Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 26.02.2021 22:41

Diagnoseformular

Aquarium
Grösse/Liter: 200x70x90 1200lit
Einrichtungsgegenstände/bepflanzt?: ja
Wurzel (welche Wurzelart, wie alt): Morkien 3Monate
Bodengrund (Körnung, Höhe): Sand 1-3mm 4 bis 12cm
Wie lange läuft das Aquarium schon?: 4Monate

Tiere
Wieviele Diskusfische: 11
Grösse:12-19cm
Aussehen (auffällige Veränderungen): ein Tier hat sich leicht dunkel verfärbt
Atemzüge/Minute: 60-70
Kotbeschaffenheit/Farbe: weiss, schleimig und dicklich, an der luft durchsichtig, im Becken Mattweiss
Welche Massnahmen wurden bereits durchgeführt: noch keine
Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): 4 Diskus zur bestehenden Gruppe vom selben Züchter
Quarantänemassnahmen der neuen Tiere (Art/Zeitraum): 3 Wochen mit Wasseraustausch vom Haltung Becken
Welche Beifische werden gepflegt und wieviele: 11 Rote Neon, 1 L73, 6 L270, 8 Smaragd Panzerwelse, 3 Kakadu Bundbarsche, 1 Schmetterlings Bundbarsch (Partner eingegangen), 1 Siamesische Rüsselbarbe (2 kleinere Exemplare wurden von der grossen in den Tod gejagt)

Fütterung
Wie oft/Tag: 1-3
Futtersorten: Granulat Täglich, Artemia, MüLa wiess, rot und schwarz alle zwei Tage abwechslungsweise, Futtertabletten Abends für Welse

Wasserwerte des Aquariums
pH:7.2
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3):0
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3):0.5
GH:13
KH:6
Leitwert:?
Temperatur:28
O2:4
Wasserwechsel wie oft/wieviel: Alle zwei Tage ca. 20liter verdunstetes Wasser auffüllen, alle 7 Tage ca. 400 liter
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?: ja, Osmosewasser 2/3, 1/3 Leitungswasser (Leitungswasser wird über kohlefilter geleitet) danach mit Diskusmineralien auf gh 13
Mit welcher ca. Temperatur wird das frische Wasser zugeführt?: 26-27 Wasser in Tank a 200liter mit Stabheizer
Wird CO2 dem Wasser zugeführt? ja 10mg/liter, Co² mit Nachtabschaltung

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH:7.8
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3):17
GH:25
KH:19
Leitwert:?

Art der Filterung
Welcher Filter wird verwendet (z.B. Eheim 2213)?: UVC 35Watt (ca. 12 h/Tag bei 400lit/h Durchfluss) Eheim proffesional 3, 1200 XLT 2180 im Dauerbetrieb, über Nacht bringe ich Sauerstoff ein über Bodenfilter ca. 14h/Tag
Seit wann ist der Filter in Betrieb?: 4 Monate
Wie oft wird er gereinigt und auf
welche Art? alle 4-5 Wochen Biofilter leicht auswaschen, alle zwei Wochen Filterschwamm und Vlies reinigen
Wann wurde er zuletzt gereinigt? vor zwei Wochen
Ist ein Vorfilter vorhanden (Schwammpatrone über dem Ansaugkorb/Eheim-Vorfilter/integrierter Vorfilter): ja 2x beim Eheim, 1x bei UVC
In welchem Abstand wird der Vorfilter gereinigt: Wöchentlich nach der scheiben Reinigung und vor dem Wasserwechsel
Welche Filtermaterialien werden verwendet? Eheim Kugeln und Rörchen, Filterwatte und Filterschwamm (Eheim Standart) Bodenfilter über Lawa Splitter mit Sand bedeckt (unterhalb der Steinhölen)
Findet eine Filterung über Torf statt? Wenn ja, wie lange schon? Nein

Beschreibung des akuten Problemes: ein Tier ca.12cm , seit drei Tagen weisser Kot und leichte Dunkelfärbung


Wann trat das Problem zuerst auf?: vor drei Tagen
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Share On

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 26.02.2021 22:56

Hallo zusammen,

Leider habe ich einen Patienten in meiner Gruppe, wie kann ich ihm am besten Helfen?

Möchte gerne wissen ob ich meinen Diskusfischen über lange Zeit gerecht werden kann, anhand meines Diagnoseformulars sieht ihr meine Werte und angaben zum Becken.
Da ich mit Diskusfischen noch nicht viel Erfahrung habe und ihr Verhalten noch nicht ganz durchschaut habe noch eine Frage:
Anscheinend hat sich bei mir ein Paar gebildet welche regelmässig Eier legen. Der Laichvorgang konnte ich bereits einige male beobachten, die beiden gehen sehr behutsam mit sich und dem Gelege um. Nach ca. einem halben Tag beginnen sich die beiden zu streiten und die Dame verjagt den Herren vom Gelege. Diese wiederum ist dann gefrustet und pisakt kurz einen anderen Diskus (meistens den selben) dieser wehrt sich und der Bock flüchtet wieder zum Gelege und das Spiel beginnt von vorne. Nach einigen Stunden sind die beiden wieder vereint an der Brutpflege und scheinen unzertrennlich bis dann irgendwann das Gelege verspeist wird. Komischerweise hat der Bock auch schon mit einem anderen Weibchen ein Gelege gemacht worauf die eigentliche Dame nicht positiv reagierte.
Ist das Normal oder mache ich irgendwelche Fehler?

Liebe Grüsse
Seppi
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Kai_M » 26.02.2021 23:17

Hallo Seppi,

ein paar Dinge würde ich anders machen.
Ich finde den Kies absolut unpassend.
Sand mit Körnung 0,7 - 1,2mm ist viel besser, da Futterreste hier nicht so leicht einsinken.
Gammelndes Futter ist ein großes Problem.
Auch würde ich rote Mülas weglassen wenn du nich eine 100% sichere Quelle hast. Futter auf Rinderherzbasis finde ich auch nicht optimal.

Versuch es mal mit Lebendfutter.

Den UV-C Klärer würde 24/7 laufen lassen.

Versuch es am Anfang mal mit FD Artemias und FD Tubis eingeweicht in Aquakraut und Multibionta bis der weiße Kot weg ist.
Keine Medis, keine unnötigen Temperaturexperimente ohne genaue Kenntnis der Ursachen.

VG Kai
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 176
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 27.02.2021 00:03

Hallo Kai, vielen Dank für die prompte Antwort! Beim Sand habe ich die Körnung geschätzt da auf der Verpackung keine Angaben darüber sind (Produkt von JBL Sansibar) die roten müla kommen nun nicht mehr ins Becken. Ich denke die Futterumstellung vom Züchter war nicht leicht für die Fische (Rinderherz) Lebendfutter Ausrüstung ist bestellt. Aquakraut krieg ich leider nicht auf die schnelle zum Einsatz, da Lieferfrist bis zu einer Woche angegeben werden...zzzzzz... Alternativ habe ich Preis Carely vorrätig, würde das auch helfen? Ebenso kann ich noch auf esha Optima, Weigandt multivit und easy Life voogle zugreifen. (Ich wollte auf alle Eventualitäten vorbereitet sein) allerdings macht wohl alles lesen Erfahrungswerte nicht wett... Den uvc habe ich gleich an die Dauerstrom Buchse angeschlossen. Ich hoffe das ich den kleinen hinbekomme.
Beim Füttern stürzten sich nur einige sofort aufs Futter, die meisten suchen es etwas später am Boden. Einige sind eher Scheu und Picken es Versteck zwischen den Wurzeln und Pflanze behutsam auf. Ist dieses Verhalten normal beim Fressen?
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Kai_M » 27.02.2021 00:20

Hallo Seppi,

von den genannten Produkten kenne ich nur das easy life.
Wenn ich mal ganz arg übertreibe, ist dieses Zeug nur Wasser plus Zeolit ganz fein gemalen.

Die Vitamine sind sicher brauchbar. Alternativ zum Aquakraut kannst du das FD Futter in Kanne Brottrunk einweichen.
Es gibt Forianer, die tut das Kanne Brottrunk auch direkt ins Becken. Da musst du mal danach googeln.

Diskus müssen alle sofort ans Futter gehen, sonst stimmt was nicht.

Grundsätzlich würde ich den Kies gegen Sandmann Sand mit der von mir genannten Körnung tauschen.

VG Kai
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 176
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 27.02.2021 14:13

Hallo Kai,

Brottunktur habe ich bereits besorgen können, werde ich so machen. Mein Sand hat die Körnung 0,2-0,8 mm, da im Nächsten halben Jahr ein Standortwechsel des Beckens bevorsteht (Ich krieg endlich meinen eigenen Hobby Raum :014: ) werde ich dann zum Sandmann wechseln. Das Easay life werde ich halt noch aufbrauchen und nicht mehr ersetzen.. Anfänger sind wohl etwas anfällig auf Placebo Produkte die schön geredet werden, das Preis Produkt zur Kiemen und Darmreinigung scheint mir als ab und zu Zugabe auf Dauer sinnvoll.

Ich mache mir den ganzen Tag schon Gedanken weshalb die Fische nicht zum Futterschiessen und deiner Aussage das hier was nicht Stimmt, habe mir hierzu einige Gedanken gemacht und wäre über eine kritische Analyse dankbar:

Licht gekoppelt mit CO² (Nachtabschaltung) 4x 32Watt LED Eheim pro 10h/Tag co² unter 15

Temperatur 27,8 bis 28,1 Durchschnittswert, Nachts läuft noch eine Bodenheizung für den Wasseraustausch im Bodengrund. Heizleistung Haupheizung (integriert im Filter) 500 Watt BH 100Watt

Filter: Über Nacht führe ich Sauerstoff zu via Bodenfilter (Filter nicht im Dauerbetrieb) UVC im Dauerbetrieb Haubtfilter wie beschrieben

PH Wert: 7.2 im Durchschnitt bei mir. beim Züchter 6.2 im Durchschnitt macht es Sinn diesen bei mir über Torf zu senken?

Wurzeln sind Morkien, soll ich diese mit Künstlichen ersetzen? Sie weisen einige dunklere Stellen auf (Meiner Meinung nach Natürliche Verfärbungen)

Algen: Einige Grünalgen haben sich gebildet welche ich von Hand dann und wann entferne (auftreten nicht übermässig), auf dem eigentlichen Bodengrund bildet sich manchmal ein stechend Grüner Algenteppich welcher in der obersten Sandschicht ist. Beim Reinigen kommt dieser recht gut weg.

Verhalten der Diskus; Sie zeigen sich fleissig im Becken (ausser mein Patient) und suchen im Sand nach Granulat der letzten Fütterung. Einige Zankereien untereinander aber nichts heftiges. Einzig das Paar Zankt sich rege. Sie legen eier ab und bei der Brutpflege streiten sie. danach verspeisen si die Eier da hier eh nichts draus wird. Sie sind farbenprächtig und sehen eigentlich nicht ungesund aus.

Schwimmpflanzen: ca. 1/6 der Wasseroberfläche ist mit Schwimmpflanzen bedeckt sie halten sich auch gerne darunter auf.

LG Seppi
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Kai_M » 27.02.2021 16:39

Hallo Seppi,

Lass doch mal das CO2 weg. Im Diskusbecken ist CO2 eher schädlich.

Bei mir wachsen Anubia und Echinodorus auch ohne CO2. Wichtig ist, nicht jeden Tag was anderes ausprobieren. Einfach mal das mit dem Futter so machen und dann abwarten.

Ich habe nur 2 Notfallsachen daheim, sollte es den Diskus mal nicht gut gehen. Das eine ist Aquakraut und das andere ist Weber Diskus Humin.
Wobei ich es eigentlich schon lange nicht mehr brauche.

Das richtige Futter, keimarmes Wasser und täglich den Kot absaugen, mehr braucht es nicht.

VG Kai
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 176
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Hobby » 27.02.2021 18:19

Hallo Seppi,

einige Gedaken zu deinen Diagnosebogen.
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?: ja, Osmosewasser 2/3, 1/3 Leitungswasser (Leitungswasser wird über kohlefilter geleitet) danach mit Diskusmineralien auf gh 13


Berechne deine Zugabe von Leitungswasser nocheinmal neu, denn deine Karbonathärte ist für die Diskushaltung zu hoch. Du musst auf eine Endhärte im Becken von 2-3 kommen!.

http://www.aq-technik.de/Aquarium-Rechn ... elwert.php

Wenn du bereits dein Wasser mischt, dann ist eine Zugabe von Preis Diskus Mineralien nicht nötig, da durch die Mischung ein korrektes Verhälnis eingestellt wird.
Ich gehe hierbei davon aus, dass du Preis Diskus Mineralien meinst.
Das Preis Diskus Mineralien gibst du nur zu, wenn du reines Osmosewasser im Speichertank hast und dieses auf den gewünschten Wert aufsalzen möchtest.
Oder meinst du dieses Produkt?

https://diskus-studio.de/dpshop/de/prod ... 00-ml.html

Selbiges dient nicht zum Aufhärten.



Nachts läuft noch eine Bodenheizung für den Wasseraustausch im Bodengrund


Schalte diese bitte grundsätzlich aus, denn sie hilft dir im Diskusbecken nicht sondern sie schadet nur.
Nutze im Forum zu diesen Thema die Suchfunktion.

Den Patienten setze in ein Quarantänebecken und füttere ihn mit Enchyträen sowie schwarzen ML.
Ansonsten, wie von Kay angeraten im Quarantänebecken verfahren.

Das CO2 kannst du bei deiner mageren Bepflanzung abschalten, denn deine Pflanzen kommen, wie Kai schon richtig bemerkte, mit den natürlich vorhandenen CO2 vollkommen aus.


Schau mal hier:
https://diskus-studio.de/dpshop/de/prod ... ecial.html
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 277
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 28.02.2021 00:36

Vielen Herzlichen Dank euch für die Unterstützung! Ich werde mir noch Aquakraut besorgen und meine Sonstigen Wundermittel nicht mehr nachkaufen.

Die Wasserwerte werde ich langsam anpassen, danke für die links mit der Berechnung, werde beim nächsten Wechsel nur Osmose Wasser benutzen bis die gewünschten Werte erreicht werden. Mein Züchter lässt sie in Leitungswasser schwimmen und schwört darauf. Ich denke aber er macht das auch das sie nicht ständig ablaichen.
Ich verwendete bis dato Preis Diskus Mineralien. Beim erreichen des gh werde ich das Osmose Wasser mit dem Salz härter machen (falls nötig da Osmose nur 95% schafft)
Co² mach ich aus, ich wurde von den Holländer Becken etwas zu sehr inspiriert und dachte nebenbei kann ich so bequem den PH Wert beeinflussen. Im geplanten Hobbyraum findet sich dann bestimmt ein Plätzchen für ein Aquascaping Becken wo ich dann das Gerät wieder verwenden kann (Natürlich ohne Diskus)

Die Bodenheizung Diskussion schau ich mir noch an.

Es freut mich sehr hier endlich kompetente Hilfe bekommen zu haben!
Ich werde euch auf dem laufenden halten.

Liebe Grüsse Seppi
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Hobby » 28.02.2021 10:28

Hallo Seppi,

werde beim nächsten Wechsel nur Osmose Wasser benutzen bis die gewünschten Werte erreicht werden


Dies wäre ein Fehler, denn du würdest dem Becken nur "salzfreies Wasser" zuführen und notwendige Mineralien und Nährstoffe, die bis dato verbraucht wurden, würden den Pflanzen und Tieren fehlen.
Du musst deshalb sofort mit dem Auffangen des Osmosewasser in einen Behälter beginnen und dieses dann mit Preis Diskus Mineralien aufsalzen.

Beim erreichen des gh werde ich das Osmose Wasser mit dem Salz härter machen (falls nötig da Osmose nur 95% schafft)


Die Gesamthärte ist in der Diskushaltung völlig uninteressant!!

Du musst dein Osmosewasser(Permeat) nach dem Zielwert Karbonathärte aufsalzen!
Dein Osmosewasser müsste mit einer kH von 0 anliegen.
Dies bedeutet, du berechnest auf die Literzahl des Behälter bezogen, die beizugebende Menge an Preis Diskus Mineralien um zu einen kH-Wert von 2 zu kommen.
Dann gibst du die entsprechend aufgesalzene Menge in das Becken, wobei du in den nächsten Wochen den kH-Wert im Becken nur schrittweise( immer um 1) senken solltest, um die Tiere nicht unnötig (osmotischer Druck) zu belasten.
Hast du die Zielgröße im Becken erreicht, kannst du den WW zukünftig immer mit den gleichen kH-Wert vom Behälter zum Becken direkt wechseln.

Die Bodenheizung Diskussion schau ich mir noch an.


Dies ist gut, aber handeln (Abschaltung) musst du sofort!

Co² mach ich aus, ich wurde von den Holländer Becken etwas zu sehr inspiriert und dachte nebenbei kann ich so bequem den PH Wert beeinflussen.


Wenn du ein bepflanztes Diskusbecken schaffen möchtest, dann setze diesen Gedanken um.
Vielleicht hilft dir mein Artikel hierzu weiter:

viewtopic.php?-diskushaltung-und-bepflanztes-aquarium-f=23&t=22083

Wenn du weitere Fragen hast, dann nur heraus damit, denn nur wer nicht fragt macht Fehler.

Auf eines möchte ich noch verweisen, dein Equipment betreffend.
Erweitere selbiges, soweit nicht vorhanden, durch Tropfentest für kH,gH, Co2, Nitrat und Phosphat sowie einen Leitwertmessgerät (https://www.amazon.de/leitwertmessger%C ... ger%C3%A4t).
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 277
Alter: 73
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 28.02.2021 21:58

So, Bodenheizung ist aus, nach dem schlau lesen bin ich nun auch der Meinung dass das für mein Becken nichts ist. Das mit dem KH ist mir jetzt auch klar, dieser steht ja noch im Zusammenhang mit dem PH und wenn ich diesen auf 2 runter bringe sollte auch der PH in die leicht sauren bereiche sinken. Werde mich dann die nächsten Wochen mit dem Anpassen beschäftigen.
Ist aber die Gefahr eines Säuresturz bei KH 2 nicht viel größer?
Hier werde ich wohl ein Ph Messgerät für den Dauereinsatz wählen um schnell reagieren zu können.
Das der Leitwert eine Rolle spielt wusste ich aber dies meinte ich zumindest nur für den Züchter... Nach kurzer oberflächlichen Recherchen zum Leitwert sehe ich mich am erklimmen der ersten Stufen der Erleuchtung. Schon was es da zum Thema Wasserchemie zu wissen gibt klingt spannend!
Langsam aber stetig freue ich mich mein Becken in nächster Zeit umstellen zu müssen, ich würde so einiges jetzt schon anderst machen. Aber bis dahin mache ich das Beste daraus und lese und lerne fleißig weiter.

Noch eine kleine Frage; gab es schon Scheidungen wegen Diskusfischen? Mein lieblings Mensch (meine liebe Ehefrau) scheint etwas eifersüchtig auf meine Fische zu sein... Ich hab ihr Rosen Geschenk und den Fischen nicht... Das ist wohl Beweis genug das die Tiere nicht in Konkurrenz zu ihr stehen :D

LG seppi

Vielen Dank für eure Unterstützung
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Kai_M » 28.02.2021 22:15

Hallo Seppi,

freut mich sehr, wie du an die Thematik herangehst. Es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber wenn du so weiter machst, bin ich sicher das es dir mit Diskus gelingt.

Ich kann dir noch ein sehr altes aber gutes Buch empfehlen.

Handbuch Aquarienwasser von Hanns-J. Krause

Dort ist alles sehr sehr anschaulich und verständlich beschrieben.

Bei einer KH von 2 hatte ich bisher noch keinen Säuresturz. Wenn ich mich richtig entsinne entsteht beim Schadstoffabbau Phosphorsäure. Diese verbraucht dann die Hydrogencarbonate und der Ph Wert sinkt. Im Umkehrschluss....je weniger Futterreste und Gammel und Fischkot abgebaut werden müssen, je weniger Phosphorsäure im Becken.
Man möge mich gerne berichtigen, wenn ich das falsch widergegeben habe.


LG Kai
Benutzeravatar
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 176
Alter: 51
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 78737 Fluorn-Winzeln

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 01.03.2021 21:16

Guten Abend zusammen,

Ich werde mir das Buch zu Gemüte ziehen, es ist interessant und spannend den Problemen auf den Grund zu gehen und nicht nur eine Symtombehandlung durchzuführen. Ich denke auch dass dies die bessere Variante ist. Einzig die Armen Fische müssen alles was ihr Pfleger mit ihnen macht erdulden. Ich gehe so behutsam wie möglich und so zielstrebig wie nötig vor um die Haltungsbedingungen meiner Pfleglinge so zu gestalten damit es ihnen besser geht. Die Hilfreiche Unterstützung von euch Hilft mir sehr dabei das auch zu erreichen.
Das mit dem KH Wert hat mir übrigens ein Aquarium Händler so vermittelt, ich solle niemals unter 5 gehen, besser 6 und verkaufte mir ein KH plus Salz welches ich natürlich angewendet habe. Mein Fokus lag deshalb beim GH den ich als Wichtiger betrachtet habe. Da wir hier im Schweizer Mittelland sehr Hartes Wasser haben.
Nun Werde ich noch etwas im Grossen Diskus Buch von Bernd Degen stöbern gehen.

Liebe Grüsse und besten Dank

Seppi
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Clown » 02.03.2021 08:04

Hallo Seppi
Wenn mir der Aquarienhändler sagen würde , dass man mit Diskus nie unter KH5 gehen soll, dann würde ich mir einen anderen suchen. Das ist nämlich im besten Fall Unwissenheit, oder schlimmer.
Ich fahre mein Becken seit Jahren mit KH1-2 und das ohne irgendwelche Probleme. Wüsste auch nicht woher die kommen sollten.
Nur bei einer KH unter 3 kommst du mit dem pH in den leicht sauren Bereich. Aber das wirst du in den genannten Büchern nachlesen können.

Gruss aus dem Schweizer Mittelland :D
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 132
Alter: 70
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Haltungsbedingungen und Verhaltens Fragen

Beitragvon Seppi » 02.03.2021 22:31

Nun ja, ich habe die letzten Tage erheblich dazu gelernt, nicht nur sehr Wissenswertes über die Diskushaltung, auch im Bezug auf fachlichen Kompetenz. Eigentlich bin ich ja selbst schuld dass mein KH so hoch war da ich zu blauäugig dieser Beratung nach kam und das ohne es zu hinterfragen. Allerdings muss ich dazu sagen, das bei der damaligen Beratung mein Becken noch in der Einlaufphase war und ich mich zuerst für Altum Skalare interessierte. Ich verliebte mich Allerdings in den Diskus. Aber trotzdem sind die Haltungsbedingungen dieser beiden doch meines noch kleinen Wissens ähnlich... Also eine absolute Fehlberatung! Ich bin aber guter Dinge dass mir das mit den Diskusfischen gelingen wird. Ich habe den KH Mittlerweile etwas gesenkt. Er beträgt nun 5 und ich habe bereits den Eindruck den Fischen geht es besser.
Die. Wert von 2 wird sich demzufolge ca. In eineinhalb bis zwei Wochen erreicht sein.

Die Waßerwerte in unserer Region sind etwas arg Hart... Heute habe ich das Leitungswasser nocheinmal getestet und der KH war sogar 19!!! Meine Schlussfolgerung daraus ist wohl mein Osmosewasser künftig zur Vorbereitung aufzusalzen, damit ich in die ok Zone komme. Das Verschneiden kommt so des KH wegens nicht mehr in Frage..
Grüße aus der Zentralschweizer Hartwasser zone
Seppi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22.02.2021 21:15
Wohnort: 6242 wauwil ch

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste