum Erfolg geführt.

Zusammengefasst kann man sagen, dass wahrscheinlich nicht optimale Pflegebedingungen der Auslöser sind, die Frage die sich stellt, an welcher Stelle muss man ansetzen.
Teilweise werden auch die Filtermatten verdächtigt, solche Dinge auszulösen. Ich persönlich vermute, das Vermulmungen vom Filter, Bodengrund in Kombination mit zu wenig Wasserwechsel der Auslöser sind, weiterhin denke ich, dass die Biofilme sich über die Zeit ungünstig, bezogen auf die "fischverträgliche" Mikroflora entwickeln.
Daher kann sich ein Grossputz mit Filterreinigung und Bodengrund durchmulmen positiv auswirken.

Eine Möglichkeit hat Marcus weiter oben angeführt, bei Ihm hat eine Änderung des Filtersystems+ Vorfilterung in Verbindung mit einem Nitratfilter+UVC zum Erfolg geführt, diesen Weg sind schon einige Forenmitglieder gegangen und es gab durchweg positive Rückmeldungen.

Eine Osmoseanlage reduziert die Mineralien im Schnitt um 95%, es sind noch ca. 5% der Mineralien im Reinstwasser.
Wenn man es wieder mit Leitungswasser verschneidet, steigt der Gehalt an Mineralien. Weiterhin wird durch die tägliche Fütterung das Wasser aufmineralisiert.
Bei deiner GH sollten genug Mineralien vorhanden sein und durch den Wasserwechsel werden sie immer wieder nachgereicht. Ein Blick in die Wasseranalyse eures Trinkwasserversorges schadet nicht, an Hand der Analyse kann man erkennen, wie die Mineralien mengenmäßig verteilt sind. Ich gehe davon aus, ihr habt ähnliche Werte, wie wir hier in Kissing, daher vermute ich, dass du in dieser Richtung nichts unternehmen solltest.
Ich würde an deiner Stelle, wie schon geschrieben, die Futterpalette um die genannten Flockenfuttersorten erweitern, die o.g. Flockenfuttersorten werden in der Regel gut angenommen. Diesem Flockenfutter oder auch in guten Granulat sind Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zugesetzt. Da der Fisch das meiste davon wohl über den Vorderdarm resorbiert, ist eine ausgewogene Ernährung wichtig.

An deiner Stelle würde ich die besprochenen Masssnahmen mal umsetzen und schauen wie es sich entwickelt. Deine Tiere sind ausgewachsen, füttere sie nicht zu viel, durch die Fütterung wird die Wasserqualität verschlechtert. Meine Tiere stehen immer am besten, wenn ich aus dem Urlaub komme, da ich im Urlaub nur immer jeden zweiten Tag wenig füttern lasse, was zu einer Verbesserung des Wasserqualität führt.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 24.08.2014 09:55

Hallo Peter

danke für deine ausführliche Einschätzung. :dank Ich werde versuchen alle deine Ratschläge in die Tat umzusetzen.Viele WW ,viel Mulm absaugen und mir einen UV Klärer und einen Nitratfilter zu legen.Ich würde mir auch gerne ein Filterbecken bauen,das neben dem Aquarium steht.Platz hätte ich.Wie groß müsste das sein?Dann könnte ich,wenn das FB eingelaufen ist,die HMF raus schmeißen.Hast du ein Filterbecken?Sorry,hab so viele Fragen.Da ich zu den Diskus wie die Jungfrau zum Kind gekommen bin,war nicht so geplant,bin ich ja noch Anfänger in der Diskushaltung.Mit meinem einzelnen Diskus hatte ich nie Probleme.Aber wenn man auf einmal sechs große Fische mehr hat ,ist die Wasserbelastung natürlich viel größer.Also ich arbeite dran.

LG Helga
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 24.08.2014 12:22

Hallo Helga,

wenn du deine Filterung umstellen möchtest, ist das eher eine mittelfristige Geschichte. Was hierbei auch wichtig ist, dass alles gut geplant und durchgesprochen ist.
Hier im Forum findest du viele kompetente Mitglieder, die dir bestimmt gerne helfen. Also bevor du was kaufst, sprech das bitte hier im Forum durch, dass erspart Fehlinvestitionen. Eine grobe Kostenschätzung hilft auch, ob man das finanziell stemmen möchte und kann.

Aber im ersten Schritt würde ich mal alles so lassen wie es ist und eben die Wasserwechselinvalle wie vorgeschlagen durchziehen, Filterpflege und Bodengrundpflege betreiben und der Geschichte mal ein wenig Zeit geben. Die Löcher sind ja nicht in deinem Aquarium entstanden und es wäre denkbar, dass sie sich durch die oben beschrieben Masssnahmen zurückbilden. Es ist meiner Meinung auch nicht so ist, dass Mattenfilter überhaupt nicht gehen, ich hatte einen einige Jahre im Betrieb, meine Fische hatten keine Löcher. Es gibt aber wie gesagt bessere Filtersysteme für die Diskushaltung, vor allem die Vorfilterung ist wichtig, dass alles zwei, drei Tage der Dreck ausgewaschen wird. Das lässt sich nicht mit einem Mattenfilter realisieren, mit einem Filterbecken schon. Ich betreibe seit einiger Zeit ein Filterbecken und du kannst gern mal auf einen Kaffee vorbeikommen, dann kannst du dir das mal anschauen.

Obwohl diese Löcher zugegebener Maßen eines der schwierigen Themen der Diskushaltung sind.

Was du noch zusätzlich zu den beschriebenen Massnahmen machen kannst ist, bei jeden Wasserwechsel 10ml/100l Brottrunk von Fa. Kanne dazugeben, also immer auf die volle Wassermenge vom Aquarium gerechnet. Diese Massnahme unterstützt die positiven Mikroorganismen und könnte sich positiv auf das Verhalten der Fische auswirken und hilft eventuell, dass die Löcher wieder verschwinden. Kanne Brottrunk gibt es im Reformhaus oder auch im V-Markt in Kissing. Kostet ca, 2,50€.

Hier wurde über Milchsäurebakterien (Kanne Brottrunk) diskutiert, kannst es ja mal durchlesen. =>

viewtopic.php?f=3&t=16053

Vielleicht meldet sich der ein oder andere Diskushalter noch und gibt seine Erfahrungen bezüglich dieser Löcher weiter. :hallo ;)

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 24.08.2014 18:46

Hallo Peter

habe heute einen großen Wasserwechsel ,etwa 300 L ,gemacht.Alle Wurzeln und Steine raus genommen und den Bodengrund durchgemulmt.Becken ein wenig umgestaltet.

Wasserwerte jetzt : KH: 4,GH: 5,PH: 7,2,PO4: 0,8.Es geht abwärts.PH leider wieder ein bischen höher,aber ich hatte nur 70 L Osmosewasser.

Deinen Vorschlag,mir dein Filterbecken mal anzuschauen ,nehme ich gerne an.Du musst nur sagen,wann es dir passt.

Milchsäurebakterien hab ich dazu gegeben,die habe ich sonst immer nur auf das Futter gegeben.

PICT1218.JPG
PICT1219.JPG
PICT1220.JPG
PICT1221.JPG
PICT1222.JPG


LG Helga
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 24.08.2014 20:43

Hallo Helga,

das Becken schaut gut aus! :thumbright: Jetzt schau mal, wie es sich entwickelt.

Schau nicht so auf den PH Wert, ob PH 6,8 oder PH 7,2, das ist egal, viel Wasserwechsel wirkt sich positiver aus!

Ich meld mich dann nochmal.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 11.09.2014 15:32

Hallo

wieder mal ein Update.Ich sauge jetzt jeden Tag den Mulm ab und jeden zweiten Tag den Bodengrund durch.Ersetze beim Absaugen 50 L Wasser und mache jeden zweiten Tag 150-200 L WW.NO3 liegt jetzt bei 20 und PO4 bei 0,4,KH 5,GH 7,PH 7,4.Leider habe ich jetzt komischerweise eine Khamhaut im Becken,wie kommt das?Futter gibt es morgens ein Tütchen Enchyträen und nachmittags ein Blister Krill oder Mülas.Das ist doch nicht zu viel Futter,oder zu wenig?Woher kommt die Khamhaut?Vielleicht kann mich jemand aufklären. :licht

LG Helga
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 12.09.2014 10:18

Hallo Helga,

du fütterst nicht zu viel.

Die Wasserwerte sind m.E. auch so in Ordnung.
Die Wasserwechselmenge auch, würde ich momentan noch so belassen, ggf. kann man diese später noch etwas reduzieren.

Zu der Kammhaut, hierbei handelt es sich um einen Biofilm an der Wasseroberfläche, ist nicht so dramatisch. Dieser Biofilm kann den Gasaustausch an der Wasseroberfläche behindern. Wie ist denn die Atmung der Fische?

Wo die Kammhaut herkommt ?
Du hast in letzter Zeit viel am Becken, bezüglich Becken-und Filterpflege, geändert und die Mikrobiologie etwas durcheinander gebracht, diese wird sich aber wieder einpendeln. Ich würde mal über Nacht oder auch am Tag, je nach Geräuschentwicklung, einen Sprudelstein einschalten und schauen, wie sich die Kammhaut entwickelt.

Wie geht es den Fischen?


Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 12.09.2014 11:49

Hallo Peter

danke für die Info.Jetzt habe ich schon wieder eine Frage,ich habe mir im Verein einen UV Klärer ausgeliehen und jetzt weiß ich nicht ,hat der ein in und out,oder ist es egal,wie rum ich den anschließe.

LG Helga
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon Peter L. » 12.09.2014 13:19

Hallo Helga,

um welches Fabrikat/Typ handelt es sich bei diesem UV Klärer?

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Nitrat-Phosphat

Beitragvon nekotier » 12.09.2014 14:13

Hallo Peter

es ist ein W UV Wasserklärer 500.

PICT1416.JPG
PICT1414.JPG


LG Helga
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nekotier
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 86
Alter: 71
Bilder: 5
Registriert: 07.06.2014 19:41
Wohnort: 82278 Althegnenberg

VorherigeNächste

Zurück zu Wasserchemie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste