neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 26.12.2016 20:52

Danke, Julian, nun weiß ich Bescheid. Habe mich seit Jahren mit diesem Thema Diskus und Medikamente nicht mehr beschäftigen müssen. Und ich hoffe, dass es auch so bleibt. Trotzdem, gut zu wissen. Ausserdem, alles was ich in dieser Richtung gelesen habe, ist Resistenz, Resistenz, Resistenz. Wie bei uns Menschen bei vielen Antibiotika. Mal sehen, wann die Tierärzte auch ratlos die Hände heben... und wer ist schuld? Da gelten aber Ausreden nicht. Wir! MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Share On

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 21:31

Hallo zusammen,
Ich hätte auch noch Esha 2000 da gehabt. Das bactopur wurde mir bei bakterieller Unverträglichkeit empfohlen. Deshalb hatte ich es vor ein paar Wochen bei einem online Shop aus Polen bestellt.
Hoffe echt, dass es hilft ☹️
Lg
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 27.12.2016 15:05

Hallo Manfred,

ich habe hier mal ein Bild vom ersten Keimzahltest (Probe wurde vor der Behandlung mit bactopur direct genommen). Er wurde jetzt genau 24h bei 28° bebrütet.
Es ist ein mikrocount duo von Schülke & Mayr.
Dir rote Seite (Hefen + Schimmelpilze) hat überhaupt keine Punkte, die helle Seite (Gesamtkeimzahl) sieht so aus:
IMG_1125.JPG

Ich kann das Ergebnis jedoch nicht interpretieren, da ich hier überhaupt keine Erfahrungswerte habe. Laut Abbildung in der Gebrauchsanleitung entspricht der Test 1-5 KBE/cm3?!?
Ist eher wenig, wenn ich sehe wie weit die Skala geht.


LG
Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Marco_HEF » 27.12.2016 15:31

Hallo Björn,

also wenn ich das mit meinen DipSlide Test vergleiche, ist das bei Deinem Test schon eine leicht erhöhte Keimbelastung. Ob man das Resultat beider Hersteller vergleichen kann, kann ich nicht sagen. Ich denke aber mal ja, da die Basis der Test die gleiche sein sollte.

So sieht das bei mir aus.

2016-06-25 17.30.38(1).jpg


Gruß Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Marco_HEF
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 768
Alter: 53
Bilder: 15
Registriert: 05.07.2012 22:10
Wohnort: 36179 Bebra

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 27.12.2016 16:36

Hallo Björn, Marco hat recht. Dein Keimtest ist keine Katastrophe, aber ein leichtes Alarmsignal. Wieviel Watt hat Dein UVC? Wo steht Dein ph-Wert? Das keine Schimmelsporen und Hefen im Wasser sind, ist gut. Wobei es auch segensreiche Hefen gibt. Zum Beispiel im Bier, im Brot. Gruß Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 29.12.2016 11:48

Hallo Manfred,

der UVC-Klärer im Q-Becken hat 5 Watt. Das ist von Sera so werkseitig verbaut. pH Wert ist 7,1
Im Hauptbecken läuft ein 11 Watt Klärer. pH Wert 7,0

Ich habe aber eine ganz andere Hiobsbotschaft. Auf den Rat vieler hier im Forum habe ich am Dienstag den gesamten Bodengrund entfernt und durch Diskusgold von Sandmann ersetzt. Durch das Absaugen ergab sich folglich ein Wasserwechsel von ca. 70-80%.
Anschließend habe ich wieder Pflanzen und Dekoration reingesetzt.
Gestern Abend also etwa 24 Stunden später beobachtete ich, dass einige Tiere etwas blass waren und die verbliebenen Diskus schön durchs Becken schwammen. Nicht hektisch, rückartig oder panisch. Sie waren wirklich so hell wie ich sie noch nie gesehen habe. Für mich war das ein Zeichen, dass der Wechsel etwas positives gebracht hat. Dass sie auch nichts fressen wollten, lag bestimmt an der neu gestalteten Umgebung. Das war zumindest mein Gedanke... Ein unauffälliger Streifentest der Wasserwerte beruhigte mich
schließlich. Ich habe dann noch die Belüftung angeschaltet und bin mit gutem Gewissen ins Bett gegangen.

Heute morgen: Das Wasser leicht milchig trüb und Totalausfall!!!
Alle Diskus tot. Einen fand ich unter der Förderpumpe in der letzten Kammer meines eingebauten Biofilters. Keine Ahnung wie er dort hingekommen ist und welche Qualen er gehabt haben muss, um dort hinzugelangen. Mehr als die Hälfte der Neons und Otocinclus tot.
Den Wabenschilderwels und die meisten Panzerwelse konnte ich wahrscheinlich gerade noch so retten. Sogar die Beilbauchsalmer haben überlebt, die ich bisher als sehr anfällig erlebt hatte. Ich habe jetzt alles was noch gelebt hat ohne Wasserangleich auf meine anderen Becken verteilt. Hoffe die meisten schaffen es.

Ich habe dann nach dem Schock ein Wasserprobe genommen und mit Tropfentest geprüft.
T: 28,5°
GH: 6
KH:3
NH4: <0,05
NO2: 0,7 mg/L !!!!
NO3: 25 mg/L
O2: 6mg/L
CO2: 8

Nach dem Nitritwert war es mir klar und ich habe aufgehört zu messen. Wie kann das nur sein? Innerhalb von 36Stunden nach einem so großen Wasserwechsel. Beide Filter waren gut eingefahren und ich hatte nie auffällige Werte. Waren wirklich so viele "nützliche" Bakterien im Bodengrund? Das Becken hat 720L und ist nicht stark besetzt. Selbst mit neuen Filtern ohne Einlaufphase hätte einen solchen Anstieg nicht so schnell erwartet.
Kann die Trübung mit den NO2-Werten zusammenhängen? Ich hatte sowas noch nie und habe bisher nur von Bakterienblüte als Ursache für Wassertrübung gelesen.
Als mögliche Ursache habe ich vielleicht noch einen neuen Gardenaschlauch unter Verdacht. Ich hatte ihn mir gerade besorgt, weil ich einen fest für die Aquarien haben wollte. Das war der erste Einsatz. Ich habe den Schlauch beim ablassen gespült (ca. 450L) und später wieder zum auffüllen benutzt.

Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass die paar Tiere durchkommen.

Traurige Grüße
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon jojo1000 » 29.12.2016 13:25

Hallo Björn,

Wenn dein Filter eingelaufen ist am Becken,dann ist der Wechsel des Bodens auch nicht das Problem gewesen......

Mmn ist dein Problem ein ganz kapitales und das beginnt bei Deinem Rückwand Filter der völlig falsch konzipiert ist oder in dieser Form sogar fehl am Platz in einem diskusbecken ......
Viele Grüsse Johannes
jojo1000
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1257
Alter: 32
Bilder: 0
Registriert: 11.01.2011 11:07
Wohnort: 88239 wangen

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 29.12.2016 14:21

Hallo Johannes,

Ich habe keinen Rückwandfilter. Hinter Rückwand sind 2 Bodenbohrungen für den Topffilter im unterschrank. Sonst ist da nur eine kleine Strömungspumpe damit sich kein Mulm dort absetzt.
Neben dem Topffilter hat das Becken noch einen eingeklebten 4-Kammer-Filter. An der Technik kann es meiner Meinung nach nicht liegen.
Bleibt für mich also nur fraglich:
War der Hohe NO2 Wert für den tot verantwortlich?
Woher kam dieser Höhe Wert so schnell?
Warum ist das Wasser trüb?

Lg
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon BeKro » 29.12.2016 15:17

Hallo Björn,

traurige Geschichte, das tut mir leid. Als du das Aquarium neu eingerichtet hast, war und falls ja wie lange war der Filter abgeschaltet?

Gruß Björn
BeKro
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 7
Alter: 39
Bilder: 0
Registriert: 21.12.2016 15:01
Wohnort: 57580 Gebhardshain

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 29.12.2016 15:20

Hallo,

Die Ansaugungen sind recht weit unten. Deshalb ist Topffilter durchgehend gelaufen. Der zweite wär nie länger als 5 Minuten aus.

Lg
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Marco_HEF » 30.12.2016 12:05

Hallo Björn,

Milchig trübes Wasser deutet auf eine Bakterienblüte hin. Der Wechsel des Bodengrundes wird mit dem Unglück nichts zu tun haben. Da gehe ich zu 100% von aus.

Ich habe zwei Theorien.
1. Ein Diskus ist in den Filter gelangt und verendet. Dadurch wurde eine Bakterienblüte verursacht. Du glaubst nicht wie schnell das bei einer Verwesung geht, gerade im Filter mit so einem großen Fisch.
2. Wenn Du einen WW mit einem Gardenaschlauch gemacht hast, der nicht lebensmittelecht ist, hast Du Dir Stoffe ins Wasser geholt die die Diskus nicht vertragen haben. Evtl. ist der Diskus in den Filter gesprungen weil er aus diesem belasteten Wasser heruas wollte. Dann hat das Drama seinen Lauf genommen.

Gruß Marco
Benutzeravatar
Marco_HEF
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 768
Alter: 53
Bilder: 15
Registriert: 05.07.2012 22:10
Wohnort: 36179 Bebra

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 30.12.2016 13:19

Hallo Marco,

Das deckt sich auch mit meinen Vermutungen. Erklärt aber nicht den hohen NO2 Wert?!?

Vg
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Marco_HEF » 30.12.2016 13:34

Hallo,

Wenn ein verwesender Diskus im Filter ist, geht natürlich der Nitrit hoch. Der Filter kann ja die Belastung nicht so schnell abbauen. Durch die Bakterienblüte herschte Sauerstoffmangel. Deshalb verendeten die anderen Diskus.

Gruß Marco
Benutzeravatar
Marco_HEF
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 768
Alter: 53
Bilder: 15
Registriert: 05.07.2012 22:10
Wohnort: 36179 Bebra

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 30.12.2016 13:53

Hallo Marco,
um 23uhr hat er noch gelebt und um 8uhr war er tot. Kann das so schnell passieren? Hatte ja auch die Belüftung über Nacht laufen und am nächsten Morgen 6mg O2 gemessen. Das sollte eigentlich reichen. Das Wasser ist heute übrigens wieder klar.
Es wird wahrscheinlich am besten sein ich Wechsel nochmal 100% - natürlich nicht mit dem neuen Schlauch- und lasse das Becken ne Weile einlaufen bevor ich die Überlebenden wieder einsetze. Denen scheint es jetzt in den anderen Becken gut zu gehen. Zum Glück habe ich noch 2 andere Becken laufen.

LG
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon pepple.pusher » 30.12.2016 14:29

Hallo

Also echt ? Gardenaschlauch ? Ich hab nur Gardenaschläuche zum Wasserwechseln und noch nie Probleme gehabt ! Meine waren auch neu !

Gruß Marco
pepple.pusher
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 409
Alter: 43
Registriert: 20.11.2015 15:54
Wohnort: 72280 Dornstetten

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste