Neuer Diskus hat Probleme

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Neuer Diskus hat Probleme

Beitragvon @julia@ » 16.01.2018 11:55

Hallo zusammen

Ich habe drei Neuzugänge alle vom selben Halter. Ich habe sie alle extra in einem Kübel mit Sauerstofftablette 2,5 Stunden im Auto transportiert. Zu Hause hab ich sie in mein Quarantänebecken gesetzt, welches immer lauft. Es hat 250L, Ausenfilter, feinen Kies und ein paar wenige Pflanzen.
Da die Diskus dort bei Leitungswasser gehalten wurden habe ich im Quarantäne Becken vorher den Wasserwechsel mit mehr Leitungswasser durchgeführt und die KH so auf 7 angehoben, damit sie keinen Osmoseschock bekommen. Über 45 Minuten habe ich immer etwas Wasser in die Kübel getan um sie langsam einzugewöhnen.

Zwei Diskus hatten kein Problem. Sie waren sofort neugierig, und haben alles erkundet. Sie haben sogar irgendwann in den ersten 24 Stunden Eier an die Scheibe gelegt. Einer hat sich jedoch dunkel verfärbt, eine Blase an der Rückenflosse bekommen und die Schwanzflosse hängen gelassen. Er steht seit dem in der Ecke und frisst nichts.

Werte im Becken:
Nitrat: 5
Nitrit: 0
Phosphat:0,05
Eisen:0,1
KH:7
GH:9
pH:7,15

Der ursprüngliche Halter der Diskus ist verstorben und dann hat sich seine Frau drum gekümmert die sich mit Fischen nicht auskennt. Der pH im Becken dort betrug 7,8 die KH war bei 14 und die GH bei 18. Das Aquarium sah auch nicht richtig sauber aus und der Nitratwert war bei 20.
Allerdings sah der Fisch dort noch normal aus. Hatte keine Blase und schwamm normal herum.
Was könnte der kleine Diskus haben und wie kann ich ihm helfen?
lg Julia
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
@julia@
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 14
Alter: 25
Registriert: 08.02.2017 21:49
Wohnort: Graz

Share On

Re: Neuer Diskus hat Probleme

Beitragvon curiperaroland » 16.01.2018 15:08

Hallo Julia,
das Tier sieht auf dem Bild schon sehr geschwächt aus. Durch den Transport und das Umsetzen in ein eingefahrenes Becken hat sich die Situation noch verschlimmert. Im schlimmsten Fall hast du dir eine Bakterienunverträglichkeit eingefangen. Biete ihm weiterhin keimarmes Wasser und halte die Werte stabil. In der jetzigen Situation würde ich die Werte nicht verändern. Versuche Lebendfutter zu füttern bzw. frage was das Tier beim Vorbesitzer gefressen hat. I
Eine Blase kann ich auf dem Bild nicht erkennen. Stell doch mal ein paar aussagekräftig Bilder von allen Tieren und den gesamten Becken ein.
Wie hoch ist die Temperatur im Becken?

Gruß
Roland
curiperaroland
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 66
Alter: 55
Registriert: 05.11.2015 21:19
Wohnort: 52525 Heinsberg

Re: Neuer Diskus hat Probleme

Beitragvon @julia@ » 17.01.2018 11:26

Hallo

Danke Roland für die Antwort. An eine Bakterienunverträglichkeit glaube ich nicht. Meine ganze Gruppe bestehend aus 15 Tieren ist komplett zusammengewürfelt. Ich achte nur darauf, dass ich sie nicht kaufe wenn sie aus halb sterilen Becken mit UVC-Klärer sind. Dann kommen sie auch mit anderen Bakterien klar. Ist wie bei Menschen. Lasse jemanden isoliert aufwachsen und sobald derjenige den Raum verlässt wird der erste Keim ihn umhauen weil das Immunsystem nicht trainiert ist. Ich habe natürlich in meinen Becken auch UVC-Klärer und wechsle häufig das Wasser nur falls ich meine Fische jemals verkaufe, steigert das sicher die Chance, dass sie bei anderen Bedingungen als gewohnt krank werden.

Die Blase beim Fisch befindet sich auf der Rückenflosse ganz am Rand. Etwas rechts von dem Blatt das vor dem Fisch ist. So eine Blase habe ich noch nie gesehen. Er hat sie noch immer. Aber anscheinend braucht er nur Zeit denn er hat heute das Erste mal weiße Mückenlarven gefressen. Er lässt die Schwanzflosse auch nicht mehr so hängen und ist etwas heller geworden. Ich habe Vitamine und Seemandelbaumblätter ins Wasser gegeben und wechsle 2 mal tgl 30L Wasser um die Werte stabil zu halten.
Ich stelle noch Fotos von den anderen beiden rein. Ich glaube, dass ich die beiden eigentlich umsetzen könnte aber dann ist der kleine alleine und hört womöglich wieder auf zu fressen.

Vlt. hat noch jemand eine Ahnung was das für eine Blase sein könnte.

lg Julia
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
@julia@
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 14
Alter: 25
Registriert: 08.02.2017 21:49
Wohnort: Graz

Re: Neuer Diskus hat Probleme

Beitragvon Kai_M » 17.01.2018 20:49

Hallo Julia,

ich sehe das ähnlich wie Roland. Wer weiss wie lange die Diskus dort schon in diesem absolut ungeeignetem Wasser rumgeschwommen sind. Das hat sie sicher geschwächt und der Transport zu dir hat sich dann nicht gerade positiv auf die Diskus ausgewirkt.

Nun das mit den Keimen sehe ich etwas anders. So eine ähnliche Diskusion gab es vor Jahren schon mal, da aber über Parafreie und nicht Parafreie. Ich hatte/habe bereits beides.
Ein Diskus sollte in so keimarmen Wasser wie möglich gehalten werden. Wenn du dir mal Gedanken darüber machst, welche Funktion die Fischhaut normaler weise hat und welche Funktion die Haut der Diskus hat, dann wird dir das sicher klar.

Ich bin auch viel in anderen Diskusforen unterwegs. Und die meisten User dort halten ihre Diskus sehr erfolgreich in sehr keimarmen, sehr weichen Wasser. Auf manchen Keimteste die dort gepostet werden, kann man nicht eine einzige Kolonie sehen. Sowas erreicht man nicht nur unbedingt mit UV-C. Da gibt es auch energetisch viel günstigere Möglichkeiten.

Zu deinem Problemdiskus kann ich dir folgendes empfehlen. Gefriergetrocknete Tubifexwürfel in Aquakraut eingeweicht nimmt fast jeder Diskus an. Ich hatte noch keinen, den ich damit nicht überreden konnte zu fressen.
Dann würde ich in das Quarantänebecken noch Diskus Humin zugeben. Das kannst du ruhig überdosieren. Es hilft Diskus unheimlich bei der Heilung. So ein Fläschchen hatte ich bis dato immer zu Hause. Brauche es aber nicht mehr da ich für beste Wasserqualität, dank Awab, Nitratfilter, Glasperlenfilter, Twinstar und Purigen sorge.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 75
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Neuer Diskus hat Probleme

Beitragvon Manni » 19.01.2018 01:05

Hallo Julia, mit Deiner These vom Immunsystem, das nicht trainiert ist, liegst Du wirklich falsch. Es stimmt, das Mütter, die ihren Haushalt mit keimtöteten Chemikalien regelrecht bombardieren, ihren Kindern nichts Gutes antun. Der Kindergartenschnupfen hilft dem Immunsystem, sich auf Keine "einzuschiessen". Die Wissenschaft sagt etwas anderes. Jedes Lebewesen hat ein Immunsystem, das pathogene Keime abwehrt. Es kommt nur auf die Menge der Keime an. Diskus kommen aus weichen, huminreichen, fast keimfreien Gewässern. Daran, weil Millionen Jahre alt, ändern auch Stendker und Asiaten nichts, auch wenn ein gewisser Trainingseffekt wirkt. Der Diskus ist krank, hat eine bakterielle Infektion, weil er zu lange in einem Diskus unwürdigen Keimmilieu gelebt hat. Da bricht einfach das Immunsystem durch Überforderung zusammen. Jeder Wechsel der Umweltbedingungen kann die Erkrankung verschlimmern. Stress, wie beim Transport, ist belastent für Diskus. Und da hilft, wenn überhaupt, nur ein Breitband-Antibiotikum. Gibt es im Zoohandel zu kaufen. Ist aber meist zu spät. Leider. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 594
Alter: 76
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste