neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 15.12.2016 19:48

Joachim hat recht. Was Dein Gesellschaftbecken an geht: den vier Diskus vom Privatzüchter geht's doch gut, oder? WARUM dann die vier Diskus vom Privatzüchter gesund munter sind, ist nicht damit erklärt. Und Johannes, nichts für ungut. Diskus sind lange Dulder, bevor sie bakteriel erkranken, das wirst Du auch festgestellt haben. Da ist es gut, Bescheid zu wissen, ob das Aquarium wirklich optimal keimarm ist. Klar, kann das morgen anders sein, wenn ich Veränderungen vornehme, ständig im GB herum mache, Stress erzeuge. Zu Deiner Vorgehensweise klares Wasser, Ph 7,5 und regelmäßiger Wasserwechsel im Quarantänebecken ist nichts zu sagen, einverstanden. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Share On

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 15.12.2016 20:35

Hallo Joachim, hallo Manfred,

ich bin ja wirklich dankbar über jeden Vorschlag, aber hier muss ich wohl mal die Reihenfolge etwas erläutern. Es ist nämlich nicht so, dass die Stendker so in diesen "Sud" gesetzt wurden. Erst als Sie nach 10 Tagen immer noch so dunkel waren, weniger gefressen haben und keine Besserung in Sicht war habe ich mit Hr. Krause vom Diskuskeller telefoniert.
Da ich zu diesem Zeitpunkt schon sehr ratlos war, habe ich auf seinen Rat die Diskusgold-Produkte bestellt und ins Wasser gegeben. Klar will der seine Sachen verkaufen, aber wenn es hilft habe ich kein Problem damit 40€ für die Fische auszugeben.

Wie angekündigt habe ich die 8 Stendker in Quarantäne gesetzt.
T: 29°C
pH: 6,9
GH: 3,5°
KH: 4
NO3: 5
NO2: 0
Unser Leitungswasser eben... Einzige Zugabe waren 3 Erlenzäpchen, was auf 130L sehr wenig ist.

@ Joachim: Den Vorschlag mit dem Osmosewasser finde ich jedoch ziemlich überzogen. Es gibt sicher Gegenden in Deutschland wo das sinnvoll bzw. erforderlich ist, aber bei unserem Leitungswasser halte ich das für unnötig. Stendker hält die Tiere schließlich bei pH 7, GH 15, KH 8. Wenn Sie das gewohnt sind, bekommen Sie bei mir höchstens einen Mineralien-Entzug. Ich will ja nicht züchten, sondern einfach schöne und gesunde Tiere im Wohnzimmer.

@ Manfred: Ja, den 4 alten Diskus geht es prächtig. Sie fressen gierig und sind kein bisschen scheu. Bei der Fütterung beißen sie mir fast die Finger ab :-)
Den Keimtest werde ich machen, sobald die Sachen geliefert wurden. Werde bei der Gelegenheit gleich beide Becken vergleichen.


Hier mal die ersten Fotos nach 2 Stunden in Quarantäne. Sind leider noch dunkel (soweit das möglich war) als vorher im GB. Wie lange kann es dauern bis sie sich wieder normal färben würden?

LG Björn
Image1.png
Image2.png
Image4.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 16.12.2016 09:42

als kleines Update ein Bild nach 14h in Quarantäne. Leider noch keine deutliche Verbesserung erkennbar :-(
Unbenannt.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 16.12.2016 14:27

Hallo Zusammen,

anscheinend sind wir auf einem guten Weg. Vielen herzlichen Dank für all Eure Ratschläge bis hier hin!!!
Nachdem ich die Belüftung heute Mittag deutlich reduziert habe und die beiden Seitenwände des Aquarium abgedeckt habe, so dass nur noch 3/4 der Frontscheibe offen sind, hat sich einiges verändert. Die Tiere sind deutlich heller - wenn auch noch nicht optimal - und zeigen ein ganz anderes Gruppenverhalten. Wie man auf den Bildern sieht schwimmen sie schön harmonisch herum. Nur das Fressen müssen wir noch etwas üben. Mückenlaren und Artemia werden von den meisten nur doof angeschaut. Wird wohl noch ne Weile dauern, bis sie was anderes als Rinderherz wollen :dance
IMG_1085kl.jpg
IMG_1086kl.jpg


Ich denke jetzt mal laut und würde mich über Eure Meinungen dazu wirklich freuen:
- unser Leitungswasser (ohne Zusätze, also kein "Sud") kann so schlecht nicht für die Diskus sein
- wenn ich alle Kommentare von Euch zusammenfasse, bleiben also nur der Nährboden und evtl. bakterielle Unverträglichkeit als Ursache für das Unwohlsein der Diskus im Gesellschaftsbecken übrig.

Als weitere Schritte würde ich folgendes machen:
- 7-10 Tage die 8 Stendker in Quarantäne lassen und beobachten
- Wenn alles gut aussieht, würde ich dann einen oder mehrere der anderen Diskus zu Ihnen setzen und wieder mindestens eine Woche beobachten.
- während dieser Woche würde ich dann im großen Becken den gesamten Boden (Sand, Kies und Nährboden) absaugen und durch neuen ersetzen. Habe mir dafür schon 75kg Diskusgold (santarem) von der Fa. Sandmann bestellt.
- Dann schwanke ich aber noch, ob ich im Anschluss wieder einen neuen Anlauf starte und die Diskus (oder zumindest einige davon) ins Gesellschaftsbecken stecke, oder ob ich Sie ein paar Monate im anderen Becken lasse bis sie etwas größer geworden sind.

LG
Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 12:55

Hallo Zusammen,
gerade habe ich einen Schock bekommen als ich im Keller nach dem Quarantäne Becken geschaut habe.
Der ein Pigeon Blood silber, der schon seit längerem nichts gefressen hatte, liegt tot am Boden und ein Kobalt, welcher ebenfalls lange nicht gefressen hat und dunkel in der Ecke stand, hechelt seine letzten Züge an der Oberfläche. Atmung nur noch ca. 20 pro Minute und ein riesiger aufgeblähter Bauch (siehe Fotos).
Alle anderen haben zwar gefressen, aber sind auch wieder sehr dunkel.
Wasserwerte werde ich gleich mal messen und anschließend posten.

LG
Björn
Unbenannt1.jpg
Unbenannt3.jpg
unbenannt4.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 13:48

So, und hier die Wasserwerte:

Temperatur: 30,0°C
GH: 4
KH: 3
pH: 7,1
NH4: 0,3
NO3: 40!!!
NO2: 0,03
Cu: >0,1

Ich merke selbst, dass hier NO3, NO2 und NH4 teilweise deutlich erhöht sind. Werde deshalb auch gleich einen Wasserwechsel ca. 60-70% machen. Aber sind das wirklich schon Werte, die für den Tot von 2 Tieren verantwortlich sein können?

LG
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 26.12.2016 14:05

Hallo Björn, nein, die Wasserwerte sind nicht schuld. Klar kannst Du Wasserwechsel machen, wenn möglich jeden Tag. Ändern wird sich kaum etwas, aber Wunder gibt es immer wieder, man weiss ja nie. Deine Fische haben eine bakterielle Infektion, da hilft nur rechtzeitig ein Tierarzt, der Ahnung von Fischen hat und ein passendes Breitband-Antibakterium verschreibt. Das kannst Du aber auch allein einsetzen, streng nach Vorschrift. Viel passieren kann ja nicht mehr. Solche Tierärzte gibt es kaum, höchsten in Grossstädten mit Universitäten. Was hilft, ist keimfreies oder wenigstens keimarmes Wasser bei der Hälterung von anfang an, damit das Immunsystem der Fische klarkommt und so was gar nicht erst passiert. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 14:26

Danke Manfred,

mache jeden tag 20% WW und war deshalb selbst überrascht, dass die Werte so hoch waren. Gegen Keime habe ich ja den UV-Klärer laufen und mit einem großen WW sollte diese auch auf jeden Fall sinken.
Auf Deinen Ratschlag habe ich mit ja auch die Keimtests besorgt. Bin nur noch nicht dazu gekommen sie auch zu benutzen. Werde ich aber schnellstmöglich nachholen.
Der Kobalt ist übrigens jetzt auch tot :-(
Er hatte neben dem aufgeblähten Bauch auch helle Ränder an Rücken- und Bauchflosse. Sieht man auf dem dritten Bild halbswegs.

Gegen bakterielle Infekte habe ich Sera bactopur direct da. Das Mittel soll gut sein. Traue mich aber nicht mit der Anwendung zu starten, da die Fische eh schon geschwächt und total verstört sind. Oder soll ich damit behandeln?

LG
Björn
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 14:40

Hier mal noch die Werte vom Leitungswasser:
GH:3,5
KH:3
pH: 7,5
NH4: <0,05
NO3: 3-4
NO2: 0

LG
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 26.12.2016 15:08

Hallo Björn, wer hat Dir denn geraten, nur 20 Prozent Wasser zu wechseln? WENN SCHON, DENN SCHON. 50 Prozent mindestens, damit halbierst Du die Keimzahl gerademal um 50 Prozent. Besser 70 Prozent, aber temperiert warm und kräftig durchlüftet. Pathogene Keime, also die Krankmacher, teilen sich rasend schnell, alle 20 Minuten, und vermehren sich dadurch exproportional. Und was soll den noch schiefgehen, wenn Du das Medikament einsetzt? ES IST DOCH SCHON KNAPP VOR 12 UHR! Da Du dann kein Wasser mehr wechseln sollst, kannst Du dosiert entsprechend der trotzdem gewechselten Wassermenge, also bei 50 Prozent Neuwasser 50 Prozent der empfohlenen Menge Medikament, nachdosieren. Wasserwechsel alle zwei Tage mit entsprechender Medikamentengabe genügt. Es ist aber schon viel Zeit vergangen. Teures Lehrgeld. Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 15:17

Hallo Manfred,

die 20% hat mir niemand geraten. Die ergeben sich automatisch bei mir, wenn ich jeden Tag Futterreste und Kot absauge. Ich habe schon gelesen, dass viele 50% täglich machen, aber ich habe ja auch einen richtigen Filter dran und dachte, dass dieser ausreichend Nitrat/Nitrit abbaut. Wohl falsch gedacht...

Dann werde ich mal die Behandlung starten. Licht und UV-Klärer aus und bei WW nachdosieren. Laut Packungsbeilage ist nach 3 Tagen die Behandlung abgeschlossen.

LG Björn

und danke für Deinen Einsatz während der Feiertage :-)
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 26.12.2016 15:33

Hall Björn, denBakterien ist es egal, ob Licht brennt, oder nicht. Wenn Du es nicht dimmen kannst, leg einfach ein Blatt Papier auf die Deckscheibe. UVC aus. Wenn DU einen Filter dran hast, las ihn extern mit Wasser aus dem Eimer im Kreislauf laufen, um die Bakterien am Leben zu erhalten. Wenn DU ihn am Becken lässt sterbenb die Filterbakteren durch das Medikament und das erfordert zwingend Wasserwechsel durch die zusätzlich entstehende organische Belastung. Und noch eins: Du gehörst zu den Auserwählten, die so gutes, weiches Wasseraufnahme der Leitung haben. Der Ph-Wert ist etwas zu hoch, der sinkt aber im GB, wenn Wasserpflanzen drin sind. Gruß Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Wabi » 26.12.2016 15:40

Hallo Manfred,

in der Packungsbeilage steht, dass man das Licht ausschalten soll, weil durch die UV Strahlen das Medikament schneller abgebaut wird. Dimmung ist an meinem Q-Becken leider nicht möglich. Also Licht aus. Werde es nur anschalten, wenn ich füttere. Das werde ich jetzt besser mal auf 1-2 mal täglich reduzieren.
Auch den Filter kann ich nicht retten. Er ist an der Rückwand eingebaut, also Teil des Beckens. Das Q-Becken ist ein Sera marine cube 130. Vielleicht kennst Du es.

Über die Wasserqualität bin ich mir bewusst. Das war mit ein Grund wieder Diskus zu pflegen. Auf Osmosewasser und so ein Zeug hätte ich keine Lust gehabt.
Der pH-Wert im GB ist auch ohne CO2 Anlage bei 6,8.

LG
Wabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 40
Registriert: 13.12.2016 20:51
Wohnort: 63679 Schotten

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon Manni » 26.12.2016 16:04

Okay Björn, wenn es ein Q-Becken ist, haben die Bakterien eben Pech gehabt. Und Ph 6,8 ist voll okay, solange es um ein GB geht. Hast Du irgend eine Idee, wodurch die Diskus erkrankt sind? Am Wasser kann es nicht liegen. Viele können sich bei welchem Wasser aus der Leitung nicht den rechnerisch zu hohen ph-Wert erklären. Es liegt einfach am Wasserlieferer. Bei niedriger KH und freier Co 2 kann das Wasser die teilweise noch vorhandenen Rohrleitungen aus Metall angreifen. Deshalb setzen sie zur Erhöhung des ph-Werte Polyphospate zu. Nicht gut für die Fische. Sie sind empfindlicher in Bezug auf chemische Stoffe wie wir, in den Naturgewässern gibt's es diese Chemikalien wie auch Nitrit und Nitrat nicht. Das mit dem Licht ausmachen verstehe ich nicht, da es sich nicht um Hauttrüber handelt, bei deren Bekämpfung Malachitgrün, das Licht unverträglich ist, eingesetzt wird. UV Licht ist etwas anderes. Aber gut, wenn es da so steht... Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: neue Diskus dunkel und scheu/apathisch

Beitragvon JulianJ » 26.12.2016 20:01

Manni hat geschrieben:Das mit dem Licht ausmachen verstehe ich nicht, da es sich nicht um Hauttrüber handelt, bei deren Bekämpfung Malachitgrün, das Licht unverträglich ist, eingesetzt wird. UV Licht ist etwas anderes. Aber gut, wenn es da so steht... Manfred


Hallo Manfred, hallo Björn,

der Wirkstoff vom Baktopur Direct ist Nifurpirinol und wird bei starkem Licht schnell zersetzt. Daher ist es besser das Licht auszuschalten. Der Handel mit Baktopur Direct ist in Deutschland aber schon seit 2010 verboten und es gibt bei vielen Bakterienstämmen Resistenzen gegen den Wirkstoff Nifurpirinol.
Gruß Julian
JulianJ
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 56
Registriert: 30.01.2016 16:17
Wohnort: Bevern

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste