Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Stewa » 04.04.2020 20:11

Hallo,

mein laichendes Diskuspaar ist fast pechschwarz (s. Bilder).
Der RT (Bock) war mal der Prächtigste von allen :014:
Ist das normal?Lässt das auch mal wieder nach?

LG,
Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 40
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Share On

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon kaiuwe95 » 06.04.2020 11:02

Liebe grüse.

Ja das ist ganz normal da die Larven denken das die dunkelste Stelle im Becken die Mutter ist und sich an sie heften.
Deshalb wird die Mutter ggf auch etwas der Vater sehr dunkel.

Meine hatten das nun 2-3 Monate. Da sie immer wieder abgelaicht haben im gesellschaftbecken.

Nun haben sie wieder ihre normale Farbe.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
kaiuwe95
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 16.04.2019 15:24

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Tenellus » 10.04.2020 13:29

Hallo,
dieses Verhalten sollte, wenn man Krankheiten etc. ausschließen kann, für einen Diskushalter eigentlich kein Geheimnis sein!
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 737
Alter: 50
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Sören » 10.04.2020 19:05

Hey Mario,

Das kann gut sein aber lassen wir den Steffen doch fragen
Und nun weiss er ja auch bescheid :thumbright:
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 878
Alter: 35
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon LesGrossmann » 11.04.2020 11:16

Tenellus hat geschrieben:Hallo,
dieses Verhalten sollte, wenn man Krankheiten etc. ausschließen kann, für einen Diskushalter eigentlich kein Geheimnis sein!
Ciao, Mario.


Guten Morgen Mario,

ich finde die Frage völlig legitim, als ich dass das erste Mal erlebt habe, war ich auch besorgt. Das Verhalten und die Einfärbungen bei der Paarung, bzw. bei der Zucht finde ich sogar hoch interessant.
Dem Fragesteller jetzt zu diskreditieren, finde ich nicht ok. Es läuft nur darauf hinaus, dass die Leute gar nichts mehr posten, um nicht als dumm dargestellt zu werden oder sich lächerlich zu machen. Ist doch schön, dass man Fragesteller mitteilen kann, dass alles gut ist und er sich keine Sorgen machen muss.
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 76
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Hobby » 11.04.2020 14:28

Hallo LG,

du gebrauchst starke Worte

Dem Fragesteller jetzt zu diskreditieren


Ich gehe einmal davon aus, dass dir die Bedeutung des Wortes " diskreditieren" bekannt ist.
Es ist mir nicht ersichtlich, dass Mario mit seinen Beitrag Steffen in irgendeine Weise in Verruf gebracht und sein Ansehen geschadet hat.
Mit solchen Anmerkungen, wie von dir vorgebracht, sollte man sich zurückhalten.

Als Diskushalter gehört zur Ausstattung auch eine umfangreiche Literaturauswahl, welche dazu dienen sollte, das Wissen über die Pfleglinge (Diskus,Wasserchemie, Technik, Krankheiten) zu erweitern und hiervon ausgehend gezielte Analytik zum Verhalten der Beckenbewohner zu betreiben.
Dies dokumentiert Mario, in verknappter Form, in seinen Satz.
Wenn nach dem Literaturstudium noch Unklarheiten vorhanden sind, dann können selbige jederzeit gestellt werden und sie werden garantiert Sachgerecht beantwortet.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 228
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Jamin » 11.04.2020 22:14

Stewa hat geschrieben:Hallo,

mein laichendes Diskuspaar ist fast pechschwarz (s. Bilder).
Der RT (Bock) war mal der Prächtigste von allen :014:
Ist das normal?Lässt das auch mal wieder nach?

LG,
Steffen

Nicht zum Thema, aber Fische sind sehr schön :=)
Benutzeravatar
Jamin
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 36
Registriert: 31.03.2020 23:20
Wohnort: München

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Stewa » 12.04.2020 23:33

Uiiii, wusste gar nicht dass das hier ein elitärer Ring von vom Himmel gefallenen Diskus-Experten ist.
Dachte eigentlich, dass man sich hier bei Unklarheiten unter Gleichgesinnten mal unkompliziert und wertungsfrei einen Rat einholen kann, ohne dafür im Vorfeld mehrere Fachbücher gewälzt haben zu müssen?!
"Als Diskushalter gehört zur Ausstattung auch eine umfangreiche Literaturauswahl" - wo steht das denn, dass man diese haben sollte?! Im Bundesdiskusgesetz?!
Dann bin ich hier ob meiner Unwissenheit sicher fehl am Platz bzw. sollte meine Disken besser wieder verkaufen und mich anschließend lieber im Guppyforum anmelden.
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 40
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Clown » 13.04.2020 08:20

Hallo Steffen

Na ja, ganz so schlimm ist es nicht hier. Du hast recht, wenn du hier kompetente Antworten auf Fragen erwartest. Die bekommst du auch! Es sind hier sowohl Diskusexperten (nicht vom Himmel gefallen), als eben auch Anfänger vertreten.

Dass viele der Experten einer anderen Generation als du angehören hat u.a. mit deren langjährigen Erfahrung zu tun. Und langjährig heisst auch, dass es damals noch kein Internet und keine Foren gab, also las man Bücher. Gute Fachbücher gehören auch heute noch zur Grundausstattung, wenn man ein anspruchsvolles Hobby betreibt :kaffee . So falsch ist der Rat an dich also nicht.

Noch ein kleiner Rat von mir: (Klugscheissermodus an:) auch wenn du jetzt deine Diskus (nicht Disken) verkaufst und zum Guppyforum wechselst, sollstest du gewisse Formen wie An- und Abrede nicht vergessen (Klugscheissermodus aus).

In diesen Sinne ein freundlich gemeinter Gruss und schöne RestOstern noch :hallo
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 121
Alter: 69
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Sören » 13.04.2020 20:02

Nabend,

Max danke für deinen Post.
Er bringt es nämlich genau auf DEN Punkt!
Egal wie Oder was geantwortet wird, wir bleiben immer bei unserer bekannten Form mit An und Abrede.
Und denkt bitte dran, wir sind alles Menschen und haben daher auch unterschiedliche Ansichten aber dennoch wird jede Ansicht toleriert und akzeptiert...
Fehlverhalten oder andere Verstöße werden von unserem Team direkt angesprochen, sofern dies nicht passiert, sollte inhaltlich alles im grünen Bereich sein.
SCHÖN Abend euch allen ... und bleibt gesund :thumbright:
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 878
Alter: 35
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon LesGrossmann » 13.04.2020 20:51

Stewa hat geschrieben:Uiiii, wusste gar nicht dass das hier ein elitärer Ring von vom Himmel gefallenen Diskus-Experten ist.
Dachte eigentlich, dass man sich hier bei Unklarheiten unter Gleichgesinnten mal unkompliziert und wertungsfrei einen Rat einholen kann, ohne dafür im Vorfeld mehrere Fachbücher gewälzt haben zu müssen?!
"Als Diskushalter gehört zur Ausstattung auch eine umfangreiche Literaturauswahl" - wo steht das denn, dass man diese haben sollte?! Im Bundesdiskusgesetz?!
Dann bin ich hier ob meiner Unwissenheit sicher fehl am Platz bzw. sollte meine Disken besser wieder verkaufen und mich anschließend lieber im Guppyforum anmelden.



das Bundesdiskusgesetz :lol :lol :lol :lol
Das hat aber mind. 12 Bände.

LG
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 76
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon derDennis » 16.04.2020 09:03

Hallo Steffen,
das Bundesdiskusgesetz :groehl: hab ich nicht gelesen, aber vor der Anschaffung von neuen Pfleglingen hab ich mich dann doch so gut es geht vorher informiert! Früher ging das hauptsächlich durch Bücher, heute kann man alles und leider auch viel Mist im Internet lesen.
Natürlich ist noch kein (Diskus-)Meister einfach so vom Himmel gefallen und viele Dinge kommen trotz Vorabinformation doch nur durch eigene Erfahrungen. Nicht alles ist ja auch direkt wichtig.
Trotzdem hatte ich sofort die selben Gedanken, die Mario dann aufgeschrieben hat! Ich denke auch, dass dir bei ausreichender Vorabinformation diese Sache mit der Dunkelfärbung hätte bekannt sein sollen! Das wird eigentlich in jedem guten Buch oder Leitfaden erwähnt, dass man es wissen dürfte, wenn man die Tiere dann hält.

Trotzdem wäre es schade, wenn man sich aus Angst vor zu direkten Antworten nicht mehr traut, in nem Forum was nachzufragen! Trotzdem muss man als Fragender auch Verständnis haben, wenn man dem Anfänger eine nicht nachvollziehbare Wissenslücke vorwirft. Schließlich denken wir alle im Sinne unserer Tiere und dann stört man sich einfach dran, wenn jemand irgendwas falsch macht, was mit etwas Infogewinnung hätte vermieden werden können.
Daher sollte man sich dann als Fragesteller auch nicht direkt beleidigt zeigen und von einem "elitären vom Himmel gefallener Diskusexperten" sprechen und das ganze ins Lächerliche ziehen, im Sinne von ich geh ins Guppyforum!

Dein Becken sieht übrigens sehr schick aus!
Wie sieht es denn da mit deiner Vorabinformation bezüglich Einrichtung und Vergesellschaftung eines Diskusbeckens aus? Ist nicht böse gemeint, aber ich hätte einem Diskusneuling, der du ja nun bist, dringend von einer solchen Einrichtung und auch einem Feuerschwanz abgeraten!
Versuch so gut es geht, dreckige Stellen zwischen den Pflanzen und der Einrichtung zu verhindern. So unentdeckte Gammelstellen führen erfahrungsgemäß fast immer irgendwann zu Problemen mit den Diskus!
Auch wenn du jetzt vielleicht antworten wirst, dass du schon seit Jahren Auquarien so eingerichtet hast und dass deine Fische da immer kerngesund waren, so kann man das nicht immer auf Diskusbecken umlegen! Du wärst nicht der erste, der irgendwann verzweifelt fragt, warum die Tiere nix mehr fressen und dunkel in der Ecke stehen und der dann nach Umbau des Beckens auf wenig Sand mit wenigen Pflanzen von deutlicherer Besserung berichtet!
Auch sind Feuerschwänze eher unruhige und aufdringliche Kameraden, die zu einem geringeren Wohlbefinden der Diskus beitragen könnten! Ich würde solche Tiere niemals zu meinen Diskus setzen!

Ansonsten viel Spaß mit deinem Becken und wenn Fragen da sind, kannst du sie gerne stellen, wenn du danach nicht beleidigt bist, wenn man ggfs. auch mal kritisiert!
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2124
Alter: 43
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Stewa » 17.04.2020 20:31

Hallo Dennis,

Ich habe mir im Vorfeld schon das ein oder andere Buch zu Gemüte geführt (gut ok, im Prinzip wars nur eins). Schon alleine deswegen, weil ich eine finanzielle Bruchlandung vermeiden wollte.
Zusätzlich habe ich mich auch im Internet informiert. Das mit der Dunkelfärbung habe ich entweder überlesen, ausgelassen oder vergessen. Passiert.
Klar ist auch, dass man für die Tiere möglichst das Beste will. Ich denke, dass wir uns da alle einig sind. Es gibt genügend Idioten, die sich Hunde, Katzen, Hamster, Chinchillas, Reptilen und eben auch Fische (bzw. anspruchsvollere Fische) zulegen, ohne sich gewahr darüber zu sein worauf sie sich überhaupt einlassen. An die Tiere, die gar nichts dafür können, denkt dabei niemand.
Aber: So ein Mensch bin ich nicht und leider habe ich gerade in der Diskus-Szene schon das ein oder andere Mal feststellen müssen, dass es dort ganz schnell mal überheblich und arrogant wird. Dass Leute sich überhöhen, indem sie einem Fragesteller irgendetwas von "na das musste aber wissen wenn du in der Königsklasse der Aquaristik mitspielen willst" vorfaseln. (Das traf jetzt nicht auf die Antwort von Mario zu)

Trennung

Dass die Einrichtung nicht optimal ist, ist mir bewusst. Allerdings finde ich, dass ein AQ nicht nur ein Behälter mit Wasser ist, in dem es um die bloße Haltung von Fischen geht. Eher ist es für mich eine ästhetische Landschaft, in die sich Fische in wohl dosierter Anzahl einfügen. Ich finde bspw. ein fast kahles 2m-Becken mit 14 Diskus , 6 an den Rändern platzierten Pflanzen, nem Sprudelstein und weißem Sand und sonst nichts wesentlich unattraktiver als ein landschaftlich anspruchsvoll gestaltetes Becken mit 8 Diskus, mehreren Wurzeln und üppigem aber gepflegtem Pflanzenwuchs. Viele Diskusbecken sind mir einfach zu unnatürlich bzw. zu einfallslos gestaltet.

Wenn meine Diskus sich verstecken wollen, stellen sie sich in die Valisnerien. Sie laichen regelmäßig, waren in acht Monaten noch nie krank bzw. gab es auch noch keine Verluste.
Auch wenn die Einrichtung nicht optimal ist, denke ich dass es ihnen nicht unbedingt schlecht geht.
Und zum Thema Verletzungsgefahr durch Steine und Wurzeln, kann ich nur sagen, dass ich noch keinen gesehen habe, der gegen einen Ast bzw. Stein geschwommen ist.

Ich zitiere einen Züchter: "Mache da nicht so einen Wind, die sind nicht aus Zucker! Einmal pro Woche 50%-WW, pH-Wert unter 7,5, ne Temperatur von 29° und die sind zufrieden".
Ist sehr stark vereinfacht und entspricht nicht ganz meiner Herangehensweise, aber hat mir doch ganz gut geholfen.


Trennung

Der Feuerschwanz war ein Geschenk. Im Netz reichten die Meinungen von "bloß nicht" bis "gar kein Problem". Ich entschied mich dafür, es zu probieren. Zumal die Option bestand ihn wieder an seinen ursprünglichen Besitzer rückzuführen. Es funktioniert aber ganz gut. Er lässt die Diskus in Ruhe bzw. "laufen" sie sich bei 2m auch nicht allzu oft "über den Weg".Fakt ist aber auch, dass dieser Fisch viel aktiver ist als die Diskus bzw. mit einer ganz anderen Geschwindigkeit daherkommt. Also ein Fisch von diesem Kaliber reicht dann auch.


Falls es dich interessiert, habe ich hier noch meinen aktuellen Besatz (840l):

8 Diskus
55 Rote Neons (25 werde ich wohl wieder verschenken)
30 Rotkopfsalmer
1 Feuerschwanz
2 Schneeballprachtharnischwelse
1 Golden Nugget Wels



Gruß,

Steffen
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 40
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon derDennis » 18.04.2020 15:04

Hallo Steffen,

Stewa hat geschrieben:Ich habe mir im Vorfeld schon das ein oder andere Buch zu Gemüte geführt (gut ok, im Prinzip wars nur eins). Schon alleine deswegen, weil ich eine finanzielle Bruchlandung vermeiden wollte.
Zusätzlich habe ich mich auch im Internet informiert. Das mit der Dunkelfärbung habe ich entweder überlesen, ausgelassen oder vergessen. Passiert.

Klar! Ist jetzt auch nicht Info Nr. 1, aber wenn dir nur das durchgegangen ist, dann ist das ja kein Problem! Wichtig ist halt nur, dass du dich vorher informiert hast! Leider muss man ja immer wieder sehen, wie Leute ihre ersten Diskus quasi zu Tode "pflegen", weil sie sich eben zu wenig informiert haben. Das tut einem dann immer weh!

Stewa hat geschrieben:Aber: So ein Mensch bin ich nicht und leider habe ich gerade in der Diskus-Szene schon das ein oder andere Mal feststellen müssen, dass es dort ganz schnell mal überheblich und arrogant wird. Dass Leute sich überhöhen, indem sie einem Fragesteller irgendetwas von "na das musste aber wissen wenn du in der Königsklasse der Aquaristik mitspielen willst" vorfaseln. (Das traf jetzt nicht auf die Antwort von Mario zu)

Die gibt es leider! Wobei ich da Unterschiede machen würde.
Es gibt die, die Ahnung und viel eigene Erfahrung haben, sich um die Tiere sorgen und sich dann leider im Ton vergreifen, weil sie zum 1000. Mal sehen müssen, wie jemand auf Kosten der Fische handelt. Vielleicht war auch der letzte von denen, noch total beratungsresistent und dann bekommt der Nächste, der vielleicht nur ne vernünftige Frage hatte, ne Breitseite, die nicht nötig war. In den Fällen geht es den arrogant wirkenden "Experten" aber nur um die Tiere!
Was ich aber viel schlimmer finde und gerade in diesem noch anonymeren Faceb... häufig feststellen musste, sind die, die selber erst vor 3 Monaten mit Diskus angefangen haben, dabei vielleicht sogar selber ne Bauchlandung gemacht haben und nun die Tipps, die sie kurz vorher erst bekommen haben als Gesetz hinstellen und dem neueren Neuling mit einer total ätzenden Überheblichkeit präsentieren! Das ist aber kein Problem in der Diskusscene, sondern eins in der Gesellschaft!

Stewa hat geschrieben:Dass die Einrichtung nicht optimal ist, ist mir bewusst. Allerdings finde ich, dass ein AQ nicht nur ein Behälter mit Wasser ist, in dem es um die bloße Haltung von Fischen geht. Eher ist es für mich eine ästhetische Landschaft, in die sich Fische in wohl dosierter Anzahl einfügen. Ich finde bspw. ein fast kahles 2m-Becken mit 14 Diskus , 6 an den Rändern platzierten Pflanzen, nem Sprudelstein und weißem Sand und sonst nichts wesentlich unattraktiver als ein landschaftlich anspruchsvoll gestaltetes Becken mit 8 Diskus, mehreren Wurzeln und üppigem aber gepflegtem Pflanzenwuchs. Viele Diskusbecken sind mir einfach zu unnatürlich bzw. zu einfallslos gestaltet.

Wenn dir die Problematik bewusst ist, ist das ja der wichtigste Schritt!
Leider gibt es genug andere Diskuseinsteiger, die einem das nicht glauben wollen.
Natürlich kann ich verstehen, wenn du dein Becken als Dekoelement siehst, dass du es auch komplett schön finden sollst!
Trotzdem sehe ich das Wohlbefinden der Tiere als wichtiger an! Und den Diskus ist es total hupe, ob dir das Becken gefällt! Die wollen in erster Linie sauberes Wasser! Das wiederum kann man besser mit wenig oder auch gar keiner Einrichtung erreichen! Auch brauchen viele Pflanzen Bedingungen, die die Diskus nicht mögen, wie Nährboden oder gar CO2-Düngung. Da sollten meiner Meinung nach die Bedürfnisse der Tiere vor den Pflanzen stehen!
Daher haben sich eine dünne Sandschicht, eine übersichtliche Bepflanzung und einige wenige Unterstände als der beste Kompromiss zwischen reinem Glasbecken und Aquascape herausgestellt! Gerade als Tipp für den Einsteiger, der ein Unwohlsein seiner Tiere definitiv erst später bemerkt, als jemand mit jahrelanger Diskuserfahrung! Nen Sprudelstein braucht übrigens kein Mensch, bzw. Diskus... wenn der Rest stimmt natürlich!
Nebenbei bemerkt finde ich ein solches Becken deutlich natürlicher, als das, was ich bei dir sehe, auch wenn das natürlich auch schön aussieht! Viele Aquascapes sehen auch für sich gesehen super schön aus, haben aber mit einem naturnahen Ausschnitt eines Gewässers nichts zu tun.

Stewa hat geschrieben:Wenn meine Diskus sich verstecken wollen, stellen sie sich in die Valisnerien. Sie laichen regelmäßig, waren in acht Monaten noch nie krank bzw. gab es auch noch keine Verluste.
Auch wenn die Einrichtung nicht optimal ist, denke ich dass es ihnen nicht unbedingt schlecht geht.

Valisnerien wachsen auch in ner 3 cm hohen Sandschicht! Das würde also auch in meinen Einrichtungsvorschlag passen.
Der Rest ist schön und es wird bei passender Pflege auch so weitergehen, aber die möglichen Probleme, die eine aufwändigere Einrichtung mitbringen kann, treten auch nicht in den ersten Monaten auf. Die Probleme, die ich meine entstehen durch Gammelstellen im Boden, wo Futter eingesickert ist oder auch Pflanzenwurzeln abgestorben sind oder zwischen irgendwelchen Dekoelementen, Pflanzen etc. Das ist meist ein schleichender Prozess und beeinträchtigt die Diskus trotzdem. Irgendwann kommen dann deutlichere Anzeichen der Diskus dazu. Fressunlust oder dunkel in der Ecke stehen und sich absondern. Dann wundert sich der geneigte "Anfänger" und berichtet, dass doch bisher alles gut war und er sich das nicht erklären kann...
Das alles muss bei dir und einer entsprechenden Pflege nicht passieren, aber hab ich allein hier im Forum schon sehr oft gelesen!

Stewa hat geschrieben:Und zum Thema Verletzungsgefahr durch Steine und Wurzeln, kann ich nur sagen, dass ich noch keinen gesehen habe, der gegen einen Ast bzw. Stein geschwommen ist.

Ich hab das Thema zwar nicht angesprochen und Diskus sind ja auch nicht doof und verletzen sich mehr, als andere Fische. Trotzdem kann es bei einer Schrecksituation passieren, dass sie irgendwo gegen schwimmen. Ausgewachsene Diskus sind ja auch im Verhältnis zu den meinsten Becken recht groß. Da ist nicht ganz so viel Platz, wie z.B. für einen Neon.
Es kommt immer mal wieder vor, dass Diskus sich durch sowas verletzen. Entweder an Steinen oder Wurzeln oder auch durch heftiges Schwimmen gegen die Scheiben oder auch die Abdeckscheibe. Ist bei meinen Tieren auch immer mal vorgekommen, dass sie plötzlich nen blöden Kratzer hatten und auch das habe ich in Foren und FB schon oft gesehen.

Stewa hat geschrieben:Ich zitiere einen Züchter: "Mache da nicht so einen Wind, die sind nicht aus Zucker! Einmal pro Woche 50%-WW, pH-Wert unter 7,5, ne Temperatur von 29° und die sind zufrieden".
Ist sehr stark vereinfacht und entspricht nicht ganz meiner Herangehensweise, aber hat mir doch ganz gut geholfen.

Grundsätzlich sind auch Diskus nicht aus Zucker! Man muss es daher auch nicht übertreiben! Trotzdem sind sie in eingen Bereich etwas pingeliger, als andere Aquarienbewohner!
Und die Aussage mit den genannten Wasserwerten sind schon ok, aber trotzdem entfernt man sich zumindest mit dem ph-Wert von ihren Wünschen. Dadurch meint dann der nächste, dass 7,5 ok sind und der wieder nächste packt sie dann in noch härteres Wasser mit ph knapp unter 8... Dadurch finde ich so Aussagen schwierig!
Die Menge an WW kann passen, aber hängt ja auch von Beckengröße und Besatz ab. Als Standartanhalt aber sicher gut zu gebrauchen!
Man muss die Tiere also nicht unnötig in Watte packen, aber man sollte sich schon darum kümmern, dass sie artgerechtes Wasser bekommen. Das ist aber sehr weich und sollte eigentlich nen ph-Wert zumindest unter 7 haben!

Stewa hat geschrieben:Der Feuerschwanz war ein Geschenk. Im Netz reichten die Meinungen von "bloß nicht" bis "gar kein Problem". Ich entschied mich dafür, es zu probieren. Zumal die Option bestand ihn wieder an seinen ursprünglichen Besitzer rückzuführen. Es funktioniert aber ganz gut. Er lässt die Diskus in Ruhe bzw. "laufen" sie sich bei 2m auch nicht allzu oft "über den Weg".Fakt ist aber auch, dass dieser Fisch viel aktiver ist als die Diskus bzw. mit einer ganz anderen Geschwindigkeit daherkommt. Also ein Fisch von diesem Kaliber reicht dann auch.

Wie gesagt, hätte ich die Kombi nicht empfohlen und würde es auch selber nicht machen. Ist halt zusätzlich zu deinem oben beschriebenen "Risiko" mit der Einrichtung ein weiterer zumindest theoretischer Grund für Unwohlsein bei den Tieren, das man vermeiden könnte... aber wenn du es im Auge hast...

Stewa hat geschrieben:Falls es dich interessiert, habe ich hier noch meinen aktuellen Besatz (840l):

8 Diskus
55 Rote Neons (25 werde ich wohl wieder verschenken)
30 Rotkopfsalmer
1 Feuerschwanz
2 Schneeballprachtharnischwelse
1 Golden Nugget Wels

Bis auf den Asiaten ein schöner Besatz. Recht ausgewogen für die Beckengröße.
Hast du vielleicht ein Foto mit einer Gesamtansicht?

... so ... genug geschrieben! Gut, dass ich bei der Arbeit auch mal Phasen hab, wo ich nur abwarten muss und Zeit für sowas hier habe!
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2124
Alter: 43
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Laichende Diskus sind viel dunkler als der Rest.Normal?

Beitragvon Stewa » 18.04.2020 17:36

Hallo Dennis,

guck einfach mal beim Thema "Bodengrund/Sand [Beratung]". Da habe ich ein paar Bilder hochgeladen. Manche Dinge würde ich zugegebenermaßen (jetzt schon) anders machen, wenn ich nochmal bei null beginnen würde. Ich würde zum Beispiel von Anfang an weniger Rote Neons einsetzen. Der kleine feine Unterschied zu den Rotkopfsalmlern ist, dass diese sich vorwiegend als ganzer Schwarm bewegen. Bei den Neons hat man da mal 5, da mal 10, da wieder 5......das führt dazu, dass das Becken voller, "wimmelnder" und auch unruhiger wirkt, als es ist (25 Rotköpfe+25 Neons und fertig ist der Lack).
Vllt würde ich auch helleren Sand nehmen. Allerdings finde ich dunklen Sand viel schöner und meine Diskus derzeit ausreichend strahlend.

Gruß,

Steffen
Stewa
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 40
Alter: 34
Registriert: 13.01.2020 16:35
Wohnort: 06463 Falkenstein/Harz


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste