Lebendfutter Selbstversorgung

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Lebendfutter Selbstversorgung

Beitragvon nickjauu » 06.07.2019 20:07

Moin Leute,
da ich gerne täglich lebendfutter anbiete wollte ich mal fragen was es so alles für Möglichkeiten gibt, um so einfach wie möglich dauerhaft lebendfutter selbst zu "produzieren".
Artemia habe ich bisher noch nicht erfolgreich züchten können, was wohl daran liegt, dass unsere Abstellkammer schlicht weg zu dunkel ist; ein Problem, mit dem ich noch fertig werde ;).
Habe auch schon von der guppy-zucht als lebendfutter-Versorgung gehört, hat da jemand Erfahrung?
Haut mal raus was ihr so für Aufwand betreibt :)

Danke und liebe Grüße, Nick


Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Share On

Re: Lebendfutter Selbstversorgung

Beitragvon Peter L. » 07.07.2019 10:05

Hallo Nick,

ich habe eine Regentonne im Garten, da fällt immer etwas Laub rein und sie steht teils im Halbschatten, teils in der Sonne.

Wasserflöhe und Mückenlarven kann ich zwei mal wöchentlich entnehmen, läuft ganz gut.

Guppyzucht als Lebendfutter bei Diskus hat oft dazu geführt, dass die Guppys sich stark im Becken vermehren und die Diskus die jungen Guppys nicht beachten. :denk

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1805
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Lebendfutter Selbstversorgung

Beitragvon nickjauu » 07.07.2019 10:19

Moin Peter,
Kann man sich damit nicht voll schnell irgendwas einfangen?
Ja die guppy-zucht wäre ja dann sowieso in einem extra Becken, oder meinst du dann wäre das auch problematisch?

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Lebendfutter Selbstversorgung

Beitragvon Hobby » 07.07.2019 10:23

Hallo Nick,

da gibt es viele Möglichkeiten vom Aufzuchtfutter bis zum Futter für die Großen.
Schau mal hier in die Auflistung:

http://www.kakerlakenparade.de/lebendfutter.html

oder hier:

http://www.tuempeln.de/futter/lebendfutter.html

Nun kannst du auswählen, welche Zucht du aufnehmen willst.
Habe ein Futtertier vergessen, den Glanzwurm.

https://www.aquaristik-online.de/glanzw ... endfutter/

Wenn du ihn aus der Natur holen willst, dann so:

https://www.garnelio.de/blog/ernaehrung ... -vermehren

Nun viel Spass bei der Zucht.

Habe gerade deine Anfrage auf Peters Antwort gelesen.
Habe früher all mein Lebendfutter (Daphnia, weiße, rote ML) in freier Natur selber gefangen und nie ein Problem jedweder Art gehabt.
Wichtig war nur, dass es keine Fischteiche waren.
Welche Fischparasiten sollen in der Wassertonne im Garten leben?
Zuletzt geändert von Hobby am 07.07.2019 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 188
Alter: 71
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Lebendfutter Selbstversorgung

Beitragvon Peter L. » 07.07.2019 10:27

Hallo Nick,

bezüglich "was einfangen" kann ich nichts Negatives berichten.

Es war so, das die Diskus die jungen Guppys einfach nicht fraßen .

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1805
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste