Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon P.Schnabel » 16.10.2018 11:37

Liebe Diskus-Freunde! :hallo

Nach der Vorstellung ist dies mein erster "richtiger" Beitrag hier im Forum. Ich freue mich auf einen netten Austausch mit euch in den nächsten Jahren!

Mittelfrsitig möchte ich in die Haltung dieser tollen Tiere einsteigen! Damit die Tiere auch ein schönes Leben haben mache ich derzeit schlau und plane das Projekt. :licht
Derweil habe ich schon recht konkrete Vorstellungen, die (so wie ich hoffe) durchdacht und plausibel sind:

Die Fische sollen in ein 530 Liter Becken (LED) mit geeignetem Diskusboden einziehen. Die Beleuchtung soll mit Hilfe einer Zeitschaltuhr täglich von 15:00 Uhr bis 02:00 Uhr aktiv sein, also 11 Stunden. Als Dekoration dienen hauptsächlich, neben Pflanzen, ein Bonsai-Baum und eine Mangrovenwurzel. Die Hölzer werden vor dem Einsetzen in das Aquarium selbstverständlich entsprechend behandelt und "eingelegt". Den Bonsai-Baum möchte ich mit Moos (ich habe da an Taxiphyllum barbieri gedacht) begrünen. Als Steine möchte ich gerne als Akzent schwarzen Naturstein Quarz verwenden. Gefiltert und geheizt wird mit einem Eheim Professionel 3 XLT.
Zum Thema Beifische sind in Planung: 20 Rote Neons, 10 Marmorierter Beilbauchsalmler, 3 Paare Südamerikanische Schmetterlingsbuntbarsche, zwei Golden Nuggets und einen Schwarzlinien Harnischwels und einen Goldbart Störwels.

Soweit zur meinen Ideen. Dennoch gibt es einige Sachen, bei denen ich mir nicht sicher bin..:

1) Wie sieht es aus mit der Anzahl der Beifische? Das könnten zu viele sein, oder?

2) Zum Thema Anzahl der Diskusfische: Sind 8 Fische à ca. 10 cm ein guter Start? Bei einer zu geringen Anzahl an Tieren kommt es wohl regelmäßig zum Ausschluss einzelner Fische, zum Mobbing sozusagen. Das möchte ich vermeiden. Reichen da 8 Tiere?

3) Naturlich wird im Becken auch Reinigungspersonal eingestellt. Gedacht habe ich an Schecken, ich würde anfangs 15 Stahlhelmschnecken einstellen. Grundsätzlich fände ich auch Garnelen toll (das Becken ist oben geschlossen). Allerdings häuten sich die Garnelen, und ich fürchte, dass die Häute von mir händisch entfernt werden müssten und dass Garnelen deswegen weniger pflegeleicht sind als Schnecken.


4) Last but not least, meine größte Sorge: Die Wasserwerte. In Krefeld ist das Wasser hart (https://www.swk.de/fileadmin/images/Wasser/2017_Jahresdurchschnittsanalyse_2017.pdf). Wenn ich die Daten richtig lese und umrechne ergeben sich folgende Werte: GH 13,1 / KH 13,3 / PH 7,9
Der PH-Wert ist sicher zu hoch, und die Gesamthärte und Karbonatwerte dürften für Zuchttiere auch oberhalb des optimalen Bereichs liegen. Brauche ich eine Osmoseanlage?


Puh, das sind jetzt erstmal die dringendes Fragen. Ich freue mich sehr auf das Becken und es wird mir ein Vergnügen sein, hier viele schöne Fotos einzustellen, wenn es fertig ist!


Für eure Hilfe ein ganz herzliches :dank :dank
P.Schnabel
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 30
Registriert: 16.10.2018 10:48
Wohnort: 47800 Krefeld

Share On

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Fred59 » 16.10.2018 14:45

Hallo,

8 Diskus passt, Wasser passt gar nicht.
Wenn du deinen Fischen ein langes Leben ermöglichen möchtest (nicht nur 3 Jahre), dann sollten deine Wasserwerte dem des Rio Negro ähneln.
Keimarm, Nitratarm, KH nicht höher als 3 und pH nicht höher als 7, - besser beide Wert noch tiefer.
Du wirst also nicht um eine Osmosanlage o.ä. herum kommen.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 111
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Kimmi » 16.10.2018 18:13

Hallo Julian,

:willk

Als erstes möchte ich dich auf AWAB aufmerksam machen, evtl kommt es für dich in Frage?!? Anbei ein Link wo es super erklärt ist.
https://www.diskus-scheune-bilshausen.de/awab-system/

Zu deinen Beifischen kann ich dir zu Corydoras Sterbai als Putztruppe raten. An den Neons wirst du wenn du Pech hast nicht viel Freude haben, werden von den Diskus gejagt,gefressen, schwimmen immer Ängstlich in deinem Becken hin und her. Schau dir mal Rotkopf Salmler an, ist ein Schwarmfisch und sieht auch toll aus. Amano Garnelen kannst du versuchen, um die abgelegte Haut würde ich mir keine Gedanken machen, eher das sie als Snack enden :kuchen
Bodengrund würde ich Sandmann Sand nehmen in 0,7-1,2mm, den verwenden wohl die meisten Diskushalter.

VG

Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 122
Alter: 50
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Kai_M » 16.10.2018 21:52

Hallo,

also ich sehe hier auch mehrere Schwierigkeiten an denen dein Projekt über kurz oder lang scheitern wird.

Wasser ist ungeeignet, zu hart. Entweder eine Osmoseanlage oder über Ionenaustauscher Filtern. Beifische sehen zwar schön aus, aber gerade zu Anfang der "Diskuskarriere" sollte dein Augenmerk zu 100% auf den Diskus liegen. Ausgenommen der Corydoras.
Die Temperatur sollte so um die 28-30°C liegen. Das wird für manche Fische schon problematisch. Als Garnelen kämen dann eh nur noch Amanos in frage.
Die wirst du aber auch nie zu gesicht bekommen, denn die Amanos werden schnell merken, dass die Diskus diese lieben.:)

20 Rote Neon ist eh ein Witz in dem Becken. Ich hatte auf 650l mal 100 Neons. Nach 30 min hatte ich dann nur noch ca. 80. Der Rest war entweder ganz weg oder schwamm in Stücke im Becken.

Der Eheim wird das auf Dauer nicht packen. Ich hatte es mit einem Prof 3 1200 XL probiert. Das lief bescheiden. Abhilfe schaffe dann nur, dass ich das Becken als Durchlaufbecken betrieben habe. Also ständig Wasser zu und ablaufen lassen. Das ist aber nur etwas für sehr reiche Leute. Bin ich leider nicht.

Bei Wurzeln kann man sich streiten. Ich hatte bisher nur Pech damit.

Was wirklich sehr hilfreich ist, ist ein Nitratfiltere.
Lies dich ruhig mal in das Thema AWAB ein. Dann verstehst du einiges etwas besser.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 76
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Fred59 » 16.10.2018 22:58

Hallo Kai,

Garnelen, so denke ich, ist wohl Glückssache.
Ich hab unzählige Red Fire im Becken. Jungtiere verstecken sich, Ausgewachsene werden nicht gefressen. Ab und zu schüttle ich mal die Moosbüsche durch, dann schnappen sie schon mal zu, aber sonst gar nicht.

LG,
Fred

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 111
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Manni » 17.10.2018 00:18

Hallo Julian. Diskus sind Weichwasserfische. Weichwasser mit ph Werten unter 7, am besten 5,8 bis 6,2, ist dadurch keimarm. Das Immunsystem der Diskusbuntbarsche wird spielend mit einer definierten Menge an Keimen, also pathogenen Krankmachern, fertig. In hartem Wasser, im beengten Raum und Wasservolumens eines Aquariums herrschen aber unglaublich hohe Keimbelastungen bis zu mehreren Millonen Bakterienkulturen. Diese Dichte muss durch Wasserwechsel, oder AWAB und Einsatz von UVC-Klärern ständig auf einem niedrigen Niveau gehalten werden. Und aus dieser Sicht ist Dein Leitungswasser ungeeignet. Du solltest eine Osmoseanlage, Vollentsalzungsanlage oder einen Mischbettfilter einsetzen. Oder AWAB machen, welche alle diese technischen Komponenten vereint. Moos auf einem Bonsaibäumchen funktioniert auch nicht. 28 bis 30 Grad Wassertemperatur und die hohe organische Belastung des Wassers durch ausscheidungsfreudige Barsche macht Moos sehr schnell unansehnlich. Und ein Diskusbecken, mit diesen grossen, prächtigen Tieren, sollte kein Gemischwarenladen sein. Garnelen brauchen kalkhaltiges Wasser für ihr Exoskellet, oder werden gefressen. Neons ebenso. L-Welse sind eher dämmerungsaktiv, und Du wirst sie kaum sehen. Ich will nichts wiederholen, alle Vorschläge der Diskusfreunde sind sinnvoll. Konzentriere Dich auf die Diskus und Beifische, die nützlich für die Wassergüte sind. So wie 20 Corydoras sterbai als Restevertilger und Putzmeister. Und die pflanzen sich im weichen, keimarmen Wasser von ganz alleine fort, wenn sie ihre Eier etwas vor den Diskus vesteckt, an Pflanzenblättern, anheften können. Und ansonsten viel Spass und gutes Gelingen, ein ordentlich grosses Becken für 10 bis 12 adulte Diskus hast Du ja. Man sollte mit 50 Liter Wasser netto pro erwachsenem Diskus planen. Und einen letzten Vorschlag. Beschäftige Dich mal mit den Wasserwerten, Lichtverhältnissen, Jahreszeiten im tropischen Amazonas - Stromgebiet. Dann kannst Du Hälterungsbedingungen für Weichwasserfische erkennen und ableiten. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Fred59 » 17.10.2018 08:35

Hallo Manfred,

bei deinen Ausführungen, gehe ich mit Garnelen, Neon und Moos nicht ganz mit.
Wie schon erwähnt, hab ich Red Fire ohne Ende bei einer KH zwischen 0,8 und 1.
Neons werden ja immer als Beifisch empfohlen. Ich hatte 30 Stück, die ich allerdings gegen Rotkopfsalmler ausgetauscht habe (ist für mich der besser Schwarmfisch und bleiben auch wirklich zusammen), die wurden weder gejagt noch gefressen.
Auch mein Singapurmoos zeigt sich von seiner schönsten Seite. Welse, Garnelen und Strömung sorgen dafür, dass da nix hängen bleibt.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 111
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Sören » 17.10.2018 09:26

Hallo Julian wilkommen bei uns im Forum....
Du hast ja schon einiges Antworten bekommen jedoch Frage ich mich noch :denk :
Beleuchtung von 15 bis 2 ihr nachts???
Wann sollen die Fische mal zur Ruhe kommen ???
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 783
Alter: 34
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Manni » 17.10.2018 16:46

Hallo Fred, schön, wenn es bei Dir mit den Garnelen und dem Moos klappt. Ausnahmen bestimmen die Regel. Ich habe es mal mit Ringelarmhändern versucht. Meine WF haben sich gefreut und mir gezeigt, wie schnell Diskus jagen und fressen können. Den Männchen hat es auch nichts gebracht, den grossen Scherenarm den Diskus entgegen zu strecken. Da habe ich es mit Neons erst gar nicht versucht. MfG Manfred
Manni
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 596
Alter: 77
Registriert: 12.01.2014 23:11
Wohnort: 03051 Cottbus

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon P.Schnabel » 19.10.2018 12:16

Lieber Fred, lieber Christoph, lieber Kai, lieber Manfred, lieber Sören,

Herzlichen Dank für eure Antworten :dank ! Da steckt so viel Information drin, die ich beherzigen werde!

@ Fred: Danke für die deutliche Information zu den Wasserwerten. Werde das Wasser also entsprechend aufbereiten.

@ Christoph: Wertvoller Hinweis! Das AWAB System schaue ich mir derzeit genau an und habe den Kontakt bereits hergestellt. Ein cleveres System.

@ Kai: Ich habe einen Bonsai hier, den ich derzeit in der Dusche wässere und täglich 2 mal das Wasser wechsele. Nach ca. 4 Stunden ist das Wasser braun gefärbt. Aufgrund deines Beitrages suche ich nach künstlichen Alternativen, ich denke da an Produkte von RockZolid oder die Wurzel von Diskusgold.

@ Manfred: Danke für den guten Überblick. Der Input bzgl. der Beifische und Garnelen ist gut. Werde die Auswahl daher überarbeiten.

@ Sören: Ja, das stimmt. Hätte ich mir auch denken können eigentlich :005:. 12 Stunden Beleuchtung soll sinnvoll sein (?), wahrscheinlich ist es am Besten, diese 12 Stunden auf die natürlichen Sonnenstunden zu legen.


Nochmals euch allen Dank für euren Input. Werde mich an alles halten und euch über den Fortschritt informieren. :dank :prost2:


Bis bald und euch allen ein schönes Wochenende!

Grüße Julian
P.Schnabel
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 30
Registriert: 16.10.2018 10:48
Wohnort: 47800 Krefeld

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon P.Schnabel » 26.10.2018 19:03

So langsam sammeln sich zu Hause die Artikel (künstliche Wurzeln, Aquarium, Filter, Osmoseanlage, etc). Bis Ende November möchte ich das Becken (ohne Fische) eingerichtet haben zum Einlaufen. Ich würde gerne nochmal zwei Fragen an euch loswerden:

1) Aktueller Plan bzgl. Fischbesatz: 10 Disken, 2 Paare Schmetterlingsbuntbarsche. Von Salmlern habe ich erstmal Abstand genommen, weil ich mir ein Leben als Salmler im Diskusbecken doch sehr stressig vorstelle. Ich als Salmler hätte Angst vor den Scheiben, und wegschwimmen geht im Becken halt nicht.

2) Zwei Fragen zur Putztruppe:
- Was empfehlt ihr zum Sauberhalten der Scheiben? Napfschnecken oder Prachtalgenfresser? Wieviele?
- Corydoras sterbai oder Ancistrus dolichopterus? Was wäre euer Tipp?
- Gerne würde ich auch noch 15 Amanogarnelen von ca. 40cm einsetzen.

3) Vom Futter zu den Scheiben passende Welse wären L333 oder L201. Welchen würdet ihr anraten? Oder eine andere Art?

4) Wie mische ich das Osmosewasser? Pur? Mit Leitungswasser verschneiden? Mit Aufhärtern? Oder Gerolsteiner?

Ich danke euch!

PS: Zur Fütterung habe ich erstmal an das Good Heart Futter und zusätzlich an Artemia geacht. Damit sollten alle glücklich sein, oder?
P.Schnabel
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 30
Registriert: 16.10.2018 10:48
Wohnort: 47800 Krefeld

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Kimmi » 26.10.2018 19:35

Hallo Julian,

nimm 15-20 Corydoras Sterbai! Da wirst du sehen wie sie dir beim rumwuseln deinen Sand schön sauber halten. Lass die L Welse weg, sind Nachtaktiv und du siehst sie nur ganz selten! Ich habe L168 und L333 bei mir im Becken, würde ich nicht wieder kaufen.
Versuche es doch ohne RH, es gibt genügend Granulat-, Flocken-und FD Futter! Nimm rotes Granulat zB Tropical D50 und KrillFlocken, das nehmen meine Tiere anstandslos an und ich tränke es abwechselnd mit Aquakraut oder Kanne Brottrunk. Wenn sie es nicht annehmen ruhig ein paar Tage hungern lassen und immer wieder versuchen, das klappt schon wenn sie Schmacht haben :thumbright:

VG

Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 122
Alter: 50
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon P.Schnabel » 26.10.2018 19:42

Danke dir Christoph.
Flocken und Granulat hätte den Vorteil, dass ich die Fütterung dauerhaft über einen Futterautomaten laufen lassen kann. Fressen die Schmetterlingsbuntbarsche das auch?

Achja, was ich noch ganz vergessen habe: 3 Paare SBB ist bei 530 Litern und geplantem Besatz zu viel, oder? Stichwort Revierkampf.

Ganz lieber Gruß, Julian
P.Schnabel
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 30
Registriert: 16.10.2018 10:48
Wohnort: 47800 Krefeld

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon Kimmi » 26.10.2018 20:40

Hallo Julian,

klar geht das wenn sie es denn fressen! Du musst nur aufpassen das sich das Futter im Automat nicht durch die Luftfeuchtigkeit verklumpt. Es gibt Futter Automaten wo du einen kleinen Luftkompressor anschließen kannst, da verklumpt das Futter nicht mehr und nimm nur Granulat ;) Warum möchtest du denn einen Futter Automat verwenden?

VG

Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 122
Alter: 50
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Mein kommende Diskushaltung - sinnvoll / Wasserwerte?

Beitragvon P.Schnabel » 26.10.2018 21:15

Ich bin beruflich extrem viel unterwegs und da wäre es praktisch. An 5 von 6 Tagen in der Woche lässt sich eine händische Fütterung einrichten, ein Automat wäre lediglich praktisch. Das Tierwohl hat vor meinem Komfort aber eindeutigen Vorrang.

Wenn mit Kompressor nichts mehr verklumpt, warum sollen dann keine Flocken in den Automaten?

Lieber Gruß, Julian
P.Schnabel
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 30
Registriert: 16.10.2018 10:48
Wohnort: 47800 Krefeld

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste